1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dual EC: Wie Cisco, Avast und die NSA…

Google sollte seine Marktmacht nutzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: delphi 19.12.17 - 16:01

    Google sollte seine Marktmacht nutzen und TLS 1.3 eiskalt durchdrücken - und zwar ohne spezielle Quirks um um irgendwelche Implementierungsfehler von Cisco, Avast, Canon/RSA oder sonst jemandem herum zu arbeiten. Für 97-98% der Verbindungen würde TLS 1.3 auch ohne diese Quirks funktionieren, oder, wenn die Clients noch kein TLS 1.3 können, zumindest TLS 1.2 nicht behindern.

    Mir ist ohnehin völlig schleierhaft, wie überhaupt jemand, der auch nur halbwegs über die nötige technische Sachkenntnis verfügt um als Admin zu arbeiten, auf die Idee kommen kann, sich diese ganzen gammeligen Frickel-Appliances ans Bein zu binden, die meinen an TLS rumfrickeln zu müssen.

  2. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: HectorFratzenbuch 19.12.17 - 16:07

    Wahrscheinlich sind das so Admins, die es nicht fertig bringen, ihren Vorgesetzten klar zu machen, dass das keine gute Idee ist, für sowas Geld rauszuwerfen.
    Aber das gibt es ja häufig in der IT, dass Admin und Entscheider zwei verschiedene Personen sind und der Entscheider sich für qualifiziert hält, IT-Anschaffungen gegen den Rat des Admins zu tätigen...

    Harry

  3. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: delphi 19.12.17 - 16:13

    Dann muss der Admin dem jeweiligen "Entscheider" halt sagen "Klar, kannste natürlich so machen, aber kannst du dann auch selber administrieren - ich werde von dem Krempel jedenfalls die Finger lassen".

    Mein Vorgesetzter will auch gelegentlich, dass ich unsere Systeme in nem Zustand betreibe, den ich für unsicher und verantwortungslos halte (keine Updates, unverschlüsselte Verbindungen weil "ist ja eh nur im LAN, da kommt doch eh keiner rein!1!11" - da kriegt er dann von mir auch ne Abfuhr, Hierarchie hin oder her.

  4. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: burzum 19.12.17 - 16:17

    delphi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Vorgesetzter will auch gelegentlich, dass ich unsere Systeme in nem
    > Zustand betreibe, den ich für unsicher und verantwortungslos halte (keine
    > Updates, unverschlüsselte Verbindungen weil "ist ja eh nur im LAN, da kommt
    > doch eh keiner rein!1!11" - da kriegt er dann von mir auch ne Abfuhr,
    > Hierarchie hin oder her.

    Nun, andere sind eventuell auf den Job angewiesen oder vom Charakter her so gebaut das sie sich nicht durchsetzen können oder einfach zu faul sich den Streß zu geben.

    Ich glaube ich würde auch einfach sachlich darlegen, in Textform, warum ich das nicht machen würde und es ablehne und das mein Vorgesetzter gegen meinen Rat gehandelt hat. Den Schrieb würde ich von dem Typen unterschreiben lassen. Wenn es dann schief geht kann ich vorweisen, das ich "überstimmt" wurde und der Vogel gegen meinen Rat gehandelt hat. Und ja, ich hab das in meiner aktuellen Firma bisher schon mal gemacht.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.17 16:18 durch burzum.

  5. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: Anonymer Nutzer 19.12.17 - 16:34

    delphi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google sollte seine Marktmacht nutzen und TLS 1.3 eiskalt durchdrücken
    Um Gotteswillen, bitte nicht. Nachher haben wir dann TLS 1.3 Google Edition, eine Version von Cisco, eine von Mozilla, eine von Facebook uvm.

