1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freeware deaktiviert Microsofts…

...der gläserne Windows User

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...der gläserne Windows User

    Autor: bibabutzemann 22.06.06 - 14:23

    Ich glaube nicht, dass Microsoft nur damit überprüfen möchte, ob es sich hier um eine original Version handelt. Das is sicher nur ein Vorwand. Vielmehr werden sicher Daten über das Nutzerverhalten, installierte Programme, besuchte Internetseite, angehörte Musik usw übermittelt. Marktforschung zum Nulltarif halt und das mit täglichen Update...der gläserne Windows User...was kann sich ein derartiges Unternehmen denn mehr wünschen?

  2. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: Ashura 22.06.06 - 14:53

    bibabutzemann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der gläserne Windows User...was
    > kann sich ein derartiges Unternehmen denn mehr
    > wünschen?

    Ja: ein gutes Vertrauensverhältnis zu seinen Kunden, was ihm ein positives Feedback und damit mehr Kunden sichert. Mit solchen Aktionen kann man dies aber nicht erreichen.


    Gruß, Ashura

    --
    Kürzen Sie zitierten Text auf das notwendige Minimum!

  3. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: ViewSonic 22.06.06 - 14:59

    Dann reisst euch doch zusammen und verwendet euren Rechner nicht für unsachgemäße Dinge!

    Was soll euch denn passieren?

    Seht es doch mal vernünftig und macht kein Drama draus!

  4. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: Sohn eines Glasers 22.06.06 - 15:04

    ViewSonic schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann reisst euch doch zusammen und verwendet euren
    > Rechner nicht für unsachgemäße Dinge!
    >
    > Was soll euch denn passieren?
    >
    > Seht es doch mal vernünftig und macht kein Drama
    > draus!


    Das Drama wurde aber von MS gestartet... oder nicht? ;)

  5. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: zumal 22.06.06 - 15:05

    Darum geht es doch nicht ViewSonic...es geht darum, dass Microsoft sich ein perfektes Bild von dir machen kann...überleg mal, was du am Rechner alles machst...z.B. schreibst du Bewerbungen und benennst diese Dokumente auch so...Microsoft wertet dies vielleicht als verminderte Kaufkraft...usw...es geht nicht darum, ob du etwas rechtliches falsches tust, es geht darum, dass eine Firma defacto DEIN eigenes Tagebuch schreiben könnte...

  6. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: ViewSonic 22.06.06 - 15:11

    Aus diesem Blickwinkel habe ich die ganze Sache nicht betrachtet!
    Aber auch so denke ich weiterhin, lass Sie doch.

    Als ob Microsoft die einzigsten wären, die so einiges über uns wissen,
    was wir einfach ganricht wollen!

  7. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: delphi laus 22.06.06 - 15:16

    ViewSonic schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [..]
    > Als ob Microsoft die einzigsten wären, die so
    > einiges über uns wissen,
    > was wir einfach ganricht wollen!

    Aha, und weil es alle machen, ist es auch ok wenn MS es macht und man muss sich nicht mehr dagegen wehren? Soso, interessant *notier*


  8. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: oh man 22.06.06 - 15:25

    delphi laus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [..]
    > > Als ob Microsoft die einzigsten wären, die [...]

    Google ist doch viel schlimmer....


  9. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: Bibabuzzelmann 22.06.06 - 15:33

    Ashura schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bibabutzemann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > der gläserne Windows User...was
    > kann
    > sich ein derartiges Unternehmen denn mehr
    >
    > wünschen?
    >
    > Ja: ein gutes Vertrauensverhältnis zu seinen
    > Kunden, was ihm ein positives Feedback und damit
    > mehr Kunden sichert. Mit solchen Aktionen kann man
    > dies aber nicht erreichen.

    Naja, wenn unzählige Läden illegale Kopien von Windows anbieten, ohne des Käufers wissen, dann kann son Tool schon sinnvoll sein für MS und den PC-Nutzer....mein ich mal :)

    Und das sowas passiert, ist ja längst bekannt...

  10. PARANOIA

    Autor: Teilzeit-Jedi 22.06.06 - 16:35

    bibabutzemann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass Microsoft nur damit
    > überprüfen möchte, ob es sich hier um eine
    > original Version handelt.

    Ja ja, bla bla. Genau das selbe Gesülze als früher XP mit Aktivierung raus kam. Da hies es auch, die Versenden da alle möglichen Daten, obwohl sie immer das Gegenteil beteuerten. Und als dann letztes Jahr der Schlüssel geknackt wurde, <ironie>oh wunder, es werden ja wirklich keine persönlichen Daten übertragen. Microsoft hatte ja recht? Wie kann das denn sein?</ironie>

    Und mal ein Wort an die Paranoia geplagten:
    Wenn ihr das nicht wollt, dann aktiviert es per Telefon oder installiert es halt nicht! Ende aus.
    Und wer aus Angst davor den Updatedienst abstellt, dem sei gesagt: wenn Microsft eure daten wirklich wollte, würden Sie sie heimlich beim Internetsetup oder dem ersten Start vom IE mitschicken. Tun sie aber nicht. Warum wohl?

    Wer so paranoid ist, der muss schon nen IP-Blocker einrichten. Oder endlich die Finger davon lassen. Microsoft zwingt niemanden Windows einzusetzen. Das ewige Rumgesülze von Paranoia-Halbwahrheiten gegen Microsoft geht mir langsam ma tierisch auf die Eier.

  11. Re: PARANOIA

    Autor: Biboss 22.06.06 - 17:51

    Teilzeit-Jedi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bibabutzemann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube nicht, dass Microsoft nur
    > damit
    > überprüfen möchte, ob es sich hier um
    > eine
    > original Version handelt.
    >
    > Ja ja, bla bla. Genau das selbe Gesülze als früher
    > XP mit Aktivierung raus kam. Da hies es auch, die
    > Versenden da alle möglichen Daten, obwohl sie
    > immer das Gegenteil beteuerten. Und als dann
    > letztes Jahr der Schlüssel geknackt wurde,
    > <ironie>oh wunder, es werden ja wirklich
    > keine persönlichen Daten übertragen. Microsoft
    > hatte ja recht? Wie kann das denn
    > sein?</ironie>
    >
    > Und mal ein Wort an die Paranoia geplagten:
    > Wenn ihr das nicht wollt, dann aktiviert es per
    > Telefon oder installiert es halt nicht! Ende aus.
    > Und wer aus Angst davor den Updatedienst abstellt,
    > dem sei gesagt: wenn Microsft eure daten wirklich
    > wollte, würden Sie sie heimlich beim Internetsetup
    > oder dem ersten Start vom IE mitschicken. Tun sie
    > aber nicht. Warum wohl?
    >
    > Wer so paranoid ist, der muss schon nen IP-Blocker
    > einrichten. Oder endlich die Finger davon lassen.
    > Microsoft zwingt niemanden Windows einzusetzen.
    > Das ewige Rumgesülze von Paranoia-Halbwahrheiten
    > gegen Microsoft geht mir langsam ma tierisch auf
    > die Eier.

    "Ja ja" kann ich auch sagen. Fakt ist, das MS sich zwar vor Raubkopien schützen will (was ich ihnen durchaus zugestehe), aber leider die ehrlichen Nutzer in ihren Privatkampf miteinbezieht. Sie dürfen sich also nicht wundern, daß das für viele so aussieht, als ob MS keinem Nutzer mehr traut. Wenn Dir dein Nachbar sagen würde, er traut Dir nicht über den Weg, obwohl Du dir keinerlei Schuld bewußt bist, würdest Du ihn dann so behandeln, als sei er dein bester Freund?



  12. Re: PARANOIA

    Autor: Bibabuzzelmann 22.06.06 - 17:59

    Biboss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Teilzeit-Jedi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bibabutzemann schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich glaube nicht, dass
    > Microsoft nur
    > damit
    > überprüfen möchte,
    > ob es sich hier um
    > eine
    > original Version
    > handelt.
    >
    > Ja ja, bla bla. Genau das
    > selbe Gesülze als früher
    > XP mit Aktivierung
    > raus kam. Da hies es auch, die
    > Versenden da
    > alle möglichen Daten, obwohl sie
    > immer das
    > Gegenteil beteuerten. Und als dann
    > letztes
    > Jahr der Schlüssel geknackt wurde,
    >
    > <ironie>oh wunder, es werden ja
    > wirklich
    > keine persönlichen Daten übertragen.
    > Microsoft
    > hatte ja recht? Wie kann das
    > denn
    > sein?</ironie>
    >
    > Und mal
    > ein Wort an die Paranoia geplagten:
    > Wenn ihr
    > das nicht wollt, dann aktiviert es per
    >
    > Telefon oder installiert es halt nicht! Ende
    > aus.
    > Und wer aus Angst davor den Updatedienst
    > abstellt,
    > dem sei gesagt: wenn Microsft eure
    > daten wirklich
    > wollte, würden Sie sie
    > heimlich beim Internetsetup
    > oder dem ersten
    > Start vom IE mitschicken. Tun sie
    > aber nicht.
    > Warum wohl?
    >
    > Wer so paranoid ist, der
    > muss schon nen IP-Blocker
    > einrichten. Oder
    > endlich die Finger davon lassen.
    > Microsoft
    > zwingt niemanden Windows einzusetzen.
    > Das
    > ewige Rumgesülze von Paranoia-Halbwahrheiten
    >
    > gegen Microsoft geht mir langsam ma tierisch
    > auf
    > die Eier.
    >
    > "Ja ja" kann ich auch sagen. Fakt ist, das MS sich
    > zwar vor Raubkopien schützen will (was ich ihnen
    > durchaus zugestehe), aber leider die ehrlichen
    > Nutzer in ihren Privatkampf miteinbezieht. Sie
    > dürfen sich also nicht wundern, daß das für viele
    > so aussieht, als ob MS keinem Nutzer mehr traut.
    > Wenn Dir dein Nachbar sagen würde, er traut Dir
    > nicht über den Weg, obwohl Du dir keinerlei Schuld
    > bewußt bist, würdest Du ihn dann so behandeln, als
    > sei er dein bester Freund?

    Seit MS meinen Computer beschattet, läuft er fehlerfrei...sie sind so gut zu mir ^^

  13. Re: PARANOIA

    Autor: Woozer 23.06.06 - 10:11

    Biboss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Teilzeit-Jedi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bibabutzemann schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich glaube nicht, dass
    > Microsoft nur
    > damit
    > überprüfen möchte,
    > ob es sich hier um
    > eine
    > original Version
    > handelt.
    >
    > Ja ja, bla bla. Genau das
    > selbe Gesülze als früher
    > XP mit Aktivierung
    > raus kam. Da hies es auch, die
    > Versenden da
    > alle möglichen Daten, obwohl sie
    > immer das
    > Gegenteil beteuerten. Und als dann
    > letztes
    > Jahr der Schlüssel geknackt wurde,
    >
    > <ironie>oh wunder, es werden ja
    > wirklich
    > keine persönlichen Daten übertragen.
    > Microsoft
    > hatte ja recht? Wie kann das
    > denn
    > sein?</ironie>
    >
    > Und mal
    > ein Wort an die Paranoia geplagten:
    > Wenn ihr
    > das nicht wollt, dann aktiviert es per
    >
    > Telefon oder installiert es halt nicht! Ende
    > aus.
    > Und wer aus Angst davor den Updatedienst
    > abstellt,
    > dem sei gesagt: wenn Microsft eure
    > daten wirklich
    > wollte, würden Sie sie
    > heimlich beim Internetsetup
    > oder dem ersten
    > Start vom IE mitschicken. Tun sie
    > aber nicht.
    > Warum wohl?
    >
    > Wer so paranoid ist, der
    > muss schon nen IP-Blocker
    > einrichten. Oder
    > endlich die Finger davon lassen.
    > Microsoft
    > zwingt niemanden Windows einzusetzen.
    > Das
    > ewige Rumgesülze von Paranoia-Halbwahrheiten
    >
    > gegen Microsoft geht mir langsam ma tierisch
    > auf
    > die Eier.
    >
    > "Ja ja" kann ich auch sagen. Fakt ist, das MS sich
    > zwar vor Raubkopien schützen will (was ich ihnen
    > durchaus zugestehe), aber leider die ehrlichen
    > Nutzer in ihren Privatkampf miteinbezieht. Sie
    > dürfen sich also nicht wundern, daß das für viele
    > so aussieht, als ob MS keinem Nutzer mehr traut.
    > Wenn Dir dein Nachbar sagen würde, er traut Dir
    > nicht über den Weg, obwohl Du dir keinerlei Schuld
    > bewußt bist, würdest Du ihn dann so behandeln, als
    > sei er dein bester Freund?
    >
    >
    lass mich raten, du lebst in deiner Wohnung mit zugezogenen Vorhängen ( damit die Nachbarn nicht spitzeln können ), fährst ein Auto ohne Nummernschild ( wegen der vielen Kameras ), und läufst eigentlich auch sonst nirgendswo in der öffentlichkeit rum ?? Meine Vergleiche sind genauso an den Haaren herbeigezogen wie deine :D Dann schlag doch mal eine aus denier Sicht vertretbare Lösung vor, bei denen die legalen Lizenznehmer nicht mit einbezogen werden ? schliesslich müssen diese als solche ja identifiziert werdem, wie sollen sonst die schwarzen Schafe gefunden werden ?

  14. Re: PARANOIA

    Autor: screne 23.06.06 - 11:10

    Woozer schrieb:
    > lass mich raten, du lebst in deiner Wohnung mit
    > zugezogenen Vorhängen ( damit die Nachbarn nicht

    Lern' erstmal zitieren Du Anfänger...

    screne

  15. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: Thomas Lorenz 23.06.06 - 11:39

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ashura schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bibabutzemann schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > der gläserne Windows
    > User...was
    > kann
    > sich ein derartiges
    > Unternehmen denn mehr
    >
    > wünschen?
    >
    > Ja: ein gutes Vertrauensverhältnis zu
    > seinen
    > Kunden, was ihm ein positives Feedback
    > und damit
    > mehr Kunden sichert. Mit solchen
    > Aktionen kann man
    > dies aber nicht erreichen.
    >
    > Naja, wenn unzählige Läden illegale Kopien von
    > Windows anbieten, ohne des Käufers wissen, dann
    > kann son Tool schon sinnvoll sein für MS und den
    > PC-Nutzer....mein ich mal :)
    >
    > Und das sowas passiert, ist ja längst
    > bekannt...
    >

    Naja - aber wieso wird dann der unwissende Kunde bestraft? Die Läden bauen Scheisse, und drehen ahnungslosen Kunden mit oder ohne eigenes Wissen illegale Kopien an.

    Ausbaden tut's dann der reingelegte Enduser.

  16. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: CJ 23.06.06 - 12:53

    oh man schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Google ist doch viel schlimmer....

    Nur das Google es auf "Freiwilliger" Basis macht. Wenn man sich Google Produkte Installiert oder nutzt weiß man das viele Daten bei Google landen, entweder man hat das Vertrauen zu der Firma oder man hat das Vertrauen nicht. Beim Installieren der Google Toolbar wird drauf hingeweisen das Daten zu den Servern geschickt werden und ob man diese Funktionalität ausschalten will oder nicht.
    Dazu kommt noch das Google sich rein aus Werbung finanziert und du für nichts von deren Ihrer Software bezahlen mußt (bis auf einige Pro. Varianten z.B. von Google Earth soweit ich weiß) und man alles kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt.
    Werbung kann nur funktionieren, wenn der zu Werbende seine "Zielgruppe" ansprechen kann. Microsoft verkauft die meiste seine Software für meiner Meinung nach viel Geld (besonders die neuen Produkte) und fragt nicht bei der Installation ob man damit einverstanden ist das Daten verschickt werden.

    Grundgenerell denk ich aber das weder Google noch Microsoft den Usern schaden wollen, klar Informationen sammeln tun vermutlich beide, wie weit sie diese Verarbeiten weiß keiner, ausser die Firmen selbst.

