1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fractal Design: Das Define R6…

Empfehlung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Empfehlung

    Autor: dantist 21.12.17 - 11:26

    Das R5 ist das beste Gehäuse, das ich je hatte. Es sieht recht unscheinbar aus, aber wenn man anfängt, die Kiste zusammenzuschrauben, freut man sich über die vielen durchdachten Kleinigkeiten. Besser geht es einfach nicht.

  2. Re: Empfehlung

    Autor: unholy79 21.12.17 - 11:38

    Kann das Gehäuse auch nur empfehlen. Habe es jetzt ca. 1 Jahr und bin vollkommen zufrieden damit.

  3. Re: Empfehlung

    Autor: SP1D3RM4N 21.12.17 - 11:52

    +1

  4. Re: Empfehlung

    Autor: lester 21.12.17 - 12:07

    Jo, das Define R5 war (bzw. ist bei mir) hervorragend, auch wenn man die meisten Dinge immer nur dann würdigt wenn man gerade am Rechner schraubt.

    Ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.

  5. Re: Empfehlung

    Autor: marcelpape 21.12.17 - 12:22

    Habe seit 1,5 Jahren auch ein R5 mit Fenster, klasse, damals noch mit ner Fertigwakü, die allerdings undicht wurde, hab nun nen Noctua NH-D15S drin, der da locker reinpasst und auch meine nicht gerade kleine GTX 780 hat locker reingepasst, musste nur einen der Festplattenkäfige ausbauen.

    Und eben angesprochene Details, die Rändelschrauben für die Seitenwand, die an dieser bleiben, CPU-Sockel von hinten zugänglich, die ModuVent-Abdeckungen wenn man einen Radiator verbauen will, die Klettschlaufen für die Kabel.
    Und zwar etwas schwerer, was aber hauptsächlich auf die großzügige Materialstärke zurückzuführen ist, da wabbelt nix!

  6. Re: Empfehlung

    Autor: h0m3uSerAMT 21.12.17 - 12:44

    Ich kann mich meinen Vorrednern hier nur anschließen. Seit 2010 sind bei mir nur noch die Define-Gehäuse im Einsatz, das erste war ein R3. Danach hatte ich noch zwei R4 und ein R5. Alle sind heute noch im Einsatz. Diese Gehäuse sind wirklich durchdacht, äußerst stabil und funktionieren auch mit Wasserkühlung super. Damals (zum R3) bekam man keinen anderen Midi-Tower mit 8 (!) 3,5"-Einschüben und zusätzlich noch zwei 5,25" Schächten.

    Im Frühjahr bekommt meine Gaming-Maschine ein R6 mit Fenster :))

    Einen Punkt muss ich dem R3 aber leider abziehen. Das USB-Panel an der Vorderseite des Gehäuses wurde zwischenzeitlich 2x getauscht. Ich benutze die Ports sehr häufig und die gehen verdammt schnell kaputt. Seit dem R4 ist das aber im Griff.

  7. Re: Empfehlung

    Autor: Kleba 21.12.17 - 12:54

    marcelpape schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und eben angesprochene Details, die Rändelschrauben für die Seitenwand, die
    > an dieser bleiben, CPU-Sockel von hinten zugänglich, die
    > ModuVent-Abdeckungen wenn man einen Radiator verbauen will, die
    > Klettschlaufen für die Kabel.

    Ja, da merkt man echt, dass das gut durchdacht ist. Habe zwar noch das R4 aber auch dort ist es schon wunderbar durchdacht. Schön zu sehen, dass die Nachfolge-Generationen nicht unnötig aufgebläht werden und nur sinnvolle Verbesserungen gemacht werden.

  8. Re: Empfehlung

    Autor: Heldbock 22.12.17 - 09:05

    Hattest du schonmal ein bequiet! Gehäuse im Einsatz? Ich hab so ein Silent Base 600 und denke, dass das gar nicht mal so viel schlechter ist. Hat da jemand einen Vergleich? Sollte ich das nächste mal auch zu Fractal Design abwandern? ;-)

  9. Re: Empfehlung

    Autor: Kleba 22.12.17 - 16:59

    Ich kenne das be quiet-Gehäuse zwar nicht selbst, aber die nehmen sich anscheinend beide nicht viel.

    Aus dem Fazit eines Tests:
    > Neben dem größeren Silent Base 800 sind es vor allem die üblichen Verdächtigen,
    > mit denen das Silent Base 600 konkurrieren muss. Speziell das Fractal Design Define
    > R5 ist der Maßstab, wenn es um vielseitige Allroundgehäuse geht. Die be quiet!
    > -Modelle bieten die etwas nutzerfreundlichere Montage. Mancher Nutzer dürfte
    > auch das be quiet!-Design der schlichten Quaderform der Define-Serie vorziehen -
    > aber das ist letztlich Geschmackssache. Das aktuelle Define R5 hat vor allem dann
    > die Nase vorn, wenn eine aufwändigere Wasserkühlung verbaut werden soll.

    Für mich wäre bspw. das äußere Design bei dem be quiet-Gehäuse nichts - da gefällt mir das schlichtere Design von Fractal besser. Aber das ist ja einfach nur Geschmackssache.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator - Schwerpunkt: Citrix
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
  2. Teamleiter Technical IT Support (m/w/d)
    Hays AG, München
  3. PHP Developer / Full-Stack Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  4. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ + 8,99€ Versand (zusätzliche 10% Rabatt auf den Warenwert bei Neuanmeldung...
  2. 285,70€ - nur noch in einzelnen Märkten erhältlich. (Vergleichspreis 339,98€ sofort lieferbar...
  3. 499€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis 557,15€)
  4. 253,64€ (Vergleichspreis ca. 333€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  2. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
  3. Google Pixel 6 soll 5 Jahre lang Updates erhalten

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
Kaufberatung
Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.
Von Andreas Donath

  1. Apple Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
  2. Apple Macbook Pro mit M1X soll 16 GByte Speicher erhalten
  3. Apple Warnung vor Display-Rissen bei Macbook Air und Pro