1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Vodafone-Kunde erhält…

Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: S-i.m.o-n 26.11.17 - 15:51

    So sieht es aus, hier werden Verträge mit 50 Mbit die Sekunde beworben und verkauft. Effektiv kommt höchstens! DSL Light an, Kabel gibt es nicht und der nächste Verteilerkasten steht 6,4 km entfernt. Trotzdem schließen es vor allem ältere, nicht Technik versierte Nachbarn ab und der Ärger geht wieder los.
    Die Telekommunikationsanbieter sind Verbrecher und niemand stört es.

  2. Re: Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: ConiKost 26.11.17 - 16:12

    S-i.m.o-n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sieht es aus, hier werden Verträge mit 50 Mbit die Sekunde beworben und
    > verkauft. Effektiv kommt höchstens! DSL Light an, Kabel gibt es nicht und
    > der nächste Verteilerkasten steht 6,4 km entfernt. Trotzdem schließen es
    > vor allem ältere, nicht Technik versierte Nachbarn ab und der Ärger geht
    > wieder los.
    > Die Telekommunikationsanbieter sind Verbrecher und niemand stört es.

    Das stimmt so nicht. Es wird klar darauf hingewiesen, dass bei der Bestellung die Bandbreite erst geprüft werden muss und mit der Auftragsbestätigung die tatsächliche mögliche Leistung gezeigt wird. Wer das nicht liest, ist selbst schuld..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.17 16:13 durch ConiKost.

  3. Re: Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: DerDy 26.11.17 - 16:36

    S-i.m.o-n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sieht es aus, hier werden Verträge mit 50 Mbit die Sekunde beworben und
    > verkauft. Effektiv kommt höchstens! DSL Light an, Kabel gibt es nicht und
    > der nächste Verteilerkasten steht 6,4 km entfernt.
    Das klingt verdächtig nach einem Paulaner. Wo ist denn hier? Und wie heißt denn der gebuchte Tarif?

    Ein Provider kann VDSL50 nur unter bestimmten Bedingungen bereitstellen. Und bei 6,4Km Leitungslänge ist das auf keinem mehr der Fall. Vielleicht hat nur jemand eine VDSL50-Werbung per Tagespost erhalten und denkt nun, er hat auch diesen Anschluss.

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Wenn du überzeugt bist, dass deine Geschichte stimmt, dann wende dich doch bitte an die Störungshotline deines Providers oder auch gerne an Golem, onlinekosten.de oder teltarif.de. Die gehen der Sache sicher gerne nach, haben sie in der Vergangenheit auch schon gemacht.

  4. Re: Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: Reddead 26.11.17 - 17:42

    S-i.m.o-n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sieht es aus, hier werden Verträge mit 50 Mbit die Sekunde beworben und
    > verkauft.

    In meiner Region wird auch Werbung von Unitymedia gemacht obwohl das Kabelnetz in der Hand von Vodafone ist.

  5. Re: Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: Anonymer Nutzer 26.11.17 - 18:18

    Wo wird drauf hingewiesen? Im Kleingedruckten?

  6. Re: Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: DonBongJohn 26.11.17 - 18:25

    Ich habe einige Zeit für die Telekom im Außendienst gearbeitet und unter jedem Vertrag steht im Kleingedruckten, dass bei einer VDSL 50k Leitung die min. Downloadrate 45.000kbit/s beträgt. Ich bin das mit jedem Kunden durchgegangen und weiß daher, dass es nicht sehr versteckt ist. Die Zahlen 50.000 und 100.000 springen einem eigentlich sofort ins Auge. Bekommst du weniger hast du Sonderkündigungsrecht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.17 18:28 durch DonBongJohn.

  7. Re: Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: NMN 26.11.17 - 18:28

    S-i.m.o-n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sieht es aus, hier werden Verträge mit 50 Mbit die Sekunde beworben und
    > verkauft. Effektiv kommt höchstens! DSL Light an, Kabel gibt es nicht und
    > der nächste Verteilerkasten steht 6,4 km entfernt.

    VDSL hat eine Mindestbandbreite von 27 MBits und ein Fallback auf ADSL ist nicht vorgesehen.

  8. Re: Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: der_wahre_hannes 26.11.17 - 18:37

    DonBongJohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bekommst du weniger hast du Sonderkündigungsrecht.

    Auf das Sonderkündigungsrecht wird man sogar bei der Hotline drauf hingewiesen. Das weiß ich deshalb, weil an meinem neuen Wohnort die Telekom nicht das liefern konnte, was ich noch an meinem alten Wohnort bezogen hatte. Da hat die Mitarbeiterin an der Hotline gleich von sich aus gesagt, dass ich dann ein Sonderkündigungsrecht habe und ob sie das gleich in die Wege leiten soll.

    Bei aller (verständlicher) Kritik muss man ja auch mal ein paar positive Sachen erwähnen. ^^

  9. Re: Telekom Kunde erhält nur 384 kbits statt 50mb

    Autor: S-i.m.o-n 26.11.17 - 20:41

    Das stimmt schon alles was ihr schreibt, es geht auch viel mehr um jammern das nichts passiert, weder am Netzausbau oder in der Politik. Seit 10 Jahren höre ich nun, nächstes Jahr dann wird eine Leitung verlegt. Nun Ende 2017, über die Leitung kommt nur 384Kbit DSL Light an. Kabel gibt es nicht, Sattelit ist Murks, LTE Empfang ist recht schlecht, allerdings kommen ca 10mb im Schnitt an. Nur keine Tarife ohne Volumen für Personen wie mich (Hybrid Technisch nicht möglich, schon gecheckt).
    Die Nachbarn haben natürlich die Verträge aufgelöst, was das Internet Dilemma angeht wird sich regelmäßig ausgetauscht.
    Das ganze übrigens in Niedersachsen, hier in der Straße gibt's ein Unternehmen, zwei Kindergarten, eine Kirche, viele Anwohner und gehört zu einem 30.000 Personen Ort. (Welche sich als "Breitband" Stadt bezeichnet)

    *Beschwerden, Fragen, Hilferufe, Presse (Zeitungsartikel) wurden schon von zig Leuten an zig Stellen bezüglich des Internets gerichtet. Aktuell hab ich eine Email vom zuständigen für breitbandausbau des Landkreises bekommen. Die selbe Standard Antwort, wir freuen uns mitteilen zu können das die Straße *** vorraussichtlich Mitte/Ende nächsten Jahres ans Breitband Netz angeschlossen wird.

    Irgendwann eines fernen Tages grabe ich diesen Thread mal aus und berichte über meine Ankunft im Neuland, im Internet. Das wird toll.

  10. Gemeinde-Glasfaser

    Autor: SJ 26.11.17 - 21:30

    Ich bin froh, hat sich die Gemeinde hier entschlossen Glasfaser zu bauen und dann das an ISPs zu vermieten. So haben bereits der Grossteil (noch nicht ganz alle) Einwohner 4 Glasfaser Anschlüsse pro Wohneinheit.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen
  3. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  4. Vodafone GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite