1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Elon Musk kündigt Erstflug…

Umlaufbahn um den Mars?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: ChMu 06.01.18 - 11:27

    So wie ich das verstanden haben, eine Marsumlaufbahn. Das ist etwas voellig anderes und nur das koennte die “Mrd Jahre” erklaeren.
    Eine Umlaufbahn um den Mars, also quasi im Orbit, duerfte auf die Schnelle nicht so einfach zu machen sein, schon gar nicht diesen Orbit auch noch zu halten, mit was?

  2. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: picaschaf 06.01.18 - 11:37

    Ja, in einen Orbit. Es steht aber nicht dabei welcher Orbit. Ein naher Orbit könnte nicht so lange gehalten werden, aber dennoch deutlich länger als um die Erde da die Atmosphäre deutlich weniger dicht ist. Aber ein größerer Orbit kann auch wesentlich länger auch ohne eigenen Antrieb gehalten werden.

  3. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Sebbi 06.01.18 - 12:00

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, in einen Orbit. Es steht aber nicht dabei welcher Orbit. Ein naher
    > Orbit könnte nicht so lange gehalten werden, aber dennoch deutlich länger
    > als um die Erde da die Atmosphäre deutlich weniger dicht ist. Aber ein
    > größerer Orbit kann auch wesentlich länger auch ohne eigenen Antrieb
    > gehalten werden.

    Es wird ein Hohmann Transfer Orbit sein ohne den Beschleunigungsteil wenn der Roadster in der Marsumlaufbahn angekommen ist, d.h. das gute Stück wird auf ewig zwischen dem Mars- und dem Erdorbit hin und her kreisen (und keinen der beiden Planeten je wieder direkt treffen).

    Oder es gibt eine Überraschung und sie haben doch auf die Schnelle noch ein kleines Raumschiff daraus gebastelt, das in der Marsumlaufbahn nochmal zünden kann. Dann fliegt der Roadster eben auf ewig in der Marsumlaufbahn um die Sonne.

  4. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: logged_in 06.01.18 - 13:45

    The first Falcon Heavy rocket will attempt to place a Tesla Roadster on an Earth escape trajectory into a heliocentric orbit.

    Also um die Sonne.

    https://spaceflightnow.com/launch-schedule/

    Ich frage mich aber, ob es nicht eine sinnvollere Nutzlast geben würde. So was wie ein haufen Sensoren. Eventuell hätte man Studenten eine Menge Sensoren und Sachen entwickeln lassen können und die für kostenlos in eine heliozentrische Orbit gebracht wären.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.18 13:48 durch logged_in.

  5. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 13:53

    Vielleicht wurde sein Auto ja noch mit ein paar experimentellen Sensoren versehen, für das Autonome Fahren. Dann können sie, Werbewirksam schreiben, dass sie die im Weltraum getestet haben :-)

  6. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Carl Weathers 06.01.18 - 14:15

    "It will not be orbiting Mars, but be in an elliptical (oval-shaped) orbit between the orbit of Earth and Mars.

    The orbit does not take billions of years. The orbit will last for billions of years."

    (User Fly_or_Boom auf Reddit)

    Skizze des Orbits: "https://i.imgur.com/AJz2Jgv.png"

    (Via User ohcnim auf Reddit)

    Quelle: https://www.reddit.com/r/SpaceXLounge/comments/7ofpzk/the_teslas_mars_orbit/

  7. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: m9898 06.01.18 - 14:10

    Da es die Rakete wahrscheinlich eh nicht weit von der Startrampe schaffen wird, wäre wirklich jeder Gedanke an irgendeine sinnvollere Nutzlast vergebene Liebesmühe.
    Und der Haufen Sensoren ist eh schon pro Raketenstufe reichlich vorhanden.

  8. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 14:13

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da es die Rakete wahrscheinlich eh nicht weit von der Startrampe schaffen
    > wird, wäre wirklich jeder Gedanke an irgendeine sinnvollere Nutzlast
    > vergebene Liebesmühe.
    > Und der Haufen Sensoren ist eh schon pro Raketenstufe reichlich vorhanden.


    Die Option bestegp natürlich :-)

  9. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Cavaron 06.01.18 - 14:18

    Eigentlich ne coole Idee die SpaceX-Mitarbeiter zu motivieren. Es ist doch jedermanns Albtraum das Auto vom Chef zu crashen...
    Und wenn es klappt, dann ist es das erste Elektroauto das mehrere millionen Kilometer mit einer Akku-Ladung zurück gelegt hat ;)

  10. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: countzero 06.01.18 - 18:02

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich aber, ob es nicht eine sinnvollere Nutzlast geben würde. So
    > was wie ein haufen Sensoren. Eventuell hätte man Studenten eine Menge
    > Sensoren und Sachen entwickeln lassen können und die für kostenlos in eine
    > heliozentrische Orbit gebracht wären.

    Das wurde in einem anderen Golem-Artikel schon ausführlich diskutiert. Für solche Erstflüge nimmt man üblicherweise einen Betonklotz oder ähnliches, um die Nutzlast zu simulieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass was schief geht, ist halt sehr hoch. Da wäre eine sinnvolle Nutzlast einfach verschwendetes Geld.

  11. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: bernstein 06.01.18 - 19:07

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > logged_in schrieb:
    > --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich frage mich aber, ob es nicht eine sinnvollere Nutzlast geben würde. So
    > > was wie ein haufen Sensoren. Eventuell hätte man Studenten eine Menge
    > > Sensoren und Sachen entwickeln lassen können und die für kostenlos in eine
    > > heliozentrische Orbit gebracht wären.
    > Das wurde in einem anderen Golem-Artikel schon ausführlich diskutiert. Für
    > solche Erstflüge nimmt man üblicherweise einen Betonklotz oder ähnliches,
    > um die Nutzlast zu simulieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass was schief
    > geht, ist halt sehr hoch. Da wäre eine sinnvolle Nutzlast einfach
    > verschwendetes Geld.

    Ein Betonklotz kostet aber auch nicht $100'000. Der Tesla schon. Mit dem Geld hätte man sicher etwas geeigneteres konstruieren können. Unversitäten hätten sich sicher darum gerissen um die Chance gratis ein Experiment in Richtung Mars zu senden. Auch wenn die Chance auf Erfolg nur 1% betrüge...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.18 19:08 durch bernstein.

  12. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 19:20

    Alle haben was davon wenn es SpaceX wirtschaftlich gut geht und die Startkosten sinken. Dazu gehört nun mal auch Publicity. Es ist eben kein Wissenschaftsbetrieb der von außen finanziert wird, sondern muss sich selbst finanzieren. $xxxk sind ein Schnäppchen für die Aufmerksamkeit die man generiert.

  13. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 19:23

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle haben was davon wenn es SpaceX wirtschaftlich gut geht und die
    > Startkosten sinken. Dazu gehört nun mal auch Publicity. Es ist eben kein
    > Wissenschaftsbetrieb der von außen finanziert wird, sondern muss sich
    > selbst finanzieren. $xxxk sind ein Schnäppchen für die Aufmerksamkeit die
    > man generiert.

    Wenn man die Investoren fragen würde, würden sie es etwas anders sehen. :-)

  14. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: jhofmeister 06.01.18 - 19:39

    Ihr unterschätzt wie aufwendig Deepspace Missionen sind. Mit ein paar Sensoren ist es nicht getan. Akkus halten nicht lange, also werden Solarpanele benötigt. Die müssen immer zur Sonne ausgerichtet werden. Dann eine große Antenne, die immer genau auf die Erde gerichtet wird. Und auf der Erde riesige Empfangsschüsseln, die zur Zeit nur die Nasa hat. Hat schon seinen Grund warum solche Missionen mehrere 100 Mio kosten.

  15. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 19:51

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man die Investoren fragen würde, würden sie es etwas anders sehen. :-)

    Weil ...?

    ... Investoren was gegen billige Werbung haben?

  16. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 20:01

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn man die Investoren fragen würde, würden sie es etwas anders sehen.
    > :-)
    >
    > Weil ...?
    >
    > ... Investoren was gegen billige Werbung haben?

    Nein, es klang einfach als ob sie sich Selber finanzieren würden und nur Geld verwenden was sie erwirtschaftet haben.

  17. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 20:03

    Investitionen sind letztlich Geschäfte und keine Spende. Ja, auch Investorengeld ist aus dem Unternehmen heraus erwirtschaft worden in Form einer Zukunftsaussicht.

