Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lohn: Wieder Streiks im…

100% Fulfillment-Roboter für Amazon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100% Fulfillment-Roboter für Amazon

    Autor: X-XXX-X 22.12.17 - 19:34

    Grundeinkommen (bedingungslos ) für alle dann ehemalige Mitarbeiter
    nach Stunden den Betriebszugehörigkeit, ganz gleich welcher (Aus)Bildung


    das ist die Nachricht die ich mal Lesen möchte.
    Eine Sache die dann gern Model für alle auf der Welt werden darf.
    Faire Gewinnbeteiligung bei Apple,Amazon und wie sie alle heißen.


    Lebenszeit ist für alle gleich kostbar.

    Bilden sollte man sich dann wieder weils einem fachlich nützt oder weils einen interessiert - nicht um damit an mehr RL-Credits zu kommen.

  2. Re: 100% Fulfillment-Roboter für Amazon

    Autor: sk29cs 22.12.17 - 23:21

    Bin da ganz Deiner Meinung!

  3. Re: 100% Fulfillment-Roboter für Amazon

    Autor: Nico82x 23.12.17 - 11:34

    Entweder Gewinnbeteiligung und dann auch keine Löhne wenn es mal schlecht läuft oder ein konstanter Lohn aber dann keine (relevante) Beteiligung. Man kann nicht das beste aus beiden Welten haben. Wer die Chance will muss auch das Risiko mitgehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.17 11:35 durch Nico82x.

  4. Re: 100% Fulfillment-Roboter für Amazon

    Autor: HowlingMadMurdock 24.12.17 - 16:06

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder Gewinnbeteiligung und dann auch keine Löhne wenn es mal schlecht
    > läuft oder ein konstanter Lohn aber dann keine (relevante) Beteiligung. Man
    > kann nicht das beste aus beiden Welten haben. Wer die Chance will muss auch
    > das Risiko mitgehen.


    Was für ein Unfug!

    Dir ist schon bewusst, dass die Arbeitnehmer die Gewinne erwirtschaften und nicht der CEO. Der trägt gleich Null dazu bei, kassiert aber am meisten ab. Und jetzt komm mir nicht mit, der trägt ja die Verantwortung. Nein tut er nicht!

    Geht die Bude den Bach runter, bekommt er seine dicke Abfindung und zieht weiter.

    Glaubst du nicht?

    Dann hier:

    http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/gehalt-empoerung-ueber-millionen-fuer-air-berlin-chef-thomas-winkelmann-aid-1.7153875

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schlecker-insolvenz-im-taxi-zum-gericht-im-porsche-nach-hause-1.3769341



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.12.17 16:13 durch HowlingMadMurdock.

  5. Re: 100% Fulfillment-Roboter für Amazon

    Autor: aLpenbog 25.12.17 - 09:14

    Verantwortung im Sinne von Haftung ggf. nicht. Jedoch wird der auch nicht viel schlafen. Klar haben die meisten da oben genug Geld um den Rest ihres Lebens nur noch Urlaub zu machen und die Leiter der einzelnen Standorte machen zu lassen bzw. andere leitende Mitarbeiter.

    Die Realität sieht aber doch meist anders aus. Die Leute die Cheffe sind, sind es nicht grundlos geworden. Das sind meist die Leute, die am meisten Zeit reinstecken, die sich jede wache Minute verrückt machen, bevor der Mitarbeiter anfängt, nachdem er Feierabend macht, im "Urlaub" oder an Feiertagen.

    Abgesehen davon ist Amazon nicht nur wegen einer Hand voll Kommissionierer so aufgestiegen, sondern aufgrund vieler richtiger und einiger falscher Entscheidungen und ich glaube nicht, dass der Kommissionierer hier viel beigetragen hat.

    Man kann sich immer leicht auf den Standpunkt stellen, dass man mehr verdienen sollte und mehr Wert ist. Lässt sich in den meisten Bereichen relativ leicht mit einer Selbstständigkeit ausprobieren. Die meisten werden dann aber eher feststellen, dass sie sich geirrt haben und von anderen Leuten, die für sie denken quasi durchgefüttert wurden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SHOT LOGISTICS GMBH, Hamburg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. BWI GmbH, deutschlandweit
  4. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 19,99€
  3. (-70%) 8,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. SpaceIL: Der Mond ist keine Herausforderung mehr
    SpaceIL
    Der Mond ist keine Herausforderung mehr

    Die Landung auf dem Mond hat zwar nicht geklappt, aber ein zweiter Versuch wäre langweilig: Die israelische Raumfahrtorganisation SpaceIL will ihr zweites Raumfahrzeug zu einem anderen Himmelskörper schicken. Welcher das sein wird, verrät sie noch nicht.

  2. 5. TKG-Änderungsgesetz: Bundesnetzagentur kann jede Funkzelle genau prüfen
    5. TKG-Änderungsgesetz
    Bundesnetzagentur kann jede Funkzelle genau prüfen

    Durch eine Änderung im Telekommunikationsgesetz werden hohe Zwangsgelder möglich, wenn Mobilfunk-Betreiber die Ausbauauflagen nicht erfüllen. In Ausnahmefällen kann künftig lokales Roaming angeordnet werden.

  3. IBM und Oracle: China migriert schneller von US-Hardware auf lokale Chips
    IBM und Oracle
    China migriert schneller von US-Hardware auf lokale Chips

    Immer mehr chinesische Unternehmen wollen anscheinend von amerikanischen Produkten auf lokal hergestellte Hardware setzen. Davon betroffen sind beispielsweise IBM und Oracle, die einen großen Teil ihres Umsatzes in Asien machen. Noch sei die chinesische Technik aber nicht weit genug.


  1. 13:48

  2. 13:39

  3. 13:15

  4. 12:58

  5. 12:43

  6. 12:35

  7. 12:22

  8. 12:00