1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raumfahrt: Falscher Orbit nach…

@Golem: Grund für falschen Orbit

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. @Golem: Grund für falschen Orbit

    Autor: Matze0815 29.01.18 - 18:16

    Im letzten Absatz steht erst "Das bestärkt den Verdacht eines Softwarefehlers." und dann plötzlich "Es ist damit denkbar, dass ein einfacher Eingabefehler zu der Differenz führte, ein relativ häufiger Fehler in der Raumfahrt."

    War nun die Software falsch oder hat die Software richtig gearbeitet aber jemand falsche Daten in das System gegeben? Innerhalb von einem so kurzen Absatz die Meinung von einem Softwarefehler zu einem häufig auftretenden Eingabefehler zu ändern finde ich jedenfalls merkwürdig, was mich an der Qualität des Artikels leider zweifeln lässt.

  2. Re: @Golem: Grund für falschen Orbit

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 29.01.18 - 18:22

    Wenn in die Software ein falscher Wert eingegeben wird, dann ist das ein Softwarefehler (im Gegensatz zu einem Hardwarefehler - etwa an einem Triebwerk oder der Hydraulik der Triebwerksteuerung oder ähnliches). In dem Artikel den ich dort auch verlinkt habe, habe ich falsch eingegebene Variablen genauso unter Software verbucht.

    Wenn du das nicht unter Software verbuchst, kann ich das akzeptieren. Aber ich tue es - jetzt genauso wie noch Ende 2015.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  3. Re: @Golem: Grund für falschen Orbit

    Autor: onlineschuft 29.01.18 - 18:45

    Nein, es ist viel einfacher: Eine falsche Eingabe ist weder Software- noch Hardwarefehler, sondern ein menschlicher Fehler.

    Insofern ist die Aussage im Artikel m.E. falsch.

  4. Re: @Golem: Grund für falschen Orbit

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 29.01.18 - 18:52

    Mir erschließt sich zwar nicht, wieso das vergessene Abfangen der Bereichsüberschreitung einer Variable nicht genauso ein menschlicher Fehler sein soll, aber wie dem auch sei. Dann ist der Artikel eben falsch.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  5. Re: @Golem: Grund für falschen Orbit

    Autor: maxule 31.01.18 - 06:24

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir erschließt sich zwar nicht, wieso das vergessene Abfangen der
    > Bereichsüberschreitung einer Variable nicht genauso ein menschlicher Fehler
    > sein soll, aber wie dem auch sei. Dann ist der Artikel eben falsch.

    Wenn man schon der ESA Unprofessionalität vorwirft, muss man sich mit gleichen Maßstäben messen lassen.

    Ich ziehe generell überprüfte Aussagen vorschnellen (chaotischen Trug-)Schlüssen vor und empfinde es dagegen als selbstherrlich (und unprofessionell), seine "Ungenauigkeiten" selbst dann nicht korrigieren zu wollen, wenn man die Problematik offenbar erfasst hat. Dann hätten Sie (im Kommentar) lieber geschwiegen.

    Zum Bedienfehler: 1. Wenn jemand einen mechanischen Steuerknüppel falsch stellt, ist das auch kein Hardwarefehler (und schon gar nicht ein Fehler in der Theorie der Strömungslehre). 2. Wenn man in einer erstmaligen experimentellen Mission die Grenzwerte zu sehr beschränkt, gefährdet man die spätere Korrekturmöglichkeit anfänglicher Fehlannahmen.

    Ihre Artikel sonst sind ja ganz nett, hier hat die ESA das Showprogramm nicht gleich abgeblasen. So what ... who cares?

  6. Re: @Golem: Grund für falschen Orbit

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 31.01.18 - 09:43

    Arianespace ist nicht die ESA. Das einzige, das die ESA in der ganzen Geschichte gemacht hat, ist zu bestätigen, dass die Satelliten nicht im gewünschten Orbit sind.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.18 09:44 durch Frank Wunderlich-Pfeiffer.

  7. Re: @Golem: Grund für falschen Orbit

    Autor: Eheran 01.02.18 - 07:40

    >Wenn man schon [Jemandem] Unprofessionalität vorwirft, muss man sich mit gleichen Maßstäben messen lassen.
    Irrtum. Beispiel: Ich muss selbst kein Arzt sein oder sonstiges, um ein "in mir vergessenes Tuch" nach der OP als ziemlich unprofessionel zu kritisieren. Egal wie ich diese Kritik anbringe.

    Ansonsten sind Softwarefehler wohl zwangsläufig Menschenfehler, vergleichbar mit dem öffnen eines falschen Ventils oder einschalten eines falschen Aggregates. Die Ursache ist gleich: Es wurde nicht nachgedacht bzw. wenn, hat man sich geirrt. Genau wie der Programmierer bei der Wahl des (falschen) Datentyps, der nicht für die Daten ausreichend Platz bietet. Wobei dann ein noch naheliegender Vergleich das Überlaufen eines zu klein gewählten Behälters ist, etwa weil der Zulauf größer ist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior .net Entwickler (w/m/d) inhouse
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. Cloud Architect (m/w/d)
    RWE AG, Essen
  3. SharePoint System Engineering Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm, Mobiles Arbeiten
  4. Team Manager (m/w/d) PAISY
    OEDIV KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€ (UVP 59€)
  2. 8,49€ (UVP 29€)
  3. 54,99€ (UVP 119€)
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

  1. Legacy Peter Molyneux verkauft Blockchain-Bauland

Scraping des Handelsregisters: Wir machen das ja nur aus Notwehr
Scraping des Handelsregisters
"Wir machen das ja nur aus Notwehr"

Eine ehrenamtliche Gruppe plant, die Daten des Handelsregisters automatisiert in maschinenlesbare Formen zu bringen. Wofür dieser Aufwand?
Ein Interview von Lennart Mühlenmeier

  1. Google Fonts Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
  2. Umsetzung von Gesetzesnovelle Handelsregister ist nun öffentlich und kostenlos
  3. Indymedia Verfahren nach Paragraf 129 gegen Linksunten eingestellt

Militärische Aufklärung: Deutsche Drohnen in der Ukraine im Einsatz
Militärische Aufklärung
Deutsche Drohnen in der Ukraine im Einsatz

Das Verteidigungsministerium liefert 43 unbewaffnete Flugdrohnen in die Ukraine, dazu Technik zur Abwehr derartiger Systeme. Die Rede ist auch von bis zu 20 Seedrohnen.
Von Matthias Monroy

  1. Drohnenlieferungen Hessischer Drohnenhersteller Wingcopter baut aus
  2. Zu geringer Abstand Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern
  3. PackBot Bundeswehr erhält neue Landroboter