1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaufberatung: Die richtige CPU und…

Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 14:41

    Bei mir war der gewichtigste Grund fuer den AMD VEGA-Kauf die Unterstuetzung fuer Linux. Mit Kernel 4.15 duerften die Vorteile fuer AMD Vega klar auf der Hand liegen. So etwas sollte man nicht unterschaetzen, zumindest im Profi-Bereich - wird aber mit keiner Silbe im Text erwaehnt.

    Ok, vielleicht weil der Text sich ja mehr an den Heimanwender richtet (Netflix & Co Argumente hier angefuehrt werden).

  2. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: bolzen 18.12.17 - 15:06

    Unter einem OS (Operating System) wird doch getestet, Windows.
    Ich nutze zwar gerne Linux zum Entwickeln, aber wofür braucht man unter Linux überhaupt ne Grafikkarte?

  3. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: ms (Golem.de) 18.12.17 - 15:09

    Was genau macht denn eine Vega unter Linux besser?

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 15:16

    Ist das jetzt eine ernst gemeinte Frage, was die Vorteile davon sind, dass VEGA nun vollstaendig im Linux-Kernel ist?

  5. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: RaZZE 18.12.17 - 15:28

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das jetzt eine ernst gemeinte Frage, was die Vorteile davon sind, dass
    > VEGA nun vollstaendig im Linux-Kernel ist?


    Ja. Bitte erleuchte uns.

  6. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 15:28

    Ja, gute Frage, wofür braucht man eigentlich so eine High-Performance GPU (oder am besten gleich mehrere)?

  7. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: DeathMD 18.12.17 - 15:39

    Bspw. zur Durchführung von Simulationen bei großen Datenmengen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: Niaxa 18.12.17 - 18:40

    Oh man... sehe ich da etwa eine Träne kullern?

  9. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 19:00

    Ja, Freudentränen vielleicht ;)

  10. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 19:37

    Hmm, wo fangen wir an:
    - Man ist nicht mehr auf die Gnaden des GPU-Herstellers angewiesen, für welche Linux Distributionen der Treiber angeboten wird und wann er angeboten wird. Kennt man ja auch von Windows. Wieviel Hardware wurde eigentlich weggeschmissen, nur weil es keinen Treiber mehr für Windows 10 gibt?
    - Patches duerften wohl kuenftig sofort bereitsstehen, sobald der Fix im Kernel Code eingepflegt wurde, das muss ja nicht unbedingt von den AMD-Leuten geschehen. Läuft nun alles über die zentrale Paketverwaltung. Kein Suchen mehr nach dem richtigen Treiber für die richtige Version der Linux-Distribution (wenn es denn einen gab).
    - Kein lästige Fehlersuche, wenn der vorkompilierte Treiber nicht so will, wie er sollte.
    - Unabhängigkeit von der Linux-Distribution. Möglichkeit, sein auf die eigenen Bedürfnisse optimiertes Linux aus den Kernel-Quellen zu erstellen, inklusive der Treiber für Vega. Gerade im Profi-Bereich ungemein wichtig.
    - Gleiche Funktionsvielfalt wie der Binärtreiber (die Features hier aufzulisten wäre etwas lang, was nun auch unter Linux möglich ist). Einige Features bleiben aber wohl der gschlossenen Pro Version vorbehalten. aber die Performance dürfte mindestens auf Höhe der Binärtreiber liegen.
    - Die GPU-Features dürften rasant steigen, wenn Andere/Community ihren Code beisteuern können
    - Man muss nicht mehr diesen ganzen Balast mitschleppen, den AMD beim Binärtreiber mit ausliefert. Wie groß war der letzte Radeon Treiber für Windows 500MB? Oder mehr?
    .
    .
    .
    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.17 19:39 durch hle.ogr.

  11. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: Alex_M 18.12.17 - 19:47

    Leider läuft Cuda nicht mit AMD Karten.

  12. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 19:53

    Ja, leider. Das ist in der Tat nachteilig in bestimmten bereichen aber auch nicht gar verwunderlich, da Nvidia hinter CUDA steht. Aber vielleicht tut sich in diese Richtung auch etwas - bessere Unterstützung oder gleich mit Vulkan.

  13. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: Bouncy 18.12.17 - 21:19

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - duerften wohl
    > - wenn
    > - Möglichkeit
    > - bleiben aber wohl
    > - dürfte mindestens
    > - dürften, wenn
    Hätte, hätte, Fahrradkette...

  14. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 18.12.17 - 21:29

    Oh je, wie peinlich dieser Beitrag, mehr kannst du nicht konstruktiv beitragen? HÄTTE ich nicht den Konjunktiv genommen, dann HÄTTEST du bestimmt geschrieben, dass das ja noch gar nicht sein kann, der der 4.15 Kernel erst offiziell im Januar freigegeben wird. Leute wie du sehen auch immer nur das Glas halb leer.

    Also für dich zum mitschreiben, ab Januar darfst du dann den Konjunktiv gedanklich aus meinen Aussagen streichen.

