Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berlin: Verkehrsbetriebe wollen…

Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Leipzig und Osnabrück liebäugeln auch mit Obussen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Leipzig und Osnabrück liebäugeln auch mit Obussen

    Autor: Spaghetticode 12.12.17 - 13:56

    Ich habe einen Artikel gefunden, dass nicht nur Berlin, sondern auch Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Leipzig und Osnabrück sich Obusse vorstellen können.

    Jedoch stehen im Artikel auch einige Probleme mit dem Aufbau eines Oberleitungsbussystems drin:
    - hohe Aufbaukosten, die ohne Fördermittel gestemmt werden müssen
    - möglicherweise langwierige Planfeststellungsverfahren

    Bund und Länder sollten also möglichst unverzüglich eine hohe Förderung für den Aufbau/die Erweiterung von Obussystemen (und Straßenbahnsystemen) ausloben, dann können die genannten Städte losplanen und in wenigen Jahren mit Obussen fahren. Mit diesem Schritt dürften diese Städte ihren Schadstoffausstoß und ihren fossilen Energieverbrauch deutlich senken. Selbstverständlich muss Ökostrom für den Antrieb des Obusses benutzt werden.

  2. Re: Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Leipzig und Osnabrück liebäugeln auch mit Obussen

    Autor: Azzuro 12.12.17 - 16:20

    Etwas OT; aber in dem Artikel aus der Rheinischen Post sieht man, dass der Autor da wojhl nicht so viel technische Ahnung hat. Oder der Mann von der FDP bzw. beide :-)

    Auf den Streckenabschnitten, auf denen keine Oberleitungen möglich sind, würde der Bus auf seinen anderen Antrieb, etwa einen Elektromotor, umschalten.
    Und mit was für einem Motor fährt der, wenn Oberleitungen vorhanden sind? ;-)

    Wobei dort ja nun gar nicht erwähnt wird, ob nicht auch reine BAtteriebusse eine Option wären bzw. wo die Vor- und Nachteile liegen würden. Es geht da nur um DIesel vs. Oberleitung.

    Eigentlich versuchen wir ja hier in Düsseldorf gerade alles möglichst unter die Erde zu legen. Die neue U-Bahn-Linie hat dafür gesorgt, dass oben auf dem Stück nun keine Straßenbahn mehr fährt. Und man dann auch auf die Oberleitungen verzichten kann. Doof, wenn dann wieder mehr gebaut werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. intive GmbH, München, Regensburg, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

  1. Workstation-Grafikkarte: Radeon Pro WX 8200 hat schnelleren Speicher
    Workstation-Grafikkarte
    Radeon Pro WX 8200 hat schnelleren Speicher

    Mit der Radeon Pro WX 8200 veröffentlicht AMD eine günstigere Workstation-Grafikkarte, die in etwa einer Radeon RX Vega 56 entspricht. Neu ist der höher taktende HBM2-Videospeicher von SK Hynix.

  2. Apple: Facetime-Gruppenchats kommen erstmal doch nicht
    Apple
    Facetime-Gruppenchats kommen erstmal doch nicht

    Apple will Facetime-Gruppenchats nun doch nicht sofort in iOS 12 einbauen. Auch bei MacOS Mojave werden sie zum Start nicht enthalten sein. In der neuen Beta 7 ist die Funktion schon entfernt.

  3. Elon Musk: Saudis wollen Teslas Börsenrückzug finanzieren
    Elon Musk
    Saudis wollen Teslas Börsenrückzug finanzieren

    Das von Firmenchef Elon Musk geplante Delisting des Elektroautoherstellers Tesla von der Börse nimmt konkretere Formen an. Der saudi-arabische Staatsfonds habe Interesse, das Vorhaben zu finanzieren.


  1. 08:13

  2. 07:40

  3. 07:37

  4. 01:50

  5. 17:59

  6. 15:48

  7. 15:32

  8. 15:00