Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Core OS: Microsoft plant…

Windows NT Kernel Design

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows NT Kernel Design

    Autor: Thaodan 29.01.18 - 14:06

    Der NT Kernel funktioniert ja so daß win32 nur ein Subsystem von vielen ist.
    Demnach muss der Coreos Ansatz ja ein neues Subsystem enthalten oder Win32 ist gar nicht so legacy.
    Liegt es vielleicht mehr an den Anwendungen selber.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Windows NT Kernel Design

    Autor: Mademan 30.01.18 - 09:58

    Es gibt ja UWP, wie im Text erwähnt.
    Und in CoreOS dann entsprechend nur UWP, dafür einen Browser mit dem dann das ganze Casual Zeug abgefackelt wird.

  3. Re: Windows NT Kernel Design

    Autor: Thaodan 30.01.18 - 10:01

    Dann müsste uwp ja komplett neu sein, ansonsten ist es wieder nur ein wrapper über Win32 wie es schon bei WinRT ist.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Re: Windows NT Kernel Design

    Autor: Onsdag 30.01.18 - 11:00

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müsste uwp ja komplett neu sein, ansonsten ist es wieder nur ein
    > wrapper über Win32 wie es schon bei WinRT ist.
    Nunja, daß WinRT nur ein Wrapper ist kann man auch nur noch bedingt sagen; aber netto ist es das. Dadurch daß MS damit begonnen hat die entsprechenden Funktionen in API-Sets aufzuteilen, läßt sich die klassische Zuordnung als Win32-API seit Windows 7 nicht mehr so einfach treffen. Allerdings gehe ich davon aus, daß das Win32-Subsystem (inzwischen wohl umbenannt in Windows-Subsystem) - csrss.exe - nach wie vor die Grundlage für die grafische Oberfläche bilden wird. Ob man sich dabei dann auf klassische Win32-APIs stützt wäre die einzige Frage. Immerhin gibt es performantere Alternativen zu GDI und Co, wobei Microsoft durch die Mindestanforderungen sicherstellen könnte, daß diese Alternativen einsetzbar sind.

    Zu API-Sets siehe hier:
    https://www.geoffchappell.com/studies/windows/win32/apisetschema/history/sets61.htm
    http://www.nirsoft.net/articles/windows_7_kernel_architecture_changes.html

    Das hat dennoch - entgegen der Überschrift - mit dem Kernel relativ wenig zu tun, auch wenn die Subsysteme eng mit dem Kernel zusammenarbeiten müssen. Man darf diese Subsystemarchitektur nicht mit den Kernelkomponenten wie dem HAL, Cache Manager, Config Manager usw. verwechseln.

  5. Re: Windows NT Kernel Design

    Autor: Thaodan 30.01.18 - 11:24

    Bekomme 404 zu dem Beitrag.
    Das mit den API lvln versteh ich ja nur es wird verkauft als wäre es was total neues, was es aber nicht ist.

    Was ich immer wieder bemerkenswert finde ist dass Chaos an APIs die Windows hat.
    Wenn man sich in Wine einliest wird das gut erklärt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Windows NT Kernel Design

    Autor: Thaodan 30.01.18 - 15:10

    Konnte es nun zu Hause am Computer lesen.
    Bei den neuen DLLs habe ich mich schon bei Wine gewundert wo das alles her kommt.
    Wie es klingt strukturiert Microsoft die Dinge um, aber doch eigentlich immer noch auf dem Win32 Subsystem und nicht dem darunter.

    Also ist Win32 das Subsystem im NT Kernel was anderes als Win32 die API?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42