Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Google bekommt Standortdaten…

Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: User_x 21.11.17 - 20:53

    .

  2. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: Niaxa 21.11.17 - 21:10

    Was ist das für ne Frage? GPS ist nicht permanent an. Einfach mal Artikel lesen, statt irgend nen Quark von sich zu geben.

  3. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: violator 21.11.17 - 21:34

    Und selbst dann hängt es von der Software ab.

  4. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: DASPRiD 21.11.17 - 22:34

    Tatsächlich relativ wenig. GPS ist ja ein passives Ortungssystem (das Handy muss nur empfangen, nicht senden).

  5. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: Bautz 21.11.17 - 22:40

    Das ist echt überschaubar. Beim Lumia 950 warens im "Liegen lassen"-Modus grade mal 20 Minuten Laufzeit-Unterschied.

  6. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: User_x 21.11.17 - 23:20

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich relativ wenig. GPS ist ja ein passives Ortungssystem (das Handy
    > muss nur empfangen, nicht senden).

    ach so. ich dachte eigentlich immer, dass die Leistungsaufnahme steigt, gerade wenn es kein Signal bekommt...

  7. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: ve2000 22.11.17 - 02:44

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tatsächlich relativ wenig. GPS ist ja ein passives Ortungssystem (das
    > Handy
    > > muss nur empfangen, nicht senden).
    >
    > ach so. ich dachte eigentlich immer, dass die Leistungsaufnahme steigt,
    > gerade wenn es kein Signal bekommt...

    So ist es auch, das Handy sucht dann nämlich permanent nach Satelliten und wenn es diese gefunden hat, muss es zusätzlich den Standort berechnen.
    Solange du dich nicht bewegst, ist es mit dem Stromverbrauch nicht so wild, aber sobald das Gerät bei Bewegung ständig den Standort errechnen, oder Sats suchen muss, ist es DER Stromfresser schlecht hin.

  8. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: DASPRiD 22.11.17 - 03:06

    Naja, so viel Rechenleistung schluckt das jetzt nicht gerade. Vor allem ist GPS wirklich nur aktiv, wenn die Location aktiv von einer App abgefragt wird. Also wenn man Navi laufen hat oder einen GPS-Recorder zum Beispiel. Ich habe GPS dauerhaft "aktiviert", aber es spring ohne aktives zu tun vielleicht ein paar wenige male am Tag tatsächlich an.

  9. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: ve2000 22.11.17 - 03:15

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, so viel Rechenleistung schluckt das jetzt nicht gerade. Vor allem ist
    > GPS wirklich nur aktiv, wenn die Location aktiv von einer App abgefragt
    > wird.
    Soweit unter "Standort" erlaubt, machen das die Google-Services im Hintergrund, das bekommst Du gar nicht mit.
    Und natürlich wird das permanent abgefragt, speziell sobald du dich bewegst und andere Ortungsmöglichkeiten nicht gegeben sind.
    Welchen Sinn sollte es denn machen, das GPS nur ein paar Mal/Tag zu aktivieren, speziell wenn dann erst wieder die Sats gesucht werden müssen.

  10. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: divStar 22.11.17 - 07:06

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, so viel Rechenleistung schluckt das jetzt nicht gerade. Vor allem
    > ist
    > > GPS wirklich nur aktiv, wenn die Location aktiv von einer App abgefragt
    > > wird.
    > Soweit unter "Standort" erlaubt, machen das die Google-Services im
    > Hintergrund, das bekommst Du gar nicht mit.
    > Und natürlich wird das permanent abgefragt, speziell sobald du dich bewegst
    > und andere Ortungsmöglichkeiten nicht gegeben sind.
    > Welchen Sinn sollte es denn machen, das GPS nur ein paar Mal/Tag zu
    > aktivieren, speziell wenn dann erst wieder die Sats gesucht werden müssen.

    Ich hätte kein Problem damit solange es das nur tut wenn "Standort ermitteln" aktiviert ist. Eigentlich müsste man stets "Mobilfunkdaten" ausschalten wenn man es nicht braucht und ich wette, dass selbst dann Daten gesendet werden (vielleicht zeitverzögert - nämlich erst wenn eine Internetverbindung vorhanden ist - oder vielleicht wird dafür auch stets eine eigene Verbindung aufgebaut).
    In jedem Fall kosten Mobilfunkdaten massig Strom - vor allem wenn das Signal nicht beständig ist und / oder stets wechselt.

  11. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: FreiGeistler 22.11.17 - 07:49

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und natürlich wird das permanent abgefragt, speziell sobald du dich bewegst
    > und andere Ortungsmöglichkeiten nicht gegeben sind.
    > Welchen Sinn sollte es denn machen, das GPS nur ein paar Mal/Tag zu
    > aktivieren, speziell wenn dann erst wieder die Sats gesucht werden müssen.

    Weil das Handy Beschleunigungs-, Neigungs- und Magnetfeld-Sensoren hat?
    Wäre Sinnvoll, wenn GPS systemintern nur zur initialen Positionsbestimmung und zur Kalibrierung genutzt werden müsste.
    Und die Liste mit den Bahnen der Satelliten muss nur einmal bei neuem Phone oder wechsel der Weltgegend heruntergeladen werden.

  12. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: ve2000 22.11.17 - 08:16

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und natürlich wird das permanent abgefragt, speziell sobald du dich
    > bewegst
    > > und andere Ortungsmöglichkeiten nicht gegeben sind.
    > > Welchen Sinn sollte es denn machen, das GPS nur ein paar Mal/Tag zu
    > > aktivieren, speziell wenn dann erst wieder die Sats gesucht werden
    > müssen.
    >
    > Weil das Handy Beschleunigungs-, Neigungs- und Magnetfeld-Sensoren hat?
    > Wäre Sinnvoll, wenn GPS systemintern nur zur initialen Positionsbestimmung
    > und zur Kalibrierung genutzt werden müsste.
    > Und die Liste mit den Bahnen der Satelliten muss nur einmal bei neuem Phone
    > oder wechsel der Weltgegend heruntergeladen werden.

    Was haben die Sensoren mit dem Standort zu tun?
    Das GPS sucht bei _jedem_ einschalten die Sats, das ganze kann, wenn das Gerät _ungefähr_ weiß wo es sich befindet, und eine GSM/Internetverbindung vorhanden ist, durch laden dieser "Bahndaten Listen" beschleunigt werden (A-GPS).
    Ohne mobile Daten/GSM, muss das GPS, logischerweise, jedes Mal neu suchen, denn woher soll das Gerät, z.B. nach drei Stunden Flugmodus, wissen wo es sich gerade befindet?
    PS: Diese "Bahndaten" werden nach ein paar Tagen vom Gerät gelöscht, siehe auch hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Assisted_Global_Positioning_System

  13. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.11.17 - 08:38

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, so viel Rechenleistung schluckt das jetzt nicht gerade. Vor allem
    > ist
    > > GPS wirklich nur aktiv, wenn die Location aktiv von einer App abgefragt
    > > wird.
    > Soweit unter "Standort" erlaubt, machen das die Google-Services im
    > Hintergrund, das bekommst Du gar nicht mit.
    > Und natürlich wird das permanent abgefragt, speziell sobald du dich bewegst
    > und andere Ortungsmöglichkeiten nicht gegeben sind.
    > Welchen Sinn sollte es denn machen, das GPS nur ein paar Mal/Tag zu
    > aktivieren, speziell wenn dann erst wieder die Sats gesucht werden müssen.

    Normalerweise braucht man die Ortsdaten eigentlich relativ selten., es ist also eine reine Stromverschwendung - Das könnte allerdings den Stromverbrauch von Android erklären... im "Battery Saver"-Modus sinkt der dann wieder auf das gleiche Niveau wie nach einem Reboot...

  14. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: Auf_zum_Atom 22.11.17 - 08:39

    "permaON" bedeutet nicht, dass GPS permanent aktiv ist, sondern nur, dass alle Apps zu jedem beliebigen Zeitpunkt GPS nutzen dürfen.
    Ob GPS "wirklich" gerade aktiv ist sieht man in Android an dem entsprechenden Symbol in der Benachrichtigungsleiste. Das ist in der Regel sehr selten, da zuerst andere Quellen wie WLAN, GSM, etc. zur ungefähren Standortbestimmung herangezogen werden. Reichen die nicht aus wird GPS auch nicht in den "Dauerbetrieb" geschallten, sondern ab und zu im Hintergrund aktiviert. Ausnahme ist natürlich, wenn eine App aktiv ist, die genaue Standortdaten benötigt (z.B. eine Navi-Software).

    Ich habe bei meinem Handy immer GPS aktiv, der Akku-Mehrverbrauch durch die Verwendung von GPS im Hintergrund ist vernachlässigbar.

    ---
    Your Internet fits in my subnet

  15. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: ve2000 22.11.17 - 08:56

    Werde jetzt mal testen, Gerät im Flugmodus, GPS und Standort an.
    Gerät läuft mit Lineage OS, dort kann ich die Anzahl der Zugriffe aufs GPS nachschauen.
    Schaun mer mal.

  16. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: onkel hotte 22.11.17 - 10:27

    Da dürfen die Google-Ingenieure mal ihre Hausaufgaben machen und sich an Apple orientieren. Da frißt GPS auch beim Navigieren nicht soviel Power wie bei den Androiden.
    Das ist mir bisher bei jedem Androiden aufgefallen, sollte also nicht am Hardwarehersteller sondern eher am OS Hersteller liegen ?!

  17. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: DASPRiD 22.11.17 - 11:57

    Ich habe die GPS Toolbox installiert – damit bekomme ich ein Icon in der Statusleiste, wenn GPS tatsächlich verwendet wird.

  18. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Autor: h31nz 22.11.17 - 13:20

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da dürfen die Google-Ingenieure mal ihre Hausaufgaben machen und sich an
    > Apple orientieren. Da frißt GPS auch beim Navigieren nicht soviel Power wie
    > bei den Androiden.

    Hauptstromfresser eines Smartphones ist der Bildschirm und auch dieser ist beim Navigieren ständig an. Daraus kannst du also nicht ableiten, wieviel Strom das GPS verbraucht.

    > Das ist mir bisher bei jedem Androiden aufgefallen, sollte also nicht am
    > Hardwarehersteller sondern eher am OS Hersteller liegen ?!

    Das liegt an der Hardware. Vielleicht haben sogar alle Smartphones, die du getestet hast, Chips vom gleichen Hersteller. So viele gibts davon nicht. Als Hauptchip kommt meistens Qualcomm oder bei den billigeren Modellen MediaTek zum Einsatz. Samsung und Huawei verwenden in manchen Geräten noch Eigenentwicklungen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. AutoScout24 GmbH, München
  3. IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Pluradent AG & Co. KG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. auf ausgewählte Corsair-Netzteile


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Joint Venture: United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen
    Joint Venture
    United Internet will mit Telekom FTTH für Millionen ausbauen

    United Internet kann das Angebot nicht ausschlagen, mit der Telekom einige Milliarden Euro für Glasfaserausbau auszugeben. Doch ein 50:50-Joint-Venture traut sich Ralph Dommermuth denn doch nicht zu.

  2. IMP: Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen
    IMP
    Neues Fach für Digitalisierung an deutschen Oberschulen

    In Deutschland sollen Schüler besser auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet werden. Dazu wird es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Fach an Gymnasien geben: IMP steht für Informatik, Mathematik und Physik.

  3. Analogisierung: Googles Fotobücher sind in Deutschland erhältlich
    Analogisierung
    Googles Fotobücher sind in Deutschland erhältlich

    Über ein Jahr nach der Ankündigung auf der Google I/O 2017 bringt Google seine Fotobuch-Funktion nach Deutschland. Nutzer können die Bücher einfach über Google Fotos bestellen und sich bei der Auswahl der Bilder helfen lassen. Die Preise für ein Buch starten bei 13 Euro.


  1. 16:50

  2. 16:36

  3. 16:14

  4. 15:53

  5. 15:35

  6. 14:45

  7. 14:35

  8. 14:22