1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 48-V-Prototyp: Valeo zeigt…

besser als die 30kmh Autos derzeit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Füchslein 09.01.18 - 09:06

    Es fahren doch genug Rentner mit "langsamen" Autos herum ... und sein wir mal ehrlich: im Stadtverkehr im Stau muss ich nicht schnell fahren. Bietet sich für Berufstätige aber auch nur als Zweitwagen an ... und ich weiß nicht, ob der meine 60-70km (Hin- und Rückweg) täglich schaffen würde. Dafür müsste mein Parkhaus erstmal Steckdosen einbauen...

  2. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Kondratieff 09.01.18 - 09:23

    Füchslein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fahren doch genug Rentner mit "langsamen" Autos herum ... und sein wir
    > mal ehrlich: im Stadtverkehr im Stau muss ich nicht schnell fahren. Bietet
    > sich für Berufstätige aber auch nur als Zweitwagen an ... und ich weiß
    > nicht, ob der meine 60-70km (Hin- und Rückweg) täglich schaffen würde.
    > Dafür müsste mein Parkhaus erstmal Steckdosen einbauen...

    Jetzt kommt ein vollkommen persönlicher, subjektiver Kommentar:

    Ja, ich gebe dir in dem Sinne recht, dass die Beschleunigungs- und VMax-Werte im Stau vollkommen irrelevant sind. Ich gehe sogar weiter und sage, dass - statistisch gesehen - die Höchstgeschwindigkeit der meisten ab 18 nutzbaren Fahrzeuge zur Personenbeförderungen vollkommen übertrieben ist - bezogen auf die beobachtete Fahrpraxis und Geschwindigkeitsbegrenzungen.

    Allerdings ärgere ich mich im persönlichen Alltag oft genug (heute auch wieder) über Autofahrer, die an der Ampel versuchen, vor überqueren der Kreuzung möglichst im sechsten Gang zu sein. Daraus resultiert (polemisch gesprochen), dass die fast schon prototypischen 2l-150PS-400NM-Diesel 15sek auf 50km/h brauchen und nur wenige Autos über die Ampel kommen.

    Von daher: Etwas mehr Drehmoment (eine Art Boost?) für den Spurt auf 50 wären m.E. sinnvoll. Danach kann das Drehmoment ja gut und gerne gedrosselt werden...

    Aber wie gesagt... das ist eine sehr persönliche Einstellung.

  3. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.18 - 09:27

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von daher: Etwas mehr Drehmoment (eine Art Boost?) für den Spurt auf 50
    > wären m.E. sinnvoll. Danach kann das Drehmoment ja gut und gerne gedrosselt
    > werden...

    Also wie bei jedem normalen Hybrid :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.18 09:28 durch ronlol.

  4. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: |=H 09.01.18 - 09:28

    Meiner Meinung sollte es bis 100 eine ordentliche Beschleunigung liegen.
    Die muss natürlich nicht auf dem Niveau eines Tesla S liegen, aber auf dem von anderen Kleinwagen. Denn auch wenn es eher als Stadtauto konzipiert ist, wird man damit auch auf Landstraßen fahren - zumindest in Europa. Oder man möchte wirklich nur Großstädte versorgen.

  5. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Ely 09.01.18 - 09:35

    Ich würde die Beschleunigung bis 120 ausdehnen, um langsame LKW überholen zu können, ohne eine Gerade von 5 km Länge zu brauchen. Und mehr als 120 Vmax ist dann nicht nötig, das käme dem Leichtbau zugute.

    48 Volt sind für einen Antrieb schlichtweg ungeeignet. Da müssen einige Ampere durch den Draht, wenn das Ding 15 kW hat. Das betrifft auch die 48 Volt-Hybride. Mehr als ein Feigenblatt ist das nicht, es hat schon seine Gründe, warum Toyota Hochvoltsysteme beim Hybrid einsetzt.

  6. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Kondratieff 09.01.18 - 09:37

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Von daher: Etwas mehr Drehmoment (eine Art Boost?) für den Spurt auf 50
    > > wären m.E. sinnvoll. Danach kann das Drehmoment ja gut und gerne
    > gedrosselt
    > > werden...
    >
    > Also wie bei jedem normalen Hybrid :D

    Ich bin selbst nie einen Hybridwagen gefahren und kann mich deswegen täuschen, aber ist es nicht eher so, dass der gefühlte Boost-Effekte gegenüber einem herkömmlichen Verbrenner derselben Klasse (also nicht etwa Sportwagen) daher rührt, dass der Elektromotor ab Stand ein relativ hohes Drehmoment liefert und der Elektromotor irgendwann die "Antriebshoheit" aufgrund des kleinen Akkus an den Verbrennungsmotor abgibt?

  7. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Kondratieff 09.01.18 - 09:45

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde die Beschleunigung bis 120 ausdehnen, um langsame LKW überholen
    > zu können, ohne eine Gerade von 5 km Länge zu brauchen. Und mehr als 120
    > Vmax ist dann nicht nötig, das käme dem Leichtbau zugute.
    >
    > 48 Volt sind für einen Antrieb schlichtweg ungeeignet. Da müssen einige
    > Ampere durch den Draht, wenn das Ding 15 kW hat. Das betrifft auch die 48
    > Volt-Hybride. Mehr als ein Feigenblatt ist das nicht, es hat schon seine
    > Gründe, warum Toyota Hochvoltsysteme beim Hybrid einsetzt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass ihr euch mit euren Überlegungen von der ursprünglichen Idee der Autobauer entfernt.

    Es handelt sich, wenn ich das Konzept des Fahrzeugs anhand der Leistung richtig interpretiere, mehr oder weniger um ein reines Stadtfahrzeug. LKWs außerorts zu überholen bzw. überhaupt das Autobahnfahren gehört demnach m.E. überhaupt nicht zu den angedachten Aufgabenbereichen des Fahrzeugs.

    Eine Höchstgeschwindigkeit von unter 100km/h wäre folglich sogar (meiner Meinung nach) tolerabel - allerdings finde ich die Beschleunigung auf die angedachte "Arbeitsgeschwindigkeit" miserabel. Selbst wenn man die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 59 km/h beschränken und somit eine Autobahnfahrt nach deutschem Recht ausschließen würde, wäre das Fahrzeug im Stadtverkehr ggfs. eine Verkehrsbehinderung.

  8. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Ely 09.01.18 - 09:52

    Ich halte von solchen Stadt-Gehhilfen nichts. Nutze ich das Auto regelmäßig, sollte das Fahrzeug entsprechend daherkommen. Es kann auch klein sein, aber etwas Komfort und eine angemessene Fahrleistung (mehr als dieses Fahrzeug hier) wäre auch nicht schlecht.

    Nutze ich ein Auto nur sporadisch, ist es billiger, mit dem Taxi zu fahren, als 7500 Euro für ein eigenes Auto zu zahlen (plus Steuer, Versicherung und Strom). Für 7500 Euro plus X kann man ziemlich viel mit dem Taxi fahren.

  9. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Ely 09.01.18 - 09:55

    Nope. Bei einem ordentlichen Hybrid übernimmt die E-Abteilung immer die Hauptlast. Solche Hybride (Toyota) sind im Grunde E-Autos mit winziger Batterie und großem Range Extender. So kann der Verbrennungsmotor nahezu immer im optimalen Bereich laufen.

    Etwa 40 bis 50 % der Strecke legt man mit solchen Hybriden sowieso elektrisch zurück. Na ja, zumindest im Sommer, wo man die Motorwärme nicht für die Heizung braucht.

  10. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Kondratieff 09.01.18 - 10:10

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nope. Bei einem ordentlichen Hybrid übernimmt die E-Abteilung immer die
    > Hauptlast. Solche Hybride (Toyota) sind im Grunde E-Autos mit winziger
    > Batterie und großem Range Extender. So kann der Verbrennungsmotor nahezu
    > immer im optimalen Bereich laufen.
    >
    Ist das denn nicht nur der Fall, wenn der Benziner physisch vom Antriebsstrang entkoppelt ist? Das wäre bei einem Fahrzeug wie dem i3 mit Range Extender der Fall, der nicht als Hybrid, sondern eben als Elektroauto mit Range Extender klassifiziert wird. Ein Hybrid ist - nach meinem Wissen - dazu in der Lage, rein durch Verbrennung zu fahren. Korrigiere mich bitte, wenn ich Unfug erzähle :D

    > Etwa 40 bis 50 % der Strecke legt man mit solchen Hybriden sowieso
    > elektrisch zurück. Na ja, zumindest im Sommer, wo man die Motorwärme nicht
    > für die Heizung braucht.

    Gilt das nicht nur im Stadtverkehr? Wenn ja, fände ich persönlich es schwierig, diese Angabe (40-50%) für alle Hybridfahrzeuge zu pauschalisieren, da es dann sehr auf das Fahrprofil ankommt - anders als bei Elektrofahrzeugen. Diese haben nun mal keine andere Wahl, als elektrisch angetrieben zu werden. Geht der elektrische Antrieb kaputt, steht das Fahrzeug folglich.

  11. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: M.P. 09.01.18 - 10:12

    Wikipedia klassifiziert den i3 als seriellen Hybrid

  12. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Kondratieff 09.01.18 - 10:15

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wikipedia klassifiziert den i3 als seriellen Hybrid

    Ah, ja, das macht Sinn und entspricht im Grunde auch meiner Unterscheidung. Ich hatte nämlich auch den dieselelektrischen Antrieb von Lokomotiven im Kopf, als ich über den i3 nachdachte.

    Dann ist der i3 ein serieller Hybrid, während der Prius ein paralleler Hybrid ist :D

  13. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Ely 09.01.18 - 10:24

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das denn nicht nur der Fall, wenn der Benziner physisch vom
    > Antriebsstrang entkoppelt ist? Das wäre bei einem Fahrzeug wie dem i3 mit
    > Range Extender der Fall, der nicht als Hybrid, sondern eben als Elektroauto
    > mit Range Extender klassifiziert wird. Ein Hybrid ist - nach meinem Wissen
    > - dazu in der Lage, rein durch Verbrennung zu fahren. Korrigiere mich
    > bitte, wenn ich Unfug erzähle :D

    A bissi Unfug ^^

    Ich reduziere mal auf die Toyoten, weil die schlichtweg führend in dieser Technologie sind.

    Deren Verbrenner funktioniert nach dem Atkinson-Prinzip. Ein derartiger Motor ist nicht in der Lage, als alleiniger Antrieb ein herkömmliches Auto zu bewegen. Solche Motoren ziehen kein Stück Brot vom Teller, weil die Charakteristik das nicht zuläßt (Drehmoment einer elektrischen Zahnbürste bei obendrein ungünstigem Verlauf). Das ist aber alles egal, weil eben die beiden E-Maschinen die Hauptlast stemmen. Der Strom kommt von der Batterie, vom Verbrenner oder von beiden, je nach Anforderung. Fährt man gleichmäßig dahin, geht der Verbrenner oft aus und dann ist es ein E-Auto. Bis der "Range Extender" wieder zugeschaltet wird.

    Netter Nebeneffekt eines Atkinson-Motors mit Saugrohreinspritzung: Die Dinger sind so sauber wie ein Erdgasmotor. Kein NOx-Problem, kein Feinstaub-Problem und eben allgemein extrem gute Abgaswerte.

    > Gilt das nicht nur im Stadtverkehr? Wenn ja, fände ich persönlich es
    > schwierig, diese Angabe (40-50%) für alle Hybridfahrzeuge zu
    > pauschalisieren, da es dann sehr auf das Fahrprofil ankommt - anders als
    > bei Elektrofahrzeugen. Diese haben nun mal keine andere Wahl, als
    > elektrisch angetrieben zu werden. Geht der elektrische Antrieb kaputt,
    > steht das Fahrzeug folglich.

    Eben nicht. Woher das Märchen kommt, ein Hybrid tauge nur für die Stadt, weiß ich nicht. Auch ein Hybrid kann sich nicht über die Physik hinwegsetzen. Also hat auch ein Hybrid (Toyota, siehe oben) auf der Landstraße die größte Effizienz. Stop and Go frißt Benzin, ebenso Raserei auf der Autobahn. Ganz übel sind 30er-Zonen, wenn der Motor läuft. Und säuft.

    Rumgeschleiche mit einem Hybrid ist also kontraproduktiv. Ideal ist, wenn man damit entspannt fährt, so wie in den USA und es bei 120 auf der Bahn gut sein läßt. Dann bleibt man immer unter fünf Liter. Auf Ringstraßen sind es 3,5, auf der Bahn 4,5 bis 4,7 und über Land kommt es darauf an, da ist zwischen 3,2 und 4,7 alles drin. Im Winter halt etwas mehr, ebenso auf Kurzstrecken. Und Kurzstrecke im Winter ist heftig. Physik eben. Das gilt für einen Toyota C-HR (identischer Antrieb wie im Prius IV), den wir hier haben, entspannte Fahrweise, Mitschwimmen im Verkehrsfluß, vorausschauendes Fahren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.18 10:24 durch Ely.

  14. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: M.P. 09.01.18 - 10:25

    Wegen des tricky Planetengetriebes gilt der Prius als Leistungsverzweigender Hybrid



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.18 10:25 durch M.P..

  15. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Kondratieff 09.01.18 - 10:30

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist das denn nicht nur der Fall, wenn der Benziner physisch vom
    > > Antriebsstrang entkoppelt ist? Das wäre bei einem Fahrzeug wie dem i3
    > mit
    > > Range Extender der Fall, der nicht als Hybrid, sondern eben als
    > Elektroauto
    > > mit Range Extender klassifiziert wird. Ein Hybrid ist - nach meinem
    > Wissen
    > > - dazu in der Lage, rein durch Verbrennung zu fahren. Korrigiere mich
    > > bitte, wenn ich Unfug erzähle :D
    >
    > A bissi Unfug ^^
    >
    > Ich reduziere mal auf die Toyoten, weil die schlichtweg führend in dieser
    > Technologie sind.
    >
    > Deren Verbrenner funktioniert nach dem Atkinson-Prinzip. Ein derartiger
    > Motor ist nicht in der Lage, als alleiniger Antrieb ein herkömmliches Auto
    > zu bewegen. Solche Motoren ziehen kein Stück Brot vom Teller, weil die
    > Charakteristik das nicht zuläßt (Drehmoment einer elektrischen Zahnbürste
    > bei obendrein ungünstigem Verlauf). Das ist aber alles egal, weil eben die
    > beiden E-Maschinen die Hauptlast stemmen. Der Strom kommt von der Batterie,
    > vom Verbrenner oder von beiden, je nach Anforderung. Fährt man gleichmäßig
    > dahin, geht der Verbrenner oft aus und dann ist es ein E-Auto. Bis der
    > "Range Extender" wieder zugeschaltet wird.
    >
    > Netter Nebeneffekt eines Atkinson-Motors mit Saugrohreinspritzung: Die
    > Dinger sind so sauber wie ein Erdgasmotor. Kein NOx-Problem, kein
    > Feinstaub-Problem und eben allgemein extrem gute Abgaswerte.
    >
    > > Gilt das nicht nur im Stadtverkehr? Wenn ja, fände ich persönlich es
    > > schwierig, diese Angabe (40-50%) für alle Hybridfahrzeuge zu
    > > pauschalisieren, da es dann sehr auf das Fahrprofil ankommt - anders als
    > > bei Elektrofahrzeugen. Diese haben nun mal keine andere Wahl, als
    > > elektrisch angetrieben zu werden. Geht der elektrische Antrieb kaputt,
    > > steht das Fahrzeug folglich.
    >
    > Eben nicht. Woher das Märchen kommt, ein Hybrid tauge nur für die Stadt,
    > weiß ich nicht.

    Das war auf den rein elektrischen Antrieb bezogen. Ich erinnere mich an mehrere Tests, die aussagten, dass ein rein elektrischer Antrieb ohne Verbrennungsmotor nur bei vorsichtiger Fahrweise und nur bis zu einer gewissen Geschwindigkeit (Stadtgeschwindigkeit) möglich sei. Aber ich habe nicht mehr im Kopf, auf welche Fahrzeuge getestet wurden.

    > Auch ein Hybrid kann sich nicht über die Physik
    > hinwegsetzen. Also hat auch ein Hybrid (Toyota, siehe oben) auf der
    > Landstraße die größte Effizienz. Stop and Go frißt Benzin, ebenso Raserei
    > auf der Autobahn. Ganz übel sind 30er-Zonen, wenn der Motor läuft. Und
    > säuft.
    >
    > Rumgeschleiche mit einem Hybrid ist also kontraproduktiv. Ideal ist, wenn
    > man damit entspannt fährt, so wie in den USA und es bei 120 auf der Bahn
    > gut sein läßt. Dann bleibt man immer unter fünf Liter. Auf Ringstraßen sind
    > es 3,5, auf der Bahn 4,5 bis 4,7 und über Land kommt es darauf an, da ist
    > zwischen 3,2 und 4,7 alles drin. Im Winter halt etwas mehr, ebenso auf
    > Kurzstrecken. Und Kurzstrecke im Winter ist heftig. Physik eben. Das gilt
    > für einen Toyota C-HR (identischer Antrieb wie im Prius IV), den wir hier
    > haben, entspannte Fahrweise, Mitschwimmen im Verkehrsfluß, vorausschauendes
    > Fahren.

    Danke für die Aufklärung :)

  16. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Ely 09.01.18 - 10:48

    Die Toyoten fahren auch 120 km/h und schneller elektrisch, wenn das in der momentanen Situation besser ist.

    Die Limitierung gilt nur für den erzwungenen E-Modus (EV-Modus). Dazu gibt es eine Taste. Drückt man die, wird elektrisch gefahren und der Verbrenner abgeschaltet, sofern genug in der Batterie ist. Ich nutze das, um z. B. in Tiefgaragen zu fahren oder spät am Abend in Wohngebieten, wenn ich losfahre und der Verbrenner wegen der Warmlaufphase gleich angehen möchte. Bin ich aus der Garage oder aus dem Wohngebiet draußen, deaktiviere ich den EV-Modus wieder.

  17. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: |=H 09.01.18 - 12:02

    Durch die Reichweite (100km) und das Segment (zweisitziger Kleinstwagen) ist das Fahrzeug sowieso schon stark eingeschränkt und nicht für längere Fahrten nutzbar.

  18. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Der Spatz 09.01.18 - 12:21

    Dürfen die nicht nur 25km/h fahren und können mit dem Mofa Führerschein (bei älteren Leuten war das damals quasi nur ein theoretischer Test) gefahren werden?

    Mittlerweile recht selten, aber zu meiner Jugend fuhren die recht häufig umher. War halt für die "Dorfbewohner" die nie einen PKW Führerschein gemacht hatten (Kriegsjahrgägnge und kurz danach) aber im Winter doch irgendwie in das 20km entfernte Dorf fahren musste, da der ÖPNV die Dorfstrecke wegen "unrentabilität" aufgegeben hat,

    Oft Fiat Pandas umgebaut auf 25km/h

  19. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: Marvin-42 09.01.18 - 12:27

    Wieviel Auto braucht
    - Pflegedienst oder Pizzataxi? Da ist schon der zweite Sitz inkl Airbag und Gurt verschenktes Geld und verschenkter Platz
    - Mamataxi bei einem Kind? Ein Zweitwagen ist für viele Familien lebensnotwendig, aber mehr als 10km am Tag ist für viele die absolute Ausnahme

  20. Re: besser als die 30kmh Autos derzeit

    Autor: gadthrawn 09.01.18 - 12:49

    Der Spatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dürfen die nicht nur 25km/h fahren und können mit dem Mofa Führerschein
    > (bei älteren Leuten war das damals quasi nur ein theoretischer Test)
    > gefahren werden?
    >
    > Mittlerweile recht selten, aber zu meiner Jugend fuhren die recht häufig
    > umher. War halt für die "Dorfbewohner" die nie einen PKW Führerschein
    > gemacht hatten (Kriegsjahrgägnge und kurz danach) aber im Winter doch
    > irgendwie in das 20km entfernte Dorf fahren musste, da der ÖPNV die
    > Dorfstrecke wegen "unrentabilität" aufgegeben hat,
    >
    > Oft Fiat Pandas umgebaut auf 25km/h

    Ah.. das ist etwas anderes.

    Fahrzeuge mit Zulassung als Krankenfahrstuhl sind bis 10/15kmh führerscheinfrei. Bis 25kmh wird eine Prüfbescheinigung oder Klasse L (das Mofa) benötigt. Ab 2002 sind die uninteresanter für viele geworden - ab da durften neue nur noch als Elektro-Einsitzer (niedrige Breite) zugelassen werden. ( FeV§4 )

    Danach gibt es die "Mopedautos" oder Leichtkraftfahrzeuge mit bis zu 425 kg, 6 kw udn 45 kmh Spitze. Die können seit dem 2013 mit jeder Fahrerlaubnis für motorisierte Zweiräder genutzt werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  2. Systemingenieur*in Schwerpunkt Konzeption / Entwicklung Software Deployment
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster, München
  3. Project & Process Manager MDM (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 33 Zertifizierung von Netzwerkkomponenten ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de