1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skype 2.5 integriert PayPal…

Vorbereitung auf Abzocke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorbereitung auf Abzocke!

    Autor: Horschd 14.06.06 - 12:42

    Jawoll! Nächstes Jahr wird PayPal kostenpflichtig und vorher werden so viel Applikationen wie möglich mit PP-Funktionen "beglückt" dass man eine genügend breite Kundschaft hat, die dann die Kohle einbringt! Glückwunsch!

  2. Re: Vorbereitung auf Abzocke!

    Autor: Eve 14.06.06 - 19:37

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jawoll! Nächstes Jahr wird PayPal kostenpflichtig
    > und vorher werden so viel Applikationen wie
    > möglich mit PP-Funktionen "beglückt" dass man eine
    > genügend breite Kundschaft hat, die dann die Kohle
    > einbringt! Glückwunsch!

    tja
    so schln pp auch ist
    so vorsichtig sollte man dammit umgehen
    wer mal nachrechnet
    wird scih wundern was man an ebay gebühren,skype,pp,gebühren alles gelatzt hat bis man seinen mist los ist.

  3. Re: Vorbereitung auf Abzocke!

    Autor: Vorherragend 19.06.06 - 14:25

    Eve schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Horschd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jawoll! Nächstes Jahr wird PayPal
    > kostenpflichtig
    > und vorher werden so viel
    > Applikationen wie
    > möglich mit PP-Funktionen
    > "beglückt" dass man eine
    > genügend breite
    > Kundschaft hat, die dann die Kohle
    > einbringt!
    > Glückwunsch!
    >
    > tja
    > so schln pp auch ist
    > so vorsichtig sollte man dammit umgehen
    > wer mal nachrechnet
    > wird scih wundern was man an ebay
    > gebühren,skype,pp,gebühren alles gelatzt hat bis
    > man seinen mist los ist.
    >
    Jenau, PP mal wieder ein ebay-Unternehmen, genau wie Mobile.de. Ziemlich dreist, NICHTS zu produzieren ausser einer Website und dafür dermassen Provisionen zu kassieren. Wie macht man viel Geld aus nichts? In der IT Branche und vermutlich auch in anderen arbeiten die Unternehmen mit Margen im 1,x% Bereich, und dann kommen solche Freunde der Menschheit die alles nur schöner und einfacher machen wollen und wollen 4,9% Provision auf den Verkaufspreis und dann noch einmal 3,4% von der anstehenden Zahlung abkassieren. Die Leute die's hergestellt haben arbeiten 14 Stunden am Tag in Chemie-Dämpfen für 20€ im Monat, und die feinen Herren schieben sich in der selben Zeit Zigtausende in die Tasche. Die Leute werden dumm gehalten vor der Glotze, wo sie vor der Existenzkomplexität des täglichen Lebens "abschalten" wollen. Es ist auch keine Verschwörung sondern ein komplexes System was sich im Lauf der Zeit gebildet hat, durch die Dreistigkeit und den Egoismus der Lackaffen, die tatsächlich glauben, sie hätten sich ihren Luxus durch "harte Arbeit" selbst verdient. Ich bin dafür das Jahr 2006 abzuschaffen, und zu 4.802.006 zu machen, und noch so ein paar Kleinigkeiten, vielleicht hilft das einigen einen kritischeren Blick für unwesentliches zu entwickeln. mfg, Fuchs.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  3. über duerenhoff GmbH, Augsburg
  4. ERGO Group AG', München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. (-63%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Ãœberraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen