1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphoneversicherungen im…

Lösung ist doch so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lösung ist doch so einfach

    Autor: derdiedas 17.11.17 - 12:15

    Wenn der Verlust eines Smartphones finanziell so sehr schmerzen würde das es eine Versicherung braucht, die den Besitz des Smartphones noch teurer macht, dann kauft es halt einfach nicht.

    Beim Auto ist es beschränkt äquivalent - man finanziert ein Auto(mit einer Ausnahme*) nicht PUNKT. Wer braucht eine Finanzierung, nun derjenige der nicht in der Lage ist die Summe aufzubringen. Wer aber nicht in der Lage ist die Summe anzusparen, verliert bei einer Finanzierung noch mehr von der eh schon knappen Ressource Geld.

    *Man finanziert nur dann etwas, wenn man durch eine Finanzierung am Ende mehr Geld raus holt als man reingesteckt hat. Sprich wer ein zuverlässiges Auto braucht damit er etwa seine Arbeit erledigen kann mit der er das Auto refinanziert. Oder beim Hauskauf, weil die Finanzierungskosten vergleichbar oder günstiger sind als eine Miete. Finanzieren darf man auch Träume (Etwa ein Klavier, eine gute Gitarre, ein Sportgerät, und auch ein tolles Auto usw.) aber ein dusseliges Smartphone kann nichts wesentliches besser als ein günstigeres (wie eine Luxusuhr auch nur die Uhrzeit anzeigen kann).

    Hört endlich auf auch Dinge die Ihr nicht wirklich benötigt auf Pump zu kaufen. Entweder hat man das Geld übrig oder halt nicht. Und gerade ein Smartphone sollte nur soviel kosten das Ihr wenn es denn mal runterfällt und im Eimer ist sagen könnt - ärgerlich aber kein Beinbruch.

    Die Regeln damit man im Leben nicht untergeht ist:
    Kaufe nur das was Du brauchst, oder Dein Leben signifikant verbessert.

    Gruß ddd



    Gruß DDD
    P.S: Wünsche noch ein schönes Wochenende :-)

  2. Re: Lösung ist doch so einfach

    Autor: Thunderbird1400 21.11.17 - 14:13

    Meiner Meinung nach ein überflüssiger Kommentar.

    Das muss schon jeder selbst wissen, ob er ein 1000¤ Smartphone haben möchte.

    Und auch, wenn man sich ein 1000¤ Smartphone locker leisten kann, heißt das noch lange nicht, dass man es nicht gerne gegen Schäden absichern möchte. Die Frage ist schlicht und einfach, ob sich die Versicherung finanziell lohnt oder nicht. Nicht mehr und nicht weniger.

    Ich habe für meine 5000¤ Kamera-Ausrüstung auch eine Versicherung abgeschlossen. Deiner Argumentation nach düfte ich mir ja keine Versicherung dafür holen, weil ich locker das Geld hätte, mir die Ausrüstung im Schadensfall neu zu kaufen. Was für ein Unsinn. Natürlich möchte ich das Equipment trotzdem absichern. Und nach meiner Rechnung hat sich die Versicherung für mich schon gerechnet, wenn mir die Kamera einmal im Leben in's Wasser fällt oder geklaut wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Aachen, Aachen
  2. Hays AG, Bielefeld
  3. NOVENTI HealthCare GmbH, München
  4. windream, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45