1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alky soll Windows-Spiele auf MacOS…

Überflüssig seit Bootcamp

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: JTR 15.06.06 - 11:57

    Will doch niemand mehr so eine Bastellösung, wenn er mit Bootcamp nun auf seinem Mac eine zweite Partition mit WinXP einrichten kann, wo dann garantiert jedes Spiel läuft, welches für Windows 2k/XP ausgelegt wurde (sprich aktuelle Spiele).

  2. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: perg 15.06.06 - 12:06

    Dauernd Umbooten ist ziemlich nervig, auserdem gibt es genügend Leute vor allem Linux user die keinen Bock haben Geld für ein Böses Windows zum Fenster rauszujubeln.
    Wenn man auf diese Weise Windows games unter linux zum laufen bekömmen könnte würde das Windows unnötig machen und alle Leute könnten endlich Problemlos auf Linux umsteigen.

  3. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: Lord 15.06.06 - 12:07

    Das ist aber nicht ganz uninteressant weil man könnte dann in " " beliebige Windows Software unter MAC OS direkt ausführen ohne dieses hin und her sowie genießt man den komfort eines besseren und sicheren Mac os als wieder win xp zu booten und den rechnern angriffen auszusetzen.Also warum nicht windows software unter macos native ausführen ist doch was feines und man hat den vorteil beider welten.


    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will doch niemand mehr so eine Bastellösung, wenn
    > er mit Bootcamp nun auf seinem Mac eine zweite
    > Partition mit WinXP einrichten kann, wo dann
    > garantiert jedes Spiel läuft, welches für Windows
    > 2k/XP ausgelegt wurde (sprich aktuelle Spiele).
    >
    > ---------------
    > Wir Killerspiele spielende Killer
    >


  4. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: BSDDaemon 15.06.06 - 12:19

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will doch niemand mehr so eine Bastellösung, wenn
    > er mit Bootcamp nun auf seinem Mac eine zweite
    > Partition mit WinXP einrichten kann, wo dann
    > garantiert jedes Spiel läuft, welches für Windows
    > 2k/XP ausgelegt wurde (sprich aktuelle Spiele).

    Und wer will alles einen Mac haben? Apple hat nicht einmal den Bruchteil der Kapazitäten die nötig wären alle zu versorgen.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  5. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: trollix 15.06.06 - 12:32

    wenn die kohle mit einemmal so sprudelt dass die kapazitäten nicht mehr ausreichen dann werden von dem geld neue kapazitäten geschaffen damit die kohle noch schneller sprudelt. und angenommen alle spiele würden auf linux und mac laufen dann könnten das redmonder pack sich warm anziehen. selbst die kids würden GARANIERT massenweise zu linux überlaufen. wenn sich dann noch jeder mit linux auskennt ist schon mal der vorteil das sich jeder mindestens mit windows auskennt auch nicht mehr gegeben. von besserer treibernterstützung die dann alles besser unter linux laufen lässt und die spirale weiterdreht gar nicht zu reden.
    microsoft verrecke!

    troll

  6. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: blubb 15.06.06 - 12:37

    perg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dauernd Umbooten ist ziemlich nervig, auserdem
    > gibt es genügend Leute vor allem Linux user die
    > keinen Bock haben Geld für ein Böses Windows zum
    > Fenster rauszujubeln.
    > Wenn man auf diese Weise Windows games unter linux
    > zum laufen bekömmen könnte würde das Windows
    > unnötig machen und alle Leute könnten endlich
    > Problemlos auf Linux umsteigen.

    Wenn die portierung auf Linux wirklich gut klappen sollte und die Games dann auch anständigt läufen mit vollem DirectX Support, dann bräuchte ich jedenfalls kein Windows mehr. Ich benutze Windows nur noch, weil ich gerne Games zock und keine Lust aufs ständige Umbooten hab. Die Windows Applications, die ich nicht missen möchte, läufen inzwischen alle problemlos unter Wine.

  7. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: Madox 15.06.06 - 13:24

    Denke mal du hast recht, und MacOS-User wollen keine Bastel-Lösungen. Linux-User eher.

    Ich finde man sollte die Spiele sauber auf Linux/Mac/etc. portieren, wenn der Marktanteil von Linux/Mac gewachsen ist, werden die Spiele-Hersteller das aus wirtschaftlichen Gründen auch sauber portieren.