    Das Internet ist nicht nur eine Firma sondern sehr sehr viele. Dementsprechend haben auch viele "Marktmacht". Wenn sich da nicht alle Anbieter aus mehreren Segmenten/Bereichen einig sind, kann da eine einzelne Firma gar nichts machen.
    Natürlich ist es dann immer nur ein Kompromiss für alle aber wenn jede Firma was eigenes macht bzw versucht mit seiner "Marktmacht" seine Umsetzung von etwas durchzudrücken kann man irgendwann eine Internetseite bzw einen Service nur aufrufen, wenn man die richtige Kombination aus Betriebssystem, Browser, Router, Internetanbieter (bzw. dieser wiederum Switche/Router) usw. hat.

  6. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: v2nc 19.12.17 - 16:51

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > delphi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Google sollte seine Marktmacht nutzen und TLS 1.3 eiskalt durchdrücken
    > Um Gotteswillen, bitte nicht. Nachher haben wir dann TLS 1.3 Google
    > Edition, eine Version von Cisco, eine von Mozilla, eine von Facebook uvm.
    >
    > Das Internet ist nicht nur eine Firma sondern sehr sehr viele.
    > Dementsprechend haben auch viele "Marktmacht". Wenn sich da nicht alle
    > Anbieter aus mehreren Segmenten/Bereichen einig sind, kann da eine einzelne
    > Firma gar nichts machen.
    > Natürlich ist es dann immer nur ein Kompromiss für alle aber wenn jede
    > Firma was eigenes macht bzw versucht mit seiner "Marktmacht" seine
    > Umsetzung von etwas durchzudrücken kann man irgendwann eine Internetseite
    > bzw einen Service nur aufrufen, wenn man die richtige Kombination aus
    > Betriebssystem, Browser, Router, Internetanbieter (bzw. dieser wiederum
    > Switche/Router) usw. hat.

    Hast du den Artikel überhaupt gelesen ?
    Es ist nicht so, dass sich Firmen wie Cisco gegen "Googles" TLS stellen und ein eigenes wollen. Funktionen von Cisco's Produkten behindern TLS 1.3, und das nicht weil sie kein Bock drauf haben, sondern weil sies irgendwann Mal verkackt haben und jetzt kein Bock haben, Updates dafür zu machen. Deine Angst um verschiedene TLS Versionen ist was das angeht also vollkommen unbegründet.
    Ich verstehe nach dem Inhalt deines Kommentars eh nicht, anhand was für komischen Geschichten du deine Meinung gebildet hast..

  7. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: Anonymer Nutzer 19.12.17 - 16:58

    v2nc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du den Artikel überhaupt gelesen ?
    Selbstverständlich!
    > Es ist nicht so, dass sich Firmen wie Cisco gegen "Googles" TLS stellen und
    > ein eigenes wollen.
    Wenn eine Firma hingeht und was "durchdrücken will" (wie im von mir zitierten Text der OP schrieb), könnte das durchaus passieren
    > Deine
    > Angst um verschiedene TLS Versionen ist was das angeht also vollkommen
    > unbegründet.
    Wenn eine Firma einfach ihr Ding durchzieht schon!
    > Ich verstehe nach dem Inhalt deines Kommentars eh nicht, anhand was für
    > komischen Geschichten du deine Meinung gebildet hast..
    Einfach mal etwas in der Geschichte des Internets lesen/suchen. Wenn da einzelne Firmen ihre Ansicht/Standard dank monopol durchgedrückt haben ist selten was gutes bei rausgekommen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Wenn du diese "Geschichten" als komisch bezeichnest ...

  8. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: tingelchen 19.12.17 - 17:09

    Bei Google mache ich mir dahin gehend allerdings weniger sorgen. Google hat kein Interesse an ein TLS 1.3 Google Edition. Das macht nur Probleme. Insbesondere bei ihrem Browser. Die Google Suchmaschine könnte man dann auch von anderen Browsern nicht mehr aufrufen.

    Google steht hier an einer anderen Position. Man ist auf funktionierende Verbindungen angewiesen. Diese funktionieren aber nur dann, wenn auch die Standards eingehalten werden. Das gleiche gilt im übrigen auch für z.B. Facebook. Die Firma hat nichts von einem TLS 1.3 Facebook Edition.

