1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Yves Guillemot: Ubisoft-Chef…

Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Legacyleader 09.11.17 - 11:52

    Kennt ihr das noch von damals? Man ging ins Geschäft kaufte die CD und durfte loslegen. Damals auf der Xbox z.B. Halo 2 gekauft eingelegt und losgelegt... Spielzeit 8-10 Stunden auf nem höheren Schwierigkeitsgrad (Legendär war unverschämt schwer)

    Heutzutage kann ich damit rechnen wenn ich ein Spiel kaufe und das einlege geht es eben nicht sofort los. Erstmal muss die Konsolen nen Day 1 Patch von mehreren Gigabyte runterladen. Ich hab schnelles Internet ok. Aber bei jemand der aufm Land lebt... Du darfst warten oder die Konsole vom Internet trennen um sofort loszulegen.

    Dann hatte man damals fertige komplette Spiele, und alle Spiele waren berrausfordernd. Ich hab letztens mal wieder Mega Man X gespielt. Bockschwer aber hat Spaß gemacht.

    Und heute haben wir Call of Duty's die vom Spielerischen Inhalt so sind, als würde ich mir der Soldat James Ryan anschaun und dabei die W Taste gedrückt halten. Zudem kommen DLCs, Mikrotransactions in Vollpreis Titeln. Grade Activision ist hier der Teufel von denen kauf ich nichts mehr.

    Zusammengefasst: Die heutigen Konsolen brauchten 3 remakes um irgendwie flüssig 1080p Content zu verarbeiten (4k upscaling zählt nicht Sony)
    Spielerisch werd ich nur verarscht.
    Preise für Video Games incl. DLC sind teils abartig hoch.

    Von mir kriegen die Current Gen Konsolen ein Nö! Ich mach da nicht mit und wenn du willst das es mal wieder wird die damals. Z.b. zum Start kein kaputtes Game bekommen. Solltest du auch Nö sagen. Denn die Firmen verstehen nur eine Sprache, Geld!

    Ich hasse Computer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 11:55 durch Legacyleader.

  2. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: muahaha 09.11.17 - 12:16

    Sofern in 2 Jahren wirklich die PS5 und Xbox Two (?) kommen sollten, dann wäre ich von PS4/XboxOne wirklich enttäuscht. Gefühlt warte ich noch auf den Moment, wenn beide Konsolen richtig durchstarten.

    Bezüglich den anderen Kritikpunkten (DLC, Patches usw.) kann ich zustimmen. Aber mein Kaufverhalten hat sich entsprechend geändert. Gekauft werden nur noch Spiele, bei denen kein DLC mehr kommt, bzw. die keine Patches benötigen (hauptsächlich kleinere Titel, keine Triple-A Spiele, vieles von Nintendo), oder GotY-Editions wie The Witcher 3 und Horizon. Da hat man dann gleich alles auf der Disk für einen sehr guten Preis. GotY-Editions wie die von Fallout 4, bei denen nur das ungepatchte Basisspiel auf Disk ist und man 41 GB runterladen muss (Patches und DLC) werden nicht gekauft.

  3. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: user3913 09.11.17 - 12:24

    Was für ein hate-posting! Wenn Du keine Konsolen magst und laut Signatur auch keine Computer, was machst Du auf golem? Verklickt ?

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt ihr das noch von damals? Man ging ins Geschäft kaufte die CD und
    > durfte loslegen. Damals auf der Xbox z.B. Halo 2 gekauft eingelegt und
    > losgelegt... Spielzeit 8-10 Stunden auf nem höheren Schwierigkeitsgrad
    > (Legendär war unverschämt schwer)
    >
    > Heutzutage kann ich damit rechnen wenn ich ein Spiel kaufe und das einlege
    > geht es eben nicht sofort los. Erstmal muss die Konsolen nen Day 1 Patch
    > von mehreren Gigabyte runterladen. Ich hab schnelles Internet ok. Aber bei
    > jemand der aufm Land lebt... Du darfst warten oder die Konsole vom Internet
    > trennen um sofort loszulegen.
    >
    > Dann hatte man damals fertige komplette Spiele, und alle Spiele waren
    > berrausfordernd. Ich hab letztens mal wieder Mega Man X gespielt.
    > Bockschwer aber hat Spaß gemacht.
    >
    > Und heute haben wir Call of Duty's die vom Spielerischen Inhalt so sind,
    > als würde ich mir der Soldat James Ryan anschaun und dabei die W Taste
    > gedrückt halten. Zudem kommen DLCs, Mikrotransactions in Vollpreis Titeln.
    > Grade Activision ist hier der Teufel von denen kauf ich nichts mehr.
    >
    > Zusammengefasst: Die heutigen Konsolen brauchten 3 remakes um irgendwie
    > flüssig 1080p Content zu verarbeiten (4k upscaling zählt nicht Sony)
    > Spielerisch werd ich nur verarscht.
    > Preise für Video Games incl. DLC sind teils abartig hoch.
    >
    > Von mir kriegen die Current Gen Konsolen ein Nö! Ich mach da nicht mit und
    > wenn du willst das es mal wieder wird die damals. Z.b. zum Start kein
    > kaputtes Game bekommen. Solltest du auch Nö sagen. Denn die Firmen
    > verstehen nur eine Sprache, Geld!

  4. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: 0xDEADC0DE 09.11.17 - 12:24

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage kann ich damit rechnen wenn ich ein Spiel kaufe und das einlege
    > geht es eben nicht sofort los. Erstmal muss die Konsolen nen Day 1 Patch
    > von mehreren Gigabyte runterladen. Ich hab schnelles Internet ok. Aber bei
    > jemand der aufm Land lebt... Du darfst warten oder die Konsole vom Internet
    > trennen um sofort loszulegen.

    Dass die Spiele deutlich mehr Speicherplatz, aufgrund des größeren Umfangs und der höheren Auflösung benötigen und man früher länger auf Spiele warten, oder eben mit Bugs leben musste, vergisst du ein klein wenig.

  5. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: AntonAusTirol 09.11.17 - 12:25

    CoD und Halo - ganz gleich welcher Teil - sind auch ziemlich schräge Beispiele, wenn es um die Qualität von Spielen geht.

    Beim Essen gibt es ja auch Alterantiven zu Pansen-Eintopf und Gammelfleischdöner.

  6. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: MickeyKay 09.11.17 - 12:26

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt ihr das noch von damals? Man ging ins Geschäft kaufte die CD und
    > durfte loslegen. Damals auf der Xbox z.B. Halo 2 gekauft eingelegt und
    > losgelegt... Spielzeit 8-10 Stunden auf nem höheren Schwierigkeitsgrad
    > (Legendär war unverschämt schwer)
    Heute geht man halt weg von physischen Datenträgern. Bei einer größeren Softwarebibliothek will auch nicht ständig die Scheiben wechseln müssen. Download aus dem Store und alles ist sofort und unkompliziert verfügbar (neues Spiel kaufe ich trotz schnellem Internet in der Mittagspause, da läd meine PS4 das Spiel zu Hause im Hintergrund und wenn ich nach Hause komme, kann es losgehen).

    > Du darfst warten oder die Konsole vom Internet
    > trennen um sofort loszulegen.
    Die PS4 handhabt es so: Spiel kann trotz laufendem Update problemlos gestartet werden (sofern man keine Internet-Funktionalitäten wie Multiplayer verwenden möchte). Also auch kein Problem.
    CD-Spiele aus den 90ern ließen sich GAR NICHT updaten. Deshalb habe ich mir in den 90ern keine Konsole gekauft. Das ging mal gar nicht! Du kaufst ein Spiel und wenn es einen Bug hat, bleibst du darauf sitzen - bis teilweise zur völligen Unspielkarkeit des Titels.

    > Dann hatte man damals fertige komplette Spiele, und alle Spiele waren
    > berrausfordernd. Ich hab letztens mal wieder Mega Man X gespielt.
    > Bockschwer aber hat Spaß gemacht.
    Solche Spiele gibt es heute auch noch. Cuphead ist beispielsweise gerade frisch erschienen, sieht wunderschön aus, kostet nicht viel und ist absolut herausfordernd und spaßig.

    > Und heute haben wir Call of Duty's die vom Spielerischen Inhalt so sind,
    > als würde ich mir der Soldat James Ryan anschaun und dabei die W Taste
    > gedrückt halten.
    Auch nicht mein Genre, aber wem es gefällt, kann es doch gerne spielen.

    > Zudem kommen DLCs, Mikrotransactions in Vollpreis Titeln.
    > Grade Activision ist hier der Teufel von denen kauf ich nichts mehr.
    Ich gebe kein Geld für DLCs. Zwingt einen ja niemand. Stört auch meines erachtens nicht. Meistens ist der Ingame-Shop gut vom eigentlichen Spiel getrennt und nicht so penetrant eingebaut.

    > Von mir kriegen die Current Gen Konsolen ein Nö! Ich mach da nicht mit und
    > wenn du willst das es mal wieder wird die damals. Z.b. zum Start kein
    > kaputtes Game bekommen. Solltest du auch Nö sagen.
    Wie gesagt: Früher war das nicht so - ohne Möglichkeit abzudaten. Plus extrem schlechte Grafik. 80er-Block-Grafik sah toll aus, aber diese polygonarme 3D-Kacke ab der PS1, N64 & Co. war doch der absolute Mist.

    > Denn die Firmen verstehen nur eine Sprache, Geld!
    Das ist ja erstmal nichts schlechtes.
    Vollpreis-Spiele auf Konsolen lagen preislich immer zwischen 60 und 70 Euro (damals 120 und 140 DM). Da hat sich nichts geändert. Lediglich die Qualität und der Umfang plus der Produktionsaufwand sind gestiegen. Damit sich solch ein Spiel verkauft, werden dann leider Kompromisse bei der Originalität eingegangen. Aber dazu gibt es ja Alternativen. Es gibt genug Indie-Anbieter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 12:29 durch MickeyKay.

  7. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: nightmar17 09.11.17 - 12:33

    Letzten Freitag erst erlebt.
    Kumpel hat das neue CoD bekommen und musste erstmal 9 Stunden das Day One Patch laden. Ist natürlich nicht so geil, am ende hat es 12 Stunden gedauert, weil er nebenbei noch im Internet war.

    An sich hab ich nichts gegen Updates, die Leitungen sind das Problem. Wenn ich für ein GB 5-10 Minuten brauche, ist das kein Thema. Realität liegt eher bei 30-40 Minuten.

    Problem ist auch die Leitung, hab nur 6k, Ausbau noch nicht in Sicht. Meistens lade ich auch über Nacht.

  8. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: lester 09.11.17 - 12:34

    user3913 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein hate-posting! Wenn Du keine Konsolen magst und laut Signatur
    > auch keine Computer, was machst Du auf golem? Verklickt ?

    Was für ein Hate - Posting
    Wenn Du es nicht schaffst herauszulesen das er nicht Konsolen an sich anprangert sondern das was daraus geworden ist.

    Installation/Patches/Ladezeiten sind auf Konsolen Gang und Gebe geworden und haben bis auf das Couch Feeling alle "Vorteile" gegenüber dem PC negiert.

    Wobei man mit dem PC noch viel mehr (ja, zum höheren Preis bei mehr Leistung) machen und dank der mittlerweile kompakteren Bauformen auch das Couch Feeling realisieren kann !

  9. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: lester 09.11.17 - 12:36

    Stimmt, eine Auslieferung auf z.B. Memorysticks wäre ja total abwegig und undenkbar.
    Bei 64GB für unter 20¤ ginge da einiges, es recht wenn da die Preise dann durch die Menge purzeln.

  10. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Port80 09.11.17 - 12:42

    Und welches der genannten Punkte kann man nicht 1:1 auf den PC übertragen?

  11. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: AlexanderSchäfer 09.11.17 - 12:43

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem ist auch die Leitung, hab nur 6k, Ausbau noch nicht in Sicht.
    > Meistens lade ich auch über Nacht.

    Das ist natürlich eine dumme Situation, aber die technische Entwicklung kann ja nicht stehen bleiben bis in ein paar Jahrzehnten jeder Breitband hat. Klar könnte man die Spiele auch einfach "fertig" entwickeln und ordentlich testen, wobei das massive Verzögerungen bedeuten würde. Und das wollen wohl auch nur die wenigsten.

  12. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: most 09.11.17 - 12:46

    Ja, viele der ursprünglichen Vorteile einer Konsole gegenüber PCs sind verschwunden.

    Konsolen waren wesentlich billiger, so gut wie wartungsfrei, ohne Probleme an den TV anschließbar, mit wohnzimmerfreundlichen Controllern ausgestattet und man konnte direkt spielen und Spiele waren optimiert

    Für PCs sind in vielen Punkten besser geworden (Controller, Bedienbarkeit, TV Anschluss) während Konsolen nun auch Nachteile aufweisen (regelmäßige, Systemupdates, Spielepatches, FPS Einbrüche)

    Bleibt noch der Preisvorteil, der jedoch bei Onlinemitgliedschaften und hohem Konsum an AAA Titeln zu Release schnell dahinschmilzt.

  13. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Andi K. 09.11.17 - 12:51

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt ihr das noch von damals? Man ging ins Geschäft kaufte die CD und
    > durfte loslegen. Damals auf der Xbox z.B. Halo 2 gekauft eingelegt und
    > losgelegt... Spielzeit 8-10 Stunden auf nem höheren Schwierigkeitsgrad
    > (Legendär war unverschämt schwer)
    >
    > Heutzutage kann ich damit rechnen wenn ich ein Spiel kaufe und das einlege
    > geht es eben nicht sofort los. Erstmal muss die Konsolen nen Day 1 Patch
    > von mehreren Gigabyte runterladen. Ich hab schnelles Internet ok. Aber bei
    > jemand der aufm Land lebt... Du darfst warten oder die Konsole vom Internet
    > trennen um sofort loszulegen.
    >
    > Dann hatte man damals fertige komplette Spiele, und alle Spiele waren
    > berrausfordernd. Ich hab letztens mal wieder Mega Man X gespielt.
    > Bockschwer aber hat Spaß gemacht.
    >
    > Und heute haben wir Call of Duty's die vom Spielerischen Inhalt so sind,
    > als würde ich mir der Soldat James Ryan anschaun und dabei die W Taste
    > gedrückt halten. Zudem kommen DLCs, Mikrotransactions in Vollpreis Titeln.
    > Grade Activision ist hier der Teufel von denen kauf ich nichts mehr.
    >
    > Zusammengefasst: Die heutigen Konsolen brauchten 3 remakes um irgendwie
    > flüssig 1080p Content zu verarbeiten (4k upscaling zählt nicht Sony)
    > Spielerisch werd ich nur verarscht.
    > Preise für Video Games incl. DLC sind teils abartig hoch.
    >
    > Von mir kriegen die Current Gen Konsolen ein Nö! Ich mach da nicht mit und
    > wenn du willst das es mal wieder wird die damals. Z.b. zum Start kein
    > kaputtes Game bekommen. Solltest du auch Nö sagen. Denn die Firmen
    > verstehen nur eine Sprache, Geld!

    Das meiste von dir hat gar nichts mit Konsolen zu tun. Am PC ist doch das gleiche. Wollte letztes Mal wieder Rainbow 6 Siege spielen. denkste.. 46 GB Update. Download: 18 Stunden.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  14. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Doedelf 09.11.17 - 13:04

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt ihr das noch von damals? Man ging ins Geschäft kaufte die CD und
    > durfte loslegen. Damals auf der Xbox z.B. Halo 2 gekauft eingelegt und
    > losgelegt... Spielzeit 8-10 Stunden auf nem höheren Schwierigkeitsgrad
    > (Legendär war unverschämt schwer)
    >
    > Heutzutage kann ich damit rechnen wenn ich ein Spiel kaufe und das einlege
    > geht es eben nicht sofort los. Erstmal muss die Konsolen nen Day 1 Patch
    > von mehreren Gigabyte runterladen. Ich hab schnelles Internet ok. Aber bei
    > jemand der aufm Land lebt... Du darfst warten oder die Konsole vom Internet
    > trennen um sofort loszulegen.

    Naja - fangen wir mal oben an - Halo 2 das war die Xbox (1) und mit H2 ging xbox live grade an den start und läutete das Internet für Konsolen ein. Die zarten Versuche vom Dreamcast mit seinem online modi abgesehen. Grade Halo 2 bekam dann auch die ersten "updates" in form von zusätzlichen online only maps (na gut, einige gabs später auch mal auf disks). Das ist aber genau 13 Jahre her (H2 - 9.11.2004) - eine Ewigkeit.

    Wie du schon schreibst, grade auf der PS4 ist es recht einfach auch ohne Patch los zu legen, die Konsole bietet es ja an. Generell macht eine Konsole ohne Internet (mit allen Vor- und Nachteilen) genauso wenig Sinn wie ein normaler PC. Dafür bekommen wir nicht nur Bugfixes sondern auch Erweiterungen/Verbesserungen. Angefangen bei den aktuellen Grafikupdates (gratis) für die Zwischengeneration Xbox X, PS4 Pro über Multiplayer Content oder auch Bezahlcontent ala DLCs - als auch negatives wie der lootdreck.



    > Dann hatte man damals fertige komplette Spiele, und alle Spiele waren
    > berrausfordernd. Ich hab letztens mal wieder Mega Man X gespielt.
    > Bockschwer aber hat Spaß gemacht.
    >
    Jein, falls du auf early access anspielst - naja da hat man einfach die Möglichkeit schon mal reinzuschnuppern, mit zu testen und sich an der Verbesserung zu beteiligen. Niemand wird jedoch gezwungen early access zu kaufen. Man kann auch einfach warten bis es offizell erscheint. Falls du Bugfree meinst, auch dort stimmt das nicht. Die Liste mit verschiedenen Revisionen von z.b. Nintendo NES Spielen ist nicht grade kurz. Nicht selten gab es völlig verbuggte spiele die man so hinnahm oder eben umtauschte. Manchmal gab es ganze Rückrufaktionen. jetzt kann man darüber streiten wie gut oder schlecht das Bugtesting früher war und ob die Firmen es sich hier zu leicht machen. Allerdings sind dafür Veröffenlichungstermine ziemlich genau heutzutage. Die großen Titel (über die man sich hier meist aufregt) stehen schon Monate vorher mit ihrem Termin fest. AC origins, Wolfenstein 2, Star Wars Battlefront 2 - alles "planbar" wie der Kinobesuch. Das geht halt auch nur weil die dann recht kurzfristig noch ein Day 1 raushauen können. Die Alternative wäre wie früher das Spiele erst dann als "kommt" angesehen werden können wenn die "gold" meldung kam. Ich will hier gar nicht groß werten, nur es ist nicht nur negativ. Darüberhinaus sind Spiele heute teilweiese wesentlich komplexer (Witcher 3 als Bestbeispiel, aber auch GTA V) das da mehr kaputt sein kann ist nur logisch.

    Auf der anderen Seite gibt es z.b. im VR Markt nicht grade selten kostenlose Erweiterungen, weitere levels etc. für lau - als Fanservice - dank Download und Internet. Erinnerst du dich an Mass Effect 3 - da gab es sogar ein erweitertes Ende weil die Community unzufrieden war.

    Ich erinner mich z.b. mit Grausen an alte PC Zeiten mit völlig verhunzten Steuerungen und finde es gut das sowas heutzutage auch gefixt wird. Früher spielten wir übrigens Patches am PC via update disks ein oder luden sie aus Bulitin Boards.

    Wegen den SG: Probier mal das aktuelle Wolfenstein 2 - viel Spaß schon der zweite Schwierigkeitsgrad ist knackig. Oder als Gun & Run (Mega Man like) - aktuell Cuphead - viel Spaß beim Fluchen und ins pad beißen.


    > Und heute haben wir Call of Duty's die vom Spielerischen Inhalt so sind,
    > als würde ich mir der Soldat James Ryan anschaun und dabei die W Taste
    > gedrückt halten. Zudem kommen DLCs, Mikrotransactions in Vollpreis Titeln.
    > Grade Activision ist hier der Teufel von denen kauf ich nichts mehr.
    >
    siehe oben


    > Zusammengefasst: Die heutigen Konsolen brauchten 3 remakes um irgendwie
    > flüssig 1080p Content zu verarbeiten (4k upscaling zählt nicht Sony)
    > Spielerisch werd ich nur verarscht.
    > Preise für Video Games incl. DLC sind teils abartig hoch.
    >
    Nö - die akutellen verbesserten Konsolen sind eine neue Art in der Konsolenwelt die in PC Kreisen schon lange bekannt sind. Spielerisch hat man soviel Auswahl wie noch nie und so viele Plattformen wie noch nie.

    Kleiner Tipp: Falls dir auch die Indie Sachen auf den Konsolen nicht gefallen, PC schnappen, steam oder gog drauf und stöbern, stöbern, stöbern - es gibt heute alles was du willst. Es ist eher schwer geworden zu finden was man will - aber dafür gibt es eben das Internet mit zig tausenden youtube Kanälen und Web steitenwo du Tipps bekommst.

    > Von mir kriegen die Current Gen Konsolen ein Nö! Ich mach da nicht mit und
    > wenn du willst das es mal wieder wird die damals. Z.b. zum Start kein
    > kaputtes Game bekommen. Solltest du auch Nö sagen. Denn die Firmen
    > verstehen nur eine Sprache, Geld!

    Zur current Gen gehört z.b. auch VR und mit der Oculus Rift hab ich momentan soviel Spaß wie in den letzten 20 Jahren nicht mehr. Zocken tue ich seit seligen Pong Zeiten - bin also wirklich ein urgestein.

    Jede Phase hat ihre Games, wenn man nicht zocken mag, dann ist das die eigene Entscheidung, das aber an "xyz" fest zu machen ist meist einfach nur die kurzsichtigkeit/Faulheit sich abseits des Mainstreams kundig zu machen.

  15. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Legacyleader 09.11.17 - 13:06

    Für mich war es immer der Vorteil von Konsolen eben sofort loszocken zu können. Da sich die Situation so stark geändert hat bin ich mittlerweile auch beim PC gelandet dank X1 Controller Support. Da ich schon immer ne Xbox hatte komm ich mit Controller besser klar als mit Tastatur und Maus. Daher bin ich auch so frustriert über die aktuelle X1.

    Und wie auch oben steht bin ich derzeit mit Indie Titeln bestens versorgt Cuphead ist grade das was ich schon lang mal wieder wollte. Man sieht ja es geht anders! Wenn man nur will...

    Ich hasse Computer!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 13:16 durch Legacyleader.

  16. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Meldryt 09.11.17 - 13:25

    muahaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sofern in 2 Jahren wirklich die PS5 und Xbox Two (?) kommen sollten, dann
    > wäre ich von PS4/XboxOne wirklich enttäuscht. Gefühlt warte ich noch auf
    > den Moment, wenn beide Konsolen richtig durchstarten.
    >

    Auf diesen Moment warte ich auch noch. Da wird nicht mehr viel passieren.
    Alle paar Jahre lieblos ein Hardwareupgrade hingeklatscht, das wars.
    Nach Exclusiven Perlen bzw. irgendeinem spielerischen Alleinstellungsmerkmal sucht man vergebens.

  17. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Dwalinn 09.11.17 - 13:34

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt ihr das noch von damals? Man ging ins Geschäft kaufte die CD und
    > durfte loslegen. Damals auf der Xbox z.B. Halo 2 gekauft eingelegt und
    > losgelegt... Spielzeit 8-10 Stunden auf nem höheren Schwierigkeitsgrad
    > (Legendär war unverschämt schwer)
    Ja und heute wird das schnell Installiert un der Patch lädt im Hintergrund.... ein paar Minuten schlimmsten falls Stunden Verspätung im Vergleich zu früher.... das wird gefühlt nach 1 Tag durch häufig kürzere Ladezeiten wieder gut gemacht.

    > Heutzutage kann ich damit rechnen wenn ich ein Spiel kaufe und das einlege
    > geht es eben nicht sofort los. Erstmal muss die Konsolen nen Day 1 Patch
    > von mehreren Gigabyte runterladen. Ich hab schnelles Internet ok. Aber bei
    > jemand der aufm Land lebt... Du darfst warten oder die Konsole vom Internet
    > trennen um sofort loszulegen.
    Und nun? Damals gab es halt keine Konsolen mit Internet (bei der PS2 ab spätere Versionen) Also alles beim alten (kein Internet=gleich loszocken)

    > Dann hatte man damals fertige komplette Spiele, und alle Spiele waren
    > berrausfordernd. Ich hab letztens mal wieder Mega Man X gespielt.
    > Bockschwer aber hat Spaß gemacht.
    Oder man musste das Spiel mit einem Teuren Expansion Pack zocken weil es leider einen Fehler gab (Donkey kong lässt grüßen).
    BTW der Schwierigkeitsgrad täuscht bloß darüber hinweg wie kurz die Playtime eigentlich war So kann ein 5 Minuten Level auch mal ne Stunde dauern.

    > Und heute haben wir Call of Duty's die vom Spielerischen Inhalt so sind,
    > als würde ich mir der Soldat James Ryan anschaun und dabei die W Taste
    > gedrückt halten. Zudem kommen DLCs, Mikrotransactions in Vollpreis Titeln.
    > Grade Activision ist hier der Teufel von denen kauf ich nichts mehr.
    Dir ist klar das abertausende Spiele für die Konsolen veröffentlicht werden? Einfach mal den Horizont über "AAA" erweitern.

    > Zusammengefasst: Die heutigen Konsolen brauchten 3 remakes um irgendwie
    > flüssig 1080p Content zu verarbeiten (4k upscaling zählt nicht Sony)
    Es gab jeweils ein kleines Modell und eine verbesserte Konsole -_- das es kein 1080p@60FPS gab lag an den Entwicklern die die Leistung lieber in Effekte versenkt haben.

    > Spielerisch werd ich nur verarscht.
    Ist deine eigene Schuld wie wäre es mal damit ein Test abzuwarten bevor du was zockst?
    > Preise für Video Games incl. DLC sind teils abartig hoch.
    Nicht wirklich, klar 50¤ fürs Spiel und dann nochmal 40¤ für ein Seasonpass ist erstmal ne menge Schotter... sind schließlich 180 Deutsche Mark!!!!! (lustig hatte soviel nicht Streetfigher II für den SNES gekostet).
    Von der Playtime her lohnt sich das dann aber schnell mal für viele Games..... man muss die dann aber auch zocken und nicht nach 5 Stunden die Lust verlieren.

    > Von mir kriegen die Current Gen Konsolen ein Nö! Ich mach da nicht mit und
    > wenn du willst das es mal wieder wird die damals. Z.b. zum Start kein
    > kaputtes Game bekommen. Solltest du auch Nö sagen. Denn die Firmen
    > verstehen nur eine Sprache, Geld!
    Jup und meins können die gerne haben um weiter richtig tolle Games zu produzieren. Natürlich muss man gucken wo man Geld ausgibt wer jedes Jahr ein neues CoD kauft muss damit leben das es jedes Jahr ein neues CoD geben wird.

  18. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: xy-maps 09.11.17 - 13:37

    Ja ich kenne viele der Probleme. Ich zocke am PC und auf der PS4. Viele Spiele hatte ich mir im letzten Jahr für die PS4 geholt, da die PC Spiele nur noch mit einer Exe auf der DVD ausgeliefert werden und ich bis vor kurzem kein schnellen Internet Anschluss hatte. Da hatte ich echt keine Lust ne Workstation 3 Tage laufen zu lassen. Mittlerweile hat sich das durch die riesigen DayOne Patches aber auch wieder relativitiert. Man kommt Abends nach Hause schmeißt die neue Disk rein und warten erstmal ne halbe Stunde bis das Spiel istalliert ist und dann kommt noch der DayOne Patch mit 15Gb, dann nochmal 4 Stunden auf den Download warten. Also dann doch erst am nächsten Tag los spielen. Bei Unchartet habe ich mir damals gedacht, ich will Spielen also lass ich den Patch weg, bis ich an eine Stelle kam wo man durch ein Bug nicht mehr weiter kam :)
    Zur Zeit hätte ich lust auf den COD (Singleplayer) und Wolfenstein 2, jedoch als Englische und unzensierte Fassung. Nur ist das auf dem PC durch den VPN Wahnsinn sehr unkomfortabel und für die Playstation möchte ich mir nicht holen, da ich Egoshoter mit dem Controller leider nicht spielen kann:(
    Insgesamt sieht es für die ältere Gaming Generation sowie so düster aus, dank des anti Singleplayer denkens der Publisher und der ganzen Microtransaktions/Lootbox Verseuchung.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis Always On und Gebraucht Spiel sperren die Konsolen erreichen.
    Langsam wirds wohl für mich auch Zeit das „Hobby“ Videospiele zu vernachlässigen.

  19. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Dwalinn 09.11.17 - 13:37

    Wozu auch? Die Leute wollen nun mal nur eine Konsole haben un bequem im Wohnzimmer zocken zu können, die Exklusiven Spiele sind dann nur der Grund warum sich vll irgendwann mal eine XBO neben der PS4 lohnt oder eben nicht (von mir aus auch umgedreht).

    Und nein der PC ist nun mal keine vollwertige alternative.

  20. Re: Die schlechtesten Konsolen aller Zeiten

    Autor: Dwalinn 09.11.17 - 13:42

    Was hat die Bauformen mit dem Couch Feeling zu tun?
    Die Leute wollen eine bequeme Steuerung (Controller) und Gegner ohne Vorteile also (auch kein CoD/Battlefield mit Controller über dem PC) und das am besten zu einen guten Preis. Damit kann der PC nicht mithalten und muss er auch nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachgebietsleiter "IMIS Messtechnik" (m/w/d) Naturwissenschaften, Informatik oder Sicherheitstechnik ... (m/w/d)
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin, Freiburg, Oberschleißheim
  2. ERP Prozessmanager (m/w/d)
    UTT Technische Textilien GmbH & Co KG über Rainer Gerke PersonalManagement, Krumbach
  3. Systemarchitekt für Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
  4. Spezialist*in (m/w/d) Informationssicherheit für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: Bose Soundbar 500 für 469€
  2. heute: Xiaomi Redmi Note 9 Pro für 199€
  3. 229€ (Bestpreis!)
  4. 44,90€ (Vergleichspreis 72,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Bild von getarntem Polestar 3 veröffentlicht
  2. Feldversuch E-Mobility-Chaussee So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
  3. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
    Energiewende
    Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

    Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
    2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
    3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung