1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LTE: Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G…

Meanwhile in germany....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meanwhile in germany....

    Autor: perahoky 17.01.18 - 09:20

    Gerade steht hier ein "E" auf meinem Display, ob mir ein Taiwaner noch erklären kann was das wohl bedeutet?

  2. Re: Meanwhile in germany....

    Autor: PaBa 17.01.18 - 13:19

    Nein, kann er wahrscheinlich nicht mehr, weil bei ihm (bald) nur noch LTE, WLAN, oder <kein Empfang> steht.
    Anscheinend haben die Taiwaner es geschafft, ihre Masten besser aufzurüsten und mit Glasfaser zu bestücken.

  3. Re: Meanwhile in germany....

    Autor: tg-- 17.01.18 - 18:02

    Taiwan ist gut vergleichbar mit Regionen in Deutschland.
    Es ist etwa so groß wie NRW und hat dabei etwa 15% mehr Einwohner pro km².

    LTE steht wie hier in allen Großstädten gut ausgebaut flächendeckend zur Verfügung.
    Taiwan hat mit etwa 25% der Fläche für landwirtschaftliche Nutzung relativ viel ländliche, dünner besiedelte, Gegend - allerdings weniger als die knapp 50% in Deutschland (auch NRW).

    Ländliche Gegend ist versorgt wie bei uns, also weitestgehend mit LTE auf niedrigen Frequenzen, nämlich LTE 700 und LTE 900.
    Die meisten der GSM-Basisstationen wurden im Zuge der Außerbetriebnahme durch LTE-Technik ersetzt, so dass die alte 900 MHz Antennenanlage weiterverwendet wird.

    Ähnlich sieht es in Deutschland aus, alle Betreiber arbeiten an der Umstellung auf Single-RAN-Technik, wo dann per Software von GSM900 auf LTE900 umgeschaltet werden kann, überwiegend versorgt wird die Fläche mit LTE800.

    In Deutschland zieht sich der Modernisierungsprozess noch eine Weile hin, in erster Linie mangels Personal zum Umbau, aber auch weil die moderne Single-RAN-Technik aktuell nicht ganz die Qualität der alten GSM-Technik erreicht und die Betreiber zu viele Versorgungsprobleme durch die Umstellung vermeiden wollen.

    Wie in allen Bereichen des Baus scheitert es in Deutschland massiv am Personal, wegen der hohen Löhne in anderen Sektoren sind kaum noch Deutsche bereit diese Jobs zu machen - im Büro wird man besser bezahlt und die Arbeit ist um einiges gemütlicher.
    Der Großteil der Arbeiter stammt hier aus Rumänien, Ukraine und Litauen.

    Im Übrigen gibt es auf Taiwan mehr "weiße Flecken".

  4. Re: Meanwhile in germany....

    Autor: matok 17.01.18 - 19:00

    PaBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anscheinend haben die Taiwaner es geschafft, ihre Masten besser aufzurüsten
    > und mit Glasfaser zu bestücken.

    Der LTE Ausbau ist hier auch gar nicht so schlecht. Dumm nur, dass die Netzanbieter darum ein riesiges Bohei machen und Zugang dazu nur selbst anbieten. Ich meine, sie könnte es ja meinetwegen auf UMTS Speed drosseln, aber man sollte schon Zugang zur LTE Zelle haben, wenn es daneben nur noch das unbrauchbare Edge gibt.

  5. Re: Meanwhile in germany....

    Autor: tg-- 17.01.18 - 19:48

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PaBa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Anscheinend haben die Taiwaner es geschafft, ihre Masten besser
    > aufzurüsten
    > > und mit Glasfaser zu bestücken.
    >
    > Der LTE Ausbau ist hier auch gar nicht so schlecht. Dumm nur, dass die
    > Netzanbieter darum ein riesiges Bohei machen und Zugang dazu nur selbst
    > anbieten. Ich meine, sie könnte es ja meinetwegen auf UMTS Speed drosseln,
    > aber man sollte schon Zugang zur LTE Zelle haben, wenn es daneben nur noch
    > das unbrauchbare Edge gibt.

    Das würde ich so unterschreiben.
    Eigentlich ist es eine Tragödie, und ich kann die Netzbetreiber nicht verstehen, warum sie sich mit den nicht halb so gut ausgebauten 3G Netzen den Ruf verderben.

  6. Re: Meanwhile in germany....

    Autor: /mecki78 17.01.18 - 20:16

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ländliche Gegend ist versorgt wie bei uns,

    Ich hoffe mal nicht. Bei "uns" (nicht uns Deutschland, uns wo ich lebe) bekommst du LTE nur von der Telekom und das ist so schwach, dass es nur außerhalb von Gebäuden geht, in der Wohnung, keine Chance. Von den anderen beiden ist da weit und breit kein LTE, das ist nicht mal UMTS, da kriegst du Edge. Ich hoffe also mal, die bekommen besseres als das.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche WindGuard Consulting GmbH, Varel
  2. Formel D GmbH, Köln-Mülheim
  3. FANUC Europe GmbH, Neuhausen a.d.F
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk SSD Plus 1TB 91,99€, WD MyBook 8TB HDD für 139,90€, Crucial P2 2TB PCIe-SSD...
  2. (u. a. Roborock S5 Max Saugroboter mit Wischfunktion für 364€, Xiaomi Stielstaubsauger für...
  3. (u. a. Samsung Kopfhörer und Watches (u. a. Galaxy Buds Live In-Ears für 89,99€, Galaxy Watch...
  4. (u. a. Dungeons 3 für 11,99€, Soulcalibur 6 für 8,50€, Metal Gear Rising: Revengeance für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
    Verschlüsselung
    Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

    Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
    2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
    3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte