Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auto: Tomtom stoppt…
  6. Thema

Frechheit...hab ein Start 20

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.18 - 09:53

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > L_Starkiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In dem Fall könnte ich mir auch vorstellen, dass die Werbung mit
    > > "lebenslang" unlauter und entsprechend juristisch angreifbar ist.
    > > Allerdings bin ich kein Jurist und dies sagt mir nur mein gesunder
    > > Menschenverstand.
    >
    > Nur hat Juristerei leider nicht immer was mit gesundem Menschenverstand zu
    > tun. ;)

    Doch, im Regelfall schon, das sagen höchstens "schlechte Verlierer" oder Leute, die sich nicht ausreichend mit einem Sachverhalt befasst haben ;-)

    Da ein Gegenstand nicht lebendig ist kann es auch keine "Lebensdauer" haben. Somit ist es in der Tat eine abwegige Annahme, die Lebensdauer auf das Gerät zu beziehen, zumal es umgekehrt - bei allen möglichen Produkten, sei es das Zippo Feuerzeug - ja sehr lange Garantiezeiträume gibt, das also nicht ohne Weiteres absurd wäre anzunehmen, dass sich "Lebensdauer" eben auf den Kunden bezieht.

    Weiterhin entspricht es eigentlich der geltenden Rechtslage, dass zumindest ein konkreter Garantiezeitraum angegeben sein muss. Daher mussten vor einigen Jahren viele "lebenslange Garantie"-Werbeschriften umformuliert werden, z. B. "30 Jahre Garantie" bei manchem Kochgeschirr, wobei die Hersteller meist signalisiert haben es damit dann auch nicht so genau zu nehmen. Nicht lachen, das hat erst meinen Vater betroffen, der in den 70ern ein teures Topfset gekauft hat, jetzt einen neuen Pfannendeckel brauchte und auch jenseits der 30 Jahre noch anstandslos gratis Ersatz auf Garantie bekam, aber ich schweife ab.

    Kurzum, solche langen Garantiezeiträume sind dem normalen Endverbraucher nicht unbekannt - die "Lebensdauer" auf das Produkt zu beziehen aber umso mehr. Zumal damit Willkür Tür und Tor geöffnet wären, denn die Lebensdauer bestimmt ja schließlich der Hersteller. So kann man im Extremfall großspurig mit einer "lebenslangen Updategarantie" werben, die dann aber tatsächlich in 2 Jahren schon nichts mehr wert ist, weil dann der "Lebenszyklus" des Produkts vom Hersteller für beendet erklärt wurde.

    Nein, das kann so sicherlich nicht stehen bleiben. Ich bin gespannt was Verbraucherschützer dazu sagen. Ich würde das als Betroffener auf jedenfall nicht so einfach hinnehmen. Die Dinger waren ja auch nicht billig und können ja nichts anderes, als navigieren - demnächt also auch das nicht mehr (zuverlässig).

    PS: und schon ein kurzer Blick in die Wikipedia verweist auf entsprechende EU Gesetzgebung, die Garantierklärung "muss den Inhalt der Garantie und die wesentlichen Angaben enthalten, die für die Inanspruchnahme der Garantie notwendig sind, insbesondere (!) die Dauer (!) und den räumlichen Geltungsbereich des Garantieschutzes sowie Namen und Anschrift des Garantiegebers." (https://de.wikipedia.org/wiki/Garantieerkl%C3%A4rung)

    Eine nicht näher bezeichnete Dauer, wie "Lebenszeit", ist keine Zeitangabe. Zeitangaben sind z. B. "3 Jahre ab Kaufdatum" oder "bis 31.12.2020". Wie gesagt, ich bin gespannt, was Verbraucherschützer dazu sagen. Denn gleichzeitig gilt im Verbraucherschutzrecht: Unklarheiten gehen zu Lasten des Verwenders von solchen Bedingungen (also des Unternehmens/Herstellers).



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.18 09:59 durch Hackfleisch.

  2. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: der_wahre_hannes 31.01.18 - 10:34

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, im Regelfall schon, das sagen höchstens "schlechte Verlierer" oder
    > Leute, die sich nicht ausreichend mit einem Sachverhalt befasst haben ;-)

    Ich sag's ja, Juristerei hat wenig mit gesundem Menschenverstand zu tun, wie deine Antwort auf eine scherzhafte Aussage belegt. :P

    > Da ein Gegenstand nicht lebendig ist kann es auch keine "Lebensdauer"
    > haben.

    Der "Produktlebenszyklus" sollte eigentlich auch Leuten außerhalb der BWL ein Begriff sein.

    > Eine nicht näher bezeichnete Dauer, wie "Lebenszeit", ist keine Zeitangabe.
    > Zeitangaben sind z. B. "3 Jahre ab Kaufdatum" oder "bis 31.12.2020". Wie
    > gesagt, ich bin gespannt, was Verbraucherschützer dazu sagen. Denn
    > gleichzeitig gilt im Verbraucherschutzrecht: Unklarheiten gehen zu Lasten
    > des Verwenders von solchen Bedingungen (also des Unternehmens/Herstellers).

    Alles richtig, was du sagst. Aber ich frage mich, warum du MIR das sagst? Hättest du den zweiten Satz meines Beitrags auch mal gelesen, in dem ich schrieb
    > Ich verstehe unter "Lebenslang" auch, dass da das Leben des Käufers und nicht des Produktes gemeint ist.
    hättest du dir die Mühe sparen können.

  3. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: marcel.mustermann 31.01.18 - 11:07

    Alles gut bei mir.

    Ich habe ein Start 20 mit AY Seriennummer. Also: gibts weiter updates. Betroffen ist bei der Serie die Seriennummer AO.

    Bitte aktualisiert mal die News, da nur bestimmte Seriennummern der Modelle betroffen sind: https://www.computerbase.de/2018-01/navigationsgeraete-tomtom-update-support/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.18 11:13 durch marcel.mustermann.

  4. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.18 - 11:37

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der "Produktlebenszyklus" sollte eigentlich auch Leuten außerhalb der BWL
    > ein Begriff sein.

    Dann muss man auch "Produktlebenszyklus" schreiben, statt die Verbraucher raten zu lassen. Ganz simpel.


    > Alles richtig, was du sagst. Aber ich frage mich, warum du MIR das sagst?
    > Hättest du den zweiten Satz meines Beitrags auch mal gelesen, in dem ich
    > schrieb
    > > Ich verstehe unter "Lebenslang" auch, dass da das Leben des Käufers und
    > nicht des Produktes gemeint ist.
    > hättest du dir die Mühe sparen können.

    Der Artikel behandelt nicht dich und ist auch nicht von dir, also sage ich das nicht dir, sondern allgemein in das Forum hinein. Du bist dafür Stichwortgeber gewesen. Es sagt ja auch keiner, dass sich sämtliche Absätze meines Kommentars auf den Absatz beziehen, den ich von dir zitiert habe :-P

  5. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: berritorre 31.01.18 - 13:22

    > 1. Funktionen wie "Spannende Routen", "Kurvenreiche Strecke" etc. suchen die
    > kurvenreichste Strecke zu deinem Ziel. Also wenn du irgendwo hin willst (z.B. zum
    > Hotel für die Wochenend-Tour), aber eben so “schön“ wie möglich. Sowas haben
    > Autonavis nicht.

    Danke für die Info! Habe mir zwar schon so was in die Richtung gedacht, aber so richtig wollte ich das nicht glauben, dass das ein "Ding" ist. Aber klar, ergibt einen Sinn.

    Für mich steht Navi eben eher für wie komme ich möglichst schnell bzw. effektiv von A nach B, und eher nicht: wie schön komme ich von A nach B. Aber das ist durchaus ein interessantes Feature und nicht nur für's Motorrad.

    Beispiel: Von LA nach San Francisco. Wenn du Zeit hast, nimmst du den Highway 1. Ist landschaftlich unheimlich schön, dauert aber wesentlich länger als wenn du den kürzesten/schnellsten Weg nimmst.

    Den Highway 1 sollte man zwar auch ohne Navi finden, aber meine Schwiegermutter und ihre Freundin haben es tatsächlich geschafft den Highway 1 eben nicht zu finden und sind dann die langweilige Strecke gefahren. Allerdings: Glaube nicht, dass da ein Navi geholfen hätte, bei so viel Talent. Wie schwer kann es sein in Santa Monica bis ans Meer zu fahren und dann rechts abzubiegen??? ;-)

  6. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: berritorre 31.01.18 - 13:37

    Zumal der Produktlebenszyklus ja vom Hersteller aktiv beeinflusst werden kann, was bei einer Garantie sicher nicht sein kann.

