Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MG07ACA: Toshiba packt neun…

"Die niedrigere Datendichte kommt der Zuverlässigkeit zugute"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Die niedrigere Datendichte kommt der Zuverlässigkeit zugute"

    Autor: HerrMannelig 11.12.17 - 16:05

    Was hat Datendichte mit Zuverlässigkeit zu tun? Ist das wirklich so? Oder sind die Platten nicht anfälliger, da mehr mechanische Teile?

  2. Re: "Die niedrigere Datendichte kommt der Zuverlässigkeit zugute"

    Autor: My1 11.12.17 - 16:40

    Gewissermaßen hat die Datendichte schon was damit zutun da weniger atome pro speichereinheit verantwortlich sind und schneller Spaß passieren kann dazu kommt, was golem nicht erwähnt hat, dass die andere Platte mit nur 8 Scheiben mit shingled magnetic recording arbeitet also dass sich die daten teils überlappen, was auch nicht hilft.

    Ist doch bei flash ja auch so. Slc hält länger und so als mlc oder tlc

    Asperger inside(tm)

  3. Re: "Die niedrigere Datendichte kommt der Zuverlässigkeit zugute"

    Autor: Dadie 11.12.17 - 22:28

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gewissermaßen hat die Datendichte schon was damit zutun da weniger atome
    > pro speichereinheit verantwortlich sind und schneller Spaß passieren kann
    > dazu kommt, was golem nicht erwähnt hat, dass die andere Platte mit nur 8
    > Scheiben mit shingled magnetic recording arbeitet also dass sich die daten
    > teils überlappen, was auch nicht hilft.
    >
    > Ist doch bei flash ja auch so. Slc hält länger und so als mlc oder tlc

    Obgleich die Erklärung in meinen Augen durchaus logisch klingt, sagen die Datenblätter etwas anderes.

    So hat eine Seagate ST8000NM0105 eine areal density von 1334 Gb/in²[1] und dabei eine Errorrate von 1 in 10^15. Obwohl dagegen eine HGST HUH728080ALE600/0F23267 nur eine areal density von 664 Gb/in²[2] besitzt hat die Platte ebenfalls eine Errorrate von 1 in 10^15. Bei anderen Werten wie MTBF und MTTF sieht es relativ ähnlich aus.

    Natürlich ist eine Errorrate von 1 in 10^15 weiterhin inakzeptabel für derartig große Speichermedien, da damit faktisch die vollständige Platte nur ein paar mal (sicher) beschrieben/gelesen werden kann und somit die Platten für viele RAID Modis wie z.B. RAID 5 disqualifiziert ist. Aber es ging ja nur darum zu zeigen, dass es zumindest die Dichte kein direkte Indikator für die Zuverlässigkeit ist. Siehe hierzu auch: http://www.zdnet.com/article/why-raid-5-stops-working-in-2009/

    So sehr ich Toshiba mag (IMO beste Preis/Leistung auf dem HDD Markt aktuell), deren Errorrate mit 1 in 10^14 (selbst bei den "High-Reliability" Platten), deren Leistungsaufnahme (obgleich HGST sich hier auch nicht mit Ruhm bekleckert) und deren sonstige Werte (z.B. MTBF und MTTF) sind die schlechtesten aktuell auf dem Markt.

    Persönlich habe ich großartige Erfahrung mit Toshiba gemacht, aber die Datenblätter sagen klar, dass höhere Dichte nicht zwangsläufig unzuverlässiger bzw. niedrigere Dichte nicht zwangsläufig zuverlässiger bedeutet.

    [1]
    https://www.staples.com/Seagate-Enterprise-ST8000NM0105-8TB-SATA-6-Gbps-3-5-Internal-Hard-Drive/product_IM13A1897

    [2]
    https://gzhls.at/blob/ldb/d/4/d/0/8b4779200cbc90587c7aa6def0b050618125.pdf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.17 22:29 durch Dadie.

  4. Re: "Die niedrigere Datendichte kommt der Zuverlässigkeit zugute"

    Autor: My1 12.12.17 - 09:41

    okay, ich bin nur die Theorie durchgegangen, ich hab mir jetzt nicht die datenblätter reingezogen, ich war aufm handy und mit drossel. es kann auch sein dass die zwar etwas besser sein kann, theoretisch, die hersteller aber nicht dafür grade stehen wollen wenns nicht geht. oder aber die 9. scheibe ist ihre eigene fehlerquelle, was weiß ich.

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIBt Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  3. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Urheberrechtsreform: Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts
    Urheberrechtsreform
    Die zehn Mythen des Leistungsschutzrechts

    Am Mittwoch gibt es eine wichtige Abstimmung zum Leistungsschutzrecht im Europaparlament. Leider werden von den Verfechtern des Gesetzes immer wieder Argumente ins Feld geführt, die keiner Überprüfung standhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Vor Abstimmung Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    2. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
    3. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab

    Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    Alte gegen neue Model M
    Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    1. Spielesteuerung: Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One
      Spielesteuerung
      Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One

      Gemeinsam mit Razer möchte Microsoft auf der Xbox One noch vor Ende 2018 Unterstützung für Maus und Tastatur anbieten, berichten US-Medien. Entwickler haben möglicherweise bereits Dev Kits erhalten.

    2. Gaming Disorder: London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht
      Gaming Disorder
      London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht

      Nach der umstrittenen Einstufung von Spielesucht (Gaming Disorder) als Krankheitsbild durch die Weltgesundheitsorganisation WHO entsteht in London das erste staatlich unterstützte Zentrum, das Betroffenen helfen will. Später könnten weitere Formen der Onlinesucht dazukommen.

    3. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
      OxygenOS
      Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

      Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.


    1. 17:18

    2. 16:20

    3. 16:00

    4. 15:35

    5. 15:12

    6. 14:53

    7. 13:50

    8. 13:30