Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser: FTTH-Ausbau, ohne dass…

Geht also doch!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geht also doch!

    Autor: mrombado 06.12.17 - 21:10

    Und 11.000 ist doch Mal eine Hausnummer mit der man arbeiten kann, bei uns sind es 8.000 bin gespannt wann es endlich weiter geht mit FTTH, wobei noch nicht ganz feststeht ob es tatsächlich FTTH wird, die Telekom hatte der Stadt nämlich Vectoring für alle 42.000 Einwohner angeboten nachdem der eigene Ausbau der Stadt für Glasfaser begonnen hatte. Ich schreib es auch gerne immer wieder wie schlecht die Argumente von der Telekom gegen den Breitband Ausbau sind und wir viele Menschen verärgert sind über das miese getue.
    Im Ernst 19,99 die ersten 12 Monate danach 34,95 für 16 Mbit? Bleibt mir von Leib liebe Telekom. Im nächsten Ort hatte 50 MBit für den Preis. Bei 12 Monaten Laufzeit.

  2. Re: Geht also doch!

    Autor: Faksimile 06.12.17 - 21:26

    Herzlichen Glückwunsch. Es ist also möglich das durchzuführen. Und wenn noch ein geringer Margenaufschlag da wäre, so würde sich das evtl. sogar auch noch vermarkten lassen. Liebe Telekom. Chance vertan. Spart euch das Geld für den Vectoringausbau dort und baut dafür in angrenzenden Gemeinden lieber FTTB/H um zu zeigen, das ihr das auch so könnt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.17 21:40 durch Faksimile.

  3. Re: Geht also doch!

    Autor: jacki 06.12.17 - 21:48

    Nur weil es in einem Kaff geht, geht es noch lange nicht flächendeckend!
    Jedes Teilörtchen was ohne Telekom ausgebaut hat, hat hier schon eine News bekommen, ist nichts Neues oder der große Durchbruch.
    Ja alles ist ganz toll und jedes Produkt kostet weniger als die Hälfte ohne Gewinnabsicht...

    Nicht 11.000 sondern eher 2700 Haushalte. 60%? fast die Hälfte nicht gemacht?! große Leistung.

    Dann nimm das Telekom Vectoring über 1und1, da kosten 50mbits 16,99/29,99.
    Und sag mir noch wofür mehr als 3% der Haushalte 1000 brauchen was sie mit 100-250 nicht machen können und ihnen ein Aufpreis Wert ist.

  4. Re: Geht also doch!

    Autor: NativesAlter 06.12.17 - 22:02

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil es in einem Kaff geht, geht es noch lange nicht flächendeckend!
    > Jedes Teilörtchen was ohne Telekom ausgebaut hat, hat hier schon eine News
    > bekommen, ist nichts Neues oder der große Durchbruch.
    > Ja alles ist ganz toll und jedes Produkt kostet weniger als die Hälfte ohne
    > Gewinnabsicht...
    >
    > Nicht 11.000 sondern eher 2700 Haushalte. 60%? fast die Hälfte nicht
    > gemacht?! große Leistung.
    >
    > Dann nimm das Telekom Vectoring über 1und1, da kosten 50mbits 16,99/29,99.
    > Und sag mir noch wofür mehr als 3% der Haushalte 1000 brauchen was sie mit
    > 100-250 nicht machen können und ihnen ein Aufpreis Wert ist.

    Hast du auch Argumente die gegen den Ausbau durch die Gemeinde sprechen, oder bleibt's beim reinen Gemecker? :)

  5. Re: Geht also doch!

    Autor: johnDOE123 06.12.17 - 22:21

    "Nur 60%", dass ich nicht lache. Dem Exmonopolisten brechen mal eben fast zwei Drittel der Kundschaft weg und das ist zu wenig um die neue Konkurrenz ernstzunehmen? Geht's noch alberner?

  6. Re: Geht also doch!

    Autor: burzum 06.12.17 - 22:33

    mrombado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Ernst 19,99 die ersten 12 Monate danach 34,95 für 16 Mbit? Bleibt mir
    > von Leib liebe Telekom. Im nächsten Ort hatte 50 MBit für den Preis. Bei 12
    > Monaten Laufzeit.

    Man möchte sich kringeln vor Lachen wenn man sich die Preise hier mal anschaut. 100mbit zum Preis der Telekomtechnik von gestern... :o

    http://www.xn--rhnnet-xxa.de/produkte/internet-2/

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Geht also doch!

    Autor: quadronom 06.12.17 - 22:48

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mrombado schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Ernst 19,99 die ersten 12 Monate danach 34,95 für 16 Mbit? Bleibt mir
    > > von Leib liebe Telekom. Im nächsten Ort hatte 50 MBit für den Preis. Bei
    > 12
    > > Monaten Laufzeit.
    >
    > Man möchte sich kringeln vor Lachen wenn man sich die Preise hier mal
    > anschaut. 100mbit zum Preis der Telekomtechnik von gestern... :o
    >
    > www.xn--rhnnet-xxa.de

    Halleluja, das ist mal ne Ansage...

    %0|%0

  8. Re: Geht also doch!

    Autor: Paule 06.12.17 - 23:08

    jacki schrieb:
    ----------------------------------------------------
    > Ja alles ist ganz toll und jedes Produkt kostet weniger
    > als die Hälfte ohne Gewinnabsicht...

    Nicht zu vergessen "ohne Fördermittel", aber dafür unter Nutzung von Kommunalkrediten.

    So wie ich das verstehe haftet dafür dann die Gemeinde und Zinsen sind dabei wohl auch langfristig niedriger als am freien Kreditmarkt.

    Im Prinzip also natürlich doch eine Art von Förderung im Vergleich zu den Möglichkeiten von Privatunternehmen.


    Das ganze könnte auch ein guter Ansatz für andere Gemeinden sein, ein Netz im Schwedenstil aufzuziehen. Also Bau, Finanzierung und Risiko durch die Gemeinden und Vermarktung über Provider.

  9. Re: Geht also doch!

    Autor: x2k 06.12.17 - 23:30

    johnDOE123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nur 60%", dass ich nicht lache. Dem Exmonopolisten brechen mal eben fast
    > zwei Drittel der Kundschaft weg und das ist zu wenig um die neue Konkurrenz
    > ernstzunehmen? Geht's noch alberner?


    Leider ist das nur in einer Kleinstadt der Fall und nicht Deutschland weit, dann würde sich der pinke Riese sehr sehr flott bewegen.

    Worüber aber nicht gesprochen wird ist die Infrastruktur hinter der letzten Meile. Bei der Telekom muss ich zum backbone leider geil sagen. Wie es bei dem kumunalen aussieht kann aber nur ein Kunde verlauten lassen.

  10. Re: Geht also doch!

    Autor: seronulpha 06.12.17 - 23:45

    Naja, der Grundpreis ist nur die halbe Miete:

    "* Voraussetzung für alle o.g. Produkte bzw. die für sie geltenden Tarife ist ein Glasfaseranschluss des Eigenbetriebs Breitband Eichenzell. Dieser ist mit Grundkosten verbunden von monatlich 20,00 Euro sofern Sie nicht bereits einen digitalen TV Anschluss von Rhönnet über Ihre Mietnebenkosten zahlen."

  11. Re: Geht also doch!

    Autor: johnDOE123 06.12.17 - 23:57

    Na und? 20 Euro für die Glasfaser und 15 Euro für 100 Mbit sieht irgendwie immer noch besser als 35 Euro für bis zu 16Mbit. Jaja, Äpfel mit Birnen verglichen, aber die Telekom bietet ja keinen Internet-only Tarif an.

  12. Re: Geht also doch!

    Autor: neocron 07.12.17 - 00:18

    Aha und wozu vorher über den Ausbau beschweren, wenn es ja doch geht???
    Da ist doch die Lösung ... was wird da bitte ständig gefaselt? Machen und fertig ...

  13. Re: Geht also doch!

    Autor: 0mega 07.12.17 - 00:23

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil es in einem Kaff geht, geht es noch lange nicht flächendeckend!

    Interessant. Du glaubst also das so etwas beim hochskalieren überproportional teurer wird? ;)

  14. Re: Geht also doch!

    Autor: neocron 07.12.17 - 00:26

    Nein er bezweifelt, dass es hochskalierbar wäre ... warum sollten plötzlich flächendeckend 60% dabei sein?
    Warum scheitert die DG oft genug in Nachfragebündelungen bei 40%?
    Und wo nochmal kommen plötzlich die Tidfbaukapazitäten her?
    Macht es sich da jemand etwas zu einfach??

  15. Re: Geht also doch!

    Autor: plutoniumsulfat 07.12.17 - 01:14

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja alles ist ganz toll und jedes Produkt kostet weniger als die Hälfte ohne
    > Gewinnabsicht...

    Ist günstiger für alle...gut, da kann man jetzt keinen Vorstand mit Millionengehältern mit finanzieren, die sich nur die Eier schaukeln. Aber wer braucht den auch?

  16. Re: Geht also doch!

    Autor: bombinho 07.12.17 - 08:27

    Seltsame Frage, wo doch selbst die Telekom nur 30-40% schafft X).

    (Und das mit der bestehenden Doppelader)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.17 08:30 durch bombinho.

  17. Re: Geht also doch!

    Autor: Graveangel 07.12.17 - 08:51

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mrombado schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Ernst 19,99 die ersten 12 Monate danach 34,95 für 16 Mbit? Bleibt mir
    > > von Leib liebe Telekom. Im nächsten Ort hatte 50 MBit für den Preis. Bei
    > 12
    > > Monaten Laufzeit.
    >
    > Man möchte sich kringeln vor Lachen wenn man sich die Preise hier mal
    > anschaut. 100mbit zum Preis der Telekomtechnik von gestern... :o
    >
    > www.xn--rhnnet-xxa.de


    Die Preise sind alle +20 Euro, wenn man nicht schon Digital Fernsehen hat.
    Dennoch sind die Preise auch damit noch gut, finde ich.

  18. Re: Geht also doch!

    Autor: Eswil 07.12.17 - 09:31

    Natürlich geht das. Die Telekom möchte ja nur so lange es geht mit der alten Infrastruktur Geld verdienen. Deshalb sind wir ja im Vergleich zu anderen Ländern so weit hinten raus. Konkurenz wird soweit es geht rausgehalten. Nachdem etwas privatisiert wurde, kommen gleich die Geldgeier. Ist egal wohin man schaut.

    Mit der Grundversorgung hohe Gewinne zu erziehlen finde ich schon lange falsch. Natürlich sollte die Grundversorgung kostendeckend erfolgen aber irgendwie schneidet der Endkunde immer wieder schlecht ab, wenn diese durch gewinnorientierte Unternehmen übernommen wird. Bis sich wieder irgendwelche öffentlichen Stellen oder Zweckgemeinschaften dem Thema annehmen und dadurch Konkurenz entsteht.

  19. Re: Geht also doch!

    Autor: DooMMasteR 07.12.17 - 09:38

    Wir sind hier nicht in einer Großstadt :-) 90% der Menschen, die Fernsehen wollen, werden sich einfach eine Sat-Schüssel beschaffen.
    Da ist dann sogar das Bild besser :-P

  20. Re: Geht also doch!

    Autor: neocron 07.12.17 - 11:01

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seltsame Frage, wo doch selbst die Telekom nur 30-40% schafft X).
    die Frage war: Wie die gleichen Projektangaben bei einer angeblich problemlosen Skalierung flaechendeckend erreicht werden sollen, wenn andere Projekte zeigen, dass dies nicht der Fall ist?
    nur weil du anscheinend nicht verstanden hast worum es ging ...

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. telent GmbH, Teltow (Raum Berlin)
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. (-62%) 11,50€
  3. ab 0,88€ (u. a. Magicka 2, Darkest Hour)
  4. für 2€ (nur für Neukunden)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
      Förderung
      Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

      Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

    2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
      Kabelverzweiger
      Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

      Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

    3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
      Uploadfilter
      Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


    1. 18:46

    2. 18:23

    3. 18:03

    4. 17:34

    5. 16:49

    6. 16:45

    7. 16:30

    8. 16:15