Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg…

Re: IOTA - Der Tangle als bessere Blockchain

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IOTA - Der Tangle als bessere Blockchain

    Autor: Aastra 02.01.18 - 13:24

    Leider ist Bitcoin nicht richtig skalierbar, wie man derzeit sieht. IOTA löst durch den Tangle viele Probleme, jeder der eine Transaktion tätigt, ist gleichzeitig „Miner“ und bestätigt zwei vorhergehende Transaktionen. Dadurch zahlt man keine Gebühren und das System ist skalierbar.

    Zudem ist der Stromverbrauch geringer.

  2. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: mazzn 02.01.18 - 13:29

    Iota für Maschinen
    XRB für Menschen
    Ripple als stabile Leitwährungen für den Handel mit Kryptoähhrung
    Monero als anonymer Bezahldienst

  3. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: korona 02.01.18 - 13:44

    So stabil ist Ripple im Moment aber auch nicht der Kurs ist schon deutlich gestiegen. Ich hatte vor einiger Zeit Ripple für 25 cent gekauft jetzt liegt er bei 1,70 Euro... ist auch nicht gerade stabil

  4. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: LH 02.01.18 - 14:16

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So stabil ist Ripple im Moment aber auch nicht der Kurs ist schon deutlich
    > gestiegen. Ich hatte vor einiger Zeit Ripple für 25 cent gekauft jetzt
    > liegt er bei 1,70 Euro... ist auch nicht gerade stabil

    Aktuell ist auch nicht der Moment, in dem eine solche Währung stabil sein kann. Aber RXP hat da immerhin eine realistische Chance, dieses Ziel zu erreichen.

  5. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: SirFartALot 03.01.18 - 01:50

    Lass die Coin ein Jahr liegen und mit etwas Glueck hast dann einen ordentlichen steuerfreien Gewinn gemacht.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  6. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: ArcherV 03.01.18 - 08:49

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lass die Coin ein Jahr liegen und mit etwas Glueck hast dann einen
    > ordentlichen steuerfreien Gewinn gemacht.


    Kann man mittlerweile den IOTA eigentlich direkt für Euro kaufen? Oder muss ich den Umweg über Bitcoins gehen?

  7. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: tnevermind 03.01.18 - 09:19

    kannste über euro bei bitfinex kaufen, ist aber hampelig dort welche hin zu bekommen.
    Bei bitcoin.de kommt iota wohl auch mittelfristig

  8. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: ArcherV 03.01.18 - 09:28

    tnevermind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kannste über euro bei bitfinex kaufen, ist aber hampelig dort welche hin zu
    > bekommen.
    > Bei bitcoin.de kommt iota wohl auch mittelfristig


    danke für die Info.

  9. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: Ipa 03.01.18 - 09:23

    XRP ist ein totalitärer shitcoin und man sollte tunlichst die Finger davon lassen. XLM ist IMO eine sehr zukunftssichere Technologie und hat mit großen Partnerschaften auch bewiesen daß die es können.

  10. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: Batsbak 03.01.18 - 09:30

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > XRP ist ein totalitärer shitcoin und man sollte tunlichst die Finger davon
    > lassen. XLM ist IMO eine sehr zukunftssichere Technologie und hat mit
    > großen Partnerschaften auch bewiesen daß die es können.


    Danke für diese weisen Ausführungen.

  11. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: Ipa 03.01.18 - 09:52

    Batsbak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ipa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > XRP ist ein totalitärer shitcoin und man sollte tunlichst die Finger
    > davon
    > > lassen. XLM ist IMO eine sehr zukunftssichere Technologie und hat mit
    > > großen Partnerschaften auch bewiesen daß die es können.
    >
    > Danke für diese weisen Ausführungen.

    Am Handy schreibe ich ungerne lange Texte.

    Ich halte XRP für gefährlich weil die Hand in Hand mit denen laufen die uns schon seit Jahrzehnten unterdrücken und Vorgaben machen was wir mit dem Geld, welches wir verdienen tun können, das sind private sowie staatliche Institutionen von denen uns Cryptowährungen eigentlich erlösen sollten. Wir gingen seit dem BTC start ein paar Schritte vorwärts nur um von XRP wieder zehn Schritte zurück geworfen zu werden.

    Dazu kommt daß die zu jedem Zeitpunkt mindestens 50% des Marktvolumen halten werden. Das ist höchst fragwürdig und manipulativ und hat nichts mit dem freien Markt zu tun, es ist ein coin welches eher China ähnelt wie der freien Welt.

  12. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: underflow 03.01.18 - 17:26

    MKar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nochmal edit wegen Ripple: Hatte es so verstanden, dass das Ripple-Token
    > völlig unabhängig vom eigentlichen Ripple-Transaktionsnetzwerk
    > funktioniert. Soll heißen, auch wenn morgen alle Banken das Ripple-Netzwerk
    > benutzen, hätte das genau null Auswirkung auf den Token-Bedarf und die
    > Token-Fluktuation! Desweiteren hält die Ripple company ca. 95% der gesamten
    > XRP-Tokenreserve künstlich zurück, könnte den Markt also jederzeit damit
    > schwemmen. Der Preisanstieg des Tokens rührte einzig und allein aus dem
    > Massenphänomen einer Kaufmanie in Südkorea, die sich in den letzten Tagen
    > speziell auf das XRP-Token fokussiert hatte, aber ansonsten jeder Grundlage
    > entbehrt. Ich lasse da lieber erstmal die Hände von, zuwenig Substanz imo.


    Das ist eine falsche Aussage. Ripple hat niemals 95%, sondern von Anfang an 80%. Davon sind übrigens viele zu XLM überglaufen (Jed McCaleb), der damit Stellar Lumens mitfinanziert.
    Ripple hat von den 80 bn XRP die sie besitzen 55bn in Escrow eingeschlossen. Das ist eine Art Tresor, der wie eine Art Smart-Contract der Firma erlaubt, "nur" 1bn pro Monat abzuheben. Diese XRP darf die Firma nicht einfach auf den Markt werfen sondern diese sind nur in Ripple Partnerprogrammen an Kunden zu besonderen Konditionen abzugeben. Die Firma selbst ist Regulierungen unterworfen und genau hier sehe ich den Vorteil gegenüber all dem was gerade am Kryptomarkt schief läuft.

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich halte XRP für gefährlich weil die Hand in Hand mit denen laufen die uns
    > schon seit Jahrzehnten unterdrücken und Vorgaben machen was wir mit dem
    > Geld, welches wir verdienen tun können, das sind private sowie staatliche
    > Institutionen von denen uns Cryptowährungen eigentlich erlösen sollten.

    Solchen Kommentaren begegne ich oft in letzter Zeit, vorallem, wenn es um XRP geht. Es ist interessant, dass die Kryptoideologen völlig darüber hinwegsehen, was gerade am Markt passiert: Es werden so ziemlich alle im regulierten Markt als illegal angesehene Techniken von großen Marktteilnehmer (whales) angewandt, um Preise in die Höhe schießen und wieder zusammenbrechen zu lassen. "Painting the tape" ist lediglich ein Beispiel davon. Tether werden aus der Luft gedruckt ohne Rücklagen nachzuweisen und ermöglichten so den letzten Bitcoin run. Kriminalität und eine unfaire Verteilung von Assets wird vorangetrieben wie selten. Die "Unterdrücker" toben sich gerade in vollen Zügen am Markt aus. Nur weil wir uns gerade in einer manischen Phase befinden und jeder coin in den Himmel stößt, stört das natürlich niemanden. Das Konzept "Kryptowährung" am freien, unregulierten Markt ist imho gescheitert, da ohne Regulierung keine Wertstabilität erreicht werden kann und große Player mit dem Markt Ball spielen, wie es ihnen beliebt.

    Disclaimer: Ich besaß IOTA und besitze (neben anderen) XRP.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.18 17:36 durch underflow.

  13. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: dEEkAy 02.01.18 - 15:26

    mazzn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iota für Maschinen
    > XRB für Menschen
    > Ripple als stabile Leitwährungen für den Handel mit Kryptoähhrung
    > Monero als anonymer Bezahldienst


    Wie genau kann ich jetzt mit dieser genannten Kombi "Geld minen"? Hast du da mal Infos zu?

  14. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: sTy2k 02.01.18 - 15:42

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mazzn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Iota für Maschinen
    > > XRB für Menschen
    > > Ripple als stabile Leitwährungen für den Handel mit Kryptoähhrung
    > > Monero als anonymer Bezahldienst
    >
    > Wie genau kann ich jetzt mit dieser genannten Kombi "Geld minen"? Hast du
    > da mal Infos zu?

    Minen macht in Deutschland nicht wirklich Sinn, da die Strompreise zu teuer sind -> besser direkt in die Coins investieren mit Euro.

  15. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: ArcherV 02.01.18 - 15:54

    sTy2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Minen macht in Deutschland nicht wirklich Sinn, da die Strompreise zu teuer
    > sind -> besser direkt in die Coins investieren mit Euro.


    Es kommt darauf an was man Minen will.
    Burstcoins kann man ohne bedenken auch in Deutschland Minen, weil Burstcoin proof of capacity ist.

    Das macht aber nur sehr langfristig Sinn, da man heutzutage bereits hohe Kapazitäten braucht um was zu reißen (um die 100,TB)

  16. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: sTy2k 02.01.18 - 16:06

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sTy2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Minen macht in Deutschland nicht wirklich Sinn, da die Strompreise zu
    > teuer
    > > sind -> besser direkt in die Coins investieren mit Euro.
    >
    > Es kommt darauf an was man Minen will.
    > Burstcoins kann man ohne bedenken auch in Deutschland Minen, weil Burstcoin
    > proof of capacity ist.
    >
    > Das macht aber nur sehr langfristig Sinn, da man heutzutage bereits hohe
    > Kapazitäten braucht um was zu reißen (um die 100,TB)

    Du meinst diesen hier: https://coinmarketcap.com/currencies/burst/ ?
    Ich schaue meist immer nur in die Top 30 - Top 50, aber trotzdem interessant proof-of-capacity kannte ich noch gar nicht.

  17. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: ArcherV 02.01.18 - 16:30

    sTy2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst diesen hier: coinmarketcap.com ?
    > Ich schaue meist immer nur in die Top 30 - Top 50, aber trotzdem
    > interessant proof-of-capacity kannte ich noch gar nicht.


    Jap genau den.

    Da gibt es eine kurze Erklärung: https://en.wikipedia.org/wiki/Burstcoin#Mining_(proof-of-capacity)

    Das Problem an der Sache: mitterweile ist die Difficult bereits so auch, dass man mit kleinen Kapazitäten einfach nichts mehr reißen kann. Wirklich lohnenswert wird es wenn man z.B. mit 100TB einsteigt.

    Nur: für die 100TB muss man min. 2.300¤ in Hardware investieren, von dem Geld kann man sich natürlich auch direkt Bursts kaufen. Und dann bekommt man soviele Coins, wie man in ca. 1 bis 2 Jahren minen würde.

    Dazu kommt noch, dass man sich ein paar Gedanken zu Mining-Aufbau machen muss. Da geht auch einige Zeit rein.

  18. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: TheCutter 02.01.18 - 16:58

    Anonym kann man auch mit IOTA bezahlen ;)

  19. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: mnementh 02.01.18 - 17:28

    Aastra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider ist Bitcoin nicht richtig skalierbar, wie man derzeit sieht. IOTA
    > löst durch den Tangle viele Probleme, jeder der eine Transaktion tätigt,
    > ist gleichzeitig „Miner“ und bestätigt zwei vorhergehende
    > Transaktionen. Dadurch zahlt man keine Gebühren und das System ist
    > skalierbar.
    >
    > Zudem ist der Stromverbrauch geringer.
    Ich habe das Paper gelesen, aber nicht ganz verstanden wie zwischen zwei konfliktierenden Transaktionen das gültige entschieden wird.

  20. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: Crossfire579 02.01.18 - 17:36

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aastra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider ist Bitcoin nicht richtig skalierbar, wie man derzeit sieht. IOTA
    > > löst durch den Tangle viele Probleme, jeder der eine Transaktion tätigt,
    > > ist gleichzeitig „Miner“ und bestätigt zwei vorhergehende
    > > Transaktionen. Dadurch zahlt man keine Gebühren und das System ist
    > > skalierbar.
    > >
    > > Zudem ist der Stromverbrauch geringer.
    > Ich habe das Paper gelesen, aber nicht ganz verstanden wie zwischen zwei
    > konfliktierenden Transaktionen das gültige entschieden wird.


    Wie funktioniert das denn mit dem "Mining" bei IOTA? Wenn man z.B. vom Smartphone etwas überweist hat man dann die Berechnung der Transaktion auf dem Smartphone? Ist das nicht sehr energiefressend oder sind die Berechnungen bewusst extrem simpel gehalten?

  21. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: MKar 02.01.18 - 20:28

    Ja, die RaiBlocks (XRB) die oben erwähnt wurden, sind ein interessanter Mitbewerber zu IOTA. Desweiteren behalte ich auch den chinesischen, noch sehr jungen Ableger ITC (IoT-Chain) im Auge. Wird 2018 spannend.

    Aber von wegen anonym bezahlen - da ist Monero einfach technisch meilenweit führend. Nur Monero ist komplett fungible, anonym, untracable und trustless.
    Die Smartphone-Wallet Monerujo kann in der neusten Version sogar transparent Monero->Bitcoin überweisen. :) Ich wünschte nur, ich könnte einfach jetzt schon bei Aldi mit Monero übers Handy bezahlen, der Traum.

    Nochmal edit wegen Ripple: Hatte es so verstanden, dass das Ripple-Token völlig unabhängig vom eigentlichen Ripple-Transaktionsnetzwerk funktioniert. Soll heißen, auch wenn morgen alle Banken das Ripple-Netzwerk benutzen, hätte das genau null Auswirkung auf den Token-Bedarf und die Token-Fluktuation! Desweiteren hält die Ripple company ca. 95% der gesamten XRP-Tokenreserve künstlich zurück, könnte den Markt also jederzeit damit schwemmen. Der Preisanstieg des Tokens rührte einzig und allein aus dem Massenphänomen einer Kaufmanie in Südkorea, die sich in den letzten Tagen speziell auf das XRP-Token fokussiert hatte, aber ansonsten jeder Grundlage entbehrt. Ich lasse da lieber erstmal die Hände von, zuwenig Substanz imo.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.18 20:41 durch MKar.

  22. Re: IOTA - Der Tangle als bessere Blockchain

    Autor: Dakkaron 02.01.18 - 20:57

    IOTA ist ganz cool, nur hat es das Problem, dass es sich ohne den zentralen Koordinator (=ein Server, der aktuell die volle Kontrolle über alle Transaktionen hat) von einem einzelnen Notebook übernommen werden kann. Eben deswegen, weil nur so wenig Rechenleistung notwendig ist.

  23. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: troll3x 03.01.18 - 15:44

    <
    Nicht korrekt.
    Der "Coordinator" wird nur temporär benötigt und bei ansteigender Nutzerzahl des Netzwerkes aus dem Spiel genommen, da es sich dann selbst "steuert".
    Der "Coordinator" ist daher eher als Stützrad für den Anfang zu empfinden.

  24. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: Dakkaron 04.01.18 - 00:53

    troll3x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > <
    > Nicht korrekt.
    > Der "Coordinator" wird nur temporär benötigt und bei ansteigender
    > Nutzerzahl des Netzwerkes aus dem Spiel genommen, da es sich dann selbst
    > "steuert".
    > Der "Coordinator" ist daher eher als Stützrad für den Anfang zu empfinden.

    Genau was ich sag. Aktuell regiert der Coordinator alles. Und das muss er, bis es so viele Transaktionen pro Sekunde gibt, dass es nicht mehr möglich ist, 33% aller Transaktionen zu kontrollieren. Genau genommen, solange der kombinierte Wert aller IOTA (=potentieller Gewinn bei einem 33%-Angriff) höher ist, als die Kosten auch nur für kurze Zeit 33% aller Transaktionen zu kontrollieren, muss IOTA den Coordinator verwenden.

    Ansonsten mietet man sich hald mal für eine halbe Million Amazon-Cloud-Instanzen und übernimmt IOTA.

  25. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: Hansdampf99 11.01.18 - 14:48

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > troll3x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > <
    > > Nicht korrekt.
    > > Der "Coordinator" wird nur temporär benötigt und bei ansteigender
    > > Nutzerzahl des Netzwerkes aus dem Spiel genommen, da es sich dann selbst
    > > "steuert".
    > > Der "Coordinator" ist daher eher als Stützrad für den Anfang zu
    > empfinden.
    >
    > Genau was ich sag. Aktuell regiert der Coordinator alles. Und das muss er,
    > bis es so viele Transaktionen pro Sekunde gibt, dass es nicht mehr möglich
    > ist, 33% aller Transaktionen zu kontrollieren. Genau genommen, solange der
    > kombinierte Wert aller IOTA (=potentieller Gewinn bei einem 33%-Angriff)
    > höher ist, als die Kosten auch nur für kurze Zeit 33% aller Transaktionen
    > zu kontrollieren, muss IOTA den Coordinator verwenden.
    >
    > Ansonsten mietet man sich hald mal für eine halbe Million
    > Amazon-Cloud-Instanzen und übernimmt IOTA.

    Eigenartig, daß dies noch niemand bisher gemacht hat.
    Der Coo ist ein weltweit verteiles System und gibt die Meilensteine für Nodes vor. Nicht mehr und nicht weniger. Eine dauerhafte Abschaltung ist geplant. Der Code ist auch bei Github inzwischen veröffentlicht.
    Und der Coo war bereits mehrere Wochen offline, trotzdem wurde weder etwas gehackt, noch gab es einen double spend o.ä.
    Wer behauptet, man könne hier ein altes Notebook statt dessen verwenden, hat wohl nur die Überschrift der Bild Zeitung gelesen.

  26. Re: IOTA - Der Tangle als bessere...

    Autor: Nocta 03.01.18 - 12:46

    Hast du eine Quelle bzgl. Ripple?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  4. GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 9,99€
  2. (-52%) 28,99€
  3. (-50%) 12,50€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49