1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Nutzer sollen…

beispiel TYT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. beispiel TYT

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.18 - 18:37

    die haben auf youtube einen kanal, und sobald ein video raus kommt, hat das direkt ~150 negative bewertungen.
    es gibt also "professionelle" negativ bewerter, die eine nachrichtenquelle wegen ihrer politischen richtung negativ bewerten, und sollte dieser bewertungsfilter wahr werden, schaden.

    und wie muss ich mir als deutscher das vorstellen, wenn ich in deutschland news zu einem thema suche, aber unsere medien nichts darüber berichten und z.b. US-amerikanische negativ bewertet sind?
    konkret z.b. der streik von in florida gefangenen die keine sklavenarbeit mehr machen wollen.
    https://www.google.de/search?q=florida+gefangene+sklavenarbeit
    versus
    https://www.google.de/search?q=florida+inmates+slave+labour

  2. Re: beispiel TYT

    Autor: SelfEsteem 20.01.18 - 18:56

    TYT = The Young Turks?

    Die sind halt leider teil der Bullshit-Sphere, in der sich die haeufig voellig bekloppten Fans gegenseitig mit virtuellem Kot bewerfen. Die Channels selbst koennen da imo oft garnicht sooo viel dafuer.

  3. Re: beispiel TYT

    Autor: HaMa1 20.01.18 - 19:31

    Verstehe ich nicht, warum sollten Fans die Videos des Channels negativ bewerten?

    Ich denke auch eher dass es Bots sind, oder professionelle Kräfte die negativ bewerten.

    Insgesamt ist das aber wohl ein technisch lösbares Problem, etwa wie bei Google Adwords/Adsense. Google muss ja auch erkennen können ob es echte Klicks sind, oder künstlich generierte.

  4. Re: beispiel TYT

    Autor: SelfEsteem 20.01.18 - 19:49

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe ich nicht, warum sollten Fans die Videos des Channels negativ
    > bewerten?
    Gemeint waren natuerlich Fans der "Gegenseite", nicht die eigenen.
    Und warum? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
    Die Leute schiessen sich auf eine "Wahrheit" ein und versuchen die Gegenseite mit Negativ-Klicks zu diskreditieren.

    Wuerden wir hier ueber 150.000 negative Bewertungen sprechen, wuerde ich auch eher an Bots glauben, aber 150 sind bei Channels mit vielen "Feinden" relativ normal.

  5. Re: beispiel TYT

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.18 - 20:13

    SelfEsteem schrieb:
    > Die Leute schiessen sich auf eine "Wahrheit" ein und versuchen die
    > Gegenseite mit Negativ-Klicks zu diskreditieren.

    naja, "wahrheiten".
    von der TYT gegenseite kommen gar keine argumente zum jeweiligen thema, nur billige ad hominem beschimpfungen: cucks, morons, tyt = isis
    so in der art. könnte zu bots passen, könnte aber auch sein, dass die gegenseite keine argumente hat.

  6. Re: beispiel TYT

    Autor: SelfEsteem 20.01.18 - 20:29

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja, "wahrheiten".
    > von der TYT gegenseite kommen gar keine argumente zum jeweiligen thema, nur
    > billige ad hominem beschimpfungen: cucks, morons, tyt = isis
    > so in der art. könnte zu bots passen, könnte aber auch sein, dass die
    > gegenseite keine argumente hat.

    Eine moegliche Gegenseite koennte z.B. Infowars sein - zumindest gab es mal einen Kleinkrieg zwischen den beiden. Sieh dir einfach aus Jucks ein paar Videos von dem Typen ("Alex Jones" heisst der afair) an, liess ein paar Kommentare seiner Fans und du wirst schnell sehen, dass man fuer derart stupide Aeusserungen wirklich keine Bots braucht ;)

    Tyt sollte man aber auch nicht einfach "inhalieren" und sehr mit Vorsicht geniessen. Die produzieren auch sehr viel Muell. Als Unterhaltung aber absolut okay (Infowars kann ich z.B. selbst zur Belustigung nicht ertragen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.18 20:30 durch SelfEsteem.

  7. Re: beispiel TYT

    Autor: FreierLukas 20.01.18 - 22:46

    Ich hab mir eben ein Video angeguckt und das ist einseitiger Unsinn was die da erzählen. Die Kommentare sind auch absolut lächerlich.. Das sind alles Leute die sich von irgendeiner Seite aufhetzen lassen um Klicks zu generieren. Typen die auf sowas reinfallen sind in der Regel menschen die nicht in der Lage sind Dinge kritisch zu hinterfragen. Erst neulich hab ich auf Twitter gesehen wie jemand den KuKluxKlan gezeigt hat der Schilder mit "America First" hochhalten und der Poster meinte das ist wo Trump "Americas First" her hat. Sämtliche Kommentare zum Tweet haben dem zugestimmt und für alle war klar Trump ist ein Rassists und KKK Anhänger.

    Eine kleine Googlesuche später lese ich mir zumindest mal den Wikipediaartikel durch und da steht nichts vom KuKluxKlan. "America First" kommt von nem alten demokratischen Präsidenten der USA lange bevor der KKK die Phrase aufgegriffen hat. Das war nur ein kleiner Googler und dazu sind viele die sich von den sozialen Medien extremisieren lassen nicht in der Lage. Die glauben ihr Glaube ist die absolute Wahrheit wie irgendwelche religiösen Fundamentalisten nur dass sie nicht an eine Religion glauben sondern an Social Media Größen. Traurig traurig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.18 22:48 durch FreierLukas.

  8. Re: beispiel TYT

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.18 - 23:24

    stimmt. sad.

  9. Re: beispiel TYT

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.18 - 00:38

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insgesamt ist das aber wohl ein technisch lösbares Problem, etwa wie bei
    > Google Adwords/Adsense. Google muss ja auch erkennen können ob es echte
    > Klicks sind, oder künstlich generierte.

    aha, was google alles so können soll ... und was ist mit zentral motivierten stimmen?

  10. Re: beispiel TYT

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.18 - 01:47

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insgesamt ist das aber wohl ein technisch lösbares Problem, etwa wie bei
    > Google Adwords/Adsense.

    also sind es wohl keine bots bei youtube… gehört ja google seit ein paar jahren.

  11. Re: beispiel TYT

    Autor: frostbitten king 21.01.18 - 02:26

    Tyt is auch ziemlicher ideologischer Müll. Hab die mal vor 2 3 ab und zu geschaut aber irgendwie sind die mir zu blöd geworden. Die Ana hat irgendwie einen Knall. War aber sehr unterhaltsam der meltdown von ihnen zur Trump Wahl.

  12. Re: beispiel TYT

    Autor: frostbitten king 21.01.18 - 02:37

    Aja Google mal was TYT vom Armenien Genozid halten. Ist bei denen ein Wunder Punkt. Gibt genug Videos in denen sie dazu befragt wurden (weil der Cenk und ich glaube auch die Ana der Meinung sind das wäre kein Genozid). Ziemliche kognitive Dissonanz, die Sie da an den Tag legen. Ich würde auch wenn tyt in meinen suggestions auftaucht die Videos umgeschaut downvoten. Aber ok das würde ich auch bei Alex Jones so machen. Wobei. Der is wenigstens zum lustig machen gut (IT TURNS THE FRIGGING FROGS GAY). TYT is einfach nur traurig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  4. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
    Core i9-10980XE im Test
    Intel rettet sich über den Preis

    Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
    2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
    3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
    Razer Blade Stealth 13 im Test
    Sieg auf ganzer Linie

    Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
    3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

    1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
      Pentium G3420
      Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

      Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

    2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
      Breitbandausbau
      Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

      US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

    3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
      Korruption
      Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

      Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


    1. 17:32

    2. 15:17

    3. 14:06

    4. 13:33

    5. 12:13

    6. 17:28

    7. 15:19

    8. 15:03