1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solar Roof: Tesla beginnt mit dem…
  6. Thema

Was machen die Deutschen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland macht zB Solteq Quad40-PV-Energiedach

    Autor: Marvin-42 10.01.18 - 13:45

    klingt für ich deutlich besser als das Tesla Dach:
    Wärme und Strom aus einer Anlage. Die Solarzellen werden gekühlt und sind somit effizienter.
    http://www.solteq.eu/SolteQ_Energiedach-Quad40.pdf

  2. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: gadthrawn 10.01.18 - 13:54

    andycirys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich
    > > meine, ich find's ja gut, dass er mit Ideen ankommt und diese fast schon
    > > aggressiv vorantreiben will. Aber man darf nicht vergessen, dass von den
    > > vielen Ideen noch keine einen nennenswerten Marktanteil hat.
    > Du meinst allen Ernstes:
    > - kaum jemand benutzt PayPal?

    Das ist eine lustige Sache. Paypal war ein Produkt des größeren Unternehmens Confinity mit dem sich das kleinere von Musk - was X.com - ein PayByMail machte - zusammengeschlossen hat. Keine Idee von ihm. Paypal ist 98 gegründet, Musk kam 2000 dazu und 2001 wurde der Weiterverkauf eingeleitet...

    > - SpaceX hat 2017 nicht die meisten, kommerziellen Raketenstarts
    > abgegriffen?

    Auf 5 Soyus-Starts kommen drei SpaceX Starts... Vielleicht sollten die Russen mehr Werbung machen? Oder die Chinesen mit ihrem "langen Marsch" - aber das ist dir evtl. nicht kommerziell genug?

    > - Tesla hat 2017 nicht nach Leistung und Speicherkapazität die meisten
    > Akku-Stromspeicher verkauft?

    Nö, wie kommst du auf das schmale Brett? Samsung SDI hat 18,5 % Marktanteil und ist damit der größte Verkäufer noch vor Panasonic.

    > - Tesla hat 2017 nicht den meisten Umsatz im E-Auto-Markt gemacht?

    Tja.. zwar war aber... Umsatz im Tesla Fall Verlust. BYD verkauft mehr Elektrofahrzeuge und macht Gewinn...

    Tesla ist übrigens auch keine Idee von Musk. Die ehemaligen Firmengründer haben sogar gegen das Rausdrängen geklagt nachdem Musk bei der Firma Anteile übernommen hat und es dann als seine Idee präsentiert hat. Auch SolarCity ist nicht seine Idee. Er spielt halt gerne mit dem Geld anderer Leute.

  3. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: Niaxa 10.01.18 - 13:56

    Wieder einer, der keine Ahnung hat, was im eigenen Land vor sich geht.

    Weil Firma (fiktiv)Müller keine 2 Milionen für ein Pressefeuerwerk ausgibt und keine Hypeshow für die ganzen Fanboys macht, bekommen es unsere ganzen Hipster halt auch nicht mit.

    Was die Deutschen machen? Wir lachen über so ahnungslose Aussagen!

  4. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: gadthrawn 10.01.18 - 14:03

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während Tesla die Welt verändert sitzen die Deutschen konkurrenzkonzerne
    > herum. Sie kündigen zwar an, aber nach 2 Wochen verschwindet jedes Projekt
    > in der Schublade. Den Rest der Zeit redet man sich ein man kann es besser
    > weil man "Erfahrung" hat und bohrt in der Nase.
    >
    > Das erinnert mich immer an Nokia anno 2007. Weltmarktführer und 5 Jahre
    > später weg vom Fenster.

    SolteQ liefert die Dinger auch schon länger in D - aber praktisch hast du mit den Konzepten der Schindeln viele Probleme. Strom bedeutet - das deckt zwar der Dachdecker, aber du brauchst gleichzeitig nen Elektriker. Wechselrichter etc.pp. ist nicht im Teslaangebot um günstig zu sein. Hinter Solarpfannen wird es heiß. DEutshce Unternehmen belüften Solarpfannen daher hinten und nutzen das mittlerweile als Heizungsunterstützung. SolarCity kommt in ein paar Jahren bestimmt auch auf die DANN TOTAL NEUE BAHNBRECHENDE IDEE AUS DEN USA ;-)

  5. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: M.P. 10.01.18 - 14:16

    Wenn Tesla alles alleine viel besser kann als die Deutschen - wieso hat Musk dann Grohmann übernommen?