    Greetz CJ

  17. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: lus Tiger 23.06.06 - 13:10

    CJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oh man schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Google ist doch viel schlimmer....
    >
    > Nur das Google es auf "Freiwilliger" Basis macht.
    > Wenn man sich Google Produkte Installiert oder
    > nutzt weiß man das viele Daten bei Google landen,
    > entweder man hat das Vertrauen zu der Firma oder
    > man hat das Vertrauen nicht. Beim Installieren der
    > Google Toolbar wird drauf hingeweisen das Daten zu
    > den Servern geschickt werden und ob man diese
    > Funktionalität ausschalten will oder nicht.
    > Dazu kommt noch das Google sich rein aus Werbung
    > finanziert und du für nichts von deren Ihrer
    > Software bezahlen mußt (bis auf einige Pro.
    > Varianten z.B. von Google Earth soweit ich weiß)
    > und man alles kostenlos zur Verfügung gestellt
    > bekommt.
    > Werbung kann nur funktionieren, wenn der zu
    > Werbende seine "Zielgruppe" ansprechen kann.
    > Microsoft verkauft die meiste seine Software für
    > meiner Meinung nach viel Geld (besonders die neuen
    > Produkte) und fragt nicht bei der Installation ob
    > man damit einverstanden ist das Daten verschickt
    > werden.
    >
    > Grundgenerell denk ich aber das weder Google noch
    > Microsoft den Usern schaden wollen, klar
    > Informationen sammeln tun vermutlich beide, wie
    > weit sie diese Verarbeiten weiß keiner, ausser die
    > Firmen selbst.
    >
    > Greetz CJ
    >

    1. schon mal überlegt was für ein Datenaufkommen entstehen würde, würde MS wirklich alle diese Inforamationen überprüfen? 2. Wieviele Personen dafür angestellt sein müssten um das auszuwerten? Maschinell hauts nicht, dafür werden die Datensätze zu individuell sein 3. Google ist auch nicht viel besser, kein Stück (suchprofile, indizieren der E-Mails, etc ;-) ) 4. Gleich mit einreihen kann sich amazon

  18. Re: PARANOIA

    Autor: Krammer 23.06.06 - 13:12

    screne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Woozer schrieb:
    > > lass mich raten, du lebst in deiner Wohnung
    > mit
    > zugezogenen Vorhängen ( damit die
    > Nachbarn nicht
    >
    > Lern' erstmal zitieren Du Anfänger...
    >
    > screne

    wo ist denn jetzt dein problem?
    so ein scheiß brauchen wir hier wirklich nicht...


  19. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: lus Tiger 23.06.06 - 13:13

    Thomas Lorenz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ashura schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > bibabutzemann
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > der gläserne
    > Windows
    > User...was
    > kann
    > sich ein
    > derartiges
    > Unternehmen denn mehr
    >
    > wünschen?
    >
    > Ja: ein gutes
    > Vertrauensverhältnis zu
    > seinen
    > Kunden,
    > was ihm ein positives Feedback
    > und damit
    >
    > mehr Kunden sichert. Mit solchen
    > Aktionen
    > kann man
    > dies aber nicht erreichen.
    >
    > Naja, wenn unzählige Läden illegale Kopien
    > von
    > Windows anbieten, ohne des Käufers
    > wissen, dann
    > kann son Tool schon sinnvoll
    > sein für MS und den
    > PC-Nutzer....mein ich mal
    > :)
    >
    > Und das sowas passiert, ist ja
    > längst
    > bekannt...
    >
    > Naja - aber wieso wird dann der unwissende Kunde
    > bestraft? Die Läden bauen Scheisse, und drehen
    > ahnungslosen Kunden mit oder ohne eigenes Wissen
    > illegale Kopien an.
    >
    > Ausbaden tut's dann der reingelegte Enduser.
    >
    >

    Du kannst deine illegale Kopie gegen eine orginal XP-Lizenz tauschen + eine passende Vista-Lizenz. Was du machen musst kommt automatisch bei einer fehlgeschlagenen Überprüfung durch dieses Tool.

  20. Re: ...der gläserne Windows User

    Autor: Ashura 23.06.06 - 13:59

    lus Tiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. schon mal überlegt was für ein Datenaufkommen
    > entstehen würde, würde MS wirklich alle diese
    > Inforamationen überprüfen?

    Klar: damit würde „die Grenze des Internet“ erreicht.


    Gruß, Ash*scnr*ura




    --
    Kürzen Sie zitierten Text auf das notwendige Minimum!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG&#39;, Düsseldorf
  2. IT-POWER4You GmbH, Hamburg
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt