Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AI Type: 31 Millionen Kundendaten von…

Wie sieht es mit Swype aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie sieht es mit Swype aus?

    Autor: vonseydewitz 07.12.17 - 22:34

    Ist von Swype etwas ähnliches bekannt? Also werden da auch sämtliche Tastatureingaben mitgeschnitten und gespeichert?

  2. Re: Wie sieht es mit Swype aus?

    Autor: User_x 07.12.17 - 22:49

    ich würde auf ja tippen.

  3. Re: Wie sieht es mit Swype aus?

    Autor: DebugErr 07.12.17 - 23:52

    haha, du würdest "tippen"

  4. Re: Wie sieht es mit Swype aus?

    Autor: eXXogene 08.12.17 - 07:27

    Sperre das Internet für die Tastatur und gut ist. Wer weiß was Swype oder was auch immer nach dem nächsten Update mit deinen Eingaben macht.

  5. Re: Wie sieht es mit Swype aus?

    Autor: dawidw 08.12.17 - 09:21

    Sind solche Unternehmen nicht auf Anfrage zur Herausgabe aller personenbezogenen Daten verpflichtet? Kann man da nicht einfach per E-Mail/Brief Gebrauch von machen?

  6. Re: Wie sieht es mit Swype aus?

    Autor: david_rieger 08.12.17 - 09:23

    > Sperre das Internet für die Tastatur und gut ist.

    Dann lernt die Worterkennung aber vielleicht nicht mehr mit. Kann man ja gleich das Stock-Keyboard benutzen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  7. Re: Wie sieht es mit Swype aus?

    Autor: bombinho 08.12.17 - 10:59

    Das sind Behoerden auch, aber wenn du nicht jede Information einzeln korrekt und bei der richtigen Stelle anfragst, dann bekommst du wohl nur deinen Namen und deine Adresse geliefert, die ohnehin schon auf dem Antwortumschlag stehen.

    Doping ist ja auch verboten im Profisport, deswegen macht es auch Niemand mehr ;)

  8. Re: Wie sieht es mit Swype aus?

    Autor: .02 Cents 08.12.17 - 12:23

    Erstmal scheint fraglich, ob das, was du eingetippt hast, wirklich unter die definition von personenbezogene daten fällt. Und dann kannst du ja mal versuchen ein ausländisches unternehmen mit der rechtslage in deutschland unter druck zu setzen. bei unternehmen det facebook grössenordnung mit betriebsstätten in d mag das noch funktionieren, aber irgendeine app klitsche dürfte das kaum interessieren ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  3. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Schönefeld
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Barracuda 250 GB für 43,70€ und 1 TB für 147,70€ - Bestpreise!)
  2. für je 69,99€ (Bestpreise!)
  3. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

  1. Airsim: Spiel-Engine Unity soll Entwicklung autonomer Autos erlauben
    Airsim
    Spiel-Engine Unity soll Entwicklung autonomer Autos erlauben

    Der Fahrzeugsimulator Airsim von Microsoft Research wurde für die Spiele-Engine Unity veröffentlicht. Hersteller und Forscher sollen mit dem Baukasten ihre Maschinenlernprogramme für autonome Autos verbessern.

  2. Bildbearbeitung: DxO macht Nik Collection 2018 Mojave-kompatibel
    Bildbearbeitung
    DxO macht Nik Collection 2018 Mojave-kompatibel

    Die sieben Bildbearbeitungsprogramme der Nik Collection von DxO gibt es jetzt in Version 1.1. Die Sammlung ist nun mit MacOS Mojave und den neuen Adobe-Anwendungen kompatibel.

  3. Halbleiterfertigung: Das Nanometer-Rennen ist vorerst vorbei
    Halbleiterfertigung
    Das Nanometer-Rennen ist vorerst vorbei

    AMD liefert Prototypen von 7-Nanometer-Chips und Intel kann noch nicht einmal 10-nm-Produkte in großen Stückzahlen herstellen. Selten war die Halbleiterbranche so gespalten, was die Wichtigkeit von kleineren Strukturbreiten betrifft. Und das ist ziemlich gut so.


  1. 09:35

  2. 09:20

  3. 09:00

  4. 08:50

  5. 08:35

  6. 22:01

  7. 21:24

  8. 20:49