1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Razer Blade 2017 im Test: Das…

3.200 x 1.800 war perfekt!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 3.200 x 1.800 war perfekt!

    Autor: bolzen 25.01.18 - 21:17

    Komm das Notebook mal in die Jahre oder man gönnt sich ein Game mit richtig üblen Anforderungen, dann kann man als Alternative die Auflösung auf 1600x900 + volles AA einstellen.
    Dabei werden 4 pixel zu genau 1em verbunden, wodurch das Bild nicht verzehrt wird und die Auflösung bleibt immer noch hoch genug, besonders auf einem 14-Zöller, um vernünftig spielen zu können.
    4K war meiner Meinung nach ein Rückschritt, vorallem wenn man den Unterschied sowieso nicht sieht.
    Klar kann man das mit 4k auch machen, aber dann bekommt man Full-HD was bald für eine GTX 1060 zu viel sein dürfte. Und man braucht diese auflösung mit AA auf einem 14-zöller nicht.
    Aber wie immer werden immer höhere Zahlen verkauft statt tatsächlich nutzbarer Mehrwert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.18 21:23 durch bolzen.

  2. Re: 3.200 x 1.800 war perfekt!

    Autor: meav33 26.01.18 - 00:39

    Leider geht das nicht, auch wenn man das häufig hört.
    Die Treiber von Nvidia und AMD erlauben kein integer scaling.
    Das bedeutet, selbst wenn ich full HD auf 4k oder 720p Auf wqhd skalieren wird das Bild unschärfer als auf einem nativem Monitor.
    (Es werden eben nicht 4 Pixel zu einem, auch wenn man sich das so vorstellt)

    Das liegt am verwendeten Skalierungsalgorithmus, der in der GPU vorhanden ist und nur unscharf skalieren kann.

  3. Re: 3.200 x 1.800 war perfekt!

    Autor: bolzen 26.01.18 - 02:30

    Echt? Ich habe mir die Notebook-Version mit 3.200 x 1.800 genau aus dem von mir beschriebenen Grund vorgemerkt. Also wenn das so ist, spielt das dann tatsächlich keine rolle. Danke

  4. Re: 3.200 x 1.800 war perfekt!

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.18 - 19:57

    bolzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komm das Notebook mal in die Jahre oder man gönnt sich ein Game mit richtig
    > üblen Anforderungen, dann kann man als Alternative die Auflösung auf
    > 1600x900 + volles AA einstellen.
    > Dabei werden 4 pixel zu genau 1em verbunden, wodurch das Bild nicht
    > verzehrt wird und die Auflösung bleibt immer noch hoch genug, besonders auf
    > einem 14-Zöller, um vernünftig spielen zu können.
    > 4K war meiner Meinung nach ein Rückschritt, vorallem wenn man den
    > Unterschied sowieso nicht sieht.
    > Klar kann man das mit 4k auch machen, aber dann bekommt man Full-HD was
    > bald für eine GTX 1060 zu viel sein dürfte. Und man braucht diese auflösung
    > mit AA auf einem 14-zöller nicht.
    > Aber wie immer werden immer höhere Zahlen verkauft statt tatsächlich
    > nutzbarer Mehrwert.

    1920*1080 fuer eine GTZ 1060 zu viel? He? - Laueft auf meinem HP OMEN 15 ohne Probleme.... (sofern Windows nicht mit Programmabstuerzen nervt... - das macht es aktuell im Januar...)

    Hat hier in dem Test auch keine Probleme...
    https://www.notebookcheck.net/HP-Omen-15-7700HQ-GTX-1060-Max-Q-Full-HD-Laptop-Review.236264.0.html#toc-performance

    (Und davor hatte ich den Witcher 3 ohne Probleme mit einer GTX 750 Ti auf dem Desktop laufen - Gras/Vegetation musste man rutnerschrauben und Hairworks war da natuerlich ein no-go.)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant - Prozessautomatisierung (w|m|d)
    AMANA consulting GmbH, Essen
  2. Automotive Projektleiter* Softwareentwicklung Backend Services (m/w/d)
    EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  3. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. Softwareentwickler (m/w/d) - Schwerpunkt Visualisierung
    Dorst Technologies GmbH & Co. KG, Kochel am See

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Uncharted: Legacy of Thieves Collection (PS5) für 19,99€)
  2. 14,99€ (UVP 24€)
  3. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dopamine für Windows 10: Ein Musikplayer, wie er sein sollte
Dopamine für Windows 10
Ein Musikplayer, wie er sein sollte

Helferlein Dopamine ist ein minimalistischer MP3-Player unter Windows, vertrieben als Open Source, der auch vor großen Sammlungen nicht zurückschreckt.
Von Kristof Zerbe

  1. Checker Plus Gmail in besser

Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
Antimaterie
Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Hybridmagnet Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
  2. Biologisch abbaubar Schweizer Team entwickelt Papierbatterie
  3. Supraleiter DNA baut Kohlenstoffnanoröhren um

Militärische Aufklärung: Deutsche Drohnen in der Ukraine im Einsatz
Militärische Aufklärung
Deutsche Drohnen in der Ukraine im Einsatz

Das Verteidigungsministerium liefert 43 unbewaffnete Flugdrohnen in die Ukraine, dazu Technik zur Abwehr derartiger Systeme. Die Rede ist auch von bis zu 20 Seedrohnen.
Von Matthias Monroy

  1. Drohnenlieferungen Hessischer Drohnenhersteller Wingcopter baut aus
  2. Zu geringer Abstand Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern
  3. PackBot Bundeswehr erhält neue Landroboter