  15. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: matzems 18.12.17 - 22:13

    Bin unter linux froh wenn mein nvidia treiber jedes kernel update überhaupt übersteht und wieder rausfliegt.
    Unter Linux bin ich froh wenn die Grafikkarte überhaupt so halbwegs tearing frei stabil funzt. Leider.
    Um irgendwie power des pcs auszureizen braucht man Windows, denn dafür sind Games und Treiber optimiert.linux und Mac sind da nur Zuschauer.

  16. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 19.12.17 - 00:02

    Und ein Haupteil dieser Probleme sollte eben nicht mehr mit der AMD Vega GPUs mit AMD Treiber im Linux Kernel bestehen. Ich sehe da wirklich die besten Chancen, dass sich da AMD still und heimlich mausert. Und deshalb ist für mich die AMD Vega GPU der klare Favorit für eine Linux OS Umgebung, denn deine umschriebenen Probleme dürften damit der Vergangenheit angehören.

  17. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: eliotmc 19.12.17 - 06:37

    Genau aus diesem Grund habe ich mir gerade einen PC zusammengebaut,
    der ausschließlich auf AMD setzt:
    - AMD Ryzen 1500X
    - MSI B350 Gaming Pro (Intel LAN, aktueller Realtek Audio)
    - MSI RX570 Armor (4 GB)

    Der Rechner funktioniert super mit dem aktuellen Ubuntu (17.10).
    Ich hatte absolut keine Treiberprobleme und alles läuft flüssig und stabil.
    Sogar 2k Gaming mit Steam funktinioniert hier prächtig (Counterstrike GO, Tomb Raider, Overload , XCom). Windows 10 wird nur alle paar Tage zum Cross Kompilieren im Virtual Box gestartet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.17 06:38 durch eliotmc.

  18. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: hle.ogr 19.12.17 - 08:06

    Ich glaube, du hast etwas falsch verstanden. Die RX 570 ist noch eine AMD Polaris GPU. Im Linux Kernel 4.15 befindet sich aber nur der Treiber fuer AMD Vega GPUs. Z.Z sind das Vega RX 56, 64 und Frontier. Dazu kommen dann Raven Ridge APU, die auf Vega Basis laeuft.

    Dein Ubuntu-System laeuft vermutlich ueber den freien radeon Treiber. Oder aber du hast den Binär-Treiber von AMD installiert.

  19. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: eliotmc 19.12.17 - 08:56

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, du hast etwas falsch verstanden. Die RX 570 ist noch eine AMD
    > Polaris GPU. Im Linux Kernel 4.15 befindet sich aber nur der Treiber fuer
    > AMD Vega GPUs. Z.Z sind das Vega RX 56, 64 und Frontier. Dazu kommen dann
    > Raven Ridge APU, die auf Vega Basis laeuft.
    >
    > Dein Ubuntu-System laeuft vermutlich ueber den freien radeon Treiber. Oder
    > aber du hast den Binär-Treiber von AMD installiert.

    Hallo, ja, ist mir alles klar.
    Ich habe mich bewußt für AMD entschieden, da ich ausschließlich OpenSource
    verwenden wollte. Dieses Gehampel mit den NVidia CS Treibern war mir
    einfach zu nervig auf Dauer. Und die amdgpu Treiber im Mainline Kernel
    funktionieren für Polaris sehr gut.
    Somit spielt die OS Umgebung eine wichtige Rolle die bei der Auswahl der Hardware.
    Vega Chips spielen für mich keine Rolle. Allerdings freue ich mich doch sehr
    auf den Kernel 4.15 und Mesa 17.3, da viele Fixes und Optimierung enthalten sind.

    Warum sollte sich im 4.15 Kernel nur der Treiber für Vega befinden?
    Falsch formuliert?

  20. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine Betrachtung erfaehrt

    Autor: RaZZE 20.12.17 - 07:11

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh je, wie peinlich dieser Beitrag, mehr kannst du nicht konstruktiv
    > beitragen? HÄTTE ich nicht den Konjunktiv genommen, dann HÄTTEST du
    > bestimmt geschrieben, dass das ja noch gar nicht sein kann, der der 4.15
    > Kernel erst offiziell im Januar freigegeben wird. Leute wie du sehen auch
    > immer nur das Glas halb leer.
    >
    > Also für dich zum mitschreiben, ab Januar darfst du dann den Konjunktiv
    > gedanklich aus meinen Aussagen streichen.

    Er hat aber recht. Hätte hätte Fahrradkette.
    Das sind alles nur Vermutung die du aufstellst. Nichts belegbares. Ich kann deine Freude darüber verstehen, allerdings ist sie NOCH unbegründet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Wiesbaden, Meckenheim
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,79
  2. 15,00€
  3. 9,49€
  4. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

  1. Staatssekretäre: Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"
    Staatssekretäre
    Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"

    Der Beirat der Bundesnetzagentur hat nicht nur die Telefónica wegen ihres Rückstands beim LTE-Ausbau kritisiert. Auch Vodafone und die Telekom hätten viel nachzuholen, heißt es.

  2. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  3. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.


  1. 18:14

  2. 17:33

  3. 17:09

  4. 16:00

  5. 15:44

  6. 14:37

  7. 14:21

  8. 13:56