1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: SpaceX schickt gebrauchtes…

Richtiger und vernünftiger Schritt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: KnutRider 12.12.17 - 11:03

    Es würde auch niemand auf die Idee kommen jeden Tag ein neues zu kaufen.

  2. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: rootarded 12.12.17 - 11:08

    Ein neues ... was? Kondom? Doch, da würde ich immer ein neues kaufen. ;)

  3. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: kendon 12.12.17 - 11:09

    Frühstücksbrötchen verwende ich auch nicht wieder, kaufe ich auch jeden Morgen ein neues.

  4. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: chefin 12.12.17 - 11:30

    Genau das sagte man zum Spaceshuttle auch. Aber das Wiederverwenden war teuerer al eine seperate neue Rakete.

    Das man wieder verwenden kann, keine Frage. Ob es auch wirtschaftlich ist....da habe ich meine Zweifel. Den die Leermasse die man am Ende wieder verwendet ist klein. Eine Turbopumpe die 10 Minuten funktionieren muss, braucht keine besonders haltbaren Komponenten.

    Ich gönne es ihm, wenns klappt, aber möchte demnächst mal eine Wirtschaftlichkeitsberechnung dazu sehen. Naja...vermutlich wird man die nur bekommen, wenn er Recht hat, ansonsten sehen wir nur, das die Rakete plötzlich doch nicht mehr wiederverwendet wird.

  5. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: Fears313 12.12.17 - 11:33

    Wenn eine Turbopumpe aber nur 10min halten muss passiert es eben auch viel zu häufig, dass irgend etwas nicht funktioniert. Nach dem Motto: Günstige Teile -> Werden ja eh nur 1x gebraucht. Das haben wir doch bereits mit Chinaware oder? Lieber ein Apple Ladegerät in China kaufen, das nur 3 Monate hält. Wenn dann die Wohnung brennt, wer war dann mal wieder schuld?

    Lieber von Anfang an gute und durchdachte Teile und Konstruktionen nehmen. Eine Rakete soll länger halten als nur 1x. Evt. ist sie dann auch ein wenig sicherer.

  6. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: Mel 12.12.17 - 11:46

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das sagte man zum Spaceshuttle auch. Aber das Wiederverwenden war
    > teuerer al eine seperate neue Rakete.
    >
    > Das man wieder verwenden kann, keine Frage. Ob es auch wirtschaftlich
    > ist....da habe ich meine Zweifel. Den die Leermasse die man am Ende wieder
    > verwendet ist klein. Eine Turbopumpe die 10 Minuten funktionieren muss,
    > braucht keine besonders haltbaren Komponenten.
    >
    > Ich gönne es ihm, wenns klappt, aber möchte demnächst mal eine
    > Wirtschaftlichkeitsberechnung dazu sehen. Naja...vermutlich wird man die
    > nur bekommen, wenn er Recht hat, ansonsten sehen wir nur, das die Rakete
    > plötzlich doch nicht mehr wiederverwendet wird.


    Denkfehler. Die Turbopumpe muss ja nicht durchschnittlich 10 min halten sondern muss JEDENFALLS 10 min halten. (Wobei es bei der ersten Stufe der Falcon eigentlich nur 2 min sind..)
    Dadurch verschiebt sich die Glockenkurve so massiv das da nichts mehr ist mit billigeren Bauteilen, im Gegenteil. Da wird eingesetzt was gut und teuer ist. Und da bist du halt dann mitten im großen Vorteil des Wiederverwendens. Denn eine Pumpe die jedenfalls 10 min hält hält quasi mit der selben Zuverlässigkeit 2 Stunden.

  7. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: chefin 12.12.17 - 12:02

    wo sagte ich durchschnittlich?

    Ich empfehle dir mal, hier her zu kommen, ich wohne 20km weg von der Entwicklung der Ariane Triebwerke. Die sagen dir ganz genau, wieviel Material sie noch wegnehmen können, bis es statt 10 Minuten nur noch 9,5 Minuten hält und zwar 100% hält. Das dann ein auf 10 Minuten ausgelegtes Bauteil im Schnitt 20-30 Minuten hält ist egal. Weil das so oder so nicht wieder verwendbar ist. Bei der Falcon muss es in JEDEM Fall bei sagen wir 10 Starts also 100 minuten halten mit mehrfacher Abkühlung und Aufheizung. Es wird ja -250grad kalt und wieder auf +40 grad erwärmt (Kalifornien ist heiss im Sommer).

    Aber von durchschnittlich sagte ich kein Wort. Ein ablasiev gekühltes Triebwerk ist viel einfacher zu bauen, aber nur einmal wieder zu verwenden. Einfach einen Stahlkorpus nehmen, Grafit aufbringen, losschicken. nur ein paar Löcher rein für den Treibstoff. Ein Flüssiggekühltes Triebwerk muss Edelstahl sein, weil es sonst nicht sehr lange lebt. Edelstahl ist aber scheiss Wärmeleiter, darf also nicht zu heiss werden. Und ist leider nicht so stabil. Und muss dann noch quasi Doppelwandig sein um Wasserstoff als Kühlung zirkulieren zu lassen, bevor es dann verbrannt wird. Kostet ca das 10-20 Fache eines ablasiven Triebwerks. Ob sich das bei 10 Starts rechnet...muss man sehen, ob es 20 Starts schafft? Wer weis.

    All die Argumente brachte man on den 70er schon auf, fürs Spaceshuttle und am Ende war es ein vielfaches teurer als die Raketen.

  8. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: freebyte 12.12.17 - 12:59

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gönne es ihm, wenns klappt, aber möchte demnächst mal eine
    > Wirtschaftlichkeitsberechnung dazu sehen. Naja...vermutlich wird man die
    > nur bekommen, wenn er Recht hat, ansonsten sehen wir nur, das die Rakete
    > plötzlich doch nicht mehr wiederverwendet wird.

    Vermutlich...

    Mit der Wiederverwertbarkeit erspart man sich (gelöste) Probleme, holt sich aber andere ins Haus (die dann noch zu lösen sind).

    Zumindest hat es den Charme, dass anfallender Metallschrott eingeschmolzen werden kann statt zu verglühen oder auf dem Meeresgrund zu landen.

    fb

  9. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: Neuro-Chef 12.12.17 - 20:35

    rootarded schrieb:
    > Ein neues ... was? Kondom? Doch, da würde ich immer ein neues kaufen. ;)
    Einzeln?!

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  10. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: lestard 13.12.17 - 14:06

    Das Kosten-Argument ist meines Erachtens nach nur ein (teilweise) vorgeschobenes seitens SpaceX. Wenn sie behaupten können, dass die Rakete durch wiederverwendung günstiger wird, dann kann man damit Investoren usw. überzeugen und dadurch können sie die Rakete überhaupt entwickeln. Geld-Einsparung zieht immer.
    Aber wirklich dahinter steht eher, dass man eine Rakete bauen will, die mittels Raketen-Triebwerk auch wieder landen kann. Weil genau das ist extrem praktisch (eventuell zwingend notwendig?) um größere Raketen auch auf dem Mars landen zu können, denn dort ist die Atmosphäre ja viel dünner als hier auf der Erde, weshalb Fallschirme ihre Grenzen haben. Das ist auch der Grund, warum die SpaceX-Raketen nicht einfach nur an einem Fallschirm zu Boden fallen sondern eben per Raketen-Triebwerk bremsen.
    Man baut schon jetzt Technik, die später für den Mars nützlich wird. Nur sowas ist eben bei Investoren nicht so einfach durchzubringen. Geld-Einsparen zieht besser. Wenn am Ende rauskommt, dass es doch teurer ist, ist das eigentlich auch egal. Da schauen dann vielleicht ein paar Investoren blöd aus der Wäsche, aber hauptsache die Technik ist fertig entwickelt und ausgereift.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.17 14:08 durch lestard.

  11. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: FreiGeistler 14.12.17 - 07:45

    Hier wird immer noch diskutiert als wären die Unterschiede zwischen SpaceX-Rakete und Spaceshuttle bezüglich Wiederverwendbarkeit nicht schon geklärt worden?

  12. Re: Richtiger und vernünftiger Schritt.

    Autor: Neuro-Chef 14.12.17 - 14:17

    FreiGeistler schrieb:
    > Hier wird immer noch diskutiert
    Täglich und über ganz egal was!
    :-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (m/w/d) als Chapter Lead Dev Engineering
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. UGC-Manager E-Business (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  3. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Augsburg
  4. (Senior) Consultant Microsoft Dynamics 365 (m/w/d)
    Sana Einkauf & Logistik GmbH, Ismaning

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,64€ (Bestpreis)
  2. 8,99€
  3. ab 59,99€ inkl. Vobesteller-Bonus
  4. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de