1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lockheed Martin: US-Luftwaffe…

"Star Wars lässt grüßen"

  1. Beitrag
  1. Thema

"Star Wars lässt grüßen"

Autor: Eheran 10.11.17 - 16:07

Achso?
Sind das auch sichtbare, unglaublich langsame Striche "aus Licht" die dann rumfliegen und grundsätzlich nichts treffen*? Und wenn doch keinerlei Effekt haben, sofern es kein Mensch ist?

*Egal ob ausschließlich dafür trainierter Klon oder Kampfroboter...


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

"Star Wars lässt grüßen"

Eheran | 10.11.17 - 16:07
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

tingelchen | 10.11.17 - 17:51
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

elgooG | 10.11.17 - 18:44
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

leipsfur | 10.11.17 - 18:55
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

madMatt | 10.11.17 - 19:13
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

Eheran | 10.11.17 - 19:38
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

madMatt | 10.11.17 - 20:01
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

tingelchen | 10.11.17 - 20:07
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

madMatt | 10.11.17 - 20:20
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

Eheran | 10.11.17 - 21:13
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

madMatt | 10.11.17 - 22:22
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

Eheran | 11.11.17 - 10:40
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

tingelchen | 11.11.17 - 14:39
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

Komischer_Phreak | 12.11.17 - 17:22
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

bombinho | 11.11.17 - 10:58
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

tingelchen | 11.11.17 - 15:04
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

Quantium40 | 13.11.17 - 12:02
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

tingelchen | 10.11.17 - 20:00
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

madMatt | 10.11.17 - 20:02
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

tingelchen | 10.11.17 - 20:03
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

unbuntu | 11.11.17 - 00:57
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

David64Bit | 10.11.17 - 19:16
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

Anonymer Nutzer | 10.11.17 - 20:34
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

NetEddy | 11.11.17 - 11:56
 

Re: "Star Wars lässt grüßen"

bombinho | 11.11.17 - 16:12

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena
  2. Digital Service Owner / Senior Product Owner (m/w/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Senior Software Entwickler:in (m/w/d)
    DKMS gemeinnützige, Tübingen
  4. Softwareentwickler C# / DevOps (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Bochum, Koblenz, Ettlingen (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Project Wingman für 17,99€, Staxel für 4,99€, One Step from Eden für 13,50€)
  2. 29,99€
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen