Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit mit Bundesnetzagentur: Telekom…

Immer dieses Bashing

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer dieses Bashing

    Autor: Frochy 11.11.17 - 11:10

    Was soll dieses Bashing wieder. Ich finde die Lösung völlig Ok. Eine echte Flat wird es aus verständlichen Gründen erst einmal nicht geben und somit ist mir dies viel lieber als keine Stream On Lösung. Wem ist geholfen, wenn T es zurück nehmen müsste? Wobei ich vielleicht auch kein Maßstab bin, da meine 4 GB (Handy) noch nie ausgereizt wurden, ich mir keine Spielfilme auf dem Handy anschaue und falls auf dem Handy mal eine Vorlesung oder ähnliches läuft, ich beim besten Willen keinen Unterschied zu „echtem“ HD erkenne. Auf dem Pad sieht es etwas anders aus, da nutze ich einen anderen Vertrag mit höherem Volumen. Aber selbst den Reize ich selten aus, wobei ein komplettes Fußballspiel schon mal 2 GB benötigt. Von daher, für mich ist es eine gute Lösung

  2. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Bonarewitz 11.11.17 - 11:42

    Es gibt eine echte Flatrate.
    Sogar inkl. EU, Türkei und USA.

    Es ist halt fast niemand bereit die verlangten knapp 200¤/Monat dafür auszugeben.

    Abgesehen davon verstehe ich, was du sagen möchtest und bin ganz bei dir.
    Ich nutze stream on nicht allzu oft, bin aber froh, mir bei Bedarf keine Gedanken um mein Datenvolumen zu machen.

    Für mich lohnt sich dadurch sogar ein Downgrade von L nach M, da ich meinen "Komfortpuffer" nicht mehr benötige.
    Außerdem wurde das Inklusivvolumen im M ja kürzlich auf 4GB angehoben (oder wird bald; habe mir das Datum nicht gemerkt, da ich nicht betroffen bin).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.17 11:48 durch Bonarewitz.

  3. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Isodome 11.11.17 - 13:27

    Frochy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine echte
    > Flat wird es aus verständlichen Gründen erst einmal nicht geben
    Die da wären?

    Ernsthaft, es gibt im Ausland viele echte Flats, die zum Teil wesentlich günstiger sind.
    zB bei Salt in der Schweiz (im Moment) für 30CHF, sonst 60CHF (https://www.salt.ch/de/)

  4. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: ChMu 11.11.17 - 13:55

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frochy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine echte
    > > Flat wird es aus verständlichen Gründen erst einmal nicht geben
    > Die da wären?
    >
    > Ernsthaft, es gibt im Ausland viele echte Flats, die zum Teil wesentlich
    > günstiger sind.
    > zB bei Salt in der Schweiz (im Moment) für 30CHF, sonst 60CHF (www.salt.ch

    Du willst ernsthaft ein lokal verfuegbares Netz in der kleinen Schweiz (und auch da begrenzt) mit einem der bestausgebauten Netze der Welt in einem Flaechenland wie Deutschland vergleichen?

    https://www.salt.ch/de/coverage/

    Sogesehen sind diese 60 Euro unverschaemt teuer gegenueber der 200 Euro Flatrate der Telecom. Wobei Du diese Flatrate nicht nur zu Hause im Router nutzen kannst, sondern ueber Multicard auch unterwegs. Deutschland ist relativ gesehen ein Entwicklungs Land wenns um schnelles Internet geht, vor allem im Festnetz. Das kann man sich dann sparen und hat richtiges Internet quasi ueberall. Ohne Installation, Gewarte, Freischaltungen ect.
    Nicht billig aber preisguenstig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.17 13:55 durch ChMu.

  5. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Eopia 11.11.17 - 14:27

    1. 60Chf sind nicht 60¤ sondern eher 52¤, aktuell kostet es ja sogar nur 30CHF
    2. Das Preisniveau ist in der Schweiz insgesamt ein anderes.
    3. Fast die Hälfte der Fläche der Schweiz besteht aus den Alpen, im Schwarzwald ist das Mobilfunknetz auch eher regional verfügbar und das ist nur ein Mittelgebirge.

  6. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Isodome 11.11.17 - 14:57

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst ernsthaft ein lokal verfuegbares Netz in der kleinen Schweiz (und
    > auch da begrenzt) mit einem der bestausgebauten Netze der Welt in einem
    > Flaechenland wie Deutschland vergleichen?

    Mir fallen viele Argumente ein, warum es in der Schweiz teurer sein sollte, aber keines in die andere Richtung.
    1) Preisniveau und Lohnkosten weit über Deutschland.
    2) Berge
    3) Zoll
    4) Weniger Skaleneffekt weil das Land kleiner ist.
    5) Deutschland hat eine höhere Bevölkerungsdichte.

    Und warum sollte die Schweiz kein Flächenland sein?

  7. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Isodome 11.11.17 - 15:06

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Isodome schrieb:
    > Du willst ernsthaft ein lokal verfuegbares Netz in der kleinen Schweiz (und
    > auch da begrenzt) mit einem der bestausgebauten Netze der Welt in einem
    > Flaechenland wie Deutschland vergleichen?

    Auch schoen: Laut connect hat das Schweizer sunrise Netz erstmals die Note "überragend" bekommen und ist damit das beste Netz aus DACH [1]. Bei sunrise kostet die Flat 65CHF [2].


    [1] http://www.connect.de/vergleich/netztest-2017-bestes-handy-netz-connect-mobilfunk-3196570.html
    [2] https://www.sunrise.ch/de/privatkunden/mobil-abos/freedom.html

  8. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: Gokux 11.11.17 - 16:39

    Salt hat in der Schweiz jetzt auch nicht den besten Ruf, da sie das "mieseste" Netz von allen drei Providern haben (Laut Test etwa gleich gut wie die Telekom in DE).
    Aber generell ist Mobilfunk in der Schweiz momentan einfach super. Davor war es zwar nicht schlecht, aber man bekam nicht viel fürs Geld.
    Nun haben alle eigentlich preiswerte echte Flats und eine traumhafte Netzabdeckung.

    Aktuell nutze ich zwischen 8-50GB Daten im Monat auf dem Smartphone. Man gewöhnt sich schnell an ein komplett anderes Nutzungsverhalten als zuvor mit Limit. Man Streamt alles (offline Funktion noch nie genutzt), Cloudverbindungen sind auch ohne WLAN aktiv, generell macht man WLAN gar nicht mehr an, also auch alle Updates über LTE. Man nutzt auch Tethering ohne schlechtes gewissen um bei YT 4k Videos zu schauen etc. Leider Geil wie man auf Neudeutsch so schön sagt.

  9. Re: Immer dieses Bashing

    Autor: sofries 11.11.17 - 17:34

    In Deutschland wird das paar Jahre dauern, aber irgendwann haben wir auch unlimitertes Internet. Das liegt einfach daran, dass das Volumen irgendwann so hoch sein wird, dass es in der Mischkalkulation der Hersteller höher ist als der Durchschnittsverbrauch einer richtigen Flat. Dann macht man eine richtige Flat daraus und schreibt irgendwo was von Fair Use, damit die Turbolader, die 1 TB pro Monat saugen rausfallen. Die Provider wissen das auch, deshalb versuchen sie sich jetzt schon mit anderen Services abzusetzen oder Megadeals für Kunden anzubieten, wie derzeit die Telekom wöchentlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  3. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Stuttgart
  4. BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. bei Alternate bestellen
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25