1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows und MacOS X auf Intel…

Mac OS unter Linux

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mac OS unter Linux

    Autor: berbie 15.06.06 - 11:37

    Das ganze geht auch andersrum mit Kqemu bzw qemu lässt sich die PPC Mac Version installieren, die gehackte Intel Version soll wie ich gehört hab sogar mit nativer Geschwindigkeit laufen.

  2. Re: Mac OS unter Linux

    Autor: testuser 15.06.06 - 11:40

    berbie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ganze geht auch andersrum mit Kqemu bzw qemu
    > lässt sich die PPC Mac Version installieren, die
    > gehackte Intel Version soll wie ich gehört hab
    > sogar mit nativer Geschwindigkeit laufen.
    >


    Dummerweise lassen sich so einge Sachen von Qemu nicht mit GCC-4.x kompilieren ;)
    Als gentoo Nutzer bin ich da drauf aber schonmal angewiesen.
    Allerdings brauche ich Qemu äußerst selten.

  3. Re: Mac OS unter Linux

    Autor: DrJägermeister 15.06.06 - 11:44

    testuser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dummerweise lassen sich so einge Sachen von Qemu
    > nicht mit GCC-4.x kompilieren ;)
    > Als gentoo Nutzer bin ich da drauf aber schonmal
    > angewiesen.
    > Allerdings brauche ich Qemu äußerst selten.


    Qemu lässt sich nur gepatcht mit GCC4 compilieren. In Suse 10 hab ich dann einfach GCC3 nachinstalliert (da gint´s eine Anleitung von Suse) und dann klappts.

  4. Re: Mac OS unter Linux

    Autor: DrJägermeister 15.06.06 - 11:49

    berbie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ganze geht auch andersrum mit Kqemu bzw qemu
    > lässt sich die PPC Mac Version installieren, die
    > gehackte Intel Version soll wie ich gehört hab
    > sogar mit nativer Geschwindigkeit laufen.

    Es läuft. Allerdings sind VMware oder Qemu noch weit entfernt von nativer Geschwindigkeit wenn es darum geht OSX86 zu starten. Funktionnieren tut es aber:
    http://img519.imageshack.us/my.php?image=qemu81391rz.jpg
    P.S: Qemu kann nur die gecrackte OSX Version für x86 CPUs abspielen, der PPC Emulator von Qemu ist noch nicht in der Lage ein komplettes OSX zu starten sondern nur ein PPC Linux. Für die PPC Version gibt es PearPC.

  5. Re: Mac OS unter Linux

    Autor: testuser 15.06.06 - 11:49

    DrJägermeister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > testuser schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > Qemu lässt sich nur gepatcht mit GCC4 compilieren.
    > In Suse 10 hab ich dann einfach GCC3
    > nachinstalliert (da gint´s eine Anleitung von
    > Suse) und dann klappts.


    Von GCC-3.x wollte ich weg.. Mein ganzes System läuft mit GCC-4 kompilierten Paketen. Außer OOo.. Das wollte irgendwo nicht.
    Seitdem hab ich OOo-bin..

  6. Re: Mac OS unter Linux

    Autor: DrJägermeister 15.06.06 - 11:52

    testuser schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Von GCC-3.x wollte ich weg.. Mein ganzes System
    > läuft mit GCC-4 kompilierten Paketen. Außer OOo..
    > Das wollte irgendwo nicht.
    > Seitdem hab ich OOo-bin..


    Ist ja kein Problem, ich nutze GCC3 auch nur um Qemu zu compilieren. Beide sind parallel installiert. An sonsten bleibt alles gleich, standart Compiler ist und bleibt der GCC4 für mein Suse 10.0.

  7. LOL... OS X unter Linux....

    Autor: apple_user 15.06.06 - 20:30

    das ist wie ein trabbi mit ledersitzen...
    reinste frickelei.... und verschenkte zeit.

  8. Re: Mac OS unter Linux

    Autor: :-) 15.06.06 - 21:50

    berbie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ganze geht auch andersrum mit Kqemu bzw qemu
    > lässt sich die PPC Mac Version installieren, die
    > gehackte Intel Version soll wie ich gehört hab
    > sogar mit nativer Geschwindigkeit laufen.
    >


    ...und ich hab gehört, dass qemu auf der neuen emulierten Windows-Version sogar schneller laufen soll, als der Original-Mac :-))

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55