  18. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 20:08

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Investitionen sind letztlich Geschäfte und keine Spende. Ja, auch
    > Investorengeld ist aus dem Unternehmen heraus erwirtschaft worden in Form
    > einer Zukunftsaussicht.

    Nicht Falsch, nur das es die Gewinne ohne die Finanzierung nicht gegeben hätte. Ob, es gewinne gibt, macht das ganze doch Überhaupt spannend.
    Nach deiner Definition, wäre es eine sichere Sache.

  19. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 20:16

    Wo steht geschrieben dass Geschäfte eine sichere Sache sein müssen?

    Gründe ein Unternehmen, mache nichts und frag dann Investoren nach Geld. Dann wirst du sehen, dass Unternehmen Gegenleistungen wollen und die musst du erst erwirtschaften und dazu gehört auch eine positive Bewertung der Zukunft.

  20. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 20:19

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo steht geschrieben dass Geschäfte eine sichere Sache sein müssen?
    >
    > Gründe ein Unternehmen, mache nichts und frag dann Investoren nach Geld.
    > Dann wirst du sehen, dass Unternehmen Gegenleistungen wollen und die musst
    > du erst erwirtschaften und dazu gehört auch eine positive Bewertung der
    > Zukunft.

    Deswegen kriegt der eine mehr Investoren als der andere, weil alles auf Fakten beruht, dann hätten wir keinen Fortschritt, darum ging es mir nicht. Aber, um es kurz zu fassen, du hart recht.

  21. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: ChMu 06.01.18 - 20:20

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle haben was davon wenn es SpaceX wirtschaftlich gut geht und die
    > > Startkosten sinken. Dazu gehört nun mal auch Publicity. Es ist eben kein
    > > Wissenschaftsbetrieb der von außen finanziert wird, sondern muss sich
    > > selbst finanzieren. $xxxk sind ein Schnäppchen für die Aufmerksamkeit
    > die
    > > man generiert.
    >
    > Wenn man die Investoren fragen würde, würden sie es etwas anders sehen. :-)

    Spacex ist keine AG sondern privat.

  22. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 20:26

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > teenriot* schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Alle haben was davon wenn es SpaceX wirtschaftlich gut geht und die
    > > > Startkosten sinken. Dazu gehört nun mal auch Publicity. Es ist eben
    > kein
    > > > Wissenschaftsbetrieb der von außen finanziert wird, sondern muss sich
    > > > selbst finanzieren. $xxxk sind ein Schnäppchen für die Aufmerksamkeit
    > > die
    > > > man generiert.
    > >
    > > Wenn man die Investoren fragen würde, würden sie es etwas anders sehen.
    > :-)
    >
    > Spacex ist keine AG sondern privat.

    Eigentlich wollte ich nicht Suchen müssen, du hart recht mit privat, aber
    https://www.crunchbase.com/organization/space-exploration-technologies/investors/investors_list

  23. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: ChMu 06.01.18 - 20:38

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > teenriot* schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Alle haben was davon wenn es SpaceX wirtschaftlich gut geht und die
    > > > > Startkosten sinken. Dazu gehört nun mal auch Publicity. Es ist eben
    > > kein
    > > > > Wissenschaftsbetrieb der von außen finanziert wird, sondern muss
    > sich
    > > > > selbst finanzieren. $xxxk sind ein Schnäppchen für die
    > Aufmerksamkeit
    > > > die
    > > > > man generiert.
    > > >
    > > > Wenn man die Investoren fragen würde, würden sie es etwas anders
    > sehen.
    > > :-)
    > >
    > > Spacex ist keine AG sondern privat.
    >
    > Eigentlich wollte ich nicht Suchen müssen, du hart recht mit privat, aber
    > www.crunchbase.com

    Ja gut, aber das sind entweder Kunden die fuer Discount im voraus zahlen oder Investoren im Sinne von Kredit Gebern.
    Erster und Seed Investor ist uebrigends Elon Musk.
    Es ist bekannt das Google heavy Geld gibt, aus nicht ganz uneigennuetzigen Gruenden, es gab da das beruehmte Starbucks Treffen wo mal eben dreistellige Millionen Zuschuesse abgemacht wurden.
    Aber da SpaceX nun mal keine AG ist und nicht offen gehandelt wird, sie damit auch keiner Kontrolle unterliegen und keine finanziellen Resultate rausruecken muessen, sind das im Prinzip Absprachen unter Freunden.
    Aber es muss SpaceX gut gehen, ihre Preise sind im Vergleich zu anderen sowas von niedrig, das man diese locker um 20% erhoehen koennte und immer noch der guenstigste waere, wenn man denn Geld braeuchte. Ausgebucht sind sie eh schon.