    Denn wann der Lebenszyklus eines Produkts zu Ende geht:
    "Prozess von der Markteinführung bzw. Fertigstellung eines marktfähigen Gutes bis zu seiner Herausnahme aus dem Markt.".

    D.h. also, ich kann bis heute ein Produkt verkaufen, es morgen vom Markt nehmen und der Produktlebenszyklus ist beendet. Danach gibt es dann keine Kartenupdates mehr.

    Wer so mit seinen Kunden umgeht, braucht sich nicht wundern, dass er in ein paar Jahren nicht mehr auf dem Markt ist.

    Hatte das Thema zufällig am WoE mit meinem Vater. Ich frage mich wirklich, mit was Firmen wie TomTom noch Geld machen. Mit Navis kann es doch nicht sein? Wer kauft/nutzt noch dedizierte Navis??? Entweder ist das Navi im Auto eingebaut oder man nimmt sein Smartphone, oder nicht? Von den paar Rentnern die noch ihr dediziertes Navi wollen kann ja keiner leben. Vielleicht sehe ich das aber völlig falsch.

    Nur hier, in einer Grossstadt in Südamerika verwenden geschätzte 90% Waze. Das geht soweit, dass die Typen ein Schweinegeld für ihre Navigation in ihrem Fahrzeug ausgegeben haben (BMW und Audi lassen einem hier z.B. keine Wahl. Je nach Modell kommt das Auto bereits mit der Navi und man kann sich nicht dagegen entscheiden). Aber navigiert wird nur mit dem Smartphone und Waze. Weil es einfach praktischer ist, besser funktioniert, die Karten aktueller sind und die Verkehrssituation sehr gut mit in die Routenwahl einbezieht.

    Bitte keine Motorradbeispiele. Davon können sicher die wenigsten Unternehmen leben.

  7. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: Kondratieff 31.01.18 - 13:41

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 1. Funktionen wie "Spannende Routen", "Kurvenreiche Strecke" etc. suchen
    > die
    > > kurvenreichste Strecke zu deinem Ziel. Also wenn du irgendwo hin willst
    > (z.B. zum
    > > Hotel für die Wochenend-Tour), aber eben so “schön“ wie
    > möglich. Sowas haben
    > > Autonavis nicht.
    >
    > Danke für die Info! Habe mir zwar schon so was in die Richtung gedacht,
    > aber so richtig wollte ich das nicht glauben, dass das ein "Ding" ist. Aber
    > klar, ergibt einen Sinn.
    >
    > Für mich steht Navi eben eher für wie komme ich möglichst schnell bzw.
    > effektiv von A nach B, und eher nicht: wie schön komme ich von A nach B.
    > Aber das ist durchaus ein interessantes Feature und nicht nur für's
    > Motorrad.
    >
    > Beispiel: Von LA nach San Francisco. Wenn du Zeit hast, nimmst du den
    > Highway 1. Ist landschaftlich unheimlich schön, dauert aber wesentlich
    > länger als wenn du den kürzesten/schnellsten Weg nimmst.
    >
    > Den Highway 1 sollte man zwar auch ohne Navi finden, aber meine
    > Schwiegermutter und ihre Freundin haben es tatsächlich geschafft den
    > Highway 1 eben nicht zu finden und sind dann die langweilige Strecke
    > gefahren. Allerdings: Glaube nicht, dass da ein Navi geholfen hätte, bei so
    > viel Talent. Wie schwer kann es sein in Santa Monica bis ans Meer zu fahren
    > und dann rechts abzubiegen??? ;-)

    xD

  8. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: berritorre 31.01.18 - 13:43

    Naja, um auf der Fahrt nach Berlin nicht in München zu landen, sollte auch komplett ohne Karte gehen. Da sollten eigentlich alleine die Schilder an der Autobahn reichen (es sei denn du kommst aus Innsbruck, dann musste ja quasi nach München... ;-) ).

    Für lange Strecken auf der Autobahn braucht man sowieso nicht unbedingt ein Navi. navis werden ja erst so richtig interessant, wenn man entweder zu einer Adresse in einer Stadt muss oder wenn man über das Land fährt, wo man halt häufiger mal abbiegen muss, etc.

    Hier z.B. wechselt die Verkehrsführung gerne mal (ca. 20 Mio in der Metropolregion) und es gibt sehr viele Einbahnstrassen. Da sorgt ein "kleiner" Fehler schon mal für 20-30min Umweg in en Stosszeiten. Das gilt zu vermeiden. Denn es gibt besseres zu tun, als hier im Verkehr fest zu stecken.

    Geschätzte 90% verwenden hier Waze, weil es nicht nur sehr aktuelles Kartenmaterial hat, sondern auch auf kurzfristige Ereignisse reagieren kann. Irgendwelche Strassen wegen einem Rennen oder einem Protestmarsch gesperrt? Waze weiss es für gewöhnlich und umschifft die Situation. Strasse wegen Gewitter überschwemmt. Gibt Waze ein paar Minuten und es reagiert darauf.

  9. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: der_wahre_hannes 31.01.18 - 14:25

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann muss man auch "Produktlebenszyklus" schreiben, statt die Verbraucher
    > raten zu lassen. Ganz simpel.

    Das stimmt.

    > Der Artikel behandelt nicht dich und ist auch nicht von dir, also sage ich
    > das nicht dir, sondern allgemein in das Forum hinein.

    Aber direkt unter einen Beitrag von mir, da fühle ich mich dann halt doch angesprochen. ;)

  10. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: berritorre 31.01.18 - 14:33

    So sehe ich das auch.

    Der Hersteller muss ja nicht "lebenslang" anbieten. Kann ja sagen: ab dem Kaufzeitpunkt (neu!!) 4 jahre garantiert. Das ist denke ich ein fairer Supportzeitraum, den vermutlich auch der Kunden akzeptieren kann.

    D.h. wenn das Produkt vom Markt genommen wurde muss der Hersteller mindestens 4 Jahre noch die Karten aktualisieren. Wobei das ja auch immer relativ ist, bei diesen Navi-Herstellern. Die Aktualisierungen sind ja meist selbst gar nicht mehr so aktuell, wenn sie denn herausgegeben werden. Daher bin ich schon seit längerem auf Smartphone-Navigation umgestiegen. Wesentlich aktueller und kann auch die aktuelle Verkehrssituation wesentlich besser abdecken. Braucht Daten, hält sich aber z.B. im Fall von Waze relativ in Grenzen (Google Maps hingegen frisst da wesentlich mehr) und man könnte sich natürlich Sorgen über den Datenschutz machen, zwecks Tracking.

  11. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: becherhalter 31.01.18 - 20:34

    Nur geht es hier nicht um die Garantie des Gerätes, sondern um Kartenupdates.

  12. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: becherhalter 31.01.18 - 20:37

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist in diesem Fall einfach kalkulierte Absicht. Ich würde sogar wetten,
    > dass man für die alten Geräte auch weiterhin Karten "Schwarz" bekommt. Nur
    > halt offiziell nicht mehr.

    Du bekommst sie auch offiziell noch. Nur eben gegen Geld. Der Trick ist, dass die Karten neu aufgeteilt werden. Dann wird die Europakarte in Nordeuropa und Südeuropa aufgeteilt, statt West- & Ost. Und schon gibt es keine "alten" Updates mehr.

  13. Re: Frechheit...hab ein Start 20

    Autor: Topf 31.01.18 - 20:50

    Wobei "lebenslang" hier ein völlig sinnfreies Attribut ist. Übersetzt heißt das doch nur "Es gibt Updates solange es Updates gibt". Zumindest suggeriert "lebenslang" einen außerordentlich langen Support und das soll es auch suggerieren, denn ansonsten könnte man das auch EK Fach weg lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.01.18 21:07 durch Topf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  3. Schwarz IT KG, Großbeeren
  4. Bundesnachrichtendienst, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit
    Linux Foundation
    Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

    Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.

  2. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

  3. Marvel's Avengers angespielt: Superhelden mit Talentbaum
    Marvel's Avengers angespielt
    Superhelden mit Talentbaum

    Gamescom 2019 Hulk ist so frustriert, dass er jahrelang grün bleibt - bis er sich in Marvel's Avengers austoben darf: Das Actionspiel von Crystal Dynamics schickt uns mit frei konfigurierbaren Superhelden in eine offene Welt.


  1. 10:50

  2. 10:35

  3. 10:18

  4. 10:09

  5. 09:50

  6. 09:35

  7. 09:20

  8. 09:02