1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Paradise Papers: Apple…

Das Problem sind einzig und allein die Gesetze!

  1. Beitrag
  1. Thema

Das Problem sind einzig und allein die Gesetze!

Autor: Anonymer Nutzer 07.11.17 - 22:27

Wenn es irgendwelche Steuerspartrickts gibt, werden sie ausgenutzt. Ich finde das absolut verständlich. Wenn ein Unternehmen so Millarden an Steuern spart ist es zwar doof aber dann muss die Politik die Gesetze ändern statt die Firmen zu verteufeln.
Der kleine Mann gibt bei seiner Steuererklärung doch auch alles mögliche an und setz Sachen steuerlich ab weil er sie als Arbeitsmittel deklariert obwohl er sie ausschließlich privat nutzt. Ebenso gibt es einige Posten, die man einfach einträgt auch wenn man sie garnicht wirklich gekauft/genutzt hat aber da der Staat offen sagt, Beträge in dem Bereich prüfen wir bis X¤ nicht nach, gibt jeder diesen Betrag ein. Der Staat will damit eigentlich nur helfen damit man nicht jede Quittung für eine einzelne Briefmarke aufbewahren und einreichen muss aber es wird von jedem ausgenutzt um Steuern zu hinterziehen. Es geht dabei natürlich um winzige Beträge im vergleich zu Firmen aber man nutz halt nur die Gesetze und Vorgaben zu seinem Nutzen aus.

Solange die Gesetzte diese Steuerschlupflöcher bieten, werden sie ausgenutzt. Die einzige Möglichkeit, das zu unterbinden ist die Gesetze zu ändern. Dass Firmen Steuern sparen ist also einzig und allein die Schuld der Politiker.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Das Problem sind einzig und allein die Gesetze!

Anonymer Nutzer | 07.11.17 - 22:27
 

Re: Das Problem sind einzig und allein...

Muhaha | 07.11.17 - 22:50
 

Re: Das Problem sind einzig und allein...

Anonymer Nutzer | 08.11.17 - 07:05
 

Re: Das Problem sind einzig und allein...

TrollNo1 | 08.11.17 - 07:53
 

Re: Das Problem sind einzig und allein...

Anonymer Nutzer | 08.11.17 - 08:46
 

Re: Das Problem sind einzig und allein...

Anonymer Nutzer | 08.11.17 - 09:00
 

Re: Das Problem sind einzig und allein...

SonnenLust | 08.11.17 - 09:52
 

Re: Das Problem sind einzig und allein...

Anonymer Nutzer | 08.11.17 - 10:17

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. abilex GmbH, Sindelfingen
  3. p-icon GmbH & Co. KG, Unterschleißheim (im Norden von München)
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  2. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  3. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)
  4. 159,92€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

  1. Industrieverbände: 5G-Campusnetze sollen WLAN in Industrie ersetzen
    Industrieverbände
    5G-Campusnetze sollen WLAN in Industrie ersetzen

    5G-Campusnetze sollen besser geeignet sein als WLAN: Mehrere Dutzend Industrieunternehmen haben Interesse an Mobilfunkfrequenzen für lokale Campusnetze bei der Bundesnetzagentur angemeldet.

  2. Mobile Game: Minecraft Earth im Early Access verfügbar
    Mobile Game
    Minecraft Earth im Early Access verfügbar

    Das Mobilspiel Minecraft Earth kann auf Android und iOS nun auch in Deutschland heruntergeladen werden. Anders als in der Closed Beta können mehrere Teilnehmer an den Augmented-Reality-Abenteuern teilnehmen.

  3. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
    GPU-Beschleunigung
    Nvidia baut ARM-Referenzplattform

    Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.


  1. 16:22

  2. 16:15

  3. 15:08

  4. 14:47

  5. 14:20

  6. 13:06

  7. 12:40

  8. 12:29