  6. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: subjord 10.01.18 - 14:30

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem haben deren Solarschindeln einen deutlich höheren Wirkungsgrad,
    > und sind damit, auf die Energieausbeute umgerechnet, deutlich günstiger als
    > die Tesla-Schindeln.

    Das tolle an den Tesla Schindeln ist, dass man weder ihren Preis noch ihren Wirkungsgrad kennt. Man weiß nur dass sie ein total gutes Preisleistungsverhältnis haben****.

  7. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.18 - 14:51

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Tesla alles alleine viel besser kann als die Deutschen - wieso hat
    > Musk dann Grohmann übernommen?

    Steht doch im Text: Strategischer Schachzug, damit Grohmann VAG und BMW nicht mehr beliefert.

    Da gehts einfach nur darum den Konkurrenten eine rein zu hauen.

  8. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: teenriot* 10.01.18 - 14:55

    Arsenal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie hoch ist die Chance verglichen damit vom Blitz getroffen zu werden
    > (Standardeinheit der Wahrscheinlichkeit)?

    3 Fußballfelder oder auch einmal zum Mond.

  9. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: blaub4r 10.01.18 - 15:17

    So abwegig ist das aber nicht. Nokia hat auch damals einen neuen Markt komplett verpennt. Sie dachten das wird nichts und haben weiter auf alte Erfolge aufgebaut.

    Von daher ist das schon ein guter Vergleich. Nur das die Firmen jetzt noch was ändern könnten.

    Als Nokia gemerkt hat das der Handy Markt sich neu aufstellt war es viel zu spät.

  10. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: oxybenzol 10.01.18 - 15:25

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auf 5 Soyus-Starts kommen drei SpaceX Starts... Vielleicht sollten die
    > Russen mehr Werbung machen? Oder die Chinesen mit ihrem "langen Marsch" -
    > aber das ist dir evtl. nicht kommerziell genug?

    Die Sojus kam 2017 auf 15 Starts, Falcon 9 auf 18. Sojus 4 mal kommerziell, Falcon 9 12 mal.

  11. Re: Deutschland macht zB Solteq Quad40-PV-Energiedach

    Autor: vergeben 10.01.18 - 15:32

    Die Kosten wären interessant.

  12. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: Keepo 10.01.18 - 15:35

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Nokia gemerkt hat das der Handy Markt sich neu aufstellt war es viel zu
    > spät.

    nichtmal das stimmt. nokia (unter führung eines microsoft managers) hat sich ewig strikt geweigert ein android phone zu entwickeln und stattdessen auf windows gesetzt. windows war kacke auf smartphones und keiner wollte es. nokia hätte auch weiterhin auf symbian und Meego setzen können.
    es war eine fehlentscheidung nach der anderen im management.

    und nun haben sie (also HMB Global) endlich android smartphones entwickelt und die sind auch gar nicht mal so schlecht (Nokia 3, 5, 6 und 8).

  13. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: Trollversteher 10.01.18 - 15:45

    >So abwegig ist das aber nicht. Nokia hat auch damals einen neuen Markt komplett verpennt.

    Nokia ja, aber wer hat bitte hier in Deutschland einen neuen Markt komplett verpennt?
    Zudem wurde Nokia von Apple mit dem iPhone überfahren und weder ist der Vergleich Tesla=Apple auch nur Ansatzweise zulässig, noch hat Tesla (oder einer der neuen Chinesischen Player) ein Produkt auf dem Markt, das auch nur ansatzweise mit dem iPhone zu vergleichen wäre.

    >Sie dachten das wird nichts und haben weiter auf alte Erfolge aufgebaut.

    Der schnellebige Smartphonemarkt ist aber eben mit dem Automobilmarkt nicht zu vergleichen - es werden dieses Jahr nun zehn Jahre vergangen sein, seit dem Tesla den ersten Roadster auf den Markt gebracht hat, und der Markt für Elektromobilität ist seit dem zwar deutlich gewachsen, aber nach wie vor ein kleiner Nischenmarkt, verglichen mit den traditionellen Antriebstechniken, und derzeit sieht es nicht so aus, dass sich das in den nächsten Jahren plötzlich ändern wird. Das iPhone war von Anfang an ein Massenmarktprodukt mit hoher Gewinnmarge, und Apple hat bereits mit dem zweiten? oder dritten? Modell die Marktführerschaft erlangt und ist damit zeitweise zum erfolgreichsten, wertvollsten und Umsatzstärksten Unternehmen der Welt aufgestiegen - davon ist Tesla - wenn überhaupt - noch Lichtjahre entfernt.

    >Von daher ist das schon ein guter Vergleich. Nur das die Firmen jetzt noch was ändern könnten.

    Das ist ein sehr schlechter Vergleich, weil es eben solche "Disruption", die die einstigen Marktführer von heute auf Morgen ins Abseits kegeln im Automobilmarkt nicht möglich ist. Wie Du selbst sagst, haben die Automobilhersteller noch Zeit (die sie ja auch nutzen werden), bis der Markt sich tatsächlich einmal einem Massenmarkt-Volumen annähert - und technologisch hinken sie keinesfalls derart weit zurück wie Nokia damals, die traditionellen Hersteller haben sich eben erst mal auf Klein- und Kompaktwagen für die Kurzstrecke und Pendler konzentriert, Tesla hat sich die Nische der Kleinserien-Luxuskarossen erobert. Aber die Technologie, das Know-How und die Produktionsstätten, und vor allem Erfahrung mit Massenmarkt-Produkten (die Apple damals sschon längts hatte) bringen sie auf jeden Fall mit.

    >Als Nokia gemerkt hat das der Handy Markt sich neu aufstellt war es viel zu spät.

    Derzeit befinden sich afaik drei oder vier deutsche Modelle in der Top 10 der weltweit meistverkauftesten Reinelektrischen Fahrzeuge. BMW ist knapp hinter Tesla der Erfolgreichste Hersteller von Automobilen mit Elektroantrieb (hier werden Hybride mit eingerechnet) der Welt. Wo stand Nokia nach der Einführung der ersten iPhones? Wann hatten die ein Multitouch-Smartphone nach moderner Definition im Angebot, das zu den meistverkauftesten Geräten damals gehörte? Eben. Daher ist der Vergleich hinfällig.

  14. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: bombinho 10.01.18 - 16:15

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit den Banken stimmt, leider, oder auch Gott lob, man weiß es nicht
    > wirklich (Nicht jedes Waghalsige Unternehmen oder Unternehmung sollte
    > gefördert werden.)

    Eine Finanzierung hat so rein gar nichts mit Foerderung zu tun. Es ist aus Bankensicht lediglich eine Geldanlage mit hoeherem Risiko. Es ist zum Einen verstaendlich, dass Banken nicht auf jedes Glatteis wollen, zum Anderen aber eigentlich deren Geschaeft. Insofern ist ein solches verhalten immer ein Zeichen, dass es den Banken recht gut geht und sie risikoreichere bzw. arbeitsintensivere Geschaefte gar nicht erst annehmen wollen und muessen.

    Bei grossen Verfehlungen kann man zudem immer die Staatskasse auf den Plan rufen, Kleine bleiben einfach als Berufsrisiko kleben, da stellt sich doch die Frage kaum noch.

    > Viele Deutsche Unternehmen, werden von der Presse offensichtlich nicht so
    > wahrgenommen.
    Nunja, zum Beispiel die Webseite von SolteQ erweckt auch nicht den Eindruck als ob sie professionell wahrgenommen werden wollen. Ob das unvollstendige Saetze oder ein komplettes Fehlen von Ausschreibungsinformationen etc. sind.

    Masze? Gewichte? Verschnittmoeglichkeiten? Irgendeine relevante Information? Ich habe nichts gefunden, also sind diese entweder gar nicht zugaenglich oder schlicht derart versteckt, dass Leute, die so etwas in Erwaegung ziehen, diese nicht einfach genug bekommen koennen. Damit hat sich das Thema schon erledigt bevor es ueberhaupt in eine relevante Planung/Erwaegung einbezogen werden konnte.

    Ist aber kein wirkliches Problem, irgendwann wird der Markt dicht genug, dass professionelle Gepflogenheiten bei den Marktteilnehmern zur Notwendigkeit werden.

    > Fakt ist allerdings auch, so Schlagworte wie: Tesla, Musk, SpaceX.
    > Versprechen halt mehr Clicks.
    > Es geht am Ende nur ums Geld, wie überall :)
    Wenn Dir irgendwann einmal ein besserer Regelungsmechanismus einfaellt, lass es mich wissen. Geld ist lediglich ein virtueller Gegenwert fuer Zeit. Das derzeitige System erlaubt teils grosse Toleranzen in der individuellen Bewertung, aber diese werden mit zunehmender Globalisierung auch immer kleiner.

    Und ich bin mir recht sicher, dass Herr Musk ein ziemlich genaues Bild hat, welchen Stellenwert Geld (fuer ihn) hat.
    Man kann ihm definitiv Visionen und ein Streben nach noetigen Veraenderungen nicht absprechen. Und er tut das unter weitgehender Beruecksichtigung der bestehenden Strukturen. Insofern ist er Jemand, der dringend benoetigt wurde. Ob die globale Elektrifizierung und Vernetzung nun nur Vorteile fuer uns bietet, das sei dahingestellt.
    Aber ein Verharren haette auch nur zu Verfall gefuehrt.

  15. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: andycirys 10.01.18 - 16:17

    gadthrawn schrieb:
    > Keine Idee von ihm.
    Niemand hier hat behauptet, dass Musk ein Erfinder sei. Ich verstehe "Idee" in diesem Kontext als "Annahme, dass man etwas zum kommerziellen Erfolg führen kann", nicht das man es erfunden hat.

    > Auf 5 Soyus-Starts kommen drei SpaceX Starts... Vielleicht sollten die
    > Russen mehr Werbung machen? Oder die Chinesen mit ihrem "langen Marsch" -
    > aber das ist dir evtl. nicht kommerziell genug?
    Staatliche Raketenstarts, die niemals an den Meistbietenden ausgeschrieben wurden und somit am Markt nicht zur Verüpgung standen, ist mir in der Tat nicht kommerziell genug.

    > > - Tesla hat 2017 nicht nach Leistung und Speicherkapazität die meisten
    > > Akku-Stromspeicher verkauft?
    >
    > Nö, wie kommst du auf das schmale Brett? Samsung SDI hat 18,5 % Marktanteil
    > und ist damit der größte Verkäufer noch vor Panasonic.

    Ich rede (vielleicht zu ungenau formuliert) von integrierten Systemen zur (zwischen-)Speicherung von Strom im Heimbereich UND im großmaßstäblichen Netzbereich (siehe Australien). Hast du dafür genau Zahlen für 2017?
    Hier gibt es einen Report, leider mit Paywall:
    https://www.reportbuyer.com/product/5206715

    > Tja.. zwar war aber... Umsatz im Tesla Fall Verlust. BYD verkauft mehr
    > Elektrofahrzeuge und macht Gewinn...

    Wenn du die Investitionen in Wachstum und neue Produkte heraus rechnest, dann ist Tesla profitabel. Und ob BYD ohne staatliche Förderung und Aufträge (Busse) sowie Schutzzölle auf ausländische E-Autos profitabel wäre. Die E-Autos von BYD findet man selten in anderen Märkten, außer in Test-Flotten.

    > Tesla ist übrigens auch keine Idee von Musk. Die ehemaligen Firmengründer
    > haben sogar gegen das Rausdrängen geklagt nachdem Musk bei der Firma
    > Anteile übernommen hat und es dann als seine Idee präsentiert hat. Auch
    > SolarCity ist nicht seine Idee. Er spielt halt gerne mit dem Geld anderer
    > Leute.

    Anders herum: er übernimmt andere Firmen, steckt sein Geld hinein und führt sie dann zum Erfolg.

  16. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: SanderK 10.01.18 - 16:21

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das mit den Banken stimmt, leider, oder auch Gott lob, man weiß es nicht
    > > wirklich (Nicht jedes Waghalsige Unternehmen oder Unternehmung sollte
    > > gefördert werden.)
    >
    > Eine Finanzierung hat so rein gar nichts mit Foerderung zu tun. Es ist aus
    > Bankensicht lediglich eine Geldanlage mit hoeherem Risiko. Es ist zum Einen
    > verstaendlich, dass Banken nicht auf jedes Glatteis wollen, zum Anderen
    > aber eigentlich deren Geschaeft. Insofern ist ein solches verhalten immer
    > ein Zeichen, dass es den Banken recht gut geht und sie risikoreichere bzw.
    > arbeitsintensivere Geschaefte gar nicht erst annehmen wollen und muessen.
    >
    > Bei grossen Verfehlungen kann man zudem immer die Staatskasse auf den Plan
    > rufen, Kleine bleiben einfach als Berufsrisiko kleben, da stellt sich doch
    > die Frage kaum noch.
    >
    > > Viele Deutsche Unternehmen, werden von der Presse offensichtlich nicht
    > so
    > > wahrgenommen.
    > Nunja, zum Beispiel die Webseite von SolteQ erweckt auch nicht den Eindruck
    > als ob sie professionell wahrgenommen werden wollen. Ob das unvollstendige
    > Saetze oder ein komplettes Fehlen von Ausschreibungsinformationen etc.
    > sind.
    >
    > Masze? Gewichte? Verschnittmoeglichkeiten? Irgendeine relevante
    > Information? Ich habe nichts gefunden, also sind diese entweder gar nicht
    > zugaenglich oder schlicht derart versteckt, dass Leute, die so etwas in
    > Erwaegung ziehen, diese nicht einfach genug bekommen koennen. Damit hat
    > sich das Thema schon erledigt bevor es ueberhaupt in eine relevante
    > Planung/Erwaegung einbezogen werden konnte.
    >
    > Ist aber kein wirkliches Problem, irgendwann wird der Markt dicht genug,
    > dass professionelle Gepflogenheiten bei den Marktteilnehmern zur
    > Notwendigkeit werden.
    >
    > > Fakt ist allerdings auch, so Schlagworte wie: Tesla, Musk, SpaceX.
    > > Versprechen halt mehr Clicks.
    > > Es geht am Ende nur ums Geld, wie überall :)
    > Wenn Dir irgendwann einmal ein besserer Regelungsmechanismus einfaellt,
    > lass es mich wissen. Geld ist lediglich ein virtueller Gegenwert fuer Zeit.
    > Das derzeitige System erlaubt teils grosse Toleranzen in der individuellen
    > Bewertung, aber diese werden mit zunehmender Globalisierung auch immer
    > kleiner.
    >
    > Und ich bin mir recht sicher, dass Herr Musk ein ziemlich genaues Bild hat,
    > welchen Stellenwert Geld (fuer ihn) hat.
    > Man kann ihm definitiv Visionen und ein Streben nach noetigen
    > Veraenderungen nicht absprechen. Und er tut das unter weitgehender
    > Beruecksichtigung der bestehenden Strukturen. Insofern ist er Jemand, der
    > dringend benoetigt wurde. Ob die globale Elektrifizierung und Vernetzung
    > nun nur Vorteile fuer uns bietet, das sei dahingestellt.
    > Aber ein Verharren haette auch nur zu Verfall gefuehrt.

    Ich hatte nicht Musk auf den Plan, sondern das versteifte Konzept Deutschlands, welches nach wie vor trotzdem läuft.
    JA, er hat Visionen!
    JA, er verändert was!
    NEIN, das ist nicht das Einzige weswegen er es macht.....
    Denke durchaus, ua. weil es Ihm zu Langweilig wäre, aber Geld machen, ist nie Verkehrt und wenn es zur Finanzierung weiterer Ideen ist.
    Geld ist aber der Dreh und Angelpunkt in unserer Struktur. (Oder feiner Definiert.)
    Er kann Leute begeistern!
    Aber mal Hand aufs Herz, ohne es Kritisch zu meinen. Wieviel der Technik von den Firmen wurde unmittelbar von Musk Entwickelt, Entworfen und Gebaut (Abseits des Finanzkonstrukts ausenrum)

  17. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: bombinho 10.01.18 - 16:27

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld ist aber der Dreh und Angelpunkt in unserer Struktur. (Oder feiner
    > Definiert.)
    Naja, eigentlich ist es Zeit (noch genauer: Ressourcen, aber nur Zeit laesst sich nicht recyclen) und Geld ist nur die Einheit dafuer.

    > Er kann Leute begeistern!
    > Aber mal Hand aufs Herz, ohne es Kritisch zu meinen. Wieviel der Technik
    > von den Firmen wurde unmittelbar von Musk Entwickelt, Entworfen und Gebaut
    > (Abseits des Finanzkonstrukts ausenrum)
    Nun, das gilt aber fuer keine einzige Firma. Solarzellen wurden vor langer Zeit erfunden, diese auf Daecher zu packen war in dem Sinn keine Erfindung der Technik sondern eine Anwendung. Musk erfindet ganz klar keine Technologien, er foerdert deren Anwendung.

    Und diese Foerderung ist es, die man bei den heimischen Unternehmen irgendwie vermisst. Was nutzt die Idee, wie man Blei zu Gold macht, wenn man die Idee fuer zu aufwaendig haelt und sich das Gold einfacher verschafft?

  18. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: spitfire_ch 10.01.18 - 20:50

    Perspektive eines Schweizers: wenn ich das Wort "Solarenergie" höre, denke ich in erster Linie an das Nachbarland im Norden, ganz bestimmt nicht an die USA. Gefühlt nimmt hier Deutschland eine Vorreiterrolle ein. Also seid nicht so negativ!

  19. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: Kondom 10.01.18 - 20:52

    Schwachsinn hoch zehn.


    Was ist denn an Solarschindeln jetzt so revolutionär? Die gibt es schon seit Jahren. Und zwar nicht von Tesla.

    Richtig ist: Auch Tesla bietet jetzt Solarschindeln an.


    Das ist das gleiche wie bei der Tesla Powerwall. Die Jünger loben es über den Klee obwohl andere Firmen das schon seit Jahren verkaufen...

  20. Re: Was machen die Deutschen?

    Autor: Lemo 10.01.18 - 21:06

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edenjung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elon Musk ist in diesem Bereich kein Vorreiter.
    >
    > Und verkauft hat er von den Solardächern auch noch nicht so viele.

    Äh... von denen vielleicht noch nicht, aber er hat damals massiv in SolarCity investiert (Geleitet von seinen Cousins, die Idee kam von ihm) und ist damit absolut unangefochtener Marktführer in den USA geworden... also...? (Mittlerweile hat die Konkurrenz aufgeholt)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.18 21:07 durch Lemo.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Digitalsteuer: G20-Staaten wollen Einigung auf Steuerreform bis Ende 2020
    Digitalsteuer
    G20-Staaten wollen Einigung auf Steuerreform bis Ende 2020

    Nach Frankreich hat inzwischen auch Spanien eine nationale Digitalsteuer eingeführt. Bundesfinanzminister Scholz setzt dagegen trotz Widerstands der USA auf eine weltweite Reform des Steuersystems. Bis Ende 2020 soll es eine Einigung geben.

  2. Gigafactory Berlin: Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
    Gigafactory Berlin
    Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt

    Trotz weiterer Baumbesetzungen ist der Wald für die geplante Gigafactory des US-Elektroautoherstellers Tesla so gut wie gefällt. Gegen die angeblich geforderte Aufhebung des Sonntagsfahrverbots für Elektro-Lkw dürfte es aber nicht nur in Grünheide Proteste geben.

  3. Bastelcomputer: Raspberry Pi fixt Problem mit USB-Adaptern
    Bastelcomputer
    Raspberry Pi fixt Problem mit USB-Adaptern

    Der Raspberry Pi 4 ließ sich ursprünglich nicht mit bestimmten USB-C-Netzteilen betreiben. Das Problem soll inzwischen behoben worden sein. Doch eine neue Revisionsnummer fehlt bislang.


  1. 17:37

  2. 17:08

  3. 14:41

  4. 12:29

  5. 12:05

  6. 15:33

  7. 14:24

  8. 13:37