    Dagegen sieht dies bei z.B. Cisco ganz anders aus. Um ihre Middleboxen verkaufen zu können brauchen sie ein TLS 1.3 Cisco Edition. Da sie diese sonst nicht mehr verkaufen können.

    Ob jemand also seine Marktmacht für sowas Missbrauchen sollte oder nicht, ist schwer von der Positionierung der Firma abhängig. Pauschal muss man aber dazu sagen dass keine Firma sowas machen sollte. Es führt tatsächlich oft in die falsche Richtung.

  9. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: Hello_World 19.12.17 - 21:13

    delphi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google sollte seine Marktmacht nutzen und TLS 1.3 eiskalt durchdrücken -
    > und zwar ohne spezielle Quirks um um irgendwelche Implementierungsfehler
    > von Cisco, Avast, Canon/RSA oder sonst jemandem herum zu arbeiten. Für
    > 97-98% der Verbindungen würde TLS 1.3 auch ohne diese Quirks funktionieren,
    Und wer hätte was davon? Die Nutzer werden sich nicht freuen, wenn auf einmal Verbindungen fehlschlagen. Google auch nicht, denn denen entgehen dann wahrscheinlich Millionen an Werbeeinnahmen. Cisco schon gar nicht. Profitieren tun nur ein paar Ideologen...

  10. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: My1 19.12.17 - 21:52

    ins besondere, ne korrekte TLS1.2 implementation sollte bei nem TLS1.3 paket einfach sagen "nö ich kann nur 1.2" oder was auch immer, und nicht abbrechen.

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: delphi 20.12.17 - 02:10

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer hätte was davon? Die Nutzer werden sich nicht freuen, wenn auf
    > einmal Verbindungen fehlschlagen. Google auch nicht, denn denen entgehen
    > dann wahrscheinlich Millionen an Werbeeinnahmen. Cisco schon gar nicht.
    > Profitieren tun nur ein paar Ideologen...

    Wenn bei den "Entscheidern", die die Anschaffung solcher Middleboxen entscheiden, plötzlich Google, GMail und Youtube nicht mehr funktioniert, dann wird entweder ganz schnell bei Cisco so sehr der Baum brennen, dass Cisco sein Geraffel fixen wird (müssen), oder diese Middleboxen fliegen schlicht komplett raus. Das hat nichts mit Ideologie zu tun, sondern damit, dass die halbgaren Frickelprodukte von Cisco (und diversen anderen Herstellern) in diesem Fall nicht nur die IT-Sicherheit ihrer eigenen Kunden/Nutzer reduzieren, sondern obendrein die IT-Sicherheit aller Menschen, die TLS benutzen, verschlechtern, weil ne neue Version des TLS-Standards wegen dieser Frickelprodukte wieder mehr Quirks und Workarounds benötigt, was wiederum die Komplexität, Angriffsfläche und die Wahrscheinlichkeit für Implementierungsfehler vergrößert.

  12. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.12.17 - 11:04

    so profitieren halt anhänger anderer ideologien... ist das besser? nur weil eine ideologie kein geld einbringt, ist sie deshalb nicht automatisch schlecht. bitte nicht glauben, dass ideologie etwas einseitiges ist. das ist es nicht.


    abgesehen davon bin ich strikt gegen die auszutzung von marktmacht. nicht mal im guten.

  13. kein unternehmen darf seine marktmacht nutzen, um die welt zu ändern...

    Autor: Anonymer Nutzer 20.12.17 - 11:05

    die gefahr des missbrauchs ist einfach viel zu groß. wir täten gut daran, keinem unternehmen je so eine macht zu geben.

  14. Re: Google sollte seine Marktmacht nutzen

    Autor: FedoraUser 20.12.17 - 15:27

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
    Core i9-10980XE im Test
    Intel rettet sich über den Preis

    Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
    2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
    3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    1. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

    2. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
      K-ZE
      Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

      Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

    3. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
      China
      Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

      In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.


    1. 15:03

    2. 14:26

    3. 13:27

    4. 13:02

    5. 22:22

    6. 18:19

    7. 16:34

    8. 15:53