1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Updates: Wie man Spectre und Meltdown…

Updates dauerhaft verhindern?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Updates dauerhaft verhindern?

    Autor: lordguck 13.01.18 - 06:08

    Ich würde mir noch einen Abschnitt im Artikel wünschen, wie die Meltdown/Spectre spezifischen Updates , insbesondere die kommenden Änderungen am CPU Microcode dauerhaft unterbunden werden können.
    Das panische rumgepatche der Hersteller ist nur peinlich. Hier werden Produktivsysteme als Versuchslabor für neuen Code verwendet. Es ist bisher mehr Schaden durch die Patches entstanden, als durch die Lücken nutzende Malware.
    Darüber hinaus ist es unakzeptabel Leistungseinbußen an meinen Systemen einfach hinnehmen zu müssen.

    Just my 2c

  2. Re: Updates dauerhaft verhindern?

    Autor: xProcyonx 13.01.18 - 06:14

    .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.18 06:17 durch xProcyonx.

  3. Re: Updates dauerhaft verhindern?

    Autor: misfit 13.01.18 - 10:29

    Wäre zwar auch interessant, aber das würde dem Artikelthema zuwiederlaufen.

  4. Re: Updates dauerhaft verhindern?

    Autor: Apfelbrot 13.01.18 - 13:01

    lordguck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir noch einen Abschnitt im Artikel wünschen, wie die
    > Meltdown/Spectre spezifischen Updates , insbesondere die kommenden
    > Änderungen am CPU Microcode dauerhaft unterbunden werden können.

    Einfach keine Updates installieren.....

    > Das panische rumgepatche der Hersteller ist nur peinlich.

    Ne nicht so wirklich.

    > Hier werden Produktivsysteme als Versuchslabor für neuen Code verwendet.

    Und würden sie es nicht machen, würden auch wieder genügend Leute herum motzen.

    > Es ist bisher mehr Schaden durch die Patches entstanden, als durch die Lücken nutzende Malware.

    "bisher" sagt alles aus.

    > Darüber hinaus ist es unakzeptabel Leistungseinbußen an meinen Systemen
    > einfach hinnehmen zu müssen.

    Installier dir halt die patches einfach nicht. Problem gelöst.
    Der nächste bitte.

  5. Re: Updates dauerhaft verhindern?

    Autor: jgrabner 13.01.18 - 15:51

    In Windows 10 scheint es effektiv zu sein, den Update-Dienst zu deaktivieren: http://www.pc-magazin.de/ratgeber/windows-10-automatische-updates-ausschalten-windows-update-deaktivieren-3195518.html

    man liest manchmal, daß bei einigen sich der Dienst von selbst wieder eingeschaltet hat, daher sollte man vielleicht regelmäßig prüfen. Bei mir ist das jetzt seit >2 Wochen deaktiviert und blieb es bisher auch.

  6. Re: Updates dauerhaft verhindern?

    Autor: blaub4r 13.01.18 - 16:30

    Sollte das mittlerweile möglich sein in Windows 10 ? Ich dachte man schiebt da nur die Updates ein paar Tage hinaus ?

    Oder kann man das mittlerweile wie in zb 7 machen und nichts installieren egal wie lange ? ( ernste Frage , einer der Gründe warum ich nicht auf 10 Wechsel )

    Kann man meine Frage beantworten ohne wieder einen heiligen Krieg auszulösen?

  7. Re: Updates dauerhaft verhindern?

    Autor: Phantom 14.01.18 - 00:16

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte das mittlerweile möglich sein in Windows 10 ? Ich dachte man schiebt
    > da nur die Updates ein paar Tage hinaus ?
    >
    > Oder kann man das mittlerweile wie in zb 7 machen und nichts installieren
    > egal wie lange ? ( ernste Frage , einer der Gründe warum ich nicht auf 10
    > Wechsel )
    >
    > Kann man meine Frage beantworten ohne wieder einen heiligen Krieg
    > auszulösen?

    In der PRO Version von Windows 10 kann man Updates für eine bestimmteZeit aussetzen.

    In der Home Version geht es nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inbetriebnahme Koordinator (m/w/d) für Software
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Leiter*in (m/w/d) Klinische Systeme
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Key User ERP (m/w/d)
    Hays AG, Kempten
  4. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Ancestors: The Humankind Odyssey für 14,99€, Disintegration für 13,99€, Kerbal Space...
  2. 14,99€
  3. 21,49€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Bundestagswahl Wahl-O-Mat 2021 ist online
  2. Bundestagswahl 2021 Einige Wahlbehörden nur über unsichere Mailserver erreichbar
  3. Kandidaten-Triell Sogar Gendern ist wichtiger als Digitalisierung

Bundestagswahl: Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders
Bundestagswahl
Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders

Dass IT-Sicherheit wichtig ist, haben alle Parteien erkannt. Doch um die digitale Welt sicherer zu machen, haben sie unterschiedliche Ideen.
Eine Analyse von Anna Biselli

  1. Bundestagswahl Parteien müssen ihre IT-Sicherheit stärken
  2. IDOR-Sicherheitslücke Fewo-Direkt ermöglichte Einblick in fremde Rechnungen
  3. Sicherheitsforscher warnen Mehr als 150 Fake-Apps nehmen Krypto-Trader ins Visier