Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit mit Bundesnetzagentur: Telekom…

Immer dieses Bashing

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer dieses Bashing

    Autor: Frochy 11.11.17 - 11:10

    Was soll dieses Bashing wieder. Ich finde die Lösung völlig Ok. Eine echte Flat wird es aus verständlichen Gründen erst einmal nicht geben und somit ist mir dies viel lieber als keine Stream On Lösung. Wem ist geholfen, wenn T es zurück nehmen müsste? Wobei ich vielleicht auch kein Maßstab bin, da meine 4 GB (Handy) noch nie ausgereizt wurden, ich mir keine Spielfilme auf dem Handy anschaue und falls auf dem Handy mal eine Vorlesung oder ähnliches läuft, ich beim besten Willen keinen Unterschied zu „echtem“ HD erkenne. Auf dem Pad sieht es etwas anders aus, da nutze ich einen anderen Vertrag mit höherem Volumen. Aber selbst den Reize ich selten aus, wobei ein komplettes Fußballspiel schon mal 2 GB benötigt. Von daher, für mich ist es eine gute Lösung

  2. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Bonarewitz 11.11.17 - 11:42

    Es gibt eine echte Flatrate.
    Sogar inkl. EU, Türkei und USA.

    Es ist halt fast niemand bereit die verlangten knapp 200¤/Monat dafür auszugeben.

    Abgesehen davon verstehe ich, was du sagen möchtest und bin ganz bei dir.
    Ich nutze stream on nicht allzu oft, bin aber froh, mir bei Bedarf keine Gedanken um mein Datenvolumen zu machen.

    Für mich lohnt sich dadurch sogar ein Downgrade von L nach M, da ich meinen "Komfortpuffer" nicht mehr benötige.
    Außerdem wurde das Inklusivvolumen im M ja kürzlich auf 4GB angehoben (oder wird bald; habe mir das Datum nicht gemerkt, da ich nicht betroffen bin).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.17 11:48 durch Bonarewitz.

  3. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Isodome 11.11.17 - 13:27

    Frochy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine echte
    > Flat wird es aus verständlichen Gründen erst einmal nicht geben
    Die da wären?

    Ernsthaft, es gibt im Ausland viele echte Flats, die zum Teil wesentlich günstiger sind.
    zB bei Salt in der Schweiz (im Moment) für 30CHF, sonst 60CHF (https://www.salt.ch/de/)

  4. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: ChMu 11.11.17 - 13:55

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frochy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine echte
    > > Flat wird es aus verständlichen Gründen erst einmal nicht geben
    > Die da wären?
    >
    > Ernsthaft, es gibt im Ausland viele echte Flats, die zum Teil wesentlich
    > günstiger sind.
    > zB bei Salt in der Schweiz (im Moment) für 30CHF, sonst 60CHF (www.salt.ch

    Du willst ernsthaft ein lokal verfuegbares Netz in der kleinen Schweiz (und auch da begrenzt) mit einem der bestausgebauten Netze der Welt in einem Flaechenland wie Deutschland vergleichen?

    https://www.salt.ch/de/coverage/

    Sogesehen sind diese 60 Euro unverschaemt teuer gegenueber der 200 Euro Flatrate der Telecom. Wobei Du diese Flatrate nicht nur zu Hause im Router nutzen kannst, sondern ueber Multicard auch unterwegs. Deutschland ist relativ gesehen ein Entwicklungs Land wenns um schnelles Internet geht, vor allem im Festnetz. Das kann man sich dann sparen und hat richtiges Internet quasi ueberall. Ohne Installation, Gewarte, Freischaltungen ect.
    Nicht billig aber preisguenstig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.17 13:55 durch ChMu.

  5. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Eopia 11.11.17 - 14:27

    1. 60Chf sind nicht 60¤ sondern eher 52¤, aktuell kostet es ja sogar nur 30CHF
    2. Das Preisniveau ist in der Schweiz insgesamt ein anderes.
    3. Fast die Hälfte der Fläche der Schweiz besteht aus den Alpen, im Schwarzwald ist das Mobilfunknetz auch eher regional verfügbar und das ist nur ein Mittelgebirge.

  6. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Isodome 11.11.17 - 14:57

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst ernsthaft ein lokal verfuegbares Netz in der kleinen Schweiz (und
    > auch da begrenzt) mit einem der bestausgebauten Netze der Welt in einem
    > Flaechenland wie Deutschland vergleichen?

    Mir fallen viele Argumente ein, warum es in der Schweiz teurer sein sollte, aber keines in die andere Richtung.
    1) Preisniveau und Lohnkosten weit über Deutschland.
    2) Berge
    3) Zoll
    4) Weniger Skaleneffekt weil das Land kleiner ist.
    5) Deutschland hat eine höhere Bevölkerungsdichte.

    Und warum sollte die Schweiz kein Flächenland sein?

  7. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Isodome 11.11.17 - 15:06

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Isodome schrieb:
    > Du willst ernsthaft ein lokal verfuegbares Netz in der kleinen Schweiz (und
    > auch da begrenzt) mit einem der bestausgebauten Netze der Welt in einem
    > Flaechenland wie Deutschland vergleichen?

    Auch schoen: Laut connect hat das Schweizer sunrise Netz erstmals die Note "überragend" bekommen und ist damit das beste Netz aus DACH [1]. Bei sunrise kostet die Flat 65CHF [2].


    [1] http://www.connect.de/vergleich/netztest-2017-bestes-handy-netz-connect-mobilfunk-3196570.html
    [2] https://www.sunrise.ch/de/privatkunden/mobil-abos/freedom.html

  8. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Gokux 11.11.17 - 16:39

    Salt hat in der Schweiz jetzt auch nicht den besten Ruf, da sie das "mieseste" Netz von allen drei Providern haben (Laut Test etwa gleich gut wie die Telekom in DE).
    Aber generell ist Mobilfunk in der Schweiz momentan einfach super. Davor war es zwar nicht schlecht, aber man bekam nicht viel fürs Geld.
    Nun haben alle eigentlich preiswerte echte Flats und eine traumhafte Netzabdeckung.

    Aktuell nutze ich zwischen 8-50GB Daten im Monat auf dem Smartphone. Man gewöhnt sich schnell an ein komplett anderes Nutzungsverhalten als zuvor mit Limit. Man Streamt alles (offline Funktion noch nie genutzt), Cloudverbindungen sind auch ohne WLAN aktiv, generell macht man WLAN gar nicht mehr an, also auch alle Updates über LTE. Man nutzt auch Tethering ohne schlechtes gewissen um bei YT 4k Videos zu schauen etc. Leider Geil wie man auf Neudeutsch so schön sagt.

  9. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: sofries 11.11.17 - 17:34

    In Deutschland wird das paar Jahre dauern, aber irgendwann haben wir auch unlimitertes Internet. Das liegt einfach daran, dass das Volumen irgendwann so hoch sein wird, dass es in der Mischkalkulation der Hersteller höher ist als der Durchschnittsverbrauch einer richtigen Flat. Dann macht man eine richtige Flat daraus und schreibt irgendwo was von Fair Use, damit die Turbolader, die 1 TB pro Monat saugen rausfallen. Die Provider wissen das auch, deshalb versuchen sie sich jetzt schon mit anderen Services abzusetzen oder Megadeals für Kunden anzubieten, wie derzeit die Telekom wöchentlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Lidl Digital, Heilbronn
  3. Lidl Digital, Leingarten
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15