  24. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 20:42

    Ein paar hundert Millionen werden sicher nicht einfach ohne Anwälte und Unterschrift abgesprochen. Google und andere Investoren halten Unternehmensanteile.

  25. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: ChMu 06.01.18 - 21:01

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein paar hundert Millionen werden sicher nicht einfach ohne Anwälte und
    > Unterschrift abgesprochen. Google und andere Investoren halten
    > Unternehmensanteile.

    Jup, aber der Boss ist Elon Musk. Er haellt ueber 50% und hat voting right bei fast 80%, also alle “Investoren” zusammen koennen nichts machen. Es ist bei einer privaten Firma eben so, das man NICHT von den Investoren abhaengig ist, was ja oben implementiert wurde. In einer AG kann der Aktien Kurs fallen und die Konkurenz kann Dich billig aufkaufen, das ist hier nicht moeglich. Geht er pleite, haben alle ihr Geld verloren und auch keine Moeglichkeit, vorher “auszusteigen”. Also eine ganz andere Situation.
    Es ging darum, das die Investoren etwas dagegen haetten, das Elon seinen eigenen Wagen zum Mars, zur Sonne oder nen dicken Feuerball auf der Startrampe schicken will. Dem ist nicht so. Die geht das nichts an und es duerfte sie auch nicht interessieren.
    Und nebenbei, wenn ein Larry Page oder Sergey Brin mit Elon Musk Kaffee trinken und die beiden Elon 300Mio geben, wird das bei Alphabet unter miscellaneous abgebucht.
    Alles was die Lawyers machen ist es so Publikums wirksam wie moeglich, oder eben auch nicht und Wege finden, es von der Steuer fernzuhalten. Big boys, big toys. Sage nicht ich, sondern Elon Musk.

  26. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 21:06

    Du wirfst alles durcheinander. Das ergibt null Sinn. SpaceX hat Investoren, keiner deiner Punkt ändert was daran. Und natürlich dürfen Investoren eine Meinung haben, vollkommen unabhängig von einem Mitspracherecht.

  27. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: ChMu 06.01.18 - 21:18

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirfst alles durcheinander. Das ergibt null Sinn. SpaceX hat Investoren,
    > keiner deiner Punkt ändert was daran. Und natürlich dürfen Investoren eine
    > Meinung haben, vollkommen unabhängig von einem Mitspracherecht.

    Und was bringt das? Jeder kann seine Meinung sagen, ja, aber da es keinen Einfluss auf eine operative Entscheidung hat, ist das doch egal? Die Aussage war, die Investoren koennten sich daran stoeren, statt massiver Publicity fuer nada zu bekommen, nicht einen standard Betonklotz bekommen zu haben.
    Da es keinen Unterschied macht, was diese Investoren denken, auf Grund ihrer Position bezw dem Stimmrecht, ist dieser Punkt mute.
    Bei Tesla, einer AG, sieht die Sache ganz anders aus. Dort arbeitet man fuer die Investoren. Bei SpaceX nicht.

  28. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 21:08

    Hast ja Recht, nur Zweifel ich an, wenn das was der eine Junge macht, also dem den er Unterstützt, dass er danach noch Unterstützung bekommen würde. Hier hat es mit Big Boys zu tun, nicht Gesetze oder so was altmodisches :-)

  29. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 20:28

    Und hat dennoch Investoren (mit entsprechenden Unternehmensbeteiligungen)

    https://www.crunchbase.com/organization/space-exploration-technologies/investors/investors_list

  30. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 20:29

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hat dennoch Investoren (mit entsprechenden Unternehmensbeteiligungen)
    >
    > www.crunchbase.com

    Danke!

  31. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 20:32

    Wofür? Du warst ja eh schneller mit dem Linkt :)

  32. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: SanderK 06.01.18 - 20:56

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wofür? Du warst ja eh schneller mit dem Linkt :)

    Weil Leute auch so Denken wie man selbst :-)
    Ich mag ja Musk, besser gesagt, ich respektiere ihn für das was er Erreicht hat. Das hat er aber nicht alleine, wie gerne gesagt oder geschrieben wird. Macht seine Erfolge nicht kleiner. Er kann begeistern! Das können nicht viele, OK, danach auch beweisen es geht.

  33. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: EWCH 06.01.18 - 19:56

    > Alle haben was davon wenn es SpaceX wirtschaftlich gut geht und die
    > Startkosten sinken. Dazu gehört nun mal auch Publicity.

    Warum, man verkauft doch nicht an Endkunden. Wer einen Satellit befoerdern moechte schaut auf die Kosten, den Zeitplan, die Erfolgsquote/Versicherungspraemie ... aber nicht so darauf ob die Betreiberfirma cool ist.

  34. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 06.01.18 - 20:01

    Und? Bekanntheit ist alles. SAP macht ja auch Werbung. Im übrigen werden Teslas an Endkunden verkauft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.18 20:04 durch teenriot*.

  35. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Dwalinn 08.01.18 - 10:48

    Du meinst Tesla und nicht SpaceX.... SpaceX kann es egal sein wenn es niemand kennt außer die Leute die was ins All schicken wollen.

  36. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: teenriot* 08.01.18 - 19:06

    Nein, ich meine SpaceX. Warum soll SpaceX Image egal sein?

  37. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: m9898 06.01.18 - 20:11

    bernstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Betonklotz kostet aber auch nicht $100'000. Der Tesla schon. Mit dem
    > Geld hätte man sicher etwas geeigneteres konstruieren können. Unversitäten
    > hätten sich sicher darum gerissen um die Chance gratis ein Experiment in
    > Richtung Mars zu senden. Auch wenn die Chance auf Erfolg nur 1% betrüge...

    Hätte Jemand SpaceX einen Satelliten mitsamt passender Montageplatte zur freien Verfügung hingestellt, wären die sicher auch nicht abgeneigt gewesen. Hat aber keiner. Daher stand die Wahl zwischen Betonklotz und Musks altem Roadster.

  38. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: ChMu 06.01.18 - 20:26

    bernstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > countzero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > logged_in schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ich frage mich aber, ob es nicht eine sinnvollere Nutzlast geben würde.
    > So
    > > > was wie ein haufen Sensoren. Eventuell hätte man Studenten eine Menge
    > > > Sensoren und Sachen entwickeln lassen können und die für kostenlos in
    > eine
    > > > heliozentrische Orbit gebracht wären.
    > > Das wurde in einem anderen Golem-Artikel schon ausführlich diskutiert.
    > Für
    > > solche Erstflüge nimmt man üblicherweise einen Betonklotz oder
    > ähnliches,
    > > um die Nutzlast zu simulieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass was schief
    > > geht, ist halt sehr hoch. Da wäre eine sinnvolle Nutzlast einfach
    > > verschwendetes Geld.
    >
    > Ein Betonklotz kostet aber auch nicht $100'000. Der Tesla schon.

    Es handelt sich um Mr. Musks eigenen, 10Jahre alten Gebraucht Wagen. Ohne Batterie (die das meisste kostet) vieleicht sogar kaputt? Weiss man nicht. Auf jeden Fall die billigste Publicity die man kaufen kann. Da bezahlt. Oder meinst Du Elon verkauft das Teil fuer 100000 an Spacex?

    > Mit dem
    > Geld hätte man sicher etwas geeigneteres konstruieren können. Unversitäten
    > hätten sich sicher darum gerissen um die Chance gratis ein Experiment in
    > Richtung Mars zu senden. Auch wenn die Chance auf Erfolg nur 1% betrüge...

    Haben sie scheinbar nicht. Die Universitaeten haetten zwar den Launch umsonst bekommen, haetten die Experimente aber funden muessen. Da es diese 100000 nicht gibt, der Wagen ist wie gesagt im Besitz des Eigners, kann man dieses Geld auch nicht an Universitaeten schicken.
    Abgesehen davon, das Du fuer 100000 nicht viel bekommst. Wenn ueberhaupt.

  39. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.18 - 21:32

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich aber, ob es nicht eine sinnvollere Nutzlast geben würde. So
    > was wie ein haufen Sensoren. Eventuell hätte man Studenten eine Menge
    > Sensoren und Sachen entwickeln lassen können und die für kostenlos in eine
    > heliozentrische Orbit gebracht wären.
    Um das mal klarzustellen, Space X geht fest davon aus, dass die Rakete den Orbit nicht erreicht. Damit sind sie sich sicher, dass alles an Sensoren was mitgeschlept werden würde zerstört würde.
    Sensoren fürs All zu basteln kostet auch jede Uni Geld und das Geld wäre halt "verbranntes Geld".
    Auch das Auto wird zerstört aber der Gegenwert der Werbung und Publicity welche sie dadurch bekommen dürfte nahezu unbezahlbar sein. Weltweit Anzeigen zu schalten die ähnliches bewirken wie die ganzen Presseberichte dürfte in die Millarden gehen.


    Sollte die Rakete ausversehen doch irgendwie im All landen ... Ups :P



    Zudem bin ich mir sicher, dass Space X werbewirksam auch Raketen ins All schießen wo Unis über Wettbewerbe "Gewicht" gewinnen können um Satelliten, Botschaften, Sensoren o.ä. kostenlos ins All schicken können. Egal ob es extra Raketen sind oder restvolumen bei Raketen welche für Kunden was ins All bringen.

  40. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Carl Weathers 06.01.18 - 23:49

    Ging es hier nicht um den Mars Orbit?

  41. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.18 - 10:03

    Carl Weathers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ging es hier nicht um den Mars Orbit?
    Und? Sag ich was anderes?

  42. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Pedrass Foch 07.01.18 - 11:31

    Carl Weathers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ging es hier nicht um den Mars Orbit?

    Nein!

    Details findest Du bereits im dritten Post dieses Threads.

    @DAUVersteher: ginge es um einen Mars Orbit so wäre die Gelegenheit recht herausragend. Die üblichen Reisen mit freier Nutzlastkapazität gehen nicht mal ansatzweise in Richtung Mars.

  43. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Carl Weathers 07.01.18 - 14:46

    Oh, dann muss ich die Überschrift falsch verstanden haben. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.18 14:46 durch Carl Weathers.

  44. Re: Umlaufbahn um den Mars?

    Autor: Hotohori 08.01.18 - 19:39

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > logged_in schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich aber, ob es nicht eine sinnvollere Nutzlast geben würde.
    > So
    > > was wie ein haufen Sensoren. Eventuell hätte man Studenten eine Menge
    > > Sensoren und Sachen entwickeln lassen können und die für kostenlos in
    > eine
    > > heliozentrische Orbit gebracht wären.
    > Um das mal klarzustellen, Space X geht fest davon aus, dass die Rakete den
    > Orbit nicht erreicht. Damit sind sie sich sicher, dass alles an Sensoren
    > was mitgeschlept werden würde zerstört würde.
    > Sensoren fürs All zu basteln kostet auch jede Uni Geld und das Geld wäre
    > halt "verbranntes Geld".
    > Auch das Auto wird zerstört aber der Gegenwert der Werbung und Publicity
    > welche sie dadurch bekommen dürfte nahezu unbezahlbar sein. Weltweit
    > Anzeigen zu schalten die ähnliches bewirken wie die ganzen Presseberichte
    > dürfte in die Millarden gehen.
    >
    > Sollte die Rakete ausversehen doch irgendwie im All landen ... Ups :P

    Das wäre aber ein großes Ups, es direkt beim ersten mal erfolgreich zu schaffen wäre ein weiterer riesen Erfolg für das Unternehmen und das würde wohl mit die größte Party danach geben, wenn sie schon so davon ausgehen, dass es eigentlich fehlschlagen müsste. ;)

    Werd ich mir auf jeden Fall live ansehen, mal gespannt wann es "boooom" macht und wenn spät wie viel von den Plänen umgesetzt werden können. Soll nicht auch wieder einiges gelandet werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systema- dministrator (m/w/d)
    Verbandsgemeinde Jockgrim, Jockgrim
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  3. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  4. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de