Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz…

Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Flasher 08.12.17 - 10:58

    Mit den Dingern kann man doch nicht ernsthaft Musik hören. Da investiert die Audioindustrie jahrzehntelang Ressourcen um eine möglichst realistische Musikwiedergabe ins heimische Wohnzimmer zu bringen, und dann kommt Amazon & Google um die Ecke und will einem solche Brüllwürfel andrehen die einen in Mono beschallen sollen.

    Ich versteh auch nicht den Hype um diese Sonos Würfel. Aus dem geringen Volumen kann doch gar kein vernünftiger Klang rauskommen.

  2. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Andi K. 08.12.17 - 11:17

    Ich.

    Ich finde die Soundqualität vom Lautsprecher eines Echos (Nicht Dot!) voll in Ordnung. Man kann aber einen Echo Dot an eine teure Anlage hängen wenn man Lust hat. Ist bisschen wie wenn man rumheult das viel Entwicklungsbudget in 4K Bildschirme und 4K Blurays gesteckt wird aber sich viele mit Full HD begnügen. Mir reicht Full HD.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  3. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Danse Macabre 08.12.17 - 13:43

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den Dingern kann man doch nicht ernsthaft Musik hören.

    Dachte ich mir auch. Plastik-Brüllwürfel etwas höherer Qualität. Aber wenn mir Arbeitskollegen schon erzählen, sie hören Musik am Rechner, und zwar über YouTube, dann wundert mich gar nichts mehr.

  4. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: BecksExplorer 08.12.17 - 17:29

    Ihr werdet es nicht glauben, aber Leute sind auch mit einem Polo zufrieden und brauche keine S-Klasse, bzw können und wollen sich keine leisten

  5. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Andi K. 08.12.17 - 17:58

    Danse Macabre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit den Dingern kann man doch nicht ernsthaft Musik hören.
    >
    > Dachte ich mir auch. Plastik-Brüllwürfel etwas höherer Qualität. Aber wenn
    > mir Arbeitskollegen schon erzählen, sie hören Musik am Rechner, und zwar
    > über YouTube, dann wundert mich gar nichts mehr.

    Das Problem ist jetzt genau wo? Am Rechner können deine Arbeitskollegen auch gute Boxen stehen haben und Ebenso gibt's viele Songs auf YouTube mit bessere Qualität als Radio.

    Und ganz ehrlich. Ist doch scheiß egal was deine Arbeitskollegen daheim machen. Höre deine Musik wie du willst wenn dein Standard so hoch ist.

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  6. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: WalterWhite 08.12.17 - 22:22

    Hier hören wir ab und zu auf die schnelle belanglose Musik wie Pop verbunden mit Xiaomi Mi Box^^

  7. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Anonymouse 08.12.17 - 23:04

    Mein Echo Dot ist mit meiner Teufel Soundbar gekoppelt. Das reicht mir.
    Es ist nicht jeder audiophil. Kann man akzeptieren.

  8. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: unbuntu 09.12.17 - 09:26

    Ich würde mal behaupten, dass das 99% der Leute aus dem Internet auch nicht sind, die behaupten, dass sie audiophil sind. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  9. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Markus08 09.12.17 - 15:50

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den Dingern kann man doch nicht ernsthaft Musik hören. Da investiert
    > die Audioindustrie jahrzehntelang Ressourcen um eine möglichst realistische
    > Musikwiedergabe ins heimische Wohnzimmer zu bringen, und dann kommt Amazon
    > & Google um die Ecke und will einem solche Brüllwürfel andrehen die einen
    > in Mono beschallen sollen.
    >
    > Ich versteh auch nicht den Hype um diese Sonos Würfel. Aus dem geringen
    > Volumen kann doch gar kein vernünftiger Klang rauskommen.


    Bei uns steht ein Echo in der Küche und die Soundqualität ist hierfür mehr als ausreichend.

  10. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: violator 09.12.17 - 17:17

    Halt dich fest, es gibt sogar Leute, die mit den Standard-Lautsprechern in ihrem Auto Musik hören und zufrieden sind.

    Einige haben komische Vorstellungen, was Leute so nutzen und zufrieden sind.

  11. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: bazoom 10.12.17 - 11:09

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halt dich fest, es gibt sogar Leute, die mit den Standard-Lautsprechern in
    > ihrem Auto Musik hören und zufrieden sind.
    >
    Die allermeisten autolautsprecher haben auch einen um Faktoren besseren Klang...

  12. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Flasher 10.12.17 - 14:48

    Ist halt ne Frage der Einstellung zu Musik. Die einen sehen in ihr Kunst und wollen ein vernünftiges Klangerlebnis, für die anderen ist es ein Konsumgut, zur Hintergrundbeschallung.

    Ich bin auch kein ausgeprägter Audiophiler, und würde auch nie eine Anlage für mehrere tausend Euro kaufen, und das ist auch gar nicht nötig. Selbst mit begrenztem Budget <1 k¤ kann man erstaunlich gute Anlagen kaufen.

  13. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Coding4Money 11.12.17 - 12:17

    Ich höre Musik nicht "ernsthaft", sondern habe sie nur zur Hintergrundbeschallung laufen. Da reicht mir der normale Echo fürs Wohnzimmer allemal, da reicht mir sogar ein Dot, wenn es nur um den Radioweckerersatz im Badezimmer geht.

  14. Re: Wer hört ernsthaft mit den Dingern Musik?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.12.17 - 21:19

    > Mit den Dingern kann man doch nicht ernsthaft Musik hören.

    Ernsthaft Musik hören. Was soll das sein? Sitzt man da mit steinerner Mine und einem Klemmbrett samt Umfragebogen auf jobcenter-grauem Recyclingpapier vor einer Anlage so teuer wie ein Eigenheim, um noch die ausklingende Grippeerkrankung des fünften Geigers von links heraushören zu können? Und wehe, der Nachbar drei Etagen tiefer isst dann Knäckebrot. Dann ist's aber vorbei mit dem Spaß am Ernstsein...

    Es gibt Musik hören und Musik hören. Das eine ist nicht besser als das andere. Wenn sich nicht jeder bei allem überlegen fühlte, müsste man nicht immer wieder solche Pseudo-Eliten-Diskussionen führen. Wozu, außer der Außendarstellung eigener "gefühlter Überlegenheit" dienen die?
    Habt doch einfach Spaß an der Art, wie Ihr Musik hört und zieht Euch nicht daran hoch, es anderen madig machen zu müssen. Das wirkt kleingeistig und als hätte man es nötig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg
  2. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  3. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock
  4. Kliniken Dritter Orden gGmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49