Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auto: Tomtom stoppt…

Frechheit...hab ein Start 20

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: marcel.mustermann 30.01.18 - 09:42

    Ich hab das Start 20. Reicht mir völlig. Ist rasend schnell (da kenne ich andere Navis) und läuft einfach. Hab es erst vor 2 Jahren gekauft. Tolle Life Time!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.18 09:43 durch marcel.mustermann.

  2. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.18 - 10:25

    'WAS BEDEUTET „LEBENSLANG“?
    „Lebenslang“ steht für die Lebensdauer des Geräts, also den Zeitraum, in dem TomTom für das Gerät Support in Form von Software-Updates, Diensten, Inhalten oder Zubehör bereitstellt. Ein Gerät hat das Ende seiner Lebensdauer erreicht, wenn dieser Support nicht mehr zur Verfügung gestellt wird. Die Lebensdauer der Smartphone-App bezeichnet den Zeitraum, in dem TomTom Updates der App anbietet.

    Lebenslang-Dienste können nur für das Gerät oder die App verwendet werden, mit denen sie erworben wurden, und können nicht auf ein anderes TomTom-Gerät oder eine andere TomTom-App übertragen werden.'

    http://de.support.tomtom.com/app/content/id/9/page/1

    Normalerweise informiert man sich, bevor man sich beschwert

  3. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: L_Starkiller 30.01.18 - 11:13

    In dem Fall könnte ich mir auch vorstellen, dass die Werbung mit "lebenslang" unlauter und entsprechend juristisch angreifbar ist. Allerdings bin ich kein Jurist und dies sagt mir nur mein gesunder Menschenverstand.

    Wenn es ein allgemeines Verständnis dessen gibt, was "lebenslang" ist, nämlich mein Leben oder das Leben des technischen Geräts betreffend, dann sollte damit nicht der Wille Updates bereitzustellen gemeint sein.

  4. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.18 - 11:18

    L_Starkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Fall könnte ich mir auch vorstellen, dass die Werbung mit
    > "lebenslang" unlauter und entsprechend juristisch angreifbar ist.
    > Allerdings bin ich kein Jurist und dies sagt mir nur mein gesunder
    > Menschenverstand.

    Nur hat Juristerei leider nicht immer was mit gesundem Menschenverstand zu tun. ;)
    Ich verstehe unter "Lebenslang" auch, dass da das Leben des Käufers und nicht des Produktes gemeint ist.

  5. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: TrollNo1 30.01.18 - 11:41

    Der Hersteller weiß nur leider nicht, wie lange der Käufer leben wird.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: elcaron 30.01.18 - 11:43

    Also wird das Gerät solange supported, wie es lebt.
    Das Leben endet, wenn der Support endet.

    ...

  7. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.18 - 11:45

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hersteller weiß nur leider nicht, wie lange der Käufer leben wird.

    Man kann wohl davon ausgehen, dass der durchschnitliche Käufer länger als einen Produktzyklus leben wird.

  8. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: SanderK 30.01.18 - 11:54

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Hersteller weiß nur leider nicht, wie lange der Käufer leben wird.
    >
    > Man kann wohl davon ausgehen, dass der durchschnitliche Käufer länger als
    > einen Produktzyklus leben wird.
    Diesen Umstand kann man sicher bei der Produktentwicklung mit berücksichtigen ^^
    Grad bei Navis gibts da sehr gute Alternativen.

  9. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: thecrew 30.01.18 - 13:07

    Unter Lebenslang verstehe ich z.b. solange das Gerät läuft. Das nicht das Leben des Kunden gemeint ist sollte klar sein. Also solange das Gerät funktioniert habe ich eben Anspruch auf ... z.b. kostenlose Updates.

    Wobei es ja nicht mal ein Problem wäre, da die Karten "intern" eh alle die selben sind.

    Das ist in diesem Fall einfach kalkulierte Absicht. Ich würde sogar wetten, dass man für die alten Geräte auch weiterhin Karten "Schwarz" bekommt. Nur halt offiziell nicht mehr.

