Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Flex: Private Fahrer liefern…

Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: Schattenwerk 11.11.17 - 11:33

    Da ich mit meinem eigenem Auto ausliefere, muss ich auch für all das aufkommen. Habe ich einen Unfall mit dem Auto bin ich selbst am Arsch.

    Und um diese Ausgaben gewinnbringend zu decken wird der Verdienst vermutlich nicht einmal reichen.

  2. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: luzipha 11.11.17 - 11:43

    Das kannst du dir ganz leicht selbst ausrechnen.
    Von den 64¤ ziehst du die Betriebstkosten des Fahrzeuges und nötige Versicherungen ab. Der übrige Betrag wird anschließend versteuert. Was dann noch bleibt teilst du durch vier.
    Bei Überschlagen der Rechnung fällt dir wahrscheinlich schnell auf, dass es nicht mal reicht um den Mindestlohn zu erwirtschaften.

  3. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: kommentar4711 11.11.17 - 11:44

    Ganz sicher nicht. Mindestlohn für die 4h wären ja schon mal alleine 8,84 Euro * 4 = 35,36 Euro. Bleiben also gut 28 Euro für den Sprit, den Unterhalt des Autos, Versicherung, ... . Und ich nehme an wenn amazon der Meinung ist man müsste in 4 Stunden so viele Pakete liefern wie man dann aber nur in 6h schafft, dann muss man halt länger fahren.

  4. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: Auaaa 11.11.17 - 16:24

    kommentar4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz sicher nicht. Mindestlohn für die 4h wären ja schon mal alleine 8,84
    > Euro * 4 = 35,36 Euro. Bleiben also gut 28 Euro für den Sprit, den
    > Unterhalt des Autos, Versicherung, ... . Und ich nehme an wenn amazon der
    > Meinung ist man müsste in 4 Stunden so viele Pakete liefern wie man dann
    > aber nur in 6h schafft, dann muss man halt länger fahren.
    Ganz sicher nicht. Kommst zu spät werden die dir schon die Prämie streichen. Prime mit Zeitfenster hat ja garantierte Lieferzeiten... also ist es eher wahrscheinlich diese 64¤ niemals zu erreichen. noch dazu im Berliner Verkehr

  5. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: Seradest 11.11.17 - 17:35

    Wenn du das mit dem Auto machst, kannste das eh vergessen. Zu langsam, zu hohe Betriebskosten. Das ist eher was für Fahrradkuriere und selbst da dürften die 64 Euro kein toller Verdienst sein.

  6. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: kommentar4711 11.11.17 - 17:38

    Für Fahrradkuriere dürften viele der Sendungen zu groß sein. Zumal Du ja nicht wegen jedem Paket zum Depot fahren kannst.

  7. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: lucky_luke81 11.11.17 - 19:28

    Was spekuliert ihr hier so viel.

    Es gibt genug arme Menschen und viele doofe. Es werden in berlin richtig viele machen. Da rechnet keiner ordentlich nach.

  8. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: plutoniumsulfat 12.11.17 - 03:05

    Das sind dann dieselben, die in der Schule Umsatz für Gewinn halten :P

  9. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: katze_sonne 12.11.17 - 05:52

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich mit meinem eigenem Auto ausliefere, muss ich auch für all das
    > aufkommen. Habe ich einen Unfall mit dem Auto bin ich selbst am Arsch.
    >
    > Und um diese Ausgaben gewinnbringend zu decken wird der Verdienst
    > vermutlich nicht einmal reichen.
    Gibt genug Pizzalieferdienste, wo die Fahrer auch mit dem eigenen Auto ausliefern. Ich behaupte jetzt einfach Mal, dass die Konditionen da ähnlich schlecht sind wie bei Amazon. Was ich davon jetzt halten soll, weiß ich aber nicht...

  10. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: MSW112 12.11.17 - 06:53

    Willkommen in der Welt von Hermes.

  11. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: goto10 12.11.17 - 13:14

    > die in der Schule Umsatz für Gewinn halten :P

    Die gibt es nicht nur in der Schule. ;-)

  12. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: elknipso 12.11.17 - 14:21

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich mit meinem eigenem Auto ausliefere, muss ich auch für all das
    > aufkommen. Habe ich einen Unfall mit dem Auto bin ich selbst am Arsch.
    >
    > Und um diese Ausgaben gewinnbringend zu decken wird der Verdienst
    > vermutlich nicht einmal reichen.


    Nicht nur vermutlich, das ist mehr als offensichtlich, dass sich das Angebot nicht lohnen kann wenn man alles realistisch durchrechnet.

  13. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: elknipso 12.11.17 - 14:23

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind dann dieselben, die in der Schule Umsatz für Gewinn halten :P


    Es gibt erschreckend viele, sehr dumme Menschen die nicht rechnen können.

  14. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: elknipso 12.11.17 - 14:53

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da ich mit meinem eigenem Auto ausliefere, muss ich auch für all das
    > > aufkommen. Habe ich einen Unfall mit dem Auto bin ich selbst am Arsch.
    > >
    > > Und um diese Ausgaben gewinnbringend zu decken wird der Verdienst
    > > vermutlich nicht einmal reichen.
    > Gibt genug Pizzalieferdienste, wo die Fahrer auch mit dem eigenen Auto
    > ausliefern. Ich behaupte jetzt einfach Mal, dass die Konditionen da ähnlich
    > schlecht sind wie bei Amazon. Was ich davon jetzt halten soll, weiß ich
    > aber nicht...

    Leider findet sich halt immer ein Dummer der es macht.

  15. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.17 - 14:58

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sind dann dieselben, die in der Schule Umsatz für Gewinn halten :P
    >
    > Es gibt erschreckend viele, sehr dumme Menschen die nicht rechnen können.
    Nicht jeder der nicht rechnen kann ist "sehr dumm". Viele "verweigern" sich nur einigen Dingen. Entweder an mangelndem Interesse oder weil man unterbewusst einem Klischee entsprechen will bzw. reingedrückt wird.
    Ich hatte in der Schule beispielsweise nie Interesse an dem ganzen Deutschzeugs. Auch danach habe ich nur um mich zu informieren gelesen usw. Wenn ich bei meinen Eltern dann mal "Wer wird Millionär" gucke, scheitere ich oft an den 100-500¤ Fragen (bei der 50¤ Frage ist immer D richtig) da diese oft auf irgendwelchen Büchern/Märchen oder Sprichwörtern basieren. Erst danach steigt meine Trefferquote rapide an, wenn auch oft durch Ausschlussverfahren.
    Auch das ganze Genetiv, Dativ, Plusimperfekt und was es da alles gibt sagt mir einzig vom Wort her etwas. Wenn ich nun aber irgendwas davon nutzen soll, habe ich keinen blassen Schimmer was damit gemeint ist. Dennoch kann ich mich problemlos in Wort und Schrift verständigen.

    Bin ich nun "sehr dumm"?

  16. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.17 - 15:25

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich mit meinem eigenem Auto ausliefere, muss ich auch für all das
    > aufkommen. Habe ich einen Unfall mit dem Auto bin ich selbst am Arsch.
    >
    > Und um diese Ausgaben gewinnbringend zu decken wird der Verdienst
    > vermutlich nicht einmal reichen.
    Die Frage ist immer, was man wie mit einberechnet. Benzin muss man zwar in jedem Fall einberechnen aber Versicherung, Verschleiß, Wertverlust usw. lässt sich nicht genau anteilig berechnen.
    Da man das Auto im Normalfall aber auch ohne das Amazonzeugs hat und Versicherung usw. eh schon bezahlt, muss man selber überlegen, ob man die Versicherung berechnet oder nicht. Wird ja nicht mehr wenn man nun hier ein paar Kilometer* mehr fährt.



    *Natürlich kanns passieren, dass man mit den Amazonfahrten über die Kilometergrenze des Versicherungstarifs kommt aber das wäre dann entweder früher oder später auch ohne die Amazonfahrten passiert oder es interessiert den Versicherer schlicht nicht, ich bin Jahrelang immer einige Tausend Kilometer mehr gefahren als Versichert waren und alles immer korrekt angegeben, wurde nie hochgestuft oder musste was nachzahlen.

  17. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: elknipso 12.11.17 - 15:28

    Natürlich wird die Versicherung mehr. Zum einen wegen den km und zum anderen weil es eine gewerbliche Nutzung ist die RICHTIG Geld kostet in der Versicherung.

  18. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.17 - 15:37

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich wird die Versicherung mehr. Zum einen wegen den km und zum
    > anderen weil es eine gewerbliche Nutzung ist die RICHTIG Geld kostet in der
    > Versicherung.

    Zu den Mehrkilometern steht oben schon was. Wenn du das Auto primär (also über 50%) privat nutzt, reicht eine private Versicherung.

  19. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: elknipso 12.11.17 - 15:44

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich wird die Versicherung mehr. Zum einen wegen den km und zum
    > > anderen weil es eine gewerbliche Nutzung ist die RICHTIG Geld kostet in
    > der
    > > Versicherung.
    >
    > Zu den Mehrkilometern steht oben schon was. Wenn du das Auto primär (also
    > über 50%) privat nutzt, reicht eine private Versicherung.

    Die Versicherungsbedingungen will ich sehen in denen eine gewerbliche Nutzung in den privaten Tarife nicht ausdrücklich ausgeschlossen ist.

  20. Re: Benzin, Versicherung etc. auf Lieferanten abwälzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.17 - 16:08

    Ich hatte mal auf einer Feier mit einem Versicherungsvertreter vor einiger Zeit wegen Uber drüber gesprochen (nicht weil ich Uberfahrer werden wollte, rein Interessehalber ob man als Uber-Fahrer oder auch wenn man Briefe ausfährt usw. eine gewerbliche Versicherung braucht) und er teilte mir mit, dass es dabei immer um die hauptsächliche Nutzung geht. Wer also sein Auto zu 51% privat nutzt und zu 49% irgendwie gewerblich braucht nur eine private Versicherung.

    Ich habe auch gerade mal eben bei einem Vergleichsportal geguckt und da wird abgefragt, ob das Auto "mehr privat" oder "mehr gewerblich" genutzt wird. Also nicht nur, ob man das Auto ausschließlich privat oder auch gewerblich nutzt sondern was eben der Hauptnutzen ist.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

  1. Gary Whitta: Rogue-One-Autor findet EAs Umgang mit Star Wars "peinlich"
    Gary Whitta
    Rogue-One-Autor findet EAs Umgang mit Star Wars "peinlich"

    Gary Whitta ist einer der Drehbuchautoren von Rogue One, neben der Welt der Filme kennt er sich auch mit Spielen aus. Jetzt hat er sich in einem Interview zum Umgang von Electronic Arts mit Star Wars geäußert - und deutliche Worte gefunden.

  2. Drahtlos-Netzwerke: Linux-Kernel soll Treiber für Z-Wave und LoRa bekommen
    Drahtlos-Netzwerke
    Linux-Kernel soll Treiber für Z-Wave und LoRa bekommen

    Ein Kernel-Hacker von Suse hat einen experimentellen Linux-Treiber für das Z-Wave-Protokoll vorgestellt. Seit einigen Monaten entstehen zudem Treiber für das LoRa-Protokoll. Beide Protokolle dienen zur drahtlosen Kommunikation von IoT-Geräten.

  3. Medion Akoya E6246: Neues Aldi-Notebook mit großer SSD und langsamer CPU
    Medion Akoya E6246
    Neues Aldi-Notebook mit großer SSD und langsamer CPU

    Medion wird über Aldi-Nord Ende Januar 2019 ein neues Notebook vertreiben, dessen Ausstattung etwas seltsam wirkt. Es gibt etwa eine vergleichsweise große SSD und einen 15,6-Zoll-Bildschirm, doch bei Arbeitsspeicher und CPU sieht es nicht so gut aus.


  1. 16:15

  2. 15:55

  3. 14:39

  4. 13:59

  5. 13:44

  6. 13:29

  7. 13:16

  8. 12:51