Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa und Co.: Wirtschaftsverband…

Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

  1. Beitrag
  1. Thema

Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

Autor: FreierLukas 10.12.17 - 17:19

Die Anzahl der am Internet verbundenen Teilnehmer ist extrem entscheidend darüber ob es zum Gau kommen kann oder nicht. Gelingt es jemandem einen digitalen Schädling zu programmieren der alle IoT Geräte befällt und sich dabei wie eine Nervenzelle verhält, also Datenimpulse durchs Netz schickt um zu kommunizieren, könnte das Internet ab einer kritischen Masse zum Leben erwachen. Das ist natürlich pure Spekulation aber der einzige Weg so etwas zu 100% auszuschließen wäre es die Zahl der Teilnehmer zu regulieren. Unser Gehirn hat 100 Milliarden Nervenzellen. Die Zahl ist natürlich groß aber die am Netz verbundenen Geräte werden immer zahlreicher und so viel sind 100 Milliarden dann auch wieder nicht.

Meine Prophezeiung: Es wird irgendeine Malware sein die Bitcoins schürft. Getrieben von Geldgier werden Grenzen überschritten werden die man nicht überschreiten sollte. Kauft euch keine Smart-Lautsprecher und schaltet eure Smartphones in den Flugzeugmodus wenn ihr sie nicht braucht.

Erwacht das Netz zum Leben wird es es sich entwickeln indem es neue Neuronen virtualisert. Innerhalb von wenigen Augenblicken wird es so viel intelligenter als wir sein dass alles was es tut für uns keinen Sinn mehr ergeben wird. Vermutlich wird es so lange unentdeckt bleiben bis es einen Weg gefunden hat sich von uns zu befreien denn es wird feststellen dass der Mensch in der Lage ist es abschalten.



7 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.17 17:36 durch FreierLukas.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

FreierLukas | 10.12.17 - 17:19
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

p4m | 10.12.17 - 19:10
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

freebyte | 10.12.17 - 21:52
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

p4m | 11.12.17 - 00:12
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

LinuxMcBook | 11.12.17 - 00:20
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

freebyte | 11.12.17 - 00:40
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

p4m | 11.12.17 - 10:07
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

Schläfer | 11.12.17 - 05:08
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

Umaru | 11.12.17 - 05:24
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

kraemere | 11.12.17 - 07:00
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

motzerator | 11.12.17 - 07:01
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

Ugly | 10.12.17 - 20:03
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

notme42 | 10.12.17 - 23:28
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

LinuxMcBook | 10.12.17 - 23:57
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

freebyte | 11.12.17 - 00:39
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

LinuxMcBook | 11.12.17 - 00:44
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

FreierLukas | 11.12.17 - 00:48
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

freebyte | 11.12.17 - 01:05
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

FreierLukas | 11.12.17 - 00:42
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

S-Talker | 11.12.17 - 09:58
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

FreierLukas | 11.12.17 - 17:20
 

Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

FreiGeistler | 11.12.17 - 10:42

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  2. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  4. UmweltBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29