Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Golf im Praxistest: Und lädt und…

der Wagen verkauft sich gut?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der Wagen verkauft sich gut?

    Autor: acl 18.11.17 - 09:40

    400 Stück? Super, wie viele Verbrenner Golfs wurden im gleichen Zeitraum verkauft?

  2. Re: der Wagen verkauft sich gut?

    Autor: JackIsBlack 18.11.17 - 18:07

    Wieso Äpfel mit Birnen vergleichen?

  3. Re: der Wagen verkauft sich gut?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.11.17 - 19:08

    acl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 400 Stück? Super, wie viele Verbrenner Golfs wurden
    > im gleichen Zeitraum verkauft?

    Ende des 19. Jahrhunderts erscheinen die ersten in Kleinserie gefertigten Motorwagen auf Deutschlands Straßen.
    Irgend ein Piefke liest davon in der Zeitung und ruft laut: "400 Stück? Wie viele Pferdekutschen wurden im gleichen Zeitraum verkauft?"

    Und recht hatte er, denn bekanntlich hat damals der Anfang bereits klar gezeigt, dass der Verbrennungsmotor keine Zukunft hat. Und wenn wir heute mit unseren Ein- bis Sechspännern in die Esso-Futterstelle fahren und selbstbewusst mit der Peitsche knallen, damit der Stallbursche sich mit dem Bündel Heu etwas mehr beeilt, dann wissen wir auch, wie gut es ist, dass wir beim etablierten und zukunftsträchtigen Mobilitätskonzept geblieben sind.

  4. Re: der Wagen verkauft sich gut?

    Autor: bplhkp 18.11.17 - 20:02

    Ende des 18. Jahrhunderts erscheinen die ersten in Kleinserie gefertigten Dampfwagen auf Deutschlands Straßen.
    Irgend ein Piefke liest davon in der Zeitung und ruft laut: "50 Stück? Wie viele Pferdekutschen wurden im gleichen Zeitraum verkauft?"
    Ein Stotterer aus dem britischen Kolonien, der Geld braucht um eine Schauspielerin bei Laune zu halten, schafft es durch immer neue Ankündigungen Investoren das Geld aus der Tasche zu ziehen. Kurze Zeit später wird es zur größten Pleite des 18. Jahrhunderts. Der Stotterer wird endgültig von der Schauspielerin verlassen und die Pferdekutschen sind noch 100 weitere Jahre marktbeherrschend.

  5. Re: der Wagen verkauft sich gut?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 18.11.17 - 20:46

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und die Pferdekutschen sind noch 100 weitere Jahre
    > marktbeherrschend.

    Der Knackpunkt ist: Dampfwagen waren von Anfang deutlich schlechter im Handling als Pferdefuhrwerke, was sicherlich nicht unwesentlich damit zu tun hatte, dass man nicht unbeträchtliche Mengen an Feuerholz und Wasser mitführen musste - nennen wir es mal ein prinzipbedingt schlechtes Treibstoff-/Nutzlast-Verhältnis für Kleinfahrzeuge.

    Beim Motorwagen zeichnete sich die prinzipielle Leistungsfähigkeit bereits ab und die größte Sorgen war die der Treibstoffbereitstellung - was eine recht starke Analogie zur Elektromobilität darstellt. Weiterhin war den Leuten schon irgendwie präsent, dass Pferde in einem zunehmend urbanisierten Umfeld nicht länger praktikabel sind.

    Im diesem Zusammenhang ist auch beachtenswert, dass beim Versuch der Einführung eines Dampfwagens noch 100 Jahre länger preiswertes Pferdefutter zur Verfügung stand. Wären Hafer und Wasser Ressourcen gewesen, deren Vorhandensein begrenzt und bei denen bereits lange vor Ende ihres Vorhandenseins eine verschlechterter Verfügbarkeit und massive Teuerungen zu erwarten waren, hätte man dem Dampfwagen-Konzept vermutlich *trotz* seiner schlechten Ausgangslage mehr Aufmerksamkeit gewidmet.

    Und bei der ganzen Vergleicherei sollte man eventuell nicht aus den Augen verlieren, dass Dampfmaschinen abseits der Straße deutlich länger als ein Jahrhundert die dominante Antriebsform waren, man also eher von einer verfehlten Nischenerschließung sprechen müsste; nicht von einer verfehlten Reform des Individualverkehrs - von dem wiederum Ende des 18. Jahrhunderts noch gar keine Rede sein konnte. Ende des 19. Jahrhunderts hingegen gab es ein breites Bürgertum, bei dem Pferd und Wagen zum Hausstand gehörten.

    Außerdem müsste ich jetzt eigentlich sauer sein, weil ich liebevoll die Birnen aus der Äpfelkiste gesammelt habe und du mir dann kackdreist ein paar Pflaumen reingepackt hast. ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  3. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  4. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intellimouse Classic im Test: Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
Intellimouse Classic im Test
Microsofts heimliches Bluetrack-Upgrade
  1. Project Zanzibar Microsoft Research stellt interaktive Matte vor
  2. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger
  3. Microsoft Surface Precision Mouse mit Bluetooth- und USB-Steuerung

Linux: Mit Ignoranz gegen die GPL
Linux
Mit Ignoranz gegen die GPL
  1. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge
  2. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert

Elektromobilität: Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
Elektromobilität
Alstoms E-Bus Aptis trotzt dem Berliner Winter
  1. Elektromobilität Kia testet drahtloses Ladesystem für Elektroautos
  2. T-Rex Trike Elektroauto mit drei Rädern erhält Antrieb aus Elektromotorrad
  3. Elektrotransporter Umweltministerin schlägt Kaufprämie von 7.000 Euro vor

  1. VDE Tec Report: Viele Firmen suchen IT-Experten im Ausland
    VDE Tec Report
    Viele Firmen suchen IT-Experten im Ausland

    Der Mangel an Informatikern, IT-Experten und Ingenieuren verschärft sich weiter. Zugleich gibt es zu wenige betriebliche IT-Ausbildungsplätze und weiterhin viele Arbeitslose aus der Branche.

  2. TV-Kabelnetz: Übernahme von Unitymedia durch Vodafone steht kurz bevor
    TV-Kabelnetz
    Übernahme von Unitymedia durch Vodafone steht kurz bevor

    Durch den Verkauf von Unitymedia an Vodafone für 16,5 Milliarden Euro dürfte ein nationaler Kabelnetzbetreiber entstehen. Doch die Deutsche Telekom versucht, das zu verhindern.

  3. Kaum FTTH: Unzufriedenheit der Bauern über Internetversorgung wächst
    Kaum FTTH
    Unzufriedenheit der Bauern über Internetversorgung wächst

    Die Bauern in Deutschland sind zunehmend über das schlechte Internet verärgert. Sie fühlen sich abgehängt. Festnetz und Mobilfunk seien unzureichend ausgebaut.


  1. 14:34

  2. 13:40

  3. 13:00

  4. 12:21

  5. 16:00

  6. 14:00

  7. 12:18

  8. 11:15