1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg…

"Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den Ruf als Währung der Datendiebe, ..."

  1. Beitrag
  1. Thema

"Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den Ruf als Währung der Datendiebe, ..."

Autor: Nocta 02.01.18 - 17:34

> Drogenbarone und anderer zwielichtiger Gestalten."

Bitte was? Jetzt mal ganz ehrlich, dieser Satz ist vollkommen zusammenhangslos in den Artikel eingebaut (es geht vorher um den nicht vorhandenen Konsens bezüglich Segwit).

Hauptsache mal Bitcoin bashen? Solche Argumente kommen zu jeder Technik, die ein mindestmaß an Anonymität(/Pseudonymität) erlaubt. Dass man sagt, dass Bitcoin den Ruf hat, ok. Dann unkritisch ohne zu hinterfragen das Statement zu bringen, dass der Ruf gerechtfertigt ist ... Journalismus?

Natürlich gibt es Leute, die Bitcoin für illegale Sachen benutzen. Genau wie andere Coins, die noch mehr Privacy bieten. Oder Tor. Oder VPNs. Oder oder oder. Aber das hat man bei normaler Fiat Währung auch. Das hat man faktisch in jedem Bereich, in dem sich irgendwie Geld machen lässt. Steuern, Glücksspiel, Betrug im Allgemeinen, usw.

Kritik, gerne. Aber bitte reflektierter und nicht so "random" irgendwo eingebaut.

PS: Ich finde Bitcoin selbst aus vielen Gründen sehr schlecht, ich verteidige es nur gegenüber solchen unangebrachten Aussagen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

"Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den Ruf als Währung der Datendiebe, ..."

Nocta | 02.01.18 - 17:34
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

ArcherV | 03.01.18 - 00:57
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

SirFartALot | 03.01.18 - 01:48
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

ArcherV | 03.01.18 - 02:05
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

SirFartALot | 03.01.18 - 02:35
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

Jhomas5 | 03.01.18 - 09:43
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

Nocta | 03.01.18 - 10:41
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

LH | 03.01.18 - 11:16
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

Nocta | 03.01.18 - 12:17
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

sofries | 03.01.18 - 12:54
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

LH | 03.01.18 - 12:57
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

Nocta | 03.01.18 - 16:08
 

Re: "Nicht zu Unrecht hat Bitcoin den...

Nocta | 03.01.18 - 09:46

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. WIRCON GmbH, Heidelberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Stuttgart, Zwickau, Nürnberg
  4. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. (-73%) 15,99€
  3. (-8%) 45,99€
  4. 21,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Elasticsearch: Datenleak bei Conrad
    Elasticsearch
    Datenleak bei Conrad

    Der Elektronikhändler Conrad meldet, dass ein Angreifer Zugang zu Kundendaten und Kontonummern gehabt habe. Grund dafür war eine ungesicherte Elasticsearch-Datenbank.

  2. Phineas Fisher: 100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks
    Phineas Fisher
    100.000 Dollar für antikapitalistische Firmen-Hacks

    Was ist das Hacken einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Dieses abgewandelte Brecht-Zitat scheint das Motto von Phineas Fisher zu sein. Mit dem erbeuteten Geld will er antikapitalistische Hacks anstiften.

  3. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.


  1. 16:17

  2. 16:02

  3. 15:38

  4. 15:23

  5. 15:06

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:29