Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verkehrssicherheit: Autonome Autos…

Autonome Autos sind in weiten Teilen jetzt schon sicherer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autonome Autos sind in weiten Teilen jetzt schon sicherer

    Autor: otraupe 08.11.17 - 12:18

    Denn sie rasen nicht.

  2. Re: Autonome Autos sind in weiten Teilen jetzt schon sicherer

    Autor: Stepinsky 08.11.17 - 23:35

    Wie vielen autonomen Fahrzeugen bist du schon begegnet? Oder woher nimmst du deine Erkenntnis?
    Es gibt verschiedene Hersteller, die ihren Autos erlauben schneller als das Limit zu fahren (z.B. Tesla und Google). Und bei dem riesigen Streit den wir gerade in BaWü wegen einem Tempolimit von 120km/h auf der A81 hatten - glaubst du in Deutschland werden autonome Fahrzeuge sich an die Limits halten?

    Und für automatische Geschwindigkeitsbegrenzung und Abstandsautomatik braucht man keine autonomen Fahrzeuge, sondern muss nur das vorhanden Oberklasse-Zubehör zur Pflicht bei allen Neuwagen machen.

  3. Re: Autonome Autos sind in weiten Teilen jetzt schon sicherer

    Autor: otraupe 09.11.17 - 08:57

    Ist alles richtig.

    Was ich aber mit Rasen meine, ist eine emotionsbasierte Angelegenheit. Kompetetives Fahren der reinen Konkurrenz halber. Da autonomen Fahrzeugen allerdings die Emotion fehlt (wenigstens auf absehbare Zeit), wird sich diese Verhaltensweise in der KI vermutlich erstmal nicht replizieren.


    EDIT: Vielleicht noch deulticher: impulsiv und unvorhersehbar im Vergleich zu regelbasiert und innerhalb gewisser Grenzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 08:59 durch otraupe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. PROJECT Immobilien, Nürnberg
  3. UDG United Digital Group, Hamburg, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg oder Mainz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

  1. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.

  2. Deutsche Telekom: Gemeinden verhindern Schließung von Funklöchern
    Deutsche Telekom
    Gemeinden verhindern Schließung von Funklöchern

    Seit November 2017 will die Deutsche Telekom Funklöcher in Bayern schließen. Doch das ist gar nicht so einfach, betont der Konzern.

  3. Retrogaming: ROM-Seiten zahlen 12 Millionen US-Dollar an Nintendo
    Retrogaming
    ROM-Seiten zahlen 12 Millionen US-Dollar an Nintendo

    Mit den populären Webseiten LoveROMs und LoveRETRO dürften die Betreiber sehr viel Geld eingenommen haben. Nun sind 12 Millionen US-Dollar durch einen Vergleich mit Nintendo wieder weg - zeitweise stand eine weit höhere Summe im Raum.


  1. 16:47

  2. 15:06

  3. 14:51

  4. 14:35

  5. 14:14

  6. 13:45

  7. 13:31

  8. 13:03