Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: So leicht lassen…

Wenn man Sicherheit nicht versteht sollte man es einfach lassen

  1. Beitrag
  1. Thema

Wenn man Sicherheit nicht versteht sollte man es einfach lassen

Autor: derdiedas 27.12.17 - 17:31

Denn ein Verfahren darf ruhig unsicher sein, wenn das Risiko erwischt zu werden seht hoch ist.

An jeder Tankstelle und an jedem Supermarkt und in jeder Tiefgarage sind Kameras. Sprich wenn eine Abrechnung nicht aufgeht, ( etwa weil der Betroffene dessen Abrechnungskarte man kopiert hat Veto einlegt) kann man anhand der Aufzeichnung schnell erkennen das a. der Betroffene es nicht war und b. wer stattdessen "getankt" hat.

Und da es sich um Betrug handelt ist das Strafmaß (bis zu 5 Jahre) recht hoch.

Kurzum das Entdeckungsrisiko ist sehr hoch, das Strafmaß ist ebenfalls sehr hoch, der erzielte Gewinn im Verhältnis zum Risiko extrem gering. Sprich wer das macht - ist bescheuert. Und ja das Kennzeichen kann man abkleben - das funktioniert aber nur ein oder zweimal. Danach warten die Freunde in Grün auf einem.

Aus den genannten Gründen ist es also aus Risikobewertung vollkommen ausreichend eine billige Technik einzusetzen, da deren schwächen durch komplementäre Maßnahmen vollkommen kompensiert werden. Ein aufwendigerer Schutz kostet nur mehr Kohle ohne das sich an der Gefährdungslage etwas ändern würde (Schließlich gibt es noch andere Angriffsvektoren, wie das aufschrauben des Gehäuses, evtl. starke Neodymmagnete um Relais zu schalten und so weiter und so weiter).

Mir gehen solche Kinderhacks damit man Aufmerksamkeit bekommt schon lange gehörig auf den Senkel. Denn nicht jeder Hack ist dann auch einer.

Demnächst findet man auf einem Kongress vom CCC heraus das man ohne etwas hacken zu müssen, den Bauern die Kartoffeln vom Acker klauen kann. Aber hey Golem wird auch das posten - kommt ja von 3C.


Gruß H.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Wenn man Sicherheit nicht versteht sollte man es einfach lassen

derdiedas | 27.12.17 - 17:31
 

Re: Wenn man Sicherheit nicht versteht...

Myxin | 27.12.17 - 18:20
 

Re: Wenn man Sicherheit nicht versteht...

AynRandHatteRecht | 27.12.17 - 18:36
 

Re: Wenn man Sicherheit nicht versteht...

pointX | 27.12.17 - 18:46
 

Re: Wenn man Sicherheit nicht versteht...

My1 | 28.12.17 - 00:13
 

Re: Wenn man Sicherheit nicht versteht...

Anonymer Nutzer | 28.12.17 - 08:24
 

Re: Wenn man Sicherheit nicht versteht...

derdiedas | 28.12.17 - 11:00
 

Re: Wenn man Sicherheit nicht versteht...

nicoledos | 28.12.17 - 10:05
 

Re: Wenn man Sicherheit nicht versteht...

derdiedas | 28.12.17 - 11:10

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mercer Timber Products GmbH, Saalburg-Ebersdorf
  2. MicroNova AG, München, Vierkirchen
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
      Wolfenstein Youngblood angespielt
      "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

      E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
      Von Peter Steinlechner


        1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
          Docsis 3.1 Remote-MACPHY
          10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

          Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

        2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
          Sindelfingen
          Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

          In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

        3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
          Load Balancer
          HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

          In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


        1. 18:42

        2. 16:53

        3. 15:35

        4. 14:23

        5. 12:30

        6. 12:04

        7. 11:34

        8. 11:22