Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 1: Dice warnt vor…

In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: dabbes 06.02.18 - 13:43

    an der K/D - und i.d.R. RUS im Namen ;-) - erkennt man es ja schnell, hatte bisher erst 2 Spieler bei denen ich mir nicht sicher war, ob die Cheaten oder nicht.

    Ansonsten war nie was extrem auffälliges dabei, da ist man von anderen Spielen schlimmeres gewohnt.

    Das gute ist ja, man kann die Spieler auch beobachten und da sind wirklich manchmal ein paar absolute pro Hardcore Spieler dabei, die alles wegzimmern.

  2. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: becherhalter 06.02.18 - 14:45

    Was macht dich so sicher, dass das keine Bots sind? Bots werden sowieso die Cheats der Zukunft sein. Wenn man schon so weit ist, sich durch Betrug Vorteile zu schaffen, warum dann überhaupt noch selbst spielen? Dürfte ja nicht schwierig sein, Bots zu erschaffen, die alles wegmähen, dazu ist ja nicht mal eine KI notwendig, sondern eine ordentliche Objekterkennung völlig ausreichend.

  3. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: dabbes 06.02.18 - 14:49

    Natürlich kann es ein Bot sein, ich meinte aber eher die Art wo und wie er spielte.
    Ein Bot glänzt ja durch Schnelligkeit und nicht durch geschicktes aussuchen verschiedener guten Sniper-Positionen. Natürlich kann auch das automatisiert werden, dürften aber die wenigsten Cheat-Tools machen.

    Verloren hatten die das Match aber auch mit diesem Spieler.

    Wenn Cheater dabei sein sollten, dann stellen sich die sich nicht dumm an, i.d.R. fällt man ja mit extrem guter K/D auf, aber da gabs bisher kaum Ausreißer (spiele es seit ca. 3 Monaten)

  4. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: cljk 06.02.18 - 16:21

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > an der K/D - und i.d.R. RUS im Namen ;-) - erkennt man es ja schnell, hatte
    > bisher erst 2 Spieler bei denen ich mir nicht sicher war, ob die Cheaten
    > oder nicht.
    >
    > Ansonsten war nie was extrem auffälliges dabei, da ist man von anderen
    > Spielen schlimmeres gewohnt.
    >
    > Das gute ist ja, man kann die Spieler auch beobachten und da sind wirklich
    > manchmal ein paar absolute pro Hardcore Spieler dabei, die alles
    > wegzimmern.

    Ich kenn mich mit der Erkennung von Cheatern nicht wirklich aus - aber ein paar Mal, war ich mich ziemlich sicher, es mit so jmd zu tun zu haben. Knallt mich ein Sniper über ewig weite Distanzen mehrfach ab ohne auch nur zu liegen - sondern aus der Bewegung heraus. Halte ich für unmöglich.
    Und ein paarmal bin ich getroffen worden, obwohl ich mir sicher war, in Deckung zu sein - bzw. es keine Sichtverbindung zwischen uns gab. Aber DA kann ich mir nicht 100% sicher sein - es kann ja auch ein Lag sein, der zuschlägt...

  5. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: korona 06.02.18 - 17:28

    Das Spiel tut meiner Meinung nach wenig überhaupt Cheater zu erkennen. Man kann sie ja nicht mal zur Überprüfung melden oder durch eine Abstimmung vom Server kicken...

    Ansonsten gibt es wirklich relativ wenig Cheater zwischendurch habe ich mal ein paar Versorgungssoldaten, die mit Headshots in wenigen Sekunden 2-3 Leute wegmähen, da denkt man direkt an Cheats. Beweisen kann man es aber nicht manchmal haben die Leute auch einfach Glück (ähnliches ist mir auch schon passiert). Manchmal gibt es auch Spieler die 40:0 am Ende haben, aber da weiß man dann es war ein extrem guter Sniper oder mit einem Fahrzeug los.

    Das mit hinter der Mauer ist doch der Standard Battlefield Lag, den gab es schon immer auch wenn er in BF1 besser geworden ist. Manchmal sieht es in der Deathcam auch einfach anders aus, da sie nicht immer sehr genau ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.18 17:29 durch korona.

  6. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: dEEkAy 06.02.18 - 22:33

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > an der K/D - und i.d.R. RUS im Namen ;-) - erkennt man es ja schnell, hatte
    > bisher erst 2 Spieler bei denen ich mir nicht sicher war, ob die Cheaten
    > oder nicht.
    >
    > Ansonsten war nie was extrem auffälliges dabei, da ist man von anderen
    > Spielen schlimmeres gewohnt.
    >
    > Das gute ist ja, man kann die Spieler auch beobachten und da sind wirklich
    > manchmal ein paar absolute pro Hardcore Spieler dabei, die alles
    > wegzimmern.


    Hatte schon den einen oder anderen Cheater im Team/beim Gegner der mit einer MG vom Supporter einfach absurde Sachen gemacht hat. Verglichen aber an der Zahl der Games die ich ohne Cheatern gespielt habe (zumindest in denen mir keine auffielen) ist die Zahl der Cheat-Partien sehr gering.

  7. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: Aki-San 07.02.18 - 08:24

    Und wie erkennst du bitte Cheater, wenn Bf1 es (nach übrigends 4 Vorgängern) immer noch nicht hinbekommt, die Leichen an die Todespunkte zu setzen bzw. dort auch wiederzubeleben? :D

    Heist: wenn die nicht gerade einen Spinbot benutzen, sondern nur ESP, Aimer, manuelle Aimbots oder sonstige Hilfsmittelchen, wird man nicht viel Chance haben, dies zu erkennen. (#dankedice #diceplease)

    Gibt sogar einige Youtuber, bei denen man zweimal hinschauen müsste..

    DMG Midigation - also Schadensreduzierung sowie FOV-Aimer, also ruckartige Bewegungen wenn man in der Nähe des gegnerischen Spielermodells ist.

    Fällt kaum einem Schwein auf, da a) die meisten sich nicht mehr für die Schadensmodelle der Waffen interessieren und b) jeder denkt, dass Spieler problemlos zwischen "snapping" und normalem Zielen wechseln können. ;)

    Beispiel für einen False-Positive: Ravic - 100% konsistentes Skilllevel, Map Awareness und Aiming.

  8. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: Eierspeise 07.02.18 - 09:29

    Monitore mit 'nem Dot in der Mitte oder No-Recoil-Mouse-Scripts fallen für mich auch unter Cheaten. Beides wird keine Software entdecken können, leider.

  9. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: xMarwyc 07.02.18 - 10:55

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kann sie ja nicht mal zur Überprüfung melden oder durch eine Abstimmung vom
    > Server kicken...

    Ersteres ist blöd, letzteres ist Gott sei Dank so.

  10. Re: In dem Spiel sind mir extrem wenige aufgefallen

    Autor: Aki-San 09.02.18 - 06:58

    Eierspeise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Monitore mit 'nem Dot in der Mitte oder No-Recoil-Mouse-Scripts fallen für
    > mich auch unter Cheaten. Beides wird keine Software entdecken können,
    > leider.

    Der Dot bringt dir nichts, wenn du trotzdem nicht triffst. ;) Und Mausscripte sind einfach zu umgehen. Selbst Bf4 (und das ist ja jetzt schon alt) hat Mausinputs "gepatched" um zu schnelle Klicks zu vermeiden bzw. die Server sind so scheisse, das aus einem 25ms Burst eher ein 15-50ms Zufallsgeklicke wird. :/

    Aber auch andere Spiele wie z.B. Ark haben die Maximale Anzahl an Inputs reduziert. Auch bringen No-Recoil scripts nur etwas in Spielen, wo es keinen zufallsgenerierten Recoil gibt. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Lumi: Pampers kündigt Smart-Windel an
    Lumi
    Pampers kündigt Smart-Windel an

    Die Lumi von Pampers ist ein vernetztes System für Babys und ihre Eltern, die damit ihren Nachwuchs rund um die Uhr überwachen können. Die Windel enthält einen Feuchtigkeits- und Bewegungssensor, dazu kommen eine App und eine Full-HD-Babycam.

  2. WatchOS 5.3: Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion
    WatchOS 5.3
    Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion

    Apple hat die wegen einer Sicherheitslücke vorübergehend abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion auf der Apple Watch mit WatchOS 5.3 wieder aktiviert.

  3. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.


  1. 08:29

  2. 08:15

  3. 21:15

  4. 20:44

  5. 18:30

  6. 18:00

  7. 16:19

  8. 15:42