Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: 30-Tage-Standby beim…

"bis zu" bedeutet im Regelfall ein vollständig anderes Betriebssystem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "bis zu" bedeutet im Regelfall ein vollständig anderes Betriebssystem

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 15.01.18 - 08:48

    Genau wie die Dieselaffäre und dem "Prüfstandmodus" der Katalysatoren hat Apple hier sicherlich ein Prüfstand-Betriebssystem entwickelt das eigentlich nichts tut außer halt irgendwie im Standby sein zu können.

    Ganz fein auf die Aussagen abgestimmt ist das dann auch noch wahr: "Das Gerät" (nicht das Betriebssystem) "kann bis zu 30 Tage" (weil dies mit anderer Software erreicht wurde) "im Standby bleiben"...

    Ich will das jetzt nicht aufbauschen - aber aus dem Affekt habe ich das eben mit der Dieselgeschichte (von der Mitsubishi Motors eindeutig profitierte) verglichen.

  2. Re: "bis zu" bedeutet im Regelfall ein vollständig anderes Betriebssystem

    Autor: das_mav 15.01.18 - 09:13

    Meine Ansicht:

    Wenn die Begrifflichkeit *bis zu* wie derzeit in üblicher Weise werbewirksam erhalten bleiben soll gehört da ein "normalerweise zu erwartend" dahinter damit man bei 90% des "Normal...." Anspruch auf Mängelbeseitigung hat.

    Niemand zwingt irgendwen dazu wissentlich mit weitaus mehr zu werben als zu erwartend ist. Will man es dennoch tun, dann so. Finde da gehört mal reingehauen wie wo mit was geworben werden darf.

    Dann passiert es mir auch nicht mehr, dass Vodafone mir an mich adressierte Dialogpost schickt und mir Kabel400 verkaufen will obwohl das gesamte MFH nicht einmal ein Fernsehkabel im Keller hat, geschweige denn Dosen oder Kabel in der Wohnung (Sat Anlage Gemeinschaft+VDSL only)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.18 09:15 durch das_mav.

  3. Re: "bis zu" bedeutet im Regelfall ein vollständig anderes Betriebssystem

    Autor: AllDayPiano 15.01.18 - 09:19

    Ja, da stimme ich Dir zu. Richter sprechen die wildesten Urteile. Aber bei der Biszu-Seuche wird scheinbar alles toleriert.

    Es wird Zeit, dass der Gesetzgeber diese Angabe regelt, z.b. in der Art: Im Mittel bei 95% der Nutzer zu 90% zu erreichen - also dass bei 95% aller Nutzer mindestens 90% der Angabe stimmen.

    Aber das will man vermutlich alleine schon aus Gründen der Automobilfreundlichkeit nicht, denn das würde die ja dann auch betreffen. Man fasst die Sache vermutlich lieber nicht an.

  4. Re: "bis zu" bedeutet im Regelfall ein vollständig anderes Betriebssystem

    Autor: cry88 15.01.18 - 09:22

    Och es muss kein anderes Betriebssystem sein. Perfekt geladener Akku, frisch aufgesetztes System, nichts aktiv, perfekte Raumtemperatur und dann erreicht eines von vier diesen Wert.

    Realistisch ist das nicht, aber das erwarten ja auch nur die Kunden.

    Ein anderes Betriebssystem könnte ansonsten Ärger mit den Wettbewerbsbehörden geben.

  5. Re: "bis zu" bedeutet im Regelfall ein vollständig anderes Betriebssystem

    Autor: mrombado 15.01.18 - 10:24

    Genau, erstmal mit Windows 10 oder FreeDOS testen, das hat Appleb schließlich auch gemacht als sie das getestet haben.

  6. Re: "bis zu" bedeutet im Regelfall ein vollständig anderes Betriebssystem

    Autor: PaBa 16.01.18 - 08:35

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird Zeit, dass der Gesetzgeber diese Angabe regelt, z.b. in der Art: Im
    > Mittel bei 95% der Nutzer zu 90% zu erreichen - also dass bei 95% aller
    > Nutzer mindestens 90% der Angabe stimmen.

    Ich würde da noch weiter gehen:
    Ich will ein "mindestens", welches IMMER von JEDEM zu JEDERZEIT erreicht werden muss. Bzw. ein "höchstens" wenn es um Verbrauch geht.

    Mein bis zu 100 mbit Internet Anschluss soll mindestens 50 bieten. Der "ab" 3l Wagen, soll höchstens 5l verbrauchen dürfen (vollgas bergauf), usw.

    Bei Produkten, deren Verbrauch vom Alter abhängt, soll ein geschätzter Verlauf angegeben werden, damit man auch die Zukunft absehen kann. Und dann will ich mich als Verbraucher drauf beziehen können und ich will Schadensersatz bei Abweichungen.

  7. Re: "bis zu" bedeutet im Regelfall ein vollständig anderes Betriebssystem

    Autor: Tommy_Hewitt 17.01.18 - 12:02

    Klasse Idee, dann hätten wir nur noch Notebooks mit "mindestens 15min Akkulaufzeit".

    Bei nem Internet-Anschluss wäre sowas möglich, aber für ein Notebook gibt es einfach zuviele verschiedene Nutzungsszenarien. Wenn du dort dann ein "mindestens" haben willst, bekommst du nur noch Laufzeiten für 100% Volllast auf CPU und GPU bei 100% Displayhelligkeit während auf voller Lautstärke Songs gestreamt werden während eine 100GB Datei über WLAN auf die SSD gezogen wird.

    Das bringt den Endverbraucher natürlich weiter ^^

    Das gleiche bei Autos. Was bringt mir der Verbrauch mit maximal zulässigem Gesamtgewicht, nem Hänger dran und das bei 30% Steigung im Vollgas? Mit einem realistischeren Durchschnittswert wäre da viel mehr geholfen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Bertrandt AG, Ehningen bei Stuttgart
  3. BE-terna GmbH, Überlingen, Villingen, München
  4. KOSTAL Holding, Lüdenscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

  1. Grafikkarte: Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V
    Grafikkarte
    Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V

    Nvidia-Chef Jensen Huang hat einigen Teilnehmern einer Computer-Vision-Messe eine limitierte CEO-Version der Titan V genannten Grafikkarte geschenkt. Eine authentische Lederjacke gab es leider nicht dazu.

  2. EA Sports: NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen
    EA Sports
    NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen

    Nicht nur in Hallen, sondern auch im Freien sollen Spieler in NHL 19 den Puck jagen können - wahlweise in Freizeitkleidung. Für sportlich-brachiale Matches ist ein neues Kollisionssystem geplant.

  3. Deutsche Telekom: T-Systems will 10.000 Stellen streichen
    Deutsche Telekom
    T-Systems will 10.000 Stellen streichen

    Bei T-Systems sollen in den nächsten drei Jahren 10.000 Arbeitsplätze eingespart werden, davon 6.000 in Deutschland. Verdi hat entschiedenen Widerstand angekündigt.


  1. 17:14

  2. 17:03

  3. 16:45

  4. 16:08

  5. 16:01

  6. 15:52

  7. 15:21

  8. 13:51