Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nutzfahrzeuge: Renault will mit…

Leise?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leise?

    Autor: chefin 02.02.18 - 12:03

    Also der Motor ist das was ich am wenigsten von einem LKW höre. Und beim reinfahren mag er auch relativ leise sein. Die Ladung im Fahrzeug dämpft die Geräusche der Mechanik ziemlich.

    Aber wenn er leer ist und rausfährt rumpeln die Teile wie Sau. Da klappert und klingelt es. Würde nicht passieren, wenn unsere Strassen schön glatt und eben wären. Sind sie aber nicht. Und dann spielt das Motorgeräusch beim Fahren nur eine untergeordnete Rolle. Und das es statistisch um 50% leiser ist, nutzt wenig. Weil es egal ist, ob man einmal geweckt wird und 30 Minuten nicht schlafen kann oder während der 30 Minuten weitere Geräusche kommen, weil mehrere LKW durchfahren.

  2. Re: Leise?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.18 - 12:28

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also der Motor ist das was ich am wenigsten von einem LKW höre. Und beim
    > reinfahren mag er auch relativ leise sein. Die Ladung im Fahrzeug dämpft
    > die Geräusche der Mechanik ziemlich.
    >
    > Aber wenn er leer ist und rausfährt rumpeln die Teile wie Sau. Da klappert
    > und klingelt es. Würde nicht passieren, wenn unsere Strassen schön glatt
    > und eben wären. Sind sie aber nicht. Und dann spielt das Motorgeräusch beim
    > Fahren nur eine untergeordnete Rolle. Und das es statistisch um 50% leiser
    > ist, nutzt wenig. Weil es egal ist, ob man einmal geweckt wird und 30
    > Minuten nicht schlafen kann oder während der 30 Minuten weitere Geräusche
    > kommen, weil mehrere LKW durchfahren.

    Wenn du das lautstarke Diesel Nageln eines LKWs nicht wahrnimmst, musst du dringend zum HNO.

  3. Re: Leise?

    Autor: Flasher 02.02.18 - 12:39

    Der TE hat recht - das Abrollgeräusch der LKWs ist eigentlich das was, man hauptsächlich wahrnimmt. Der Dieselmotor selbst ist nur im Stand und beim Anfahren das was am lautesten ist.

  4. Re: Leise?

    Autor: Grimreaper 02.02.18 - 12:48

    > > ist, nutzt wenig. Weil es egal ist, ob man einmal geweckt wird und 30
    > > Minuten nicht schlafen kann oder während der 30 Minuten weitere
    > Geräusche
    > > kommen, weil mehrere LKW durchfahren.
    >
    > Wenn du das lautstarke Diesel Nageln eines LKWs nicht wahrnimmst, musst du
    > dringend zum HNO.

    Das Motorgeräusch fällt hauptsächlich beim Anfahren ins Gewicht. Stell dir vor du wohnst ungefähr an der Mitte einer welligen Kopfsteinpflasterstraße und da brackern nachts ständig Laster mit leeren Abfallcontainern vorbei. Was dir da wohl mehr den Schlaf raubt? Und dann gibts da noch die Zisch- und Quietschgeräusche der Druckluftbremsen.
    Abgesehen davon sind oberhalb von 50km/h Fahrzeuggeschwindigkeit ohnehin Motor- und Windgeräusche typischerweise lauter als der Antriebsstrang. Also auf innerstädtische Schnellstraßen gibt es mit dem eTruck also auch keine Lärmverbesserung.

  5. Re: Leise?

    Autor: seebra 02.02.18 - 12:53

    Na dann hört euch mal einen LKW an der sich mit 40km/h einen Berg oder Hügel, oder nur eine kleine Steigung raufmüht, diesen Lärm würde ich vorwiegend dem Motor zuordnen - und dieser ist enorm!
    Vom Anfahren bergauf mit den gefühlten 30 Gängen mal ganz abgesehen.

  6. Re: Leise?

    Autor: _2xs 02.02.18 - 13:02

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also der Motor ist das was ich am wenigsten von einem LKW höre. Und beim
    > reinfahren mag er auch relativ leise sein. Die Ladung im Fahrzeug dämpft
    > die Geräusche der Mechanik ziemlich.
    >
    > Aber wenn er leer ist und rausfährt rumpeln die Teile wie Sau. Da klappert
    > und klingelt es. Würde nicht passieren, wenn unsere Strassen schön glatt
    > und eben wären. Sind sie aber nicht. Und dann spielt das Motorgeräusch beim
    > Fahren nur eine untergeordnete Rolle. Und das es statistisch um 50% leiser
    > ist, nutzt wenig. Weil es egal ist, ob man einmal geweckt wird und 30
    > Minuten nicht schlafen kann oder während der 30 Minuten weitere Geräusche
    > kommen, weil mehrere LKW durchfahren.


    Geht ja um die stehenden LKWs, die meist bei laufendem Motor entladen und das genau vor Deinem schnicken Innenstadtappartmentfenster.

  7. Re: Leise?

    Autor: lestard 02.02.18 - 13:28

    Gerade das Anfahren ist in der Stadt doch das Problem. Potentiell an jeder Kreuzung muss der LKW halten und wieder losfahren und macht jedes Mal Krach. Für den Stadt-Lärm nutzt es wenig, dass bei 100 km/h auf der Autobahn der Motor nicht das lauteste daran ist.

  8. Re: Leise?

    Autor: stiGGG 02.02.18 - 14:19

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Motorgeräusch fällt hauptsächlich beim Anfahren ins Gewicht. Stell dir
    > vor du wohnst ungefähr an der Mitte einer welligen Kopfsteinpflasterstraße
    > und da brackern nachts ständig Laster mit leeren Abfallcontainern vorbei.
    > Was dir da wohl mehr den Schlaf raubt? Und dann gibts da noch die Zisch-
    > und Quietschgeräusche der Druckluftbremsen.
    > Abgesehen davon sind oberhalb von 50km/h Fahrzeuggeschwindigkeit ohnehin
    > Motor- und Windgeräusche typischerweise lauter als der Antriebsstrang. Also
    > auf innerstädtische Schnellstraßen gibt es mit dem eTruck also auch keine
    > Lärmverbesserung.

    Eine wellige Kopfsteinpflasterstraße in der Nachts LKW mit 50km/h durchbrettern, wo lebst du denn bitte?

  9. Re: Leise?

    Autor: DeathMD 02.02.18 - 14:47

    Was wird in der Stadt wohl öfter vorkommen? Das Anfahren oder das Erreichen von Geschwindigkeiten wo das Abrollgeräusch den Antriebsstrang überdeckt? Zum Thema Bremse, schon mal etwas von Rekuperationsbremse gehört? Evtl. könnte die das Zischen der Druckluftbremse reduzieren.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Leise?

    Autor: Dcs69S 03.02.18 - 12:12

    Grundsätzlich würde ich bei rollendem Verkehr zustimmen, allerdings spielen die Motorgeräusche beim Rangieren, be- und entladen eine grosse Rolle. Da der Motor als Kraftwerk für andere Geräte wie Hebebühnen und Kräne fungiert, dürfte ein elektrisches Modell langfristig leiser sein. Selbst der Motor einfacher Lieferwagen wird beim Verteilen von Waren eher selten abgestellt. Man stelle sich da einmal mit Strassenreinigung und Müllwagen vor.
    Nebenbei senkt das die Abgasbelastung innerhalb der Stadt.
    Ob diese ersten Ansätze bereits so viele Vorteile mit sich bringen, lasse ich einmal im Raum stehen. Sie haben jedoch Potential, das man nicht unterschätzen sollte.
    Wenn nun auch noch die Heizungen abgasfrei betrieben werden könnten, ergäbe das einen echten Gewinn für die Menschen in der Stadt. Der Strom muss auch noch umweltfreundlich produziert werden. Mal Abwarten, was die Zukunft noch bringt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. Universität Paderborn, Paderborn
  4. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 48,49€
  3. (-56%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01