1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sieben Touchscreens: Nissan Xmotion…

Touchscreens sind die Pest

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Touchscreens sind die Pest

    Autor: lester 16.01.18 - 08:54

    ... zumindest im Auto für den Fahrer bei primären Fahrzeugfunktionen

    Man kann ebenso auch gleich Handybedienung während der Fahrt gestatten.
    Auf irgendwelche Screens rumwischen/tasten die man dank der fehlenden Haptik nicht sicher bedienen kann halte ich für lebensgefährlich, wenn man erlebt wie manche Leute bereits mit erfühlbaren Schaltern restlos überfordert sind.

  2. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: Dwalinn 16.01.18 - 09:02

    +1

  3. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: zereberus 16.01.18 - 09:03

    Wo ist da dann das Problem wenn die Leute mit den erfühlbaren Schaltern sowieso restlos überfordert sind?
    Ich habe die Erfahrung gemacht das Leute die mit Schaltern überfordert sind, wunderbar mit Touchscreens zurecht kommen.
    Meine Mutter, Großeltern und Freundin kommen alle mit den TV Fernbedingungen nicht zurecht, nutzen Whatsapp aber täglich auf deren Handys.
    Ein frei belegbarer Touchscreen ist meiner Meinung nach viel übersichtlicher und einfacher zu bedienen als 50 Schalter und Knöpfe von denen die meisten Autofahrer nur 5 bedienen.

    Mal davon abgesehen das die meisten Dinge sowieso automatisiert werden. Automatisches Licht, Scheibenwischer, Klima,...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.18 09:05 durch zereberus.

  4. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: cubi 16.01.18 - 09:13

    ich muss auch sagen, bei der extrem spartanische Model 3 Lösung, wo man wirklich jeden Dreck über den Touchscreen bedienen muss - bin ich sehr skeptisch.
    Aber wenn ich genug Geld hätte und das Model 3 verfügbar wäre, ich würde es trotz diesem Makel jedem anderen Auto dieser Preisklasse vorziehen.
    Dadurch dass das Auto zumindest mit geradeausfahren keine Probleme hat, ist es auch nicht so schlimm, mal am Touchscreen ein paar Sekunden was einzustellen.

  5. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: CopyUndPaste 16.01.18 - 09:29

    Kann da nur zustimmen.
    Bei Knöpfen und co kann ich mich wenigstens herantasten ohne, meinen Blick von der Straße abwenden zu müssen. In den meisten fällen weis man aber schon blind wo, welches Bedienelement liegt.

  6. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.18 - 09:29

    > Wo ist da dann das Problem wenn die Leute mit den erfühlbaren Schaltern
    > sowieso restlos überfordert sind?

    Also mir ist noch niemand untergekommen, der mit Lüftungs-, Lautstärkereglern oder dem Heckscheiben-Heizungs-Schalter überfordert war und ein Auto steuern durfte.
    Fernbedienungen sind da was anderes, wie ich finde. Nicht jedes Auto ist so eine Knopf- und Schalter-Wüste.

    > Ein frei belegbarer Touchscreen ist meiner Meinung nach viel übersichtlicher

    Eben nicht, weil das, was da vor drei Sekunden angezeigt wurde, jetzt ggf. einer anderen Information oder Eingabemöglichkeit weichen musste. Der manuelle Lüftungsregler ist immer exakt am selben Ort, ein Autoleben lang.
    Auf einem Touchscreen, besonders einem großen, besonders außerhalb des direkten Blickfelds, besonders während der Fahrt, muss man sich immer erst orientieren. Es gibt kein haptisches Feedback, man weiß blind nicht, ob man "getroffen" hat, was man treffen wollte.

    Ganz einfach nachvollziehbar bei dem Versuch, ein Handy während der Fahrt zu bedienen, und sei's nur, um z.B. Bluetooth zu aktivieren. Fast jeder Input, jeder Tap, jedes Wischen muss vorher koordiniert werden, um keine Fehleingabe zu erzeugen. Da ist der Blindflug programmiert.

    Was anderes wäre es bei fühlbaren Touchscreens, die z.B. Bedienelemente hervorheben können. Prototypen dafür gibt es ja. Sprachsteuerung und Automatiken nähmen auch viel Bedienaufwand auf sich.
    Aber ein bloßer Touchscreen ist in einem manuell gesteuerten Auto nicht hilfreich.

  7. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: deefens 16.01.18 - 09:41

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... zumindest im Auto für den Fahrer bei primären Fahrzeugfunktionen
    >
    > Man kann ebenso auch gleich Handybedienung während der Fahrt gestatten.
    > Auf irgendwelche Screens rumwischen/tasten die man dank der fehlenden
    > Haptik nicht sicher bedienen kann halte ich für lebensgefährlich, wenn man
    > erlebt wie manche Leute bereits mit erfühlbaren Schaltern restlos
    > überfordert sind.

    Richtig. Der einzige Use Case bei dem Touchscreen Sinn macht ist die Zieleingabe beim Navi, für den Fall daß die Spracherkennung versagt oder das Ziel keine Anschrift hat. Das sollte grundsätzlich aber auch nur möglich sein wenn das Fahrzeug steht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.18 09:46 durch deefens.

  8. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: schap23 16.01.18 - 09:46

    Mein erstes Auto war ein Fiat Uno. Die meisten Schalter waren Kippschalter. Das funktionierte wunderbar und ich war mir bei keinem Auto nachher jemals so sicher, was ich eigentlich geschaltet habe.

  9. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: Peace Ð 16.01.18 - 10:00

    CopyUndPaste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann da nur zustimmen.
    > Bei Knöpfen und co kann ich mich wenigstens herantasten ohne, meinen Blick
    > von der Straße abwenden zu müssen. In den meisten fällen weis man aber
    > schon blind wo, welches Bedienelement liegt.


    Die Frage ist nur, ob dein Kopf dann auch auf der Straße ist, wo er sich doch eig gerade darauf konzentriert, den richtigen Schalter zu finden.
    Im Prinzip sind beide Herangehensweisen nicht sicher, aber ich denke auch, dass richtige Knöpfe und Schalter besser sind. Zumal sie ja auch einiges zur Optik beitragen.

  10. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: deefens 16.01.18 - 10:10

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist nur, ob dein Kopf dann auch auf der Straße ist, wo er sich
    > doch eig gerade darauf konzentriert, den richtigen Schalter zu finden.

    Natürlich. Oder schaust du beim Betätigen jedes Mal zum Blinkerhebel, dem Scheibenwischschalter oder auf die Scheibenheber-Taste?

  11. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: CopyUndPaste 16.01.18 - 10:14

    touché

    Nur wenn ich den Knopf aus dem Muskelgedächtnis heraus bediene. Aber davon gibt es ehrlich gesagt nicht viele.

  12. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.18 - 10:20

    > Die Frage ist nur, ob dein Kopf dann auch auf der Straße ist, wo er sich
    > doch eig gerade darauf konzentriert, den richtigen Schalter zu finden.

    Die Augen sind auf der Straße, die Hand tastet nach dem Schalter. Da jeder Autofahrer gleichzeitig mehrere Tasks ausführen können muss, ist das erstmal kein Problem. Das wird es ja erst, wenn zu der tastenden Hand noch ein schauendes Auge hinzugenommen werden muss, weil ein Touchscreen keine Rückmeldung gibt.

  13. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: SanderK 16.01.18 - 10:59

    Hier könnten simple Sprachbefehle dann wirklich viel Ablösen, mag aber ggf. komisch Klingen mit Insassen ^^.

  14. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: Dwalinn 16.01.18 - 11:19

    Sowas sagt man nur wenn man noch keinen Unfall hatte.

    Bei knapp über 80km/h sind 2 sec weggucken bereits 50 Meter die das Auto Blind gefahren ist.

  15. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: David64Bit 16.01.18 - 12:58

    Auch von mir +1.

    Touchscreens haben nichts im Auto zu suchen. Bedienelemente wie iDrive, MMI oder das Mercedes Comand sind im ersten moment möglicherweise nicht ganz so selbst erklärend, hat man sich aber ein mal dran gewöhnt und die Bedienschritte im "Muskelgedächtnis" abgelegt, lassen die sich absolut Blind bedienen.

    Oft liegt der Bildschirm bei den Bedienkonzepten auch sehr weit oben und "vorne" am Armaturenbrett, d.h. man muss Physisch den Blick schon viel weniger Bewegen und nimmt den Verkehr immer noch aus dem Peripheren Blick wahr. Vor kurzem bin ich den neuen eGolf Probe gefahren. Das große Display ist hübsch und reagiert wunderbar schnell, ist aber eine Katastrophe zum bedienen.

  16. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: SanderK 16.01.18 - 13:01

    Davon mal abgesehen, mag hier die Ausnahme sein. Aber, mein Navi hängt auf Augenhöhe (Ja Schränkt da etwas das Sichtfeld ein).
    Während der Fahrt bediene ich wenig bis nix, was ich nicht Blind finden würde.
    Ja, es muss Moderner werden, ja es muss mehr Digitalisiert werden. Aber um jeden Preis?

  17. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: Neuro-Chef 17.01.18 - 19:54

    Dwalinn schrieb:
    > Bei knapp über 80km/h sind 2 sec weggucken bereits 50 Meter die das Auto
    > Blind gefahren ist.
    Das ist ja noch garnichts. Schonmal bei 170 Sachen 'ne CD rausgekramt und gewechselt?^^

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  18. Re: Touchscreens sind die Pest

    Autor: Neuro-Chef 17.01.18 - 19:58

    deefens schrieb:
    > Richtig. Der einzige Use Case bei dem Touchscreen Sinn macht ist die
    > Zieleingabe beim Navi, für den Fall daß die Spracherkennung versagt oder
    > das Ziel keine Anschrift hat. Das sollte grundsätzlich aber auch nur
    > möglich sein wenn das Fahrzeug steht.
    Womit wir wieder beim Beifahrer-Problem wären.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Zahoransky AG, Todtnau
  3. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  4. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Smartphones, Zubehör und mehr bei...
  2. ab 1.499€ (bei Nvidia.com)
  3. (u. a. ZOTAC GeForce Gaming 24 GB RTX 3090 Trinity für 1.714,22€, GIGABYTE Nvidia Ampere GV...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de