1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cubesats: Startup steuert…

Militaerisches GPS ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Militaerisches GPS ?

    Autor: EWCH 07.11.17 - 12:36

    wie bestimmen die Satelliten ihre Position ? Die zivil erhaeltlichen GPS Empfaenger schalten ja bei Ueberschall ab damit sie nicht in Raketen verwendet werden koennen.

  2. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: daTNT84 07.11.17 - 12:37

    Ich glaube du kannst schon auch solche GPS-Empfänger kaufen. Musst halt die entsprechenden Bestimmungen einhalten. Deswegen gibt es die nicht im freien Handel.

  3. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: _4ubi_ 07.11.17 - 12:52

    Brauchst einen?
    http://navspark.mybigcommerce.com/gps-for-small-micro-satellite-cubesat

    Zitat:

    Venus838FLPx-L and equivalent GPS or GPS/GNSS module products with customized firmware for small satellite application are used by companies and universities in Japan, Netherlands, and USA. Sold only to Universities and companies working on small-satellite, micro-satellite, or CubeSat; a declaration letter from the institution stating that it's used only for small-satellite, micro-satellite, or CubeSat is required for the order.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.17 12:53 durch _4ubi_.

  4. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: M.P. 07.11.17 - 13:32

    Die Rear-Left und -Right Lautsprecher einer Mehrkanal-Audio-Anlage werden auch gelegentlich "Satelliten" genannt ;-)

  5. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: mnementh 07.11.17 - 14:11

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie bestimmen die Satelliten ihre Position ? Die zivil erhaeltlichen GPS
    > Empfaenger schalten ja bei Ueberschall ab damit sie nicht in Raketen
    > verwendet werden koennen.

    Im Weltraum passiert nicht so viel überraschendes. Man kann die Bahn gut vorausberechnen. Wenn man also ab und zu mal beobachtet und die Bahnabweichungen korrigiert müsste das eigentlich gehen.

  6. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: _4ubi_ 07.11.17 - 14:18

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rear-Left und -Right Lautsprecher einer Mehrkanal-Audio-Anlage werden
    > auch gelegentlich "Satelliten" genannt ;-)

    <Klugscheiß>
    Satellit ist lat. für Begleiter. Es gibt also noch viele weitere Bezeichnungen.
    P.S. Nicht nur die Rear, sondern alle "kleineren" Box ohne Tieftöner.
    </Klugscheiß>

  7. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: c3rl 07.11.17 - 19:19

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Weltraum passiert nicht so viel überraschendes. Man kann die Bahn gut
    > vorausberechnen. Wenn man also ab und zu mal beobachtet und die
    > Bahnabweichungen korrigiert müsste das eigentlich gehen.

    Ich denke auch dass die Flugbahn wohl eher via RADAR von den Bodenstationen aus berechnet und dann vom Betreiber Kurskorrekturen an die Satelliten geschickt werden. Vielleicht wird aber auch die Stärke des Magnetfeldes gemessen, womit man durchaus die Höhe auf 1-2 Meter genau feststellen können sollte.

  8. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: chefin 08.11.17 - 10:47

    Sorry, aber jeder Bauer kann sich eine Anlage kaufen die auf 2cm oder weniger genau positioniert.

    Wieso soll ein Satellitenbauer das nicht können? Und wieso sollte er auf andere Methoden ausweichen? Und wieso sollte USA ihm da Knüppel zwischen die Füße werfen?

    Gerade USA als Technologieland braucht doch diese Daten. Wieso sollten sie einen Lieferanten abklemmen? Würden die heute am GPS rumdrehen und es als Druckmittel benutzten, würde heute Abend in der EU die Gelder bewilligt, Gallileo vollständig zu aktivieren in maximal 1 Jahr. Die Zurückhaltung kommt daher, das man gegen GPS der Amis nicht mehr anstinken kann und so als Zweiter am Markt nur noch Krümel über bleiben vom großen Kuchen. Aber da braucht es nur einen winzigen Katalysator das zu kippen.

    Ja, Amis, schaltet GPS so um, das wir es nur noch eingeschränkt nutzen können, das wäre das beste was ihr für Europe die letzten 74 Jahre gemacht habt. Vergleichbar mit dem Einstieg in den WW2 und Beseitung von Hitler.

  9. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: EWCH 09.11.17 - 09:28

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber jeder Bauer kann sich eine Anlage kaufen die auf 2cm oder
    > weniger genau positioniert.

    Der Traktor faehrt aber nicht mit Schallgeschwindigkeit. Alle GPS Chips in Navis oder Smartphones verweigern bei Ueberschall oder grossen Hoehen (um die 30km) ihren Dienst. Daran waere fast der Fallschirmsprung von Felix Baumgartner gescheitert.

  10. Re: Militaerisches GPS ?

    Autor: mnementh 09.11.17 - 10:24

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber jeder Bauer kann sich eine Anlage kaufen die auf 2cm oder
    > weniger genau positioniert.
    >
    Das ist nicht in GPS oder anderen GNSS drin. Um diese Genauigket zu erreichen werden zusätzliche Informationen benutzt, beispielsweise wie die Abweichung aktuell im Gebiet ist. 1 Meter ist schon gut.

    > Wieso soll ein Satellitenbauer das nicht können? Und wieso sollte er auf
    > andere Methoden ausweichen? Und wieso sollte USA ihm da Knüppel zwischen
    > die Füße werfen?
    >
    Durchaus möglich. Aber Satellitentechnik unterliegt kosmischer Strahlung, muss also robuster ausfallen. Zudem gibt es Einschränkungen beim Platz und der Energieversorgung, was die Rechenkraft begrenzt. Diese will man zudem nicht komplett auf Positionsbestimmung verpulvern, der Satellit soll ja noch was anderes machen. Dennoch ist GNSS durchaus möglich, aber nicht in der Art wie auf der Erdoberfläche.

    > Gerade USA als Technologieland braucht doch diese Daten. Wieso sollten sie
    > einen Lieferanten abklemmen? Würden die heute am GPS rumdrehen und es als
    > Druckmittel benutzten, würde heute Abend in der EU die Gelder bewilligt,
    > Gallileo vollständig zu aktivieren in maximal 1 Jahr. Die Zurückhaltung
    > kommt daher, das man gegen GPS der Amis nicht mehr anstinken kann und so
    > als Zweiter am Markt nur noch Krümel über bleiben vom großen Kuchen. Aber
    > da braucht es nur einen winzigen Katalysator das zu kippen.
    >
    Galileo, Glonass und Beidu operieren bereits und werden genutzt.

  11. Navigation in Satelliten

    Autor: mnementh 09.11.17 - 10:54

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie bestimmen die Satelliten ihre Position ? Die zivil erhaeltlichen GPS
    > Empfaenger schalten ja bei Ueberschall ab damit sie nicht in Raketen
    > verwendet werden koennen.
    OK, ich habe mal etwas gesucht. Die beste Quelle die ich gefunden habe sind diese Folien:
    http://grazinspace.oeaw.ac.at/2012/presentations/Maier_Geodesy.pdf

    Da wird GNSS (also GPS, Galileo, Glonass, Beidu) [1] durchaus genannt. Die Folien merken an, dass das aber im Weltraum unzuverlässig ist (Folie 12). Zudem wird gesagt: "GPS unzulänglich für Satelliten mit Bahnhöhen> 3000km". OK, die Doves fliegen wohl niedriger, die sind wohl niedriger als 1000km.

    SLR (Satellite Laser Ranging) [2] wird von der Erde aus gemacht, also mit einem Laser die ungefähre Position angepeilt und aufgrund der Reflexion die genaue Position bestimmt.

    Die Benutzung von Doppler-Effekten [3] beim Empfang der Radiosignale war eine Überraschung für mich, ich wusste nicht dass das funktioniert.

    Das VLBI-Zeugs [4] habe ich ehrlich nicht verstanden. Aber auch das wird offensichtlich von der Bodenstation aus gemacht.

    Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass man die erdnahen Satelliten auch mit Methoden beobachtet, die nicht auf die Mithilfe des Satelliten angewiesen sind. Anders könnte man Weltraumschrott nicht kartographieren.

    Für aktiv betriebene Satelliten kann man zwar Einrichtungen an Bord (wie GPS) benutzen, wird das an der Bodenstation aber wohl mit weiteren Daten zusammenführen bevor man eine Kurskorrektur bestimmt.

    Ich finde nicht heraus ob die Doves einen GPS-Empfänger an Bord haben. Aber anscheinend messen sie das Magnetfeld, was auch zur Navigation benutzt wird.
    : "Dove 3 attitude is approximately determined using the magnetic field vector, measured by onboard magnetometers. Dove 3 attitude will be controlled by a 3-axis magnetorquer controller." [5]

    [1] https://de.wikipedia.org/wiki/GNSS
    [2] https://de.wikipedia.org/wiki/Satellite_Laser_Ranging
    [3] https://de.wikipedia.org/wiki/Doppler_Orbitography_and_Radiopositioning_Integrated_by_Satellite
    [4] https://de.wikipedia.org/wiki/Very_Long_Baseline_Interferometry
    [5] http://space.skyrocket.de/doc_sdat/dove-3.htm
    [6] http://space.skyrocket.de/doc_sdat/flock-1.htm

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  3. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  4. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  2. (u. a. TESO High Isle - Collector's Edition für 35,99€ statt 79€)
  3. 109,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de