    Niemand kauft sich ein Spiel für 50 EURO um dann "auf gut Glück" das Teil auf einer Bastellösung irgendwie übersetzt wurde. Sondern man will ein Spiel das läuft und läuft und läuft .. ;)

    Qualität statt Quantität ;)

  8. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: tt 15.06.06 - 13:44

    > Und wer will alles einen Mac haben? Apple hat
    > nicht einmal den Bruchteil der Kapazitäten die
    > nötig wären alle zu versorgen.

    apple lässt doch nur noch zusammenschrauben. bei ipods haben sie es geschafft, genügend kapazitäten einzukaufen, wieso soll das bei macs nicht gehen. intel würds wohl auch freuen.

  9. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: tt 15.06.06 - 13:53

    Madox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denke mal du hast recht, und MacOS-User wollen
    > keine Bastel-Lösungen.

    richtig! schlechte software konnte sich am mac noch nie behaupten.

    > Ich finde man sollte die Spiele sauber auf
    > Linux/Mac/etc. portieren, wenn der Marktanteil von
    > Linux/Mac gewachsen ist, werden die
    > Spiele-Hersteller das aus wirtschaftlichen Gründen
    > auch sauber portieren.

    ähm, es gibt spiele für mac. meistens leider erheblich zeitverzögert (ausnahme: blizzard). bei ca. 50.000 verkauften einheiten (quelle: interview: aspyr) kann natürlich nicht großartig optimiert werden...

    p.s. halo war eigentlich für das alte mac os in der mache (wurden schon videos auf ner keynote von gezeigt) - leider brauchte ms jedoch ein zugpferd für seine xbox und so erschien halo erst ein paar jahre später auf eben jener konsole und dann irgendwann nach der pc version auch für macs...

  10. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: screne 15.06.06 - 14:26

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will doch niemand mehr so eine Bastellösung, wenn
    > er mit Bootcamp nun auf seinem Mac eine zweite
    > Partition mit WinXP einrichten kann, wo dann
    > garantiert jedes Spiel läuft, welches für Windows
    > 2k/XP ausgelegt wurde (sprich aktuelle Spiele).

    Hast Du überhaupt schonmal längere Zeit an einem Dualboot-System gearbeitet? Meine Erfahrung ist, dass es auf Dauer unheimlich nervt, für Programm A das eine Betriebssystem zu laden und für Programm B das andere. Das ist furchtbar für die Produktivität und nervt ohne Ende. Ich habs im letzten Jahrtausend einige Zeit lang gemacht (Linux und Windows) und es gelassen.

    screne

  11. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: graf porno 15.06.06 - 15:20

    hast du schonmal bootcamp ausprobiert? ich kenn jetzt 3 leute, die das ding nicht zum laufen bekommen haben. und 0 leute haben es zum laufen bekommen. also entweder sind die alle doof, oder bootcamp ist doch nicht so prall, wie überall beschrieben.

    ich warte ja immer noch auf echte vergleichsbenchmarks (native XP vs. native OSX vs. OSX mit bootcamp). gibt's nirgends. oder?

  12. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: baron porno 15.06.06 - 17:08

    graf porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hast du schonmal bootcamp ausprobiert? ich kenn
    > jetzt 3 leute, die das ding nicht zum laufen
    > bekommen haben. und 0 leute haben es zum laufen
    > bekommen. also entweder sind die alle doof, oder
    > bootcamp ist doch nicht so prall, wie überall
    > beschrieben.
    >
    > ich warte ja immer noch auf echte
    > vergleichsbenchmarks (native XP vs. native OSX vs.
    > OSX mit bootcamp). gibt's nirgends. oder?


    Ich kann dich beruhigen: Es sind alle doof, die du kennst. Bootcamp funzt. absolut problemlos auf nem Intel Mac.

  13. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: michi2 15.06.06 - 18:45

    screne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Will doch niemand mehr so eine Bastellösung,
    > wenn
    > er mit Bootcamp nun auf seinem Mac eine
    > zweite
    > Partition mit WinXP einrichten kann,
    > wo dann
    > garantiert jedes Spiel läuft, welches
    > für Windows
    > 2k/XP ausgelegt wurde (sprich
    > aktuelle Spiele).
    >
    > Hast Du überhaupt schonmal längere Zeit an einem
    > Dualboot-System gearbeitet? Meine Erfahrung ist,
    > dass es auf Dauer unheimlich nervt, für Programm A
    > das eine Betriebssystem zu laden und für Programm
    > B das andere. Das ist furchtbar für die
    > Produktivität und nervt ohne Ende. Ich habs im
    > letzten Jahrtausend einige Zeit lang gemacht
    > (Linux und Windows) und es gelassen.
    finde ich auch schrecklich, ich hab boot camp wieder runtergeworfen, hatte es eh fast nie an. wenn ich was windows exklusive brauche starte ich parallels.
    >
    > screne


  14. Re: Überflüssig seit Bootcamp - VMWare

    Autor: Dumpfbacke 16.06.06 - 07:18

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will doch niemand mehr so eine Bastellösung, wenn
    > er mit Bootcamp nun auf seinem Mac eine zweite
    > Partition mit WinXP einrichten kann, wo dann
    > garantiert jedes Spiel läuft, welches für Windows
    > 2k/XP ausgelegt wurde (sprich aktuelle Spiele).
    >
    > ---------------
    > Wir Killerspiele spielende Killer
    >
    Sinnvoller wäre wohl sowas wie VMWare, die kann man starten, während das darunterliegende OS weiter hin laufen kann ...

    mfg

  15. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: Stefan Flöring 16.06.06 - 07:25

    graf porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hast du schonmal bootcamp ausprobiert? ich kenn
    > jetzt 3 leute, die das ding nicht zum laufen
    > bekommen haben. und 0 leute haben es zum laufen
    > bekommen. also entweder sind die alle doof, oder
    > bootcamp ist doch nicht so prall, wie überall
    > beschrieben.
    >
    > ich warte ja immer noch auf echte
    > vergleichsbenchmarks (native XP vs. native OSX vs.
    > OSX mit bootcamp). gibt's nirgends. oder?

    Bootcamp erweitert lediglich das EFI System des Macs um eine BIOS-Emulation. Danach hat man eine Dualboot-Lösung in der man sowohl OSX als auch Windows nativ ausführen kann.
    Das ist natürlich in etwa genau so schnell wie auf anderen 2.0 GHz Core-Duo PCs oder was auch immer für einen Mac man hat.


  16. Re: Überflüssig seit Bootcamp - VMWare

    Autor: Freedolin 16.06.06 - 08:24

    Dumpfbacke schrieb:
    > Sinnvoller wäre wohl sowas wie VMWare, die kann
    > man starten, während das darunterliegende OS
    > weiter hin laufen kann ...

    "Sowas wie VMWare" gibt's bereits, heisst Parallels und funktioniert ganz hervorragend.

    Nur wirst Du damit keine Spiele an den Start bringen, da die virtualisierte Hardware, speziell die Grafikkarte, dafür nicht taugt.

    -- Markus

  17. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: Freedolin 16.06.06 - 08:31

    > hast du schonmal bootcamp ausprobiert? ich kenn
    > jetzt 3 leute, die das ding nicht zum laufen
    > bekommen haben. und 0 leute haben es zum laufen
    > bekommen. also entweder sind die alle doof, oder
    > bootcamp ist doch nicht so prall, wie überall
    > beschrieben.

    Wenn Du schon danach fragst, dann tippe ich auf ersteres. Bei mir funktioniert's jedenfalls einwandfrei.

    -- Markus

  18. Re: Überflüssig seit Bootcamp

    Autor: deus-ex 16.06.06 - 10:56

    Lord schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist aber nicht ganz uninteressant weil man
    > könnte dann in " " beliebige Windows Software
    > unter MAC OS direkt ausführen ohne dieses hin und
    > her sowie genießt man den komfort eines besseren
    > und sicheren Mac os als wieder win xp zu booten
    > und den rechnern angriffen auszusetzen.Also warum
    > nicht windows software unter macos native
    > ausführen ist doch was feines und man hat den
    > vorteil beider welten.
    >
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Will doch niemand mehr so eine Bastellösung,
    > wenn
    > er mit Bootcamp nun auf seinem Mac eine
    > zweite
    > Partition mit WinXP einrichten kann,
    > wo dann
    > garantiert jedes Spiel läuft, welches
    > für Windows
    > 2k/XP ausgelegt wurde (sprich
    > aktuelle Spiele).
    >
    > ---------------
    >
    > Wir Killerspiele spielende Killer
    >
    >

    Viele Leute denken meiner Meinung nach nicht weit genug.

    Warum dann noch Software native für ein OS Entwickeln wenn die Windows Version dank solcher Lösungen dann auch unter Linux, OS-X läuft.
    Auserdem muss ich dann als Entwickler keine Support für Linux, OS-X leisten.

    Cedega hat die Spiele Entwicklung für Linux auch gen 0 getrieben.

    Ich finde solche Lösungen gefährlich für andere Plattformen.
    Lieber eine RICHTIG native Entwicklung als so ein mist.

    Ist gefährlicher als Boot Camp. Da muss man Windows noch kaufen, und eine ein Entwickler kann nicht davon ausgehen das auf jedem Mac Win drauf ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
    MCST Elbrus
    Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

    32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
    2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
    3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert