Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autonomes Fahren: GM kündigt…

Beeindruckend schnell

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beeindruckend schnell

    Autor: Nogul 12.01.18 - 16:56

    Das geht ja beeindruckend schnell.

    Schade, dass man hier als DAS Autoland wieder von den Amerikanern die ja gar kein Auto bauen können oder nur Billigschrott abgehängt wurde.

    Alle Automobil-Softwareentwickler waren hier wohl zu sehr beschäftigt...

  2. Re: Beeindruckend schnell

    Autor: Teeklee 12.01.18 - 17:13

    Naja kann man halt nichts machen, wenn die Manager für so etwas keine Ressourcen frei geben.
    Das Gleiche gilt auch für E-Autos...

  3. Re: Beeindruckend schnell

    Autor: thinksimple 12.01.18 - 22:46

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht ja beeindruckend schnell.
    >
    > Schade, dass man hier als DAS Autoland wieder von den Amerikanern die ja
    > gar kein Auto bauen können oder nur Billigschrott abgehängt wurde.
    >
    > Alle Automobil-Softwareentwickler waren hier wohl zu sehr beschäftigt...

    Was meinst du was "Für Taxidienste" bedeutet?
    Eher fest definierte Strecken mit diesem Fahrzeug.
    Und btw fahren manche Hersteller hierzulande auch schon mit Testwägen rum.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 22:48 durch thinksimple.

  4. Abwarten

    Autor: McWiesel 12.01.18 - 23:53

    Bekanntlich kann man mit 20% Einsatz 80% Erfolg erreichen. Aber für die vollen 100% Erfolg wird's dann ganz, ganz schwer. Und die "Details" machen es eben aus, ob so ein Auto am Ende komplett alltagstauglich ist und nicht nur mit 80% der Situationen zurechtkommt.

    Ist doch das selbe mit dem E-Auto Quatsch .. Ein Großteil der Technik steht zwar, aber ein paar ganz entscheidende Punkte sind ungeklärt. Egal, diese "Details" werden wegdiskutiert und schöngeredet, Hauptsache man bringt den Kram als erster auf den Markt, egal wie unausgereift es ist. Das ist dann die berühmte "China-Ware"

    Wenn die deutsche Industrie was auf den Markt bringt, dann ist das meist nicht innovativ und neu, aber im Allgemeinen funktionierts dafür zu mindestens 95% (Ausnahmen bestätigen die Regel). Und genau deshalb haben die deutschen Autos, Industrieanlagen und viele andere Produkte weltweit ein guten Ruf. Hier natürlich nicht, da muss alles in Grund und Boden geschimpft werden, nicht nur hocheffiziente Dieselmotoren.

  5. Re: Abwarten

    Autor: Nogul 13.01.18 - 00:59

    Irgendeiner sagte mal von Null auf Prototyp geht schnell. Vom Prototyp zur Serie ist ein langer weg.

    Ich will die Stärken hier gar nicht bestreiten aber wir neigen oft genug zur Overengineering. Auto war mal primär ein technisches Produkt. Mit der Zeit wandelte es sich aber in Richtung Lifestyle. Bis funktionierende Flaschenhalter Einzug hielt wunderte man sich in USA über die merkwürdigen Autos aus Deutschland wo man nicht mal seine Flaschen ablegen konnte. Mit der Zeit wird sich dieser Trend verstärken und da waren wir immer zu langsam. Wer will deutsche Handys die 30 Jahre lang funktionieren und sauteuer sind?

    Wenn du mit Schlechtreden den aktuellen Dieselskandal meinst, ich habe so gar kein Mitleid mit VW. Sie haben geltende Gesetze gebrochen. Darf man nur weil man eine große Firma ist Heroin verkaufen wenn sie so mehr Geld verdienen?

    Ansonsten, schau dir mal an welche Autos immer als Auto des Jahres gewählt werden. Das Meckern ist unser Lieblingshobby aber hier pflegt man doch eine an Überheblichkeit grenzendes Selbsvertrauen. Wenn etwas richtig gemacht werden muss, dann muss man es selbst machen. Komischerweise ist es in Korea genau andersherum. Ich hätte gerne etwas richtiges aber das war mir doch zu teuer und mir nicht wert, also habe ich ein Samsung gekauft...

  6. Re: Abwarten

    Autor: Luke321 13.01.18 - 23:33

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendeiner sagte mal von Null auf Prototyp geht schnell. Vom Prototyp zur
    > Serie ist ein langer weg.

    Ich wäre ja schon froh, wenn man das Wort "abgehängt" mal aus dieser Diskussion verbannen könnte. Nach der Logik, die da an den Tag gelegt wird müssten Unternehmen wie Tesla erstmal noch 100 Jahre warten bis sie "aufgeholt" hätten und generell bräuchte man sich um Autos aus den USA die nächsten 50 Jahre nicht scheren. Aber nein, da hat Tesla, die seit 10 Jahren Autos bauen jetzt schon mindestens 10 Jahre Vorsprung auf alle anderen Hersteller !!11!1
    Wenn einem heutzutage Know How fehlt kauft man es einfach. Wie hat Tesla es denn gemacht?

    Und bevor jetzt einer mit Nokia um die Ecke kommt: auch die hätten problemlos noch die Kurve bekommen, wenn sie nicht mit Gewalt auf Windows Phone gesetzt hätten. Die Lumia Geräte waren nach einhelliger Meinung top Hardware. DAS war Nokias Untergang und nicht der späte Einstieg in den Smartphone Markt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.18 23:34 durch Luke321.

  7. Re: Abwarten

    Autor: McWiesel 14.01.18 - 16:27

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn einem heutzutage Know How fehlt kauft man es einfach.

    Bestehende Patente und Lizenzgebühren machen sowas aber meist extrem teuer.

    > Wie hat Tesla es denn gemacht?

    Mit einem Berg an Geld, das keine normale Firma investiert hätte, die wirtschaftlich statt visionär denkt.

  8. Re: Abwarten

    Autor: FreierLukas 14.01.18 - 23:24

    Denk mal darüber nach wieso Deutschland kein Betriebssystem wie Windows oder Android besitzt und wieso man in Deutschland praktisch keine Smartphones entwickelt. Wenn Autos wie generell alle Produkte für Endanwender immer mehr durch Software definiert werden, wieso sollte es den Automobilherstellern anders ergehen als Firmen wie Siemens und Co.? Die produzieren nur noch Nischprodukte für Privatleute. Das Ding ist, wir hinken immer hinterher und es kommt einfach nichts Neues das die Leute haben wollen. Deutschland ist zu Rot kann man sagen. Man gibt sich mit dem was man hat gerne zufrieden und strebt nicht nach mehr. Das ist einfach nicht in Deutschem Blut wenn man so will. Wir bauen Qualität die überdauert aber sowas braucht man in Sachen Technik einfach nicht wenn ein Produkt nach einen jahr schon weit überholt ist. Ich glaube wirklich es fehlen die stinkreichen Vorwärtsdenker.

    Ein anderer Punkt ist dsass hierzulande der Vorstand entscheidet was getan wird und der Chef führt aus. In den USA ist das genau umgekehrt, da hat der Vorstand nur eine beratende Wirkung und der Chef wie Elon Musk ist quasi ein Diktator. Es wird gemacht was er sagt, Ende. Konzerne brauchen solche Diktatoren und keine Demokratie die sich ewig und zwei Tage rumstreitet. Davon gibts in der Politik schon genug. Was ich mit Vorstand meine nennt sich dort übrigens Board of Directors [ir.tesla.com]



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.18 23:33 durch FreierLukas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  4. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,31€
  3. (-78%) 11,00€
  4. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58