1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Shops bringen wenig…

die kunden wollen es ja so...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die kunden wollen es ja so...

    Autor: dürüm 14.06.06 - 09:28

    "Die Shop-Betreiber würden trotz steigender Service-Nachfrage kaum reagieren."

    pff, das ich nicht lache.... dieser trend geht ganz klar vom enduser aus... was wollt ihr denn alle? genau: GEIZ IST GEIL!

    klar wollt ihr service, aber ihr seid nicht bereit diese leistung zu honorieren. die billigsten produkte im billigsten drecks-shop kaufen, und dann dafür noch kostenlosen service erwarten?? selber schuld kann ich da nur sagen.

    jede zweite firma (wie kleine aber feine fachhändler) die wirklich noch service und kompetenz anbieten anstatt nur die preise zu versauen - wofür ich persönlich sehr gerne mehr bezahle, aber leider eine ausnahme bin - geht langsam zugrunde.

  2. Re: die kunden wollen es ja so...

    Autor: Demokrat 14.06.06 - 09:35

    dürüm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Die Shop-Betreiber würden trotz steigender
    > Service-Nachfrage kaum reagieren."
    >
    > pff, das ich nicht lache.... dieser trend geht
    > ganz klar vom enduser aus... was wollt ihr denn
    > alle? genau: GEIZ IST GEIL!
    >
    > klar wollt ihr service, aber ihr seid nicht bereit
    > diese leistung zu honorieren. die billigsten
    > produkte im billigsten drecks-shop kaufen, und
    > dann dafür noch kostenlosen service erwarten??
    > selber schuld kann ich da nur sagen.
    >
    > jede zweite firma (wie kleine aber feine
    > fachhändler) die wirklich noch service und
    > kompetenz anbieten anstatt nur die preise zu
    > versauen - wofür ich persönlich sehr gerne mehr
    > bezahle, aber leider eine ausnahme bin - geht
    > langsam zugrunde.


    Hmm, könnte es nicht sein, daß diese Geiz-ist-Geil-Mentalität inzwischen überlebensnotwendig geworden ist, um bei ständig sinkenden Realeinkommen und gleichzeitig steigenden Preisen den Lebensstandard noch halbwegs zu halten ??

  3. Re: die kunden wollen es ja so...

    Autor: dürüm 14.06.06 - 09:47

    ein wort: nein!

    man muss ganz klar zwischen sinnvollem sparen und dem falschen drecksgeiz resp. der "es geht immer billiger" moral unterscheiden.

    euer geiz ist überhaupt nicht geil, er hat kranke und extreme ausmasse angenommen.

    wirtschaftslektion no 1:

    geiz = es wird weniger ausgegeben = wirtschaft leidet darunter = noch mehr einsparungen notwendig = lohnerhöhung adé = noch mehr arbeitslose.

    oder einfacher: wie soll dein arbeitgeber deinen lohn erhöhen wenn sie selber weniger einnehmen weil alle weniger ausgeben??

    ein teufelskreis... und deutschland ist paradebeispiel in der spirale nach unten.

    viel spass.

  4. Re: die kunden wollen es ja so... die Fachhändler aber auch

    Autor: eCustomer 14.06.06 - 09:58

    dürüm schrieb:
    -------------------------------------------------------

    *snip*

    >
    > jede zweite firma (wie kleine aber feine
    > fachhändler) die wirklich noch service und
    > kompetenz anbieten anstatt nur die preise zu
    > versauen - wofür ich persönlich sehr gerne mehr
    > bezahle, aber leider eine ausnahme bin - geht
    > langsam zugrunde.

    Dass die kleinen Fachhändler besseren Service bieten, halte ich für einen Mythos, der bestenfalls auf einige Branchen mit sehr hohen Margen zutrifft.

    Im Elektronikbereich sind die Fachhändler inzwischen schlimmer als jeder Discounter oder Onlinehändler, was Service angeht. Echte Beratung findet meist nicht mehr statt. Das Verkaufsgespräch, wenn es überhaupt stattfindet, zielt meist darauf ab, das teuerste Produkt bzw. irgendwelche Ladenhüter loszuwerden. Oft wird man als Kunde ja nur blöd angemacht, wenn man einen Verkäufer fragt. Preise sind meist überzogen und kaum verhandelbar. Im Reklamationsfall dauert es oft ewig und der Fachhändler verweist häufig direkt an den Hersteller, wenn man ihn nicht gerade ans BGB erinnert.

    Daher wundert es mich nicht, dass viele Leute nur noch über den Preis einkaufen, wenn der Service überall immer mieser wird. Klar gibt's regionale Ausnahmen, aber die sind inzwischen sehr selten geworden.

  5. Re: die kunden wollen es ja so... die Fachhändler aber auch

    Autor: tiiim 14.06.06 - 10:24

    eCustomer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [Ausführungen]
    >
    > Daher wundert es mich nicht, dass viele Leute nur
    > noch über den Preis einkaufen, wenn der Service
    > überall immer mieser wird. Klar gibt's regionale
    > Ausnahmen, aber die sind inzwischen sehr selten
    > geworden.

    Ich kann eCustomer voll und ganz zustimmen.

    Es gibt einige Perlen, dort bin ich auch bereit mehr zu bezahlen, da ich weiss, das ich außergewöhnlichen Service bekomme.

    Aber wieso sollte ich mehr zahlen, wenn sowohl beim günstigsten als auch beim teuersten die Leistungen neben dem Produkt identisch sind: Keine oder mangelhafte Beratung; Falschauskünfte; Unprofessionelles und unstandardisiertes Vorgehen; Unwille zur Kommunikation; Unwille zur Kulanz; Unverschämtheit; Unkenntnis rechtlicher Bestimmungen; etc.

    Ich lobe mir z.b. ein großes amerikanisches Unternehmen. Dort sind die Vorgänge in hohem Maße standardisiert. Ich weiss was mich erwartet, und erlebe nicht bei jedem Kauf eine neue Überraschung.

  6. Re: die kunden wollen es ja so...

    Autor: Mittwoch 14.06.06 - 10:29

    dürüm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ein wort: nein!
    >
    > man muss ganz klar zwischen sinnvollem sparen und
    > dem falschen drecksgeiz resp. der "es geht immer
    > billiger" moral unterscheiden.
    >
    > euer geiz ist überhaupt nicht geil, er hat kranke
    > und extreme ausmasse angenommen.
    >
    > wirtschaftslektion no 1:
    >
    > geiz = es wird weniger ausgegeben = wirtschaft
    > leidet darunter = noch mehr einsparungen notwendig
    > = lohnerhöhung adé = noch mehr arbeitslose.
    >
    > oder einfacher: wie soll dein arbeitgeber deinen
    > lohn erhöhen wenn sie selber weniger einnehmen
    > weil alle weniger ausgeben??
    >
    > ein teufelskreis... und deutschland ist
    > paradebeispiel in der spirale nach unten.
    >
    > viel spass.

    Naja, da kann man aber auch andersrum einen Schuh draus machen:

    Sinkende Realeinkommen = es wird weniger ausgegeben = wirtschaft leidet darunter = noch mehr einsparungen notwendig = lohnerhöhung adé = noch mehr arbeitslose.

    ein teufelskreis

  7. Re: die kunden wollen es ja so... die Fachhändler aber auch

    Autor: dürüm 14.06.06 - 10:42

    ihr wollt's einfach nicht verstehen.

    diese non-service haltung kommt ja erst daher, dass euch der service eben nichts mehr wert ist.

    diese entwicklung hat über die letzten jahre stattgefunden... wer kann's einem händler noch verübeln, wenn er keinen service mehr anbieten will/kann wenn alle nur noch auf den preis schauen.

    nicht die händler bestimmen den markt, der markt bestimmt den handel.

  8. Re: Nicht wirklich

    Autor: T2 14.06.06 - 11:52

    Solange Deutschland immer noch Weltmeister im "in den Urlaub fahren" ist, es kaum ein Land gibt, in dem prozentual weniger vom Einkommen für Nahrung ausgegeben wird und Luxusmarkenhersteller sind, die auch in Krisen noch weiter wachsen, hält sich mein Mitleid in Grenzen. Geld ist genug da und wer meint, dass ihm die Luxusausgaben wichtiger sind, als die alltäglichen Dinge des Lebens, der soll sich nicht wundern, wenn sich Anbieter darauf einstellen. Jeder hat die Wahl und der Fachhändler um die Ecke ist noch lange nicht ausgestorben.

    Geht aber auch am Thema vorbei. Der Artikel bezog sich wohl weniger auf den Ärger für den Kunden, sondern die verpaßten Möglichkeiten für den Anbieter. Service ist daher mehr als sinnvolle Investition zu sehen, die auch unter der heutigen Geiz-Mentalität durchaus sinnvoll sein kann.

    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Die Shop-Betreiber würden trotz
    > steigender
    > Service-Nachfrage kaum
    > reagieren."
    >
    > pff, das ich nicht
    > lache.... dieser trend geht
    > ganz klar vom
    > enduser aus... was wollt ihr denn
    > alle?
    > genau: GEIZ IST GEIL!
    >
    > klar wollt ihr
    > service, aber ihr seid nicht bereit
    > diese
    > leistung zu honorieren. die billigsten
    >
    > produkte im billigsten drecks-shop kaufen,
    > und
    > dann dafür noch kostenlosen service
    > erwarten??
    > selber schuld kann ich da nur
    > sagen.
    >
    > jede zweite firma (wie kleine
    > aber feine
    > fachhändler) die wirklich noch
    > service und
    > kompetenz anbieten anstatt nur
    > die preise zu
    > versauen - wofür ich persönlich
    > sehr gerne mehr
    > bezahle, aber leider eine
    > ausnahme bin - geht
    > langsam zugrunde.
    >
    > Hmm, könnte es nicht sein, daß diese
    > Geiz-ist-Geil-Mentalität inzwischen
    > überlebensnotwendig geworden ist, um bei ständig
    > sinkenden Realeinkommen und gleichzeitig
    > steigenden Preisen den Lebensstandard noch
    > halbwegs zu halten ??


  9. Re: die kunden wollen es ja so... die Fachhändler aber auch

    Autor: Ihr Name 14.06.06 - 12:03

    Oder du willst es nicht verstehen.

    Mit dem Internet ist es ja so einfach geworden als Fachhändler aufzureten. Das spiegelt sich auch bereits in den lokalen Geschäften wieder.

    Wenn ich gestern den Fachberater im Hifi-Geschäft morgen im Fahrradladen sehen dann weiß ich, was ich davon halten muss.

    Die wenigen echten Fachhändler halten sich am Markt und bekommen auch Ihren Deckungsbeitrag. Das kann ich ganz klar hier in unserer Region erkennen. Die Geschäfte, die es wirklich "drauf haben", haben kein Problem mit der Zahlungsmoral der Kunden und den Preisen.


    dürüm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ihr wollt's einfach nicht verstehen.
    >
    > diese non-service haltung kommt ja erst daher,
    > dass euch der service eben nichts mehr wert ist.
    >
    > diese entwicklung hat über die letzten jahre
    > stattgefunden... wer kann's einem händler noch
    > verübeln, wenn er keinen service mehr anbieten
    > will/kann wenn alle nur noch auf den preis
    > schauen.
    >
    > nicht die händler bestimmen den markt, der markt
    > bestimmt den handel.


  10. Re: die kunden wollen es ja so... die Fachhändler aber auch

    Autor: Systemdatec 14.06.06 - 14:42

    Hallo

    Als eben einer dieser "KLEINEN", regionalen Fachhändler muss ich auch mal dazwischen schlagen.
    Wir sind erst seit etwas über zwei Jahren vetreten bei uns in der Region. Unsere Klientel ist hauptsächlich der Privatkunde oder die Klein-, Kleinstfirma.
    Ein Ladenlokal bieten wir nicht, nur ein Büro, in das der Kunde kommen kann, sich beraten lassen kann, seine bestellten Waren abholt oder Geräte zur Reparatur abgibt.
    Der Großteil der Arbeit wird von uns vor Ort gemacht. Dazu zählt auch, falls möglich Waren direkt zu liefern, anzuschliessen, den Kunden einzuweisen und weiter zu beraten.
    Anfangs waren wir selbst (und die Banken) skeptisch ob das wircklich funzt, so wie wir uns das vorstellen.
    Inzwischen ersaufen wir fast in Arbeit, weil wir die Kunden ehrlich beraten, vor Ort, und das kostenlos. Klar kostet uns das auch, aber der Kunde fast vertrauen und kauft dann auch gerne bei uns. Dank guter Konditionen können wir sogar fast auf dem gleichem Preislevel anbieten wie die "GROßEN" "GEIZBUDEN".
    Wir hören immer wieder den Begriff"Servicewüste Deutschland" und dass wir anscheinend die rühmliche Ausnahme sind. Das fassen wir als Lob auf.
    Natürlich sehen wir uns die Konkurrenz genau an. Sogar Testberatungen machen wir und stellen immer wieder fest, als Kunde wirst Du teilweise verraten und verkauft. Erschreckend!
    Aber der Markt wirds hoffentlich berreinigen. Das glauben und hoffen wir, im Interesse unserer Kunden.
    Wen mir als Kunde ein Berater / Verkäufer sagt: (O-Zitat)"Wenn das Ding mal defekt ist, haben Sie wohl irgendwas falsch gemacht. Dann bringens`halt vorbei. Wird halt nicht billig. Aber leichter kaufen Sie`s dann gleich neu."
    Herzlichen Glückwunsch. &. Setzen. So ein Händler hat auf dem Markt nichts zu suchen.

    Wir bieten Service. Auch wenn wir viel Zeit investieren müssen und es sich kaum lohnt, da wir "konkurrenzfähige Preise" bieten müssen. Aber unsere Kunden sind bisher alle bei uns geblieben und alle zufrieden.
    Noch sind wir klein, aber wenn wir mal gross sind....

    Nee, Spass beiseite. Der Kunde, der Service will, zahlt auch gerne dafür. IST SO! Und der Händler, der kein Service anbietet (will), verschwindet irgendwann. Ist auch so.
    Der Kunde ist König und ohne Ihn gehts nicht. Da kann man noch so gut im Verkaufen sein.

    Gruß an alle
    T.Koch
    CEO Systemdatec

    -------------------------------------------------------
    > Oder du willst es nicht verstehen.
    >
    > Mit dem Internet ist es ja so einfach geworden als
    > Fachhändler aufzureten. Das spiegelt sich auch
    > bereits in den lokalen Geschäften wieder.
    >
    > Wenn ich gestern den Fachberater im Hifi-Geschäft
    > morgen im Fahrradladen sehen dann weiß ich, was
    > ich davon halten muss.
    >
    > Die wenigen echten Fachhändler halten sich am
    > Markt und bekommen auch Ihren Deckungsbeitrag. Das
    > kann ich ganz klar hier in unserer Region
    > erkennen. Die Geschäfte, die es wirklich "drauf
    > haben", haben kein Problem mit der Zahlungsmoral
    > der Kunden und den Preisen.
    >
    > dürüm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ihr wollt's einfach nicht verstehen.
    >
    > diese non-service haltung kommt ja erst
    > daher,
    > dass euch der service eben nichts mehr
    > wert ist.
    >
    > diese entwicklung hat über
    > die letzten jahre
    > stattgefunden... wer kann's
    > einem händler noch
    > verübeln, wenn er keinen
    > service mehr anbieten
    > will/kann wenn alle nur
    > noch auf den preis
    > schauen.
    >
    > nicht
    > die händler bestimmen den markt, der markt
    >
    > bestimmt den handel.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ip&more GmbH, München, Ismaning
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. INEOS Manufacturing Deutschland GmbH, Köln
  4. Staatliche Lotterieverwaltung, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-63%) 6,99€
  3. 27,99€
  4. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de