Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lohn: Wieder Streiks im…

Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft bei Amazon.

  1. Beitrag
  1. Thema

Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft bei Amazon.

Autor: mrgenie 24.12.17 - 14:59

Um die 20.000EUR im Jahr etwa.

Ohne Prime! Lieferung war immer innerhalb von 48 Stunden.

Doch dann ging der Preis von Prime mehrmals nach oben und die Menschen die kein Prime hatten wurden die Lieferzeiten 5+ Arbeitstage.

Das habe ich noch eine Weile mitgemacht aber als dann Streikt kamen und die Lieferungen auf 2+ Wochen dauerten.

Seitdem gucke ich bei idealo.de und nimm mir da den erst besten NICHT-AMAZOn der es auf Vorrat hat.

Mir gehts auch nicht um den Preis. Klar Amazon war immer teurer als die erst gelisteten bei Idealo. Manches gab es in der Werbung lokal in der Innenstadt sogar billiger.

Aber schon bequem:"innerhalb von 2 Minuten bestellt und bezahlt und 2 Tage geliefert ohne Stau, und ohne 300% Steuern auf den Spritt, 0 Unfallrisiko, usw."

Diese Prime habe ich aus Prinzip nicht genommen. Ich brauche das nicht und fuehle es so als wird es mir aufgedraengelt. Da weigere ich dann!

Wegen Prime und Streiks geht Amazon nun zumindest meine Zahlungen an die Nase vorbei. Ich bestelle auch immer oefter aus AT weil die OEsterreicher mich mit "Sie" und "Herr" ansprechen statt "DU" und "Hey"

Aber ist alles Geschmackssache. Ich verstehe viele Menschen heute moegen den groben Umgangston und 0 Respekt zu Kunden und vom Kunden wiederum zum Verkaufer. Muss jeder auch selber wissen.

Ich persoenlich schaetze die Arbeit des Verkaufers und spreche den Verkaufer daher immer mit "Sie" an und ein Verkaufer der mich als Kunde schaetzt macht es genau so.

Und da sind mir die AT und CH Verkaufer lieber.

Aber gut, bei Amazon ist sowieso alles unpersoenlich und ein weiterer Punkt den Laden zu meiden.

Streiks, aufdraengliche Abos, unpersoenlicher Kommunikation, usw.

Aber ich verstehe den Menschen wenn sie sagen:"ja und? Mir interessiert das alles nichts!" Ist auch gut so. Gottseidank sind wir nicht alle aus dem gleichen Holz geschnitten.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft bei Amazon.

mrgenie | 24.12.17 - 14:59
 

Re: Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft...

Garius | 24.12.17 - 19:50
 

Re: Habe bis vor 2 Jahren viel gekauft...

aLpenbog | 25.12.17 - 09:27

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Explicatis GmbH, Köln
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  4. Kühne + Nagel (AG & Co.) KG, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 27,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27