    Das war bei Navigon nämlich früher auch der Fall.
    Ich hatte bis vor Kurzen noch ein völlig funktionierendes Transsonic 6000 von 2006 im Schrank. Selbst dafür bekommt man noch 2018er Karten, wenn man denn weiß wo. ;-)

  10. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: berritorre 30.01.18 - 13:14

    Das ist natürlich Mist.

    Aber ich verstehe sowieso nicht, warum man sich 2014 oder 2015 noch ein Navi gekauft hat. Mein Navi ist schon seit vielen Jahren eingemottet.

    Die Handy-Apps funktionieren besser, sind aktueller und ich hab sie sowieso immer dabei. Here erlaubt die Karten herunter zu laden. Mit Google Maps kann man auch Kartenausschnitte für die Offline-Nutzung herunterladen und wenn Online, dann immer Waze, weil hier in der 20 Millionen-Stadt die Verkehrsdaten super sind und die Routen eigentlich immer hervorragend. In Deutschland scheint Waze nicht so beliebt zu sein. Meine Schwestern und Eltern fahren auch noch immer mit den alten Navis rum. Kann ich überhaupt nicht verstehen. Wozu noch ein Gerät? Ladegerät für das Handy habe ich sowieso im Auto. Wenn ich reise, nehme ich mein Setup einfach mit, für den Mietwagen. Hat in den USA, Spanien, Italien, Mexico, usw. immer sehr gut geklappt.

  11. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: tunnelblick 30.01.18 - 13:21

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 'WAS BEDEUTET „LEBENSLANG“?
    > „Lebenslang“ steht für die Lebensdauer des Geräts, also den
    > Zeitraum, in dem TomTom für das Gerät Support in Form von Software-Updates,
    > Diensten, Inhalten oder Zubehör bereitstellt. Ein Gerät hat das Ende seiner
    > Lebensdauer erreicht, wenn dieser Support nicht mehr zur Verfügung gestellt
    > wird. Die Lebensdauer der Smartphone-App bezeichnet den Zeitraum, in dem
    > TomTom Updates der App anbietet.
    >
    > Lebenslang-Dienste können nur für das Gerät oder die App verwendet werden,
    > mit denen sie erworben wurden, und können nicht auf ein anderes
    > TomTom-Gerät oder eine andere TomTom-App übertragen werden.'
    >
    > de.support.tomtom.com
    >
    > Normalerweise informiert man sich, bevor man sich beschwert

    sie definieren tatsächlich lebenslang um, da wir hier tatsächlich einen fall haben, wo support, wie bei allen anderen produkten, einfach weggestrichen wird, damit die leute neu kaufen.
    ich finde auch, dass dies aufgabe des kunden ist, dies nachzulesen, aber deine antwort ist auch nicht gerade hilfreich. das wussten wir auch schon nach dem lesen des artikels. ändert nichts daran, dass das seitens tomtom einfach frech ist.

  12. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: Mr Miyagi 30.01.18 - 13:30

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist natürlich Mist.
    >
    > Aber ich verstehe sowieso nicht, warum man sich 2014 oder 2015 noch ein
    > Navi gekauft hat. Mein Navi ist schon seit vielen Jahren eingemottet.

    Nicht jeder hat ein Smartphone. Aber davon mal abgesehen, mein Navi (kein TomTom) ist mindestens 7 Jahre alt und hat noch nie ein einziges Kartenupdate gesehen, trotzdem hatte ich noch nie Probleme damit. Soll heißen bloß weils keine Updates gibt muss das Gerät ja nicht gleich entsorgt werden.

  13. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 13:46

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist natürlich Mist.
    >
    > Aber ich verstehe sowieso nicht, warum man sich 2014 oder 2015 noch ein
    > Navi gekauft hat. Mein Navi ist schon seit vielen Jahren eingemottet.
    >
    > Die Handy-Apps funktionieren besser, sind aktueller und ich hab sie sowieso
    > immer dabei. Here erlaubt die Karten herunter zu laden. Mit Google Maps
    > kann man auch Kartenausschnitte für die Offline-Nutzung herunterladen und
    > wenn Online, dann immer Waze, weil hier in der 20 Millionen-Stadt die
    > Verkehrsdaten super sind und die Routen eigentlich immer hervorragend. In
    > Deutschland scheint Waze nicht so beliebt zu sein. Meine Schwestern und
    > Eltern fahren auch noch immer mit den alten Navis rum. Kann ich überhaupt
    > nicht verstehen. Wozu noch ein Gerät? Ladegerät für das Handy habe ich
    > sowieso im Auto. Wenn ich reise, nehme ich mein Setup einfach mit, für den
    > Mietwagen. Hat in den USA, Spanien, Italien, Mexico, usw. immer sehr gut
    > geklappt.

    Na, weil es z.B. auch Motorräder gibt (sowie sicherlich andere Menschen mit anderen Use-Cases und Ansprüchen).

    Mein Motorrad-Beispiel:

    1) Motorradnavis sind Wetterfest. Viele Smartphones nicht, womit oftmals eine Smartphone-Navitasche oder ein Hardcase mit entsprechender Befestigungsvorrichtung notwendig wird. Diese Taschen/Cases sind nicht gerade günstig und müssen ggfs. nach einem Smartphonewechsel neu gekauft werden.

    2) Motorrad-Naviapps sind erst seit kurzem auf dem Markt

    3) Meine bisher zur Navigation genutzten Smartphones (iPhone 5S und 6S) haben in der SW-Motech-Tasche eine Art Minisauna (die erzeugte Wärme kann nicht an die Umgebungsluft abgeführt werden) und überhitzen relativ schnell bei hoher Außentemperatur bzw. wenn die Sonne auf's Display knallt.
    Das habe ich in der Form bei TomTom Rider und Garmin Nüvi nicht beobachtet.

  14. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: berritorre 30.01.18 - 17:45

    Naja, da würdest du hier verrückt werden. Leider gibt es hier in den verkehrreichen Ecken sehr sehr viele Einbahnstrassen. Lustigerweise wird gerne auch mal was verändert und eine 6 Monate alte Karte kann dich schon gerne mal ziemlich in den Wahnsinn treiben.

    Und dann gibt es hier auch noch Ecken, in die du lieber nicht fährst. Wenn dich dein Navi da schlecht leitet bist du ganz schön gef*ckt...

  15. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: berritorre 30.01.18 - 17:51

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Motorradnavis sind Wetterfest. Viele Smartphones nicht, womit oftmals
    > eine Smartphone-Navitasche oder ein Hardcase mit entsprechender
    > Befestigungsvorrichtung notwendig wird. Diese Taschen/Cases sind nicht
    > gerade günstig und müssen ggfs. nach einem Smartphonewechsel neu gekauft
    > werden.
    Kenn ich mit Motorrädern nicht aus. Aber die Hüllen die ich für Outdoor-Sport kenne sind jetzt nicht sooo teuer und können im Normalfall für viele Modelle verwendet werden, auch wenn man mal ein Handy kauft, das ein bisschen grösser ist als das Model vorher. Wenn du natürlich von 4 auf 6 Zoll springst, dann wird es vermutlich eine neue Hülle brauchen.

    > 2) Motorrad-Naviapps sind erst seit kurzem auf dem Markt
    Entschuldige die Ignoranz, aber in wie fern ist die Navigation bei Motorrädern anders als bei Autos?

    > 3) Meine bisher zur Navigation genutzten Smartphones (iPhone 5S und 6S)
    > haben in der SW-Motech-Tasche eine Art Minisauna (die erzeugte Wärme kann
    > nicht an die Umgebungsluft abgeführt werden) und überhitzen relativ schnell
    > bei hoher Außentemperatur bzw. wenn die Sonne auf's Display knallt.
    > Das habe ich in der Form bei TomTom Rider und Garmin Nüvi nicht beobachtet.

    Das klingt auch für mich auf Anhieb einleuchtend.

    Aber meine Eltern und Schwester fahren alle nicht Motorrad und haben trotzdem noch ihr Uralt-Navi (Basis, ohne Staumeldung, etc.), statt das Handy zu nehmen und neueste Technik (grosserer Bildschirm, etc.) und aktuelle(re) Karten zu haben.

    Können sie ja gerne machen, kann es aber persönlich halt nicht wirklich nachvollziehen.

    Und seit meine Mutter ein Smartphone hat, lasse ich das Argument "nicht jeder hat ein Smartphone" nicht mehr gelten. Sie war eindeutig die letzte ihrer Spezies in Deutschland. ;-)

  16. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: Kondratieff 30.01.18 - 18:12

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1) Motorradnavis sind Wetterfest. Viele Smartphones nicht, womit oftmals
    > > eine Smartphone-Navitasche oder ein Hardcase mit entsprechender
    > > Befestigungsvorrichtung notwendig wird. Diese Taschen/Cases sind nicht
    > > gerade günstig und müssen ggfs. nach einem Smartphonewechsel neu gekauft
    > > werden.

    > Kenn ich mit Motorrädern nicht aus. Aber die Hüllen die ich für
    > Outdoor-Sport kenne sind jetzt nicht sooo teuer und können im Normalfall
    > für viele Modelle verwendet werden, auch wenn man mal ein Handy kauft, das
    > ein bisschen grösser ist als das Model vorher.

    Die Hülle muss auch irgendwie ans Motorrad. Und die Befestigung sollte auch bei höheren Geschwindigkeiten halten - einerseits, um den Betrachtungswinkel zu halten und andererseits natürlich, weil ein bei hoher Geschwindigkeit über Landstraße/BAB umherhüpfendes Smartphone teuer und gefährlich ist.

    Beispiel Haltesysteme

    > Wenn du natürlich von 4 auf 6 Zoll springst, dann wird es vermutlich eine neue Hülle
    > brauchen.
    >
    Beispiel Soft-/Hardcases

    > > 2) Motorrad-Naviapps sind erst seit kurzem auf dem Markt
    > Entschuldige die Ignoranz, aber in wie fern ist die Navigation bei
    > Motorrädern anders als bei Autos?
    >

    1. Funktionen wie "Spannende Routen", "Kurvenreiche Strecke" etc. suchen die kurvenreichste Strecke zu deinem Ziel. Also wenn du irgendwo hin willst (z.B. zum Hotel für die Wochenend-Tour), aber eben so “schön“ wie möglich. Sowas haben Autonavis nicht.

    2. Tracking: Es kommt vor, dass man eine Strecke das erste mal fährt und sich denkt: Mensch, das war ja mal eine schöne Strecke! Die will ich mit (Sozia/Sozius/Motorradgruppe etc.) noch mal fahren! Da gibt es Trackingfunktionen, die beim Fahren (mit oder ohne Ziel) mitlaufen und somit die Fahrt aufzeichnen. Diese Fahrt kann dann als Route abgespeichert werden - somit kannst du diese Route auch immer wieder abfahren.

    3. In der "Community" teilen: Weil die per Algorithmus gefundenen kurvenreichen Strecken natürlich alles andere als "perfekt" sind (da wird man teilweise um jeden Misthaufen gejagt...), können die unter 2. aufgezeichneten Routen geteilt und bewertet werden.
    So kann man z.B. Strecken heraussuchen, die bzgl. Fahrbahnqualität, Kurven, Umgehung von Ortschaften und Szenerie gut bewertet werden.

    4. Automatisches generieren von Rundstrecken, d.h. Strecken mit identischem Start/Ziel. Ist eigentlich selbsterklärend...

    5. Einfache Routenerstellung am Gerät
    Super wichtig: So muss z.B. nicht erst am Rechner eine Route als GPX-Datei erstellt werden (was natürlich trotzdem möglich ist). So sind schon einige coole Touren spontan erstellt worden...

    > Aber meine Eltern und Schwester fahren alle nicht Motorrad und haben
    > trotzdem noch ihr Uralt-Navi (Basis, ohne Staumeldung, etc.), statt das
    > Handy zu nehmen und neueste Technik (grosserer Bildschirm, etc.) und
    > aktuelle(re) Karten zu haben.
    >
    > Können sie ja gerne machen, kann es aber persönlich halt nicht wirklich
    > nachvollziehen.
    >
    > Und seit meine Mutter ein Smartphone hat, lasse ich das Argument "nicht
    > jeder hat ein Smartphone" nicht mehr gelten. Sie war eindeutig die letzte
    > ihrer Spezies in Deutschland. ;-)

    Das Motorradbeispiel war nur eins, das ich selbst kenne und anschaulich aufzeigen sollte, dass es immer noch gute Gründe für "herkömmliche" Navis gibt.

  17. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: PineapplePizza 30.01.18 - 20:29

    marcel.mustermann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab das Start 20.

    Ich hab keine Ahnung was für ein TomTom ich habe. Jedenfalls uralt, wahrscheinlich USB 1 (Kartenübertragung aufs Gerät langsamer als Download aus dem Internet). Die Karte wurde glaub ich einmal oder zweimal aktualisiert (hätte Geld gekostet, lohnt sich nicht). Früher ist man ganz ohne GPS ausgekommen, und um bei der Fahrt nach Berlin nicht in München zu landen, reicht auch eine alte Karte.

    Es könnte alles schlimmer sein, stell dir mal vor das wär ein Cloudservice den sie jetzt abschalten. Ein Gerät mit alter Karte kann weiter funktionieren, ein Gerät ohne Software (so wie die komischen Panoramacams deren Panoramas nicht lokal sondern nur aus der Cloud kommen können) ist wirklich nur noch für die Tonne.

  18. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: quineloe 30.01.18 - 21:53

    Lebenslang ist lebenslang

    https://www.lawblog.de/index.php/archives/2016/08/29/hallo-postbank/

    Die Postbank hat das auch versucht, (zur Erinnerung, der Laden wo der Verbrecher Zumwinkel gewerkt hat) und dann ordentlich zurückgerudert

  19. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: p4m 30.01.18 - 22:36

    "end of life" legt nun einmal der Hersteller fest. Ist grade bei Lizenzen nichts neues. Dementsprechend recht spekulativ, ob sich das für einen selbst bezahlt macht.

  20. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: motzerator 30.01.18 - 23:51

    p4m schrieb:
    -----------------------
    > "end of life" legt nun einmal der Hersteller fest. Ist grade bei Lizenzen
    > nichts neues. Dementsprechend recht spekulativ, ob sich das für einen
    > selbst bezahlt macht.

    Lebenslang bedeutet, so lange das Produkt oder der Kunde lebt. Wenn
    das Tom Tom kaputt ist, kann es keine Updates mehr bekommen und
    wenn der Kunde tot ist, kann er keine mehr einspielen.

    Solange keiner dieser Zeitpunkte erreicht ist, hat das Versprechen
    "Lebenslang" zu gelten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  4. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. 2,99€
  4. 5,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen
    Mate X
    Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

    Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.

  2. LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
    LoL
    Was ein E-Sport-Trainer können muss

    Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.

  3. Onlinehändler Otto: "Wir vernichten kaum Retouren"
    Onlinehändler Otto
    "Wir vernichten kaum Retouren"

    Otto vernichtet nur Dinge, die wirklich unbrauchbar sind. "Das sind ein paar Tausend Stück im Jahr", erklärte der Otto-Chef.


  1. 12:30

  2. 12:02

  3. 11:55

  4. 11:45

  5. 11:33

  6. 11:21

  7. 11:09

  8. 10:35