1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroroller: Taiwan fördert…

Ich fahre auch (fast täglich) so ein Ding :-)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Ich fahre auch (fast täglich) so ein Ding :-)

Autor: gersi 11.01.18 - 12:28

Ich besitze seit Oktober einen NIU M1 Pro. und fahre damit zum Job (15Km/Tag)
sofern es das Wetter zulässt (Kälte bis -5 Grad egal, nur Dauerregen/Schnee etc. lässt mich auf Öffis ausweichen)

100Km Reichweite erreicht das Teil im realbetrieb natürlich nie.
Wenn man logischerweise Vollgas V-Max fährt wo es möglich ist, dann sind bis zum Firmware gesteuerten Abregeln auf 15 Km/h bei 10% Akku (" So ne Art Ankommreserve") real ca. 45-50Km Reichweite möglich (vermutlich im Sommer)... im aktuell kalten Winter ist der Akku schwächer draußen und es sind ca. 40Km.
Homologiert für die EU ist der M1 für 58Km Reichweite...vermutlich mit 75Kg Std. Last darauf.

Das Ding ist super klein (Hochdachkombi verladbar), leicht, umweltfreundlich, leise, problemlos in Betrieb und Wartung und konkurrenzlos günstig (ca. 0,8¤ /100Km)

Mein spezifisches M1 Modell ist als 45 Km/h Roller Typ etwas langsam, insbes. bei sinkendem Akkustand (bei <20% nur noch real 38Km/h statt max. 45Km/h)
Aber ich wiege aufgerödelt (Mann, Winterklamotten mit Helm etc.) auch 95Kg (maximal darf das Teil nur 100Kg)...ein 65Kg Persönchen würde vermutlich deutlich schneller sein ;-)

Für das Großstadt Stop & Go (insbes. morgens und abends) aber Speedmäßig völlig ausreichend und ein prima surrendes, ruhiges Fahrgefühl mit gutem Anzug an der Ampel.
Es erspart den "Massenviehtransport" in den Öffis !

Was aber ne echte Frechheit ist, ist die Preisgestaltung für die EU:
In CHN kostet das Ding umgerechnet 800¤...in den USA über dortigen Importeur umgerechnet 1100¤.
Hier überalll iun der EU 2300¤ !....der österreichische Importeur verdient ne goldene Nase daran !

Aber OK... eine stinkende, laute 45 Km/h Vespa kostet eben auch locker 3500¤ ...

Ich werde das nette Teil ca. 2-3 Jahre fahren, bis es dann hoffentlich in D. einen Führerschein A1 Roller mit >80Km/h und entnehmbaren, zu Hause aufladbaren, Akku für 50Km Reichweite real gibt (Gogoro ist ja leider nur ein Flottenfahrzeug, wird es für Endkunden hier nicht so geben)

Gruß

P.



1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.18 12:29 durch gersi.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Ich fahre auch (fast täglich) so ein Ding :-)

gersi | 11.01.18 - 12:28

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich POLAS BW (Polizeiliches Auskunftssystem ... (m/w/d)
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. IT Projektmanager (m/w/d) ERP-Systeme
    SARPI Deutschland GmbH, Marl
  3. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  4. Frontend Developer Fullstack (Javascript Frameworks) IoT (m/w/d)
    Verder Scientific GmbH & Co. KG, Haan

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Neue Editionen von Koch Films: David Lynchs Dune jetzt auch in 4K
    Neue Editionen von Koch Films
    David Lynchs Dune jetzt auch in 4K

    Vier Wochen nach dem Kinostart von Denis Villeneuves Dune, präsentiert Koch Films David Lynchs Version aus dem Jahr 1984 in einer 4K-Edition.
    Von Peter Osteried

    1. Science-Fiction der Neunziger Babylon 5 wird neu aufgelegt
    2. 25 Jahre Independence Day Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
    3. Dune Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

    Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
    Nach Datenleck
    Hausdurchsuchung statt Dankeschön

    Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
    Von Moritz Tremmel

    1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
    2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt