1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Battlefront 2 angespielt…

1500 Stunden um alles frei zu schalten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1500 Stunden um alles frei zu schalten?

    Autor: lejared 08.11.17 - 16:41

    Zitat aus dem Artikel:
    > ... über 300 Sammelkarten ...
    und
    > Nach rund 25 Stunden hatten wir immerhin eine kleine Auswahl von um die fünf Karten erspielt.

    Das heißt, dass in dem Fall durchschnittlich 1 Karte alle 5 Stunden frei gespielt wurde. Das wiederum bedeutet, dass man circa 1500 Stunden brauchen würde um alle Karten zu erhalten. Das entspricht etwa einem dreiviertel Jahr, wenn man das Spiel "hauptberuflich" spielen würde, also 40 h / Woche.

    Klar, die einen nennen es "Langzeitmotivation" (Zitat Golem). Andere würden es sinnlosen Grind nennen.

    Wenn man derartig viel Zeit investieren muss ( 5 h / Sammelkarte) um einen Fortschritt zu erhalten, muss man wohl froh sein, dass man die Beuteboxen *auch* kaufen kann, denn das ist offensichtlich die deutlich billiger Variante - selbst dann, wenn eine Beutebox 5 Euro kosten würde.

    Und ohne die Powerups aus den Karten wird man nach einigen Wochen auf den Servern wahrscheinlich nur noch Kanonenfutter sein.
    Tolle Langzeitmotivation - vor allem für Feierabendspieler.

  2. Re: 1500 Stunden um alles frei zu schalten?

    Autor: MrAnderson 08.11.17 - 17:33

    Das ist tatsächlich eine heftige Rechung.
    Wenn ich überlege: in StarWars:OldRepublic hatte ich die 1500 Stunden nach ca. 5,5 Jahren ... heißt 5 x komplett neues Gear gefarmt.

  3. Re: 1500 Stunden um alles frei zu schalten?

    Autor: MobilKunde 08.11.17 - 18:37

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, dass in dem Fall durchschnittlich 1 Karte alle 5 Stunden frei
    > gespielt wurde. Das wiederum bedeutet, dass man circa 1500 Stunden brauchen
    > würde um alle Karten zu erhalten. Das entspricht etwa einem dreiviertel
    > Jahr, wenn man das Spiel "hauptberuflich" spielen würde, also 40 h /
    > Woche.

    Kann man denn keine doppelten Karten bekommen, wie bei den üblichen Sammelkarten?
    Nur hier ohne Tauschmöglichkeit.

  4. Re: 1500 Stunden um alles frei zu schalten?

    Autor: TarikVaineTree 08.11.17 - 22:03

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat aus dem Artikel:
    > > ... über 300 Sammelkarten ...
    > und
    > > Nach rund 25 Stunden hatten wir immerhin eine kleine Auswahl von um die
    > fünf Karten erspielt.
    >
    > Das heißt, dass in dem Fall durchschnittlich 1 Karte alle 5 Stunden frei
    > gespielt wurde. Das wiederum bedeutet, dass man circa 1500 Stunden brauchen
    > würde um alle Karten zu erhalten. Das entspricht etwa einem dreiviertel
    > Jahr, wenn man das Spiel "hauptberuflich" spielen würde, also 40 h /
    > Woche.
    >
    > Klar, die einen nennen es "Langzeitmotivation" (Zitat Golem). Andere würden
    > es sinnlosen Grind nennen.
    >
    > Wenn man derartig viel Zeit investieren muss ( 5 h / Sammelkarte) um einen
    > Fortschritt zu erhalten, muss man wohl froh sein, dass man die Beuteboxen
    > *auch* kaufen kann, denn das ist offensichtlich die deutlich billiger
    > Variante - selbst dann, wenn eine Beutebox 5 Euro kosten würde.
    >
    > Und ohne die Powerups aus den Karten wird man nach einigen Wochen auf den
    > Servern wahrscheinlich nur noch Kanonenfutter sein.
    > Tolle Langzeitmotivation - vor allem für Feierabendspieler.


    Du vergisst die verschiedenen Seltenheitsstufen. Die raren Karten wirst du vermutlich nicht mal in deinen 1500 h alle bekommen.
    Geiles System, echt ...

  5. Ist nur ein Spiel für "Wallet Warrior"

    Autor: M.Kessel 09.11.17 - 08:54

    ... und das ist auch so beabsichtigt.

    Das Progressionssystem ist darauf ausgelegt, das man dafür Kohle hinlegt. Wer etwas anderes behauptet, ist ein Narr.

    Der Grind in dem Spiel ist ja schlimmer als in einem f2p MMO.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 08:57 durch M.Kessel.

  6. Re: 1500 Stunden um alles frei zu schalten?

    Autor: ufo70 09.11.17 - 11:46

    5 Stunden pro Karte - das kam mir auch als erstes in den Sinn. Dabei ist nicht mal gesagt, dass es bei den 3000 Karten bleiben wird.

    Also nichts anderes als P2W in einem Vollpreisspiel. Aber die Leute werden trotzdem Spiel und Karten kaufen und hinterher jammern, weil es normal wird.

  7. Re: 1500 Stunden um alles frei zu schalten?

    Autor: dxp 09.11.17 - 12:15

    Kann sich dazu Golem hier nochmals äußern?
    In der Multiplayer Beta ging es nämlich deutlich flotter, da gab es drei Sternenkarten in 1-2 Stunden!

    Zur Info: Eine Box enthielt drei Karten, die Credits (1000) für die Box hatte man nach ein paar Matches (100-300 in etwa pro Match, welches 20-40min dauert)

  8. Re: 1500 Stunden um alles frei zu schalten?

    Autor: ps (Golem.de) 09.11.17 - 12:36

    Ich kann dazu nicht wirklich mehr sagen als das, was im Artikel steht. Ca. 25 Stunden ziemlich intensiv gespielt und 5 Karten, bei mir jedenfalls. Für eine Ermittlung der tatsächlichen Durchschnittswerte hat die Zeit gefehlt. ;-)

    Ich hatte in der Zeit geschätzt etwa 10 - 15 Lootboxen, die mit Ingame-Geld bezahlt wurden, plus zwei kleine kostenlose Daily-Boxens und eine Weekly- oder Willkommen-Box.

    Die Lootboxen in der Finalversion gibt es in unterschiedlichen Größen, nämlich mit jeweils 2 oder 3 und bis zu 5 Karten (weiß nicht mehr, wie das in der Beta war).

    Vielleicht hatte ich einfach Pech im Glücksspiel...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 12:46 durch ps (Golem.de).

  9. Re: 1500 Stunden um alles frei zu schalten?

    Autor: ufo70 09.11.17 - 12:58

    Würde mich nicht wundern, wenn die Rate in der Beta deutlich spielerfreundlicher ausgelegt war, um niemanden zu verschrecken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  4. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"