1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Tesla soll…

Deutschland macht das besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland macht das besser

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.18 - 10:54

    >> Die Kosten dafür übernimmt der Bundesstaat Südaustralien.
    >> Über den Strom, den die Anlagen ins Netz einspeisen, sollen
    >> die Kosten gedeckt werden.

    Das macht Deutschland doch viel besser! Dort bezahlen die Hauseigentümer die Anlagen selbst, speisen den Strom dann ein, in Spitzenzeiten wird dieser ins EU Ausland einfach verschenkt und bezahlt wird das alles über die EEG Umlage von den privaten Haushalten.

    So macht man das!

  2. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: FreierLukas 05.02.18 - 11:00

    Falsch, er wird nicht ans Ausland verschenkt sondern man zahlt noch drauf. Es wäre Ökonomischer wenn jeder nen Elektroheizgerät im Haus hätte und diese automatisch anspringen würden wenn es einen Energieüberschuss gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.18 11:02 durch FreierLukas.

  3. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.18 - 11:03

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, er wird nicht ans Ausland verschenkt sondern man zahlt noch drauf.
    > Es wäre Ökonomischer wenn jeder nen Elektroheizgerät im Haus hätte und
    > diese automatisch anspringen würden wenn es einen Energieüberschuss gibt.

    Pardon! Oder einfach mal jegliche Straßenbeleuchtung auch tagsüber anschalten.

  4. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: FreierLukas 05.02.18 - 11:11

    Straßenlaternen verschleißen schneller als Heizgeräte und die Wärme zu Hause hätte wenigstens nen Nutzen. Aber ja, es wäre einfacher die Straßenlaternen anzuschalten als jedem nen kleines Heizgerät in den Keller zu stellen. Es stellt sich dann eben die Frage ist es wirklich billiger sowas laufen zu lassen oder ist es unterm Strich doch weniger ein paar Cent ins Ausland zu zahlen? Und wie sieht es umgekehrt aus? Zahlt das Ausland auch wenn es zu viel produziert? Das Ganze könnte im Endeffekt ne Nullnummer sein, sicher bin ich mir aber nicht zu mal die Verbräuche unseren Nachbarn auch nicht komplett unterschiedlich von unseren sind. Tag ist Tag und Nacht ist Nacht. Eventuell an Feiertagen oder dergleichem.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.18 11:14 durch FreierLukas.

  5. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: SanderK 05.02.18 - 11:27

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Die Kosten dafür übernimmt der Bundesstaat Südaustralien.
    > >> Über den Strom, den die Anlagen ins Netz einspeisen, sollen
    > >> die Kosten gedeckt werden.
    >
    > Das macht Deutschland doch viel besser! Dort bezahlen die Hauseigentümer
    > die Anlagen selbst, speisen den Strom dann ein, in Spitzenzeiten wird
    > dieser ins EU Ausland einfach verschenkt und bezahlt wird das alles über
    > die EEG Umlage von den privaten Haushalten.
    >
    > So macht man das!

    Ich weiß grad nicht, aber woher hat der Bundesstaat Südaustralien sein Geld noch mal her?

  6. andere Zielsetzung

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.18 - 11:44

    In Australien geht es auch darum die Stromversorgung im Netz generell aufrecht zu erhalten, sprich Netzausfälle zu verhindern.

    In Australien sind Stromausfälle nicht ungewöhnlich.

    .

  7. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.18 - 11:47

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >> Die Kosten dafür übernimmt der Bundesstaat Südaustralien.
    > > >> Über den Strom, den die Anlagen ins Netz einspeisen, sollen
    > > >> die Kosten gedeckt werden.
    > >
    > > Das macht Deutschland doch viel besser! Dort bezahlen die Hauseigentümer
    > > die Anlagen selbst, speisen den Strom dann ein, in Spitzenzeiten wird
    > > dieser ins EU Ausland einfach verschenkt und bezahlt wird das alles über
    > > die EEG Umlage von den privaten Haushalten.
    > >
    > > So macht man das!
    >
    > Ich weiß grad nicht, aber woher hat der Bundesstaat Südaustralien sein Geld
    > noch mal her?

    Wahrscheinlich von der Lohnsteuer, die 19% von 18.000 bis 37.000 AUD und 32,5% von 37.000 AUD bis 87.000 AUD beträgt + den 2% Krankenversicherungsbeitrag. Da werden die wohl das Geld her haben.
    Die Strompreise sind in AUD umgerechnet in Deutschland und Australien identisch.

  8. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: Netzweltler 05.02.18 - 12:40

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Die Kosten dafür übernimmt der Bundesstaat Südaustralien.
    > >> Über den Strom, den die Anlagen ins Netz einspeisen, sollen
    > >> die Kosten gedeckt werden.
    >
    > Das macht Deutschland doch viel besser! Dort bezahlen die Hauseigentümer
    > die Anlagen selbst, speisen den Strom dann ein, in Spitzenzeiten wird
    > dieser ins EU Ausland einfach verschenkt und bezahlt wird das alles über
    > die EEG Umlage von den privaten Haushalten.
    >
    > So macht man das!
    Falsch. Eingespeister EE-Strom hat in den vergangenen Jahren noch nie den Bedarf erreicht oder überschritten.
    Es sind AKW und KKW, die kaum regelbar sind und nicht an den Bedarf angepaßt werden können.

    Deren Strom wird dann ins Ausland exportiert. Und dafür werden auch neue Stromtrassen gebraucht.

  9. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: Netzweltler 05.02.18 - 12:44

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich weiß grad nicht, aber woher hat der Bundesstaat Südaustralien sein Geld
    > noch mal her?

    Natürlich von Kohle, deren externe Kosten nicht eingepreist sind...

  10. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: Netzweltler 05.02.18 - 13:03

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, er wird nicht ans Ausland verschenkt sondern man zahlt noch drauf.
    > Es wäre Ökonomischer wenn jeder nen Elektroheizgerät im Haus hätte und
    > diese automatisch anspringen würden wenn es einen Energieüberschuss gibt.
    Falsch. Eingespeister EE-Strom hat in den vergangenen Jahren noch nie den Bedarf erreicht oder überschritten.

    Es sind AKW und KKW, die kaum regelbar sind und nicht an den Bedarf angepaßt werden können.
    Deren Strom wird dann ins Ausland exportiert. Und dafür werden auch neue Stromtrassen gebraucht.

  11. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: AndyMt 05.02.18 - 13:39

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Ich weiß grad nicht, aber woher hat der Bundesstaat Südaustralien sein
    > Geld
    > > noch mal her?
    >
    > Natürlich von Kohle, deren externe Kosten nicht eingepreist sind...
    Hm... das wird nicht weit reichen, denn es gibt keine operative Kohle Miene in dem Bundesstaat und auch das letzte Kohlekraftwerk wurde glaube ich letzten November abgeschaltet.

  12. Re: Deutschland macht das besser

    Autor: p4m 05.02.18 - 21:37

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind AKW und KKW, die kaum regelbar sind und nicht an den Bedarf
    > angepaßt werden können.

    Nö, können sie schon. Ist nur teuer. Dafür weiß man welche Energiemenge die Teile zu Zeitpunkt x liefern. Bei Solar und Windkraft ist das eher im Spekulativen - und die Ursache - Wetter - lässt sich auch mit allem Geld der Welt nicht substanziell ändern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  2. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart
  3. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